ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Fehler Einlassnockenwellen-Positionssteuerung / Nockenwellensteuerung, Auslass Gruppe 1

Fehler Einlassnockenwellen-Positionssteuerung / Nockenwellensteuerung, Auslass Gruppe 1

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 21. September 2016 um 22:22

Hallo,

mit dem Motor des E350 meines Schwiegervaters kenne ich mich nicht ganz so gut aus wie mit dem 280 CDI, den ich selbst fahre. Betroffen ist der tE350, V6, Mopf, 08/2006, 95000km. Heute ausgelesen. Keine Auffälligkeiten im Betrieb, außer das der Wagen meines Erachtens etwas mehr Sprit verbraucht. Bevor ich mich ins Schraubgetümmel stürze und Teile bestelle, was hoffentlich eher sinnvoll ausfällt: Habt Ihr Tips u.a. bzgl. der betroffenen Bauteile?

Benzin (272.922 - ME 9.7 - MT/AT - 211.052/252)

1208 - Einlassnockenwellen-Positionssteuerung - zu spät (Gruppe 1) - Sporadisch

1200 - Nockenwellensteuerung, Auslass Gruppe 1; Spezifikation nicht erreicht (zu spät) - Sporadisch

Ich hatte schon vor geraumer Zeit mit @Burky geprüft, ob der Wagen zu den Kanditen mit weichem Kettenrad gehört. Tut er nicht, laut Seriennummer.

Zwischenzeitlich mache ich mich mal über die Motorexplosionzeichnung her und versuche die betroffenen Teile zu bestimmen.

Schönen Abend,

jpebert

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 21. September 2016 um 22:22

Hallo,

mit dem Motor des E350 meines Schwiegervaters kenne ich mich nicht ganz so gut aus wie mit dem 280 CDI, den ich selbst fahre. Betroffen ist der tE350, V6, Mopf, 08/2006, 95000km. Heute ausgelesen. Keine Auffälligkeiten im Betrieb, außer das der Wagen meines Erachtens etwas mehr Sprit verbraucht. Bevor ich mich ins Schraubgetümmel stürze und Teile bestelle, was hoffentlich eher sinnvoll ausfällt: Habt Ihr Tips u.a. bzgl. der betroffenen Bauteile?

Benzin (272.922 - ME 9.7 - MT/AT - 211.052/252)

1208 - Einlassnockenwellen-Positionssteuerung - zu spät (Gruppe 1) - Sporadisch

1200 - Nockenwellensteuerung, Auslass Gruppe 1; Spezifikation nicht erreicht (zu spät) - Sporadisch

Ich hatte schon vor geraumer Zeit mit @Burky geprüft, ob der Wagen zu den Kanditen mit weichem Kettenrad gehört. Tut er nicht, laut Seriennummer.

Zwischenzeitlich mache ich mich mal über die Motorexplosionzeichnung her und versuche die betroffenen Teile zu bestimmen.

Schönen Abend,

jpebert

146 weitere Antworten
Ähnliche Themen
146 Antworten

Bitte Steuerzeiten prüfen. Denke die Kette ist gelängt. Wenn steuerzeiten passen Magnet der Nockenwellen Verstellung tauschen.

Ja, die Motornummer hatten wir bereits geprüft. Sofern man der Info von MB trauen kann und die weichen Kettenräder wirklich nur bis Motor-Nr. ...468993 eingebaut wurden, dann ist der Wagen einer der ersten der schon das geänderte Kettenrad ab Werk drin haben sollte, mal vorausgesetzt die haben nicht im Werk noch die letzte Charge der alten Kettenräder irgendwo im Lagerbestand mit untergemischt.

Die Fehlercodes sind tatsächlich diejenigen, mit denen man ansonsten bei der Diagnose auch zu einem verschlissenen Kettenrad tendieren würde, da hier beide Nockenwellen der rechten Zylinderbank (Beifahrerseite) dauerhaft in Richtung spät verstellt sind.

Bin zwar kein wirklicher Motorexperte, aber könnte mir vorstellen, dass eine gelängte Kette die gleichen Auswirkungen und Fehlercodes bringen könnte.

Wären es "nur" die Nockenwellenmagneten, dann sollten erstmal folgende Fehler kommen:

0060 Regelmäßige Verstellung der Auslassnockenwelle rechts in Richtung "spät" (P0015)

0272 Regelmäßige Verstellung der Einlassnockenwelle rechts in Richtung "spät" (P0012)

Hoffen wir mal nicht, dass es die Nockenwellenstirnräder sind.

Wieviel km ist der Wagen jetzt gelaufen?

Themenstarteram 22. September 2016 um 9:31

Was heißt eigentlich Gruppe 1? Ist damit die Zylinderbank Beifahrer-Seite gemeint?

Da ich das noch nicht gemacht habe. Reicht es den Ventildeckel abzunehmen um Kette, Kettenspanner und ggf. NW-Versteller zu tauschen? Oder Deckel an der Stirnseite auch ab?

Wie prüft man die Steuerzeiten und welche Werte sollte sich im optimalen Fall ergeben. Habe im Moment keine Vorstellung davon, ohne das zerlegt zu sehen.

Ja, keine Sorge. Schrauben kann ich. "Dem Ingenör ist nix zu schwör." ;)

Ja, damit wird die Zylinderbank "1" gemeint sein. Das ist die auf der Beifahrerseite (rechts).

Prüf erstmal die Positionierung der Nockenwellen über die 305 Position bevor Du das Schrauben anfängst. Wie das geht findest Du in dem Video:

https://www.youtube.com/watch?v=XXQArmxXsnM&feature=youtu.be

Habs selber noch nicht gemacht, daher kann ich derzeit keine weiteren Tips dazu geben.

Nw-zuordnen
Themenstarteram 22. September 2016 um 9:59

Danke! für Hinweise und Video. Der Wagen hat in 10 Jahren knapp 95000km gemacht, nicht so viel.

95 tkm finde ich jetzt eher untypisch für eine gelängte Duplexkette. Meine bisherigen 6-Zylinder (W123, W124, W/S210) hatten alle eine Duplexkette und ich habe die Fahrzeuge bis weit über 200 tkm gefahren, ohne jemals eine Kette wechsen zu müssen. Der W123 hatte mal einen neuen Ketenspanner bekommen. Auch mein S211 hat bisher bei knapp 140 tkm noch keine Anzeichen in diese Richtung.

Sofern der Wagen bisher durchgehend MB-Scheckheftgepflegt ist, würde ich erstmal empfehlen die Diagnose in einer MB-Werkstatt mit anschließendem Kulanzantrag zu machen (was auch immer dabei rauskommt).

Sobald Du selber anfängst zu schraubst, kannst Du Dir dadurch eine mögliche Kulanzbeteiligung an den Reparaturkosten unter Umständen verwirken.

EDIT: Achja, und unser S203 hat selbst bei der 2. Kettenradreparatur bei 190tkm keine neue Kette bekommen, wobei ich leider nicht sagen kann, ob evtl. bei 70tkm bei der 1. Kettenradreparatur vieleicht die Kette gemacht wurde!

Deutet alles auf ein verschlissenes Kettenrad der Ausgleichswelle hin.

Das hat natürlich den gleichen Effekt wie eine gelängte Kette.

Selbermachen ist schon etwas aufwändig. Der Motor muß raus, um wirklich

sorgfältig arbeiten zu können.

Zitat:

@fr348ts schrieb am 22. September 2016 um 11:06:06 Uhr:

Deutet alles auf ein verschlissenes Kettenrad der Ausgleichswelle hin.

Das hat natürlich den gleichen Effekt wie eine gelängte Kette.

Selbermachen ist schon etwas aufwändig. Der Motor muß raus, um wirklich

sorgfältig arbeiten zu können.

Deutet aufgrund der Fehlercodes durchaus darauf hin, aber die Motornummer ist knapp oberhalb der Problemmotoren.

Daher zweifeln wir ja noch, ob es trotzdem daran liegen kann oder evtl. doch eine andere Ursache für die gleichen Fehlercodes verantwortlich ist.

Da gab es vor einiger Zeit schon einen User: @MatheisenC55 , der bei einer Motornummer oberhalb des Problembereichs auch die Fehler 1200 & 1208 hatte. Kann mich nur leider nicht mehr daran erinnern, wie die Sache bei ihm damals ausgegangen war.

Im Frühjahr 2006 kam die Modellpflege und es gibt viele 211er, die teilweise mit Vormopf-

aber auch schon mit Mopf-Teilen ausgestattet sind.

Z.B. Antenne auf der Scheibe, aber schon das neue Gitter im Armaturenbrett etc.

Ich würde mich da auch nicht auf die Motor-Nummer verlassen.

 

Aber beide Wellen in Richtung spät... :rolleyes:

 

Themenstarteram 22. September 2016 um 14:36

Weil bei den Antworten weiter vorn der Magnet erwähnt wurde: Das die Messung nicht stimmt wegen gebrochenen/verschlissenen Magneten bzw. defektem veröltem Nockenwellensensor, was man immer mal wieder ließt, kann nicht sein, oder? Der Wagen hat jakeine Auffälligkeiten, zieht ordentlich, säuselt vor sich hin. Beim erhöhtem Spritverbauch bin ich mir auch nicht sicher, da ich ja eher selten damit fahre.

Schwiegervatis Auto war bisher durchgehend bei MB, zumindest was die Durchsichten betrifft. Ganz im Gegensatz zu meinem 211er ;) Da er sich auch gerade eine ganz neue E-Klasse kauft und der E350 im Frühjahr nach Lieferung in meinen Besitz übergeht, werde ich Ihm empfehlen, dass er eine Diagnose bei MB machen läßt. Ich bin zuversichtlich, dass MB, den Verkauf einer 100k€ E-Klasse vor Augen, der Kulanz offen gegenüber steht, sollte etwas derartiges vorliegen :D Schauen wir mal, wenn nicht kann ich es ja immer noch übernehmen. Ja, und wenn es nötig ist auch Motor raus :(

Themenstarteram 22. September 2016 um 14:50

Zitat:

@fr348ts schrieb am 22. September 2016 um 14:30:35 Uhr:

Im Frühjahr 2006 kam die Modellpflege und es gibt viele 211er, die teilweise mit Vormopf-

aber auch schon mit Mopf-Teilen ausgestattet sind.

Z.B. Antenne auf der Scheibe, aber schon das neue Gitter im Armaturenbrett etc.

Ich würde mich da auch nicht auf die Motor-Nummer verlassen.

 

Aber beide Wellen in Richtung spät... :rolleyes:

Das ist wahr. Mein 2006 VorMopf ist im Innenraum ein Mopf.

Ich hoffe schwer, dass das beim E350 Mopf nicht so ein Kuddelmuddel mit den Motorbauteilen war.

Und wenn doch, auf Kulanz ;) Wir werden es herausfinden!

Zitat:

@jpebert schrieb am 22. September 2016 um 14:36:21 Uhr:

 

..., wenn nicht kann ich es ja immer noch übernehmen. Ja, und wenn es nötig ist auch Motor raus :(

Ich möchte Dir Deine Fähigkeiten auf keinen Fall absprechen. Nur ein kleiner Hinweis dazu: Die MB-Werkstatt unseres Vertrauens hat für die Reparatur des Kettenrades bei unserem C230T (S203) ganze 3 Wochen gebraucht bis anschließend alles wieder so lief wie es sein soll.

Schreib mal den User MatheisenC55 eine PN und frag mal was da damals bei seinem Wagen die Ursache war. Er hat einen Wagen aus 03/2007 und Motornummer ...623xxx und es kamen auch die Fehler 1200 & 1208. Er hatte damals (2014) die Nockenwellensensoren und Magneten gewechselt, aber die besagten Fehler kamen wieder. Mehr weis ich leider nicht.

Aber wie auch immer, die Entscheidung das bei einem MB-Scheckheftgepflegten Wagen mal durch MB diagnostizieren zu lassen ist sicherlich in diesem Fall die richtige Entscheidung, selbst wenn die für den Kurztest 50 EUR verlangen.

Bei meinem CLS 350 gab es vor 4 Jahren 50% Kulanz.

Das waren ca. 3500,00 €

Eigene Kosten (GsD die meines Vorbesitzers) 3.500,00 plus Betriebsmittel

wie Motoröl, Kühlwasser/Frostschutz, Klima füllen, Servolenkung etc.

Summasummarum € 4.000,00 eigene Kosten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Fehler Einlassnockenwellen-Positionssteuerung / Nockenwellensteuerung, Auslass Gruppe 1