ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. 50 TDI quattro | Motor klackert / ruckelt nach 27.000 KM - Video

50 TDI quattro | Motor klackert / ruckelt nach 27.000 KM - Video

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 7. November 2019 um 17:42

Wenn es ein wenig kälter draußen ist, fängt der Motor an zu klackern und zu ruckeln bzw. hat Fehlzündungen (glaube ich).

Das passiert auch ab und zu während der Fahrt, obwohl der Motor dann auch schon warm genug ist.

Weiß jemand was das sein könnte bzw. hat jemand das gleiche Problem?

Werkstatttermin habe ich schon nächsten Montag

Hier geht es zum Video:

https://streamable.com/ya6q7

Beste Antwort im Thema

Fahrgestellnummer.

Es bleibt aber ein Thema für die Werkstatt. Das Wackeln ist ja ähnlich zum Anlassen aus alten Zeiten. Als wenn ein oder mehrere Zylinder nicht richtig laufen.

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Mich würde mal die Luftmasse beim Ruckeln interessieren. Die Frage ist, ob Audi den Motor über die DK drosselt, um den Abgastrakt schneller warm zu kriegen. Bei zu wenig Luft zündet es nicht mehr, aber Diesel wird trotzdem noch eingespritzt, die Töpfe setzen zeitweise aus.

Zitat:

@Dodo4F schrieb am 8. November 2019 um 14:09:51 Uhr:

@arndt_: Rußt der Wagen dabei hinten aus dem Auspuff?

Nein, er rußt nicht.

Auf jeden Fall ist das Problem reproduzierbar.

- Temperatur <10°C

- Kurzstrecke fahren ca. 4 KM

- Motor ca. 3 Minuten abstellen

- Motor klackert / ruckelt

Sowohl im Leerlauf als auch beim Anfahren

Mal sehen was die Werkstatt morgen sagt. Habe viel über Probleme mit Injektoren gelesen...viell. liegts ja daran.

.. habe ich seit kurzem auch. Auf der AB im Stau bei < 10Km/h. Es tritt aber erst auf, seit dem es morgens kalt ist, allerdings nehme ich kein Klackern wahr.

KM Stand ist 15.200. Mich wundert bei meinem A6 aber wirklich nichts mehr, es reiht sich ein in die schier endlose Mängelliste.

Zitat:

@arndt_ schrieb am 10. November 2019 um 17:52:14 Uhr:

Nein, er rußt nicht.

Mal sehen was die Werkstatt morgen sagt. Habe viel über Probleme mit Injektoren gelesen...viell. liegts ja daran.

 

Das Rußen muss man beim Fahren beobachten (besonders gut zu sehen, wenn man stark beschleunigt). Je nach Wetter kann man es aus dem Wagen heraus nicht sehen. So ein Verhalten kenne ich von 4F, da gabe es durch die Reihe massive Probleme mit Injektoren in 3L Motoren. Das wurde aber bereits beim FL abgestellt. Bin gespannt, was die Werkstatt als Ursache feststellt. Auch ein defekter Temp.-Sensor kann zu einem solchen Verhalten führen.

Rußen ist dank Partikelfilter kaum noch sichtbar, falls überhaupt...

Also, wie ich mir schon dachte, trat der Fehler während dem Besuch in der Werkstatt natürlich nicht auf.

Ich habe noch bemerkt, dass die Problematik nur auftritt, wenn der Motor durch die Kälte die Drehzahl nicht über >1500 u/min anhebt.

Der Meister meinte, dass es nicht die Injektoren sein können, wenn sich das KFZ während der normalen Fahrt und beim starken Beschleunigen weitestgehend ruhig verhält.

Fehlerspeicher war natürlich auch leer. Man meinte dann nur noch, dass das Fahrzeug mit so einen großen Motor nicht für Kurzstrecke geeignet sei und der Motor immer warmgefahren werden sollte, da der Verschleiß sonst viel zu hoch ist. Das Klackern käme lediglich vom Motorlager, wenn der so stark ruckelt.

Falls die Motorkontrollleuchte angeht solle ich doch einfach vorbeischauen...

Die Aussage von der Werkstatt ist doch mehr als fragwürdig.

Ich habe auf meinem auch knapp 20k km und ähnliche Auffälligkeiten wenn der Motor kalt ist. Insbesondere bei stop&go habe ich ein ähnliches geruckelt und Geklapper.

Und nicht nur bei mir, sondern auch bei einem Kollegen mit selbem Motor und gleicher km-Laufleistung.

Habe in kürze auch einen Termin in der Werkstatt und werde das Thema mal anbringen. Mir gefällt das überhaupt nicht.

Ansonsten habe ich keine weiteren Probleme mit dem Wagen - bisher :)

Die haben das Video gesehen und gesagt "ist halt so"?? Gibt's doch nicht!

Zitat:

@Car-Mayday schrieb am 11. November 2019 um 21:03:03 Uhr:

Die haben das Video gesehen und gesagt "ist halt so"?? Gibt's doch nicht!

Finde ich auch heftig, nach diesem Video so den Kunden abzuweisen.

toller Fachmann:

wenn der Fehlerspeicher nichts sagt und keine Kontrollleuchte brennt, ist alles gut - ich bin sprachlos....

Ich würde die Kiste dort stehen lassen und es dann morgen vorführen - kalt wird es ja jetzt gerade auch nachts...

Am Freitag zur Terminabsprache hatte der "Fachmann" ja nicht einmal etwas zum Video gesagt... :D

Seit kurzem treten auch während der Fahrt (mit ACC) nacheinander Ausfälle der Assistenzsysteme auf und zwar in einem Rutsch.

Nach ca. 10 Min Fahrt > Prädiktive Regelung nicht verfügbar > Fernlichtassistent nicht verfügbar > Spurhalteassistent nicht verfügbar 1x den Hebel fürs Fernlicht gedrückt schon funktioniert es wieder.

Dann soll nichts im Fehlerspeicher stehen? Hmm..:confused:

Die VW-Vertragswerkstatt hatte sogar bei Audi nachgefragt, ob das Problem bereits dokumentiert wurde.

Natürlich wissen die nichts davon...

Werde die nächsten Tage nochmal schauen, ob es erneut auftritt und evtl. direkt zu Audi fahren.

Zitat:

@arndt_ schrieb am 11. November 2019 um 19:45:44 Uhr:

 

Der Meister meinte, dass es nicht die Injektoren sein können, wenn sich das KFZ während der normalen Fahrt und beim starken Beschleunigen weitestgehend ruhig verhält.

Fehlerspeicher war natürlich auch leer.

Sollte ein Problem mit Injektoren vorliegen, wird kein Fehler gemeldet. Die Werte muss man auslesen und mit Soll-Werten vergleichen.

Dass der Wagen durch einen DPF nicht rußen kann, kann ich nicht bestätigen. Mein alter A6 hatte auch einen DPF und es hat in bestimmten Situationen richtig gequalmt. Es kam plötzlich und verschwand genauso plötzlich. Und gerade bei höheren Drehzahlen hat man davon nichts gemerkt. Im Stehen ruckelte aber der Motor in solchen Phasen sehr stark. Die Drehzahl schwankte dabei +/- 50 U/Min. Mir ist es zum ersten Mal durch den Qualm beim Beschleunigen aufgefallen. Ich habe das erstmal in Richtung Regeneration DPF gedeutet. Zwei Wochen später kamen erste Motorruckler.

Der :) wusste natürlich von nichts. Letztendlich habe ich die Injektoren-Werte selbst ausgelesen und den :) damit konfrontiert. Selbst dann gab es die Aussage, im Fehlerspeicher wäre nichts hinterlegt. Ach, ne?!

Dann habe ich das Auslesen der Werte bei Audi beauftragt, 85 € für 5 Minuten Arbeit erstmal gezahlt, damit ich dann mit diesen Werten nachweisen konnte, dass sie außerhalb der Spezifikation lagen. Ab da lief es weniger problematisch, auch die 85 € wurden erstattet :D

ich hatte beim C6 3.0TDI einen Defekt der elektrischen Verstellung des Turboladers - kein Qualm; dann ist ein Schlauch der Ladeluftkühlung abgegangen, also Ladedruck weg - auch kein Qualm;

Abgas roch komisch und dann war der Partikelfilter zugesetzt und zeigte regenerieren an ;

also Qualm/Ruß als diagnostisches Kriterium ist schwierig geworden;

wenn man wirklich Ruß/Qualm bei einem Diesel mit DPF sieht, muss es schon krass sein, was vom Motor kommt....

Es ist auch sehr gravierend. Der Kraftstoff wird zum falschen Zeitpunkt und in falscher Menge eingespritzt, die Verbrennung läuft nicht sauber und unkontrolliert ab. Im schlimmsten Fall führt es zu einem Motorschaden. Der Qualm hatte bei mir mehr weißen Anteil als Schwarzen. Aber du hast recht @remix, das ist kein verlässliches Kriterium.

Ich will hier keine Panik machen. Eigentlich wollte ich nur darauf hinweisen, dass nicht alle Fehler im Fehlerspeicher stehen. Nach manchen muss man nach wie vor suchen und suchen wollen. Ich stelle in letzter Zeit fest, dass gerade das letztere von den "Freundlichen" mehr und mehr verlernt wird.

Ich denke früher war es einfacher. Wenn heute Programmierer irgendwelche Bugs einbauen, die nur unter bestimmten voraussetzen auftreten, damit ist man schon gut beschäftigt. Und Embedded Fehler sind sehr kostspielig nur mit bestimmten Equipment und oft aufwendig zu suchen.

Das ganze Auto ist ein heutzutage ein rollender Computer. Da gab es diesen Fehler mit defekten Beifahrersitzererkennungssensor über CAN der das Radio lahmlegte. Erst der Kunde fand das Fehlerbild heraus in der er einen Kasten Bier mitfahren ließ und somit den Fehler für sie Werkstatt reproduzierbar machte ;)

Aber in dem Fall geht das gar nicht. Auto abstellen und beheben lassen. Immet Kamera mitlaufen lassen um genügend Beweismaterial zu haben.

Die Werkstätten brauchen eben auch viele Infos und müssen auch wollen wollen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. 50 TDI quattro | Motor klackert / ruckelt nach 27.000 KM - Video