ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 440i Kaufberatung xDrive ?

440i Kaufberatung xDrive ?

BMW 4er F36 (Gran Coupé), BMW 4er F32 (Coupé)
Themenstarteram 9. Juni 2021 um 6:45

Hallo alle zusammen, ich habe nach langer Suche endlich einen schönen 440i GC (EZ 06/2018) für mich gefunden. Das einzige Manko an dem BMW ist, dass er XDrive hat, was ich eigentlich ungern wollte. Jetzt hat mich die Probefahrt doch von den Socken gehauen :D.

 

Ich habe in einigen Threads von Problemen des XDrives und teuren Reparaturen gehört, allerdings bei anderen Baujahren und Motorisierungen. Ist mein Modell ebenfalls von Anfälligkeiten betroffen ? Ich möchte das Auto gerne lange fahren und ihn auch tieferlegen. Was würdet ihr mir raten?

 

Liebe Grüße aus Berlin,

 

Alex

 

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo Alex

Fahre seit 05/16 einen 420d xDrive GC ohne irgend welche Probleme.

Bin sehr zufrieden damit, besonders im Winter mit Schnee.

Gruss

Jörg

Hallo Alex,

es kann dir niemand eine Garantie dafür geben, dass gerade mit einer Tieferlegung du über eine hohe Laufleistung keine Probleme bekommst.

Mir ging es damals wie dir und ich habe dann damals doch zum 335iX gegriffen - und bereits richtig Probleme mit dem Allrad bekommen. Manche fahren hingegen den 3. xDrive und haben nichts.

Das ATC35L-Verteilergetriebe, wie auch die VA-Differentiale sind nicht wirklich robust. Gerade hohe Beschleunigungen belasten bei den N55/B58-Modellen den auf Leichbau getrimmten Antriebsstrang. Auch mein Versuch im letzten Winter aufgrund der fehlenden Homologierung von 17"-Winterrädern mit dem Geschwindigkeitsindex V zu einem Top-Markenreifen (Continental TS860) zu greifen, haben nur Ärger eingebracht - und mir erneut Regelprobleme mit dem VTG beschert.

Dafür werde ich hier sicherlich wieder Unkenrufe einstecken müssen, weil manche 9.000 km im Jahr fahren und bislang keine Probleme mit ihrem xDrive bekommen haben. Aber ich gebe nur meine eigenen, leidlichen Erfahrungen wider - und so selten waren Probleme auch bei anderen Usern nicht, dass man von seltenen Einzelfällen ausgehen kann.

Insgesamt schätze ich den Allrad - er bietet in vielen Situationen einfach wesentlich mehr Kontrolle als der sDrive. Dafür ist er um einiges schwerer als der Hecktriebler und verbraucht daher ein klein wenig mehr Sprit.

Wenn das Fahrzeug von BMW kommt und du eine Garantie (EuroPlus oder PremiumSelection) abschließen kannst, würde ich zumindest bei der Wahl dieses Fahrzeuges das Geld für die Garantie auch noch in die Hand nehmen und die maximale Laufzeit (EuroPlus 2 Jahre; PS 3 Jahre) beim Kauf abschließen, damit du für die nächsten Jahre etwas Sicherheit hast.

Die vielbeschworene Kulanz wurde mir leider nicht zuteil, obwohl ich mich bis zum letzten Winter an alle BMW-Vorgaben, einschließlich der sternmarkierten Reifen gehalten und mein Fahrzeug bis zum heutigen Tag ausschließlich bei BMW warten lassen habe.

Schwierige Entscheidung - und ich weiß nicht, ob ich beim F3x nochmals zu einem xDrive greifen würde.

Viele Grüße nach Berlin

Chris

Kann Chris nur zustimmen ein Verteilergetriebe muss nicht zwingend kaputt gehen. Wenn es das tut muss es auch nicht zwingend von den Teiletauschern bei BMW gegen ein Neuteil ersetzt werden. Es gibt auch Getriebeinstandsetzer die das zum Festpreis von ca 1000€ machen. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Bei mir fing das Verteilergetriebe das Ruckeln und das Vorderachsgetriebe das Jaulen an. Ich hab Xdelete installiert und fahre 99% mit Hinterradantrieb und nur wenn Tiefschnee ist schalte ich die Fehlkonstruktion xdrive wieder zu. Das ist halt ne Funktion die man nicht hat wenn man nur Hinterrad kauft. Würde ich deshalb xdrive noch mal kaufen? Definitiv nein

Guter Hinweis für´s "Pro" @Dieselmeister86 !

Ich kann auch nur empfehlen sich in einem Schadensfall an einen spezialisierten Getriebeinstandsetzer zu wenden - habe ich ja auch getan.

Gerade beim Vorderachsdifferential beseitigen diese in der Regel sogar die größte Schwachstelle und verbauen am Abtrieb statt den einreihigen Fernost-Kugellagern meist Schaeffler/FAG-doppelreihige Kugellager, die mehr Last vertragen. Somit kam ich auch mit 1.500 € hin (inkl. Montage) und nicht mit den veranschlagten 3.500-4.000 € für´s VA-Differential.

Und auch die Verteilergetriebe lassen sich für ca. 1.000 € revidieren...

Wer Zugang zu einer Werkstatt hat und die etwas aufwendige Arbeit auf sich nehmen möchte, kommt sogar noch günstiger weg.

Zitat:

@Blacky_001 schrieb am 9. Juni 2021 um 06:45:19 Uhr:

Ich möchte das Auto gerne lange fahren und ihn auch tieferlegen. Was würdet ihr mir raten?

Definiere tieferlegen. Wie viel? An der Vorderachse geht da nicht all zu viel da die Antriebswelle im Weg ist.

Zitat:

@ChrisH1978 schrieb am 9. Juni 2021 um 07:13:43 Uhr:

Die vielbeschworene Kulanz wurde mir leider nicht zuteil, obwohl ich mich bis zum letzten Winter an alle BMW-Vorgaben, einschließlich der sternmarkierten Reifen gehalten und mein Fahrzeug bis zum heutigen Tag ausschließlich bei BMW warten lassen habe.

Wie alt war dein Auto und wie viele km waren drauf als du den Kulanzantrag gestellt hast?

 

 

Zitat:

@bmw320ilimo schrieb am 9. Juni 2021 um 20:56:20 Uhr:

 

Definiere tieferlegen. Wie viel? An der Vorderachse geht da nicht all zu viel da die Antriebswelle im Weg ist.

Im Weg wovon?

Bei extremer Tieferlegung schlägt die Antriebswelle irgendwo an, Stabi, Karosse ... ich weiß nicht mehr wo genau. Ich habe das entweder hier im Forum oder bmw-syn*** schon öfter gelesen. Vielleicht auch nur bei bestimmten Motoren. Wenn du nicht extrem tief willst sollte das aber kein Problem sein.

Hier ist ein Post auch zu Antriebswellen, da wird ein anderes Problem beschrieben.

https://www.motor-talk.de/.../...ieferlegung-zu-kurz-t7092296.html?...

Ich habe noch etwas gesucht, hier auch nochmal ein Hinweis zu den Antriebswellen vorne. Kein Vollzitat, aber Link ist drin, vielleicht steht da im Thread noch mehr.

Habe selber einen xDrive und hab mir ein paar Threads durchgelesen, da ist mir die Warnung mehrfach untergekommen. Ich will selber etwas tieferlegen ...

Ich habe noch nicht umgebaut und kann deshalb nicht aus eigener Erfahrung sprechen, nur "Hörensagen".

Zitat:

@SauseBraus80 schrieb am 29. Dezember 2019 um 22:06:25 Uhr:

... bleib besser auf originalhöhe oder du legst auch das Verteilergetriebe speziell vorne um das gleiche hoch, wie die karre runter. Damit die Antriebe ihre Last nicht dauernd im geknicktem an die Räder übertragen. Und es heisst das durch Tieferlegung die Antriebswellen zu den Rädern ins Verteilergetriebe durchschlagen können.

....

Okay...aber sieht ehrlich gesagt nicht danach aus, dass sie irgendwo anlief sondern vielmehr, dass das innere Gleichlaufgelenk durch die starke Abwinkelung entweder blockiert hat oder sich aber einfach durch die krasse Bewegung beim Umlauf zum Beispiel durch Temperatur festgefressen hat bis es knack machte.

Im 2ten Beitrag müsste man "Verteilergetriebe" durch "Vorderachsgetriebe" erstetzen, dann würde es halbwegs sinn machen. Axiale Bewegung müssen sie natürlich ausgleichen. Daher ja auch die Vielzahn-Abschnitte an den Wellenenden. Dass die Wellen in Richtung Diff durchdrücken kann aber nur passieren wenn sich die Radnabe unterhalb des Abtriebsflansches des Getriebes befindet und durch die Tieferlegung in die Horizontale gezwungen wird (also genau andersrum als bei dem verlinkten 4er).da in der Horizontalen die Welle maximal "schiebt". Und das passiert praktisch nur beim Tieferlegen von SUVs ala X5 und sonstigen Panzern. Dass das Diff dudurch Schaden nimmt wag ich mal bezweifeln weil durch ja Spiel für den normalen Federweg vorgesehen sein muss (bis Anschlag Verschränkung) Normale Limos und Coupés haben eher das umgekehrte Problem, dass du die Welle schon wieder aus dem Diff ziehst.

Davon ab ist der verlinkte 4er einfach bekloppt tief. Sieht (find ich zumindest) auch mehr "kaputt" als gut aus.Federbruch lässt grüßen. Aber jeder is anners albern.

Am 5er hab ich vorn AC Federn mit offiziell 35mm. Kam gca. 40mm runter. fährt gut und ist optisch stimmig

Themenstarteram 10. Juni 2021 um 8:40

Danke für eure Hilfe ! Ich habe mich jetzt dazu entschieden den Xdrive nicht zu kaufen und weiter zu suchen nach einem sdrive. Die Entscheidung viel mir sehr schwer, gerade weil er schon das MPPSK hat. Danke nochmal und hoffentlich bis bald, wenn ich meinen BMW gefunden habe.

MPPSK schön und gut. Es gibt aber deutlich bessere Lösungen am freien Markt wenn man nicht auf den Sternenstaub von BMW angewiesen ist wegen Leasing oder oder oder

Der B58 ist ein absolut genialer Motor und eine super Grundlage für Leistungssteigerungen. BEISPIEL: MHD OTS Map Stage 1 420 PS glaube 580Nm...per App vom Handy aus...drauf und wieder runter je nach Belieben.

Also deutlich besser würde ich nicht unterschreiben, im Gegenteil.

Das MPPSK war preislich schon eine Ansage für Leistungssteigerung samt Klappenschalldämpfer - noch dazu ohne Verlust der Gewährleistung.

Zitat:

@bmw320ilimo schrieb am 9. Juni 2021 um 20:56:20 Uhr:

Wie alt war dein Auto und wie viele km waren drauf als du den Kulanzantrag gestellt hast?

Das Auto war bei der ersten Reklamation gerade 4 Jahre alt geworden. Ich habe in Folge einen vierstelligen Betrag von der ersten Reklamation bis zur endgültigen Diagnose bei BMW gelassen, ohne Feststellung - "das Geräusch sei normal!". Als ich dann mit meiner PremiumSelection-Garantie gerade heraus war, hat man dann komischerweise doch den Fehler diagnostiziert - aber da war das Fahrzeug dann 124.000 km und 6 Jahre alt.

Lauter geworden ist das Geräusch allerdings nicht, aber ich war aus der Garantie knapp raus. Wäre der Schaden erst nach dem 5. Jahr aufgetreten, hätte ich nichts gesagt, aber ich habe mich schon über den Tisch gezogen gefühlt, dass all meine Kundenbeanstandungen zwar schön abkassiert wurden, ich den Schaden aber trotzdem tragen musste.

Zitat:

@Bavarian schrieb am 10. Juni 2021 um 12:48:17 Uhr:

Also deutlich besser würde ich nicht unterschreiben, im Gegenteil.

Das MPPSK war preislich schon eine Ansage für Leistungssteigerung samt Klappenschalldämpfer - noch dazu ohne Verlust der Gewährleistung.

Richtig.

Die Leistungssteigerung mal außen vor ist das MPPSK alleine schon wegen der Klappenanlage sein Geld wert. Vom Wiederverkaufswert ganz zu schweigen

Deine Antwort
Ähnliche Themen