ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 435d - bekannte Probleme bei höherem Kilometerstand?

435d - bekannte Probleme bei höherem Kilometerstand?

BMW
Themenstarteram 26. Oktober 2017 um 20:30

Hallo 4er-Gemeinde,

ich schaue mir gerade verschiedene 435d an, darunter auch Fahrzeuge mit höherem Kilometerstand.

Worauf sollte man dabei achten, gibt es bekannte Probleme und "Sollbruchstellen" beim 435d?

Halten die Turbolader, hält der xDrive und die Automatik den 630 Nm dauerhaft stand, oder muß man

mit Problemen rechnen?

Wie sieht es mit der Dauerhaltbarkeit jenseits der 100.000 Km aus - ist das ein zuverlässiges und

problemloses Langzeit-Auto, oder muß man sich auf bestimmte Probleme und Kinderkrankheuten

einstellen?

Erfahrungen von Besitzern die das Fahrzeug über längere Zeit intensiv genutzt haben wären hilfreich...

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Och menno Berba, jetzt fang Du doch nicht auch noch mit dem Mist an :(

Ich habe einen 435d und seit Ende März 2014 knapp 106 TKM damit zurück gelegt. Bis auf eine knackende Türverkleidung, die nach 13 Reparaturversuchen endlich Ruhe gab, und einem leichten Knistern vom Armaturenbrett kann ich mich über absolut nix ernsthaft beklagen. Achso, dreimal hat sich in der Zeit das AGR mit einer Fehlermeldung bemerkbar gemacht wegen falscher Abgaswerte. Das hat sich jedoch jedes Mal von alleine repariert.

Was xdrive angeht: Klar kann das kaputt gehen, so wie alle anderen Teile am Auto auch. Aber eine signifikante Häufung kann zumindest ich in keinem deutschen Autoforum feststellen. Wenn es dann mal einen Fall gibt, dann wird er halt wie eine Sau durchs Dorf getrieben.

Fazit: Ich würde das Auto wieder kaufen. Und meinen behalte ich wohl auch noch bis Sommer 2018. :cool:

72 weitere Antworten
Ähnliche Themen
72 Antworten

Wenn es nicht unbedingt xdrive sein muss, dann würde ich auch den 430d in Erwägung ziehen. Mit PPK ist der kaum langsamer, du hast dafür aber das zusätzliche Risiko des VTG nicht, was schon ab und an Probleme macht, wie man auch auf MT lesen kann. Vom Motor liest man bisher kaum was problematisches. Grundsolide und sparsam.

Egal welches der beiden, es gibt ein bekanntes Problem: Man(n) will keinen anderen Wagen mehr fahren, weil der Motor mit der Strassenlage gepaart einfach nur Spaß macht! Eine der wenigen Dieselmotoren, die man auch gerne hört.

:)

Der Motor macht problemlos 300.000 und deutlich mehr bei guter Pflege ...

Och menno Berba, jetzt fang Du doch nicht auch noch mit dem Mist an :(

Ich habe einen 435d und seit Ende März 2014 knapp 106 TKM damit zurück gelegt. Bis auf eine knackende Türverkleidung, die nach 13 Reparaturversuchen endlich Ruhe gab, und einem leichten Knistern vom Armaturenbrett kann ich mich über absolut nix ernsthaft beklagen. Achso, dreimal hat sich in der Zeit das AGR mit einer Fehlermeldung bemerkbar gemacht wegen falscher Abgaswerte. Das hat sich jedoch jedes Mal von alleine repariert.

Was xdrive angeht: Klar kann das kaputt gehen, so wie alle anderen Teile am Auto auch. Aber eine signifikante Häufung kann zumindest ich in keinem deutschen Autoforum feststellen. Wenn es dann mal einen Fall gibt, dann wird er halt wie eine Sau durchs Dorf getrieben.

Fazit: Ich würde das Auto wieder kaufen. Und meinen behalte ich wohl auch noch bis Sommer 2018. :cool:

@mikenr1

Lies mal nochmal. Völlig sachlicher Beitrag kann kein Mist sein. :)

@Berba11 Sorry Berba, aber das sehe ich anders. Denn wenn man Deinen Beitrag konsequent zu Ende denkt, dann müsste er weiter gefasst sein. Ich mache das gerade mal stellvertretend für Dich :p

Wenn es nicht unbedingt Klimaautomatik sein muss, dann würde ich auch den elektrische Fensterheber in Erwägung ziehen. Mit den Fensterhebern ist der kaum wärmer, du hast dafür aber das zusätzliche Risiko der Klima nicht, die schon ab und an Probleme macht, wie man auch auf MT lesen kann.

Wenn es nicht unbedingt Leder sein muss, dann würde ich auch die Stoffsitze in Erwägung ziehen. Mit Stoffstzen ist der kaum weniger wertig , du hast dafür aber das zusätzliche Risiko der knitternden Ledersitze nicht, welche schon ab und an Probleme machen, wie man auch auf MT lesen kann.

Wenn es nicht unbedingt einer mit Kaltwasserabscheider sein muss, dann würde ich auch Modelle ohne Kaltwasserabscheider in Erwägung ziehen. Ohne Kaltwasserabscheider hast Du kaum mehr Wasser im Motor, du hast dafür aber das zusätzliche Risiko des Kaltwasserabscheiders nicht, der schon ab und an Probleme macht, wie man auch auf MT lesen kann.

Wenn es nicht unbedingt einer mit Schiebedach sein muss, dann würde ich auch den ohne Schiebedach in Erwägung ziehen. Ohne Schiebedach ist der kaum weniger wohnlich/luftig, du hast dafür aber das zusätzliche Risiko des Schiebedachs nicht, was schon ab und an Probleme macht, wie man auch auf MT lesen kann.

Wenn es nicht unbedingt das Professional sein muss, dann würde ich auch das business in Erwägung ziehen. Mit Professional ist der kaum weniger gut zu navigieren, du hast dafür aber das zusätzliche Risiko des Professionel nicht, was schon ab und an Probleme macht, wie man auch auf MT lesen kann.

 

Ich hoffe das Prinzip ist rüber gekommen :D Und bevor jetzt das Argument kommt: "Aber von Xdrive lese ich viel häufiger!"

Das stelle ich in Frage. Denn die Dinge, die einen selbst interessieren/beschäftigen nimmt man intensiver/häufiger wahr. Immer wenn ich mir ein anderes Auto gekauft habe fallen mir plötzlich viel mehr dieser Modelle im Straßenverkehr auf, obwohl es effektiv nicht mehr Autos sind.

Und nimmt man mich als Datenbasis sind alle Xdrive-Fahrzeuge zu 100 Prozent problemlos *auf Holz klopf* :p

Ach Mike. Mein Beitrag gilt als Hinweis für Jürgen und nicht gegen dich oder sonstwas. Dein Punkt ist das VTG. Hätte ich das nicht erwähnt, würden wir nicht schreiben jetzt. Da sind wir uns einig.

Ich weise nur darauf hin und beschreibe damit die zahlreichen Erfahrungen anderer, dass WENN xdrive nicht nötig sein sollte - und der 35d ist nunmal zwangsbexdrived - man durchaus auch den 430d mit PPK in Erwägung ziehen könnte. Was Jürgen mit dieser Info macht, wie er sie wertet, ob er das alles schon weiß, ist unbekannt und vor allem seine Sache. Unerwähnt sollte das nicht bleiben. Was du aus meinem Beitrag mit deiner persönlichen 435xd-Erfahrung liest und machst, ist dabei unerheblich. Ich habe nichts gegen deinen Einstiegsbeitrag hier, nur die bloße Abqualifizierung hättest du dir sparen sollen.

Themenstarteram 26. Oktober 2017 um 23:09

Zitat:

@Berba11 schrieb am 26. Oktober 2017 um 20:40:30 Uhr:

Wenn es nicht unbedingt xdrive sein muss, dann würde ich auch den 430d in Erwägung ziehen.

Zum Thema 430d vs. 435d habe ich ja schon hier was geschrieben. Ich bin den 435d bei Nässe probegefahren, und fand das souveräne Herausbeschleunigen aus den Kurven schon beeindruckend. Da es ein Ganzjahresauto werden soll finde ich xDrive schon sinnvoll bei 630 Nm, BMW verzichtet ja nicht aus Spaß auf den sDrive bei diesem Modell...

Zitat:

@Berba11 schrieb am 26. Oktober 2017 um 20:40:30 Uhr:

Mit PPK ist der kaum langsamer, du hast dafür aber das zusätzliche Risiko des VTG nicht, was schon ab und an Probleme macht, wie man auch auf MT lesen kann.

Ist halt die Frage wie oft das VTG im Laufe der Zeit Zicken macht...?

Das ist aber schon mal ein interessanter Hinweis, falls ich einen 435d mit hoher Laufleistung nehme dann mit langfristiger Garantie vom Händler...

Themenstarteram 26. Oktober 2017 um 23:19

Zitat:

@WirliebenAutos schrieb am 26. Oktober 2017 um 21:30:14 Uhr:

Egal welches der beiden, es gibt ein bekanntes Problem: Man(n) will keinen anderen Wagen mehr fahren, weil der Motor mit der Strassenlage gepaart einfach nur Spaß macht! Eine der wenigen Dieselmotoren, die man auch gerne hört.

Ja, ich war positiv überrascht - sowohl vom Klang als auch von der Strassenlage.

Hatte den 435d eigentlich gar nicht auf dem Plan, aber das ist mal ein Diesel mit dem man leben könnte... ;)

Du fixierst Dich auf Xdrive. Und das ist eben gerade nicht sachlich. Denn natürlich kann jedes zusätzliche Bauteil eines Fahrzeugs kaputt gehen. Deshalb ist eben der Verweis "Xdrive könnte Probleme machen" aus meiner Sicht Unsinn. Denn das trifft auf absolut jede Zusatzausstattung zu.

Und genau deshalb werde ich gegen derartige Beiträge immer emotional argumentieren. Denn diese Beiträge sind nichts anderes als emotional motiviert. Solange mir niemand eine Studie vorlegt in der ersichtlich ist, dass es eine Fehlerhäufung beim Xdrive gibt, solange ändere ich auch nicht meine Meinung. Und damit meine ich jetzt nicht 5 oder 6 oder 10 aus dem Internet zusammen gesuchte Fallbeispiele.

Auch habe ich schon oft erwähnt, dass wenn es mich doch mal treffen sollte, ich schimpfen werde wie ein Rohrspatz. Ich würde dann aber nicht anfangen gegen Xdrive zu wettern. Denn ich würde es auch dann weiterhin für einen Einzelfall halten, bis mir jemand das Gegenteil beweist. Und so wäre es auch wenn plötzlich der Motor platzt. Ich finde Xdrive genial, lasse aber auch jeden den Heck- oder Frontantrieb genial finden. Jeder wie er will.

Deshalb nochmal für den TE: Ich empfehle Dir aus meiner subjektiven Sicht, Dich nicht vom allgemeinen Xdrive-könnte-Probleme-machen-Gerede vor allem bei Motor-Talk verunsichern zu lassen. Wenn Du mit Xdrive Spaß hast, dann kauf Dir einen 435d. Wenn Du mit Heckantrieb Spaß hast, dann kauf Dir einen 430d und hau eventuell das PPK rein. Die Zuverlässigkeit von Xdrive sollte kein Kriterium für Deine Entscheidung sein. BMW hat davon Millionen von Autos verkauft und der Anteil wächst stetig.

Only my 2 Cents :cool:

Und hier nochmal zur Info einen Artikel zum wachsenden Anteil von Xdrive beim 5er und 6er. BTW der M5 hat mittlerweile auch (abschaltbaren) Xdrive *duckundweg* :D

http://www.bimmertoday.de/.../

Zitat:

@JürgenF schrieb am 26. Oktober 2017 um 23:19:15 Uhr:

Ja, ich war positiv überrascht - sowohl vom Klang als auch von der Strassenlage.

Hatte den 435d eigentlich gar nicht auf dem Plan, aber das ist mal ein Diesel mit dem man leben könnte... ;)

Naja, ein Reihensechser Benziner ist doch noch eine andere Hausnummer. Vor allem die Laufruhe ist da doch deutlich besser. Aber Du hast schon Recht. Für einen Diesel ist der schon ganz gut, wobei Audi bei den 3.0 TDI´s die Kapselung nochmal deutlich besser hin bekommt.

Themenstarteram 26. Oktober 2017 um 23:33

Zitat:

Deshalb nochmal für den TE: Ich empfehle Dir aus meiner subjektiven Sicht, Dich nicht vom allgemeinen Xdrive-könnte-Probleme-machen-Gerede vor allem bei Motor-Talk verunsichern zu lassen. Wenn Du mit Xdrive Spaß hast, dann kauf Dir einen 435d. Wenn Du mit Heckantrieb Spaß hast, dann kauf Dir einen 430d und hau eventuell das PPK rein.

Als sportlich orientierter Fahrer bevorzuge ich natürlich Hinterrad-Antrieb, eigentlich. Es macht aber schon einen Unterschied, ob man den Hinterrad-Antrieb mit einem Sport-Saugmotor kombiniert, der eher drehmomentschwach ist und bei dem sich die Leistung feinfühlig dosieren läßt, oder mit einem sehr drehmoment-starken Turbodiesel der das Drehmoment schwallartig und nicht so gut dosierbar abliefert. Im Trockenen geht es noch halbwegs, aber bei Nässe ist der Hinterrad-Antrieb dann schnell überfordert und stellt für die Fahrdynamik einen Flaschenhals dar. (Schön driften kann man leider auch nicht, da der Turbo das Drehmoment wie gesagt nicht feinfühlig genug liefert, und der Wagen ja auch kein SperrDiff hat)

In diesem Fall bevorzuge ich daher den xDrive, obwohl sonst eigentlich Heckantrieb-Fan...

 

Themenstarteram 26. Oktober 2017 um 23:38

Zitat:

@mikenr1 schrieb am 26. Oktober 2017 um 23:27:40 Uhr:

Und hier nochmal zur Info einen Artikel zum wachsenden Anteil von Xdrive beim 5er und 6er. BTW der M5 hat mittlerweile auch (abschaltbaren) Xdrive *duckundweg* :D

AMG bietet den C43 und E63 nur noch mit AWD an, und ich vermute mal beim C63 ist die Umstellung auf AWD auch nur noch eine Frage der Zeit...

Bei Turbo und viel Drehmoment ist Allrad mE die überlegene Lösung, und mit einer heckorientierten Lastverteilung kommt der Fahrspaß auch nicht unbedingt zu kurz...

Ich bin auch von 1992 bis 2008 nur Hecktriebler von BMW gefahren. Alle mit Reihensechser. Und es hat Spaß gemacht. Aber ab so ca. 200 PS ist aus meiner Sicht Frontantrieb suboptimal und ab 300 PS auch der Heckantrieb (wieder nur meine Sicht). Bei meiner Fahrweise wird da auch im Trockenen aus Kurven raus schon Leistung weg reguliert. Und das kann ich nicht ab. Ich will immer die Power abrufen können. Und das geht hat mit Allrad super.

Trotzdem steige ich vermutlich bald auf Frontantrieb um, weil es den Nissan Leaf E+ nur mit Frontantrieb geben wird. Und ich will endlich ein kompaktes Elektroauto. Nicht mehr so oft in die Werkstatt, nicht mehr dauernd an die Tanke sondern einfach am Abend Stecker rein und fertig. Aber ich schweife ab :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 435d - bekannte Probleme bei höherem Kilometerstand?