ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. 50€ Kopfgeld für die Ergreifung des Fehlers

50€ Kopfgeld für die Ergreifung des Fehlers

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 13. August 2015 um 23:24

Hallo, leider konnte die werkstatt den Fehler immer noch nicht finden und repariert blind. Hardyscheibe hinten ist jetzt als nächstes geplant und Diagnose über 2 Stunden bei Merzendes . Beides kostet möglicherweise unnötig Geld und daher möchte ich ein Kopfgeld ausloben, um den Fehler hier zu finden. Mittlerweile sehe ich es sportlich. Versteht diesen Post also als Tipp Spiel mit Bezug zur Sache.

Alle Infos die ihr braucht findet ihr im Link

http://www.motor-talk.de/.../...and-in-fahrstufe-d-und-r-t5377561.html

Beste Antwort im Thema

@4matic Guenni Danke für die schöne Erklärung. Gedacht habe ich es so.

Wie ich schon im anderen Fred geschreiben habe, der Motor läuft nicht sauber und dor sind die Ursachen zu suchen.

Weil er nicht richtig lauft, fällt er beim einlegen der Wählstufe D oder R in eine noch ungüstigeren Drehzahlbereich und die Vibrationen werden stärker. Ursachen hierfür könnt Ihr im anderen Fred lesen!

PS Das Kopfgeld kannst Du gerne behalten, das ist nicht der Grund warum ich hier Tipps gebe!

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

wo wohnst du

nicht wegen die 50€

ich hätte da eine gute werkstatt

Ich habe mir Deinen anderen Post teilweise durchgelesen. Ist ja schon haarig, was da zusammenkommt. Ansonsten bewegte Teile können im Ruhezustand nicht vibrieren!

Den Tipp mit der Suche im Motorbereich würde ich annehmen. Was sagt die Leerlaufdrehzahl und vor allem: arbeiten alle Töpfe auch im Leerlauf oder hat sich da etwas getan und einer setzt erst bei höherer Drehzahl ein? Was tut sich, wenn die Karre vibriert und Du schaltest auf "N" oder "P"? (damit könntest Du das Getriebe und den Antriebsstrang aus- oder eingrenzen). Was ist ebenso, wenn Du dann die Drehzahl mittels Gaspedal leicht anhebst?

Fahr doch mal auf eine Grube und lass den Wagen mit eingelegter Fahrstufe vibrieren. Eine zweite Person guckt unterm Fahrzeug ob etwas vibriert. Bzw. kann man auch mal einen Besenstiel ans Ohr halten und die Antriebswelle oder andere Bauteile der Bodengruppe und des Antriebstrangs abhorchen.....

Ich würd' erstmal die Antriebswelle nochmal ausbauen und eventuell dabei das Gelenk getriebeseitig auswechseln. Das Problem hört dann auf. Hört sich simple an, aber ist so. Oder AW gewechseln und gut ist. Kleiner TIP: Kauf eine gebrauchte AW aus der Bucht. Gewechselt ist in wenigen min. Die ganzen Lager haben nichts mit zu tun.

Auch die Antribswelle hat nichts im Stillstand damit zu tun !!!

Aber egal, meine Ratschläge haben ja im anderen Fred schon nicht interessiert und darum halte ich mich hir zurück.

Zitat:

@saverserver schrieb am 14. August 2015 um 22:30:56 Uhr:

Auch die Antribswelle hat nichts im Stillstand damit zu tun !!!

Da wäre ich nicht so vorlaut. Das muß man erlebt haben um es zu bestätigen. Die Antriebswelle kann schon für Vibrationen sorgen. Auch im stand.

Einfach mal an der Ampel auf "N" schalten. Nach 10sec. wieder die Fahrstufe "D" einlegen. Werden die Vibrationen intensiver?

Wie schon geschrieben, aber nicht beantwortet wurde:

Welche Arbeitschritte unternimmt die Werkstatt, um die Manschette an der Antriebswelle zu tauschen? Dann kann man rückwährts überlegen, wo etwas verspannt sein könnte.

Zitat:

@Aynali schrieb am 15. August 2015 um 21:06:47 Uhr:

Zitat:

@saverserver schrieb am 14. August 2015 um 22:30:56 Uhr:

Auch die Antribswelle hat nichts im Stillstand damit zu tun !!!

Einfach mal an der Ampel auf "N" schalten. Nach 10sec. wieder die Fahrstufe "D" einlegen. Werden die Vibrationen intensiver?

Bei Stillstand, ist jedes Antriebswellengelenk als statisch zu betrachten, wie soll etwas vibrationen verursachen, was sich nicht bewegt?

Was du meinst, ist das "rückstellmoment", weil sich der Antrieb (Motor/ Getriebe) durch den Kraftschluss (Krichneigung bei ATG´s) in seinen Lagerungen "verspannt" u. dadurch Vibrationen besser in die Karosserie überträgt!

MfG Günter

@4matic Guenni Danke für die schöne Erklärung. Gedacht habe ich es so.

Wie ich schon im anderen Fred geschreiben habe, der Motor läuft nicht sauber und dor sind die Ursachen zu suchen.

Weil er nicht richtig lauft, fällt er beim einlegen der Wählstufe D oder R in eine noch ungüstigeren Drehzahlbereich und die Vibrationen werden stärker. Ursachen hierfür könnt Ihr im anderen Fred lesen!

PS Das Kopfgeld kannst Du gerne behalten, das ist nicht der Grund warum ich hier Tipps gebe!

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 16. August 2015 um 11:38:48 Uhr:

Zitat:

@Aynali schrieb am 15. August 2015 um 21:06:47 Uhr:

 

 

Einfach mal an der Ampel auf "N" schalten. Nach 10sec. wieder die Fahrstufe "D" einlegen. Werden die Vibrationen intensiver?

Bei Stillstand, ist jedes Antriebswellengelenk als statisch zu betrachten, wie soll etwas vibrationen verursachen, was sich nicht bewegt?

Was du meinst, ist das "rückstellmoment", weil sich der Antrieb (Motor/ Getriebe) durch den Kraftschluss (Krichneigung bei ATG´s) in seinen Lagerungen "verspannt" u. dadurch Vibrationen besser in die Karosserie überträgt!

MfG Günter

Ja allein das wenn man in eingelegter Fahrstufe auf der Bremse steht, sind die AW'n auf bereitschaft. Die Bremsen blockieren die Räder und die AW bekommt Drehmoment vom Diff.. Es entsteht übertrieben gesehen ein Drall. Tripodengelenk steht unter Spannung und versucht sich zu entlasten. Dadurch entstehen auch Vibrationen.

Zitat:

@Aynali schrieb am 16. August 2015 um 21:12:34 Uhr:

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 16. August 2015 um 11:38:48 Uhr:

 

Bei Stillstand, ist jedes Antriebswellengelenk als statisch zu betrachten, wie soll etwas vibrationen verursachen, was sich nicht bewegt?

Was du meinst, ist das "rückstellmoment", weil sich der Antrieb (Motor/ Getriebe) durch den Kraftschluss (Krichneigung bei ATG´s) in seinen Lagerungen "verspannt" u. dadurch Vibrationen besser in die Karosserie überträgt!

MfG Günter

Ja allein das wenn man in eingelegter Fahrstufe auf der Bremse steht, sind die AW'n auf bereitschaft. Die Bremsen blockieren die Räder und die AW bekommt Drehmoment vom Diff.. Es entsteht übertrieben gesehen ein Drall. Tripodengelenk steht unter Spannung und versucht sich zu entlasten. Dadurch entstehen auch Vibrationen.

Jetzt hast du ein perpetuum mobile erfunden. Wo soll denn die Energie her kommen, damit das Gelenk sich gegen das anliegende Drehmoment entlasten kann?

Zitat:

 

Jetzt hast du ein perpetuum mobile erfunden. Wo soll denn die Energie her kommen, damit das Gelenk sich gegen das anliegende Drehmoment entlasten kann?

Dann schnapp' Dir eine AW und dreh' diese an beiden Enden, so daß es ein Drall entsteht. Jetzt laß' los! Aaahhhhhh ....???? Was ist denn jetzt passiert? Hat es sich in seine Ursprungslage zurück gedreht? Genau daher nimmt es sich die Energie. Ich glaube das heißt kinetische Energie. Verbessert mich bitte, wenn ich falsch liege.

Zitat:

@Aynali schrieb am 17. August 2015 um 08:56:41 Uhr:

Zitat:

 

Jetzt hast du ein perpetuum mobile erfunden. Wo soll denn die Energie her kommen, damit das Gelenk sich gegen das anliegende Drehmoment entlasten kann?

Dann schnapp' Dir eine AW und dreh' diese an beiden Enden, so daß es ein Drall entsteht. Jetzt laß' los! Aaahhhhhh ....???? Was ist denn jetzt passiert? Hat es sich in seine Ursprungslage zurück gedreht? Genau daher nimmt es sich die Energie. Ich glaube das heißt kinetische Energie. Verbessert mich bitte, wenn ich falsch liege.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kinetische_Energie

Was du meinst ist sicherlich Torosion?

Ja, alle Bauteile zw. Kubelwellenausgang u. Rad unterliegen der Torosion bei eingelegter Fahrstufe. Die Drehbewegung/ das Motormoment liegen auch sicherlich nicht gleichmässig an, das Rückstellmoment durch einlegen der Fahrstufe u. somit belasten der Motorlager bzw, der daraus verbesserten Schwingungsübertragung in die Karosserie wiegen allerdings sicherlich schwerer als die Torosion im Antriebsstrang.

MfG Günter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. 50€ Kopfgeld für die Ergreifung des Fehlers