ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 328i Kaufberatung?

328i Kaufberatung?

Hallo Leute,

ich sah kürzlich einen interessanten BMW 328i, Baujahr 1998, ca. 95.000 km mit Schaltgetriebe. Soll knapp unter 10t Euro kosten.

Allgemein hab ich von BMWs keine dolle Ahnung, ich fahre zur Zeit einen Opel Omega B 2,5 V6 Automatik und suche etwas deutlich flotteres, gerade im Stadtverkehr.

Meiner hat aber erst etwa 70.000 km runder, der BMW wäre etwa 2 Jahr neuer, hätte dafür aber schon ca. 25.000 km mehr runter, wie robust ist der 328i E46?

Ich brauche ein robustes Auto was auch Kurzstreckenfahrten verkraftet und was wenig Geld in der Werkstatt kostet, also wo nicht viel drann anfällt. Mir ist natürlich klar, daß keiner jetzt in besagten Gebrauchten hineinschauen kann, aber allgemein, sind die 2,8 Liter Motoren von BMW robust und wartungsarm? Wie schauts mit den anderen Bauteilen aus und wie mit Rost?

Würde besagter 328i erheblich schneller beschleunigen als mein 170 PS Omega mit Automatik?

MfG.

T74

Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

Würde besagter 328i erheblich schneller beschleunigen als mein 170 PS Omega mit Automatik?

..:) oh ja

Mein Omega V6 muß sich halt mit gut 1,6 Tonnen Masse und einer ersten Fahrstufe die bis etwas über 80 Km/h geht plagen.

Wie weit gehen die Gänge beim Schaltgetriebe beim 328i denn etwa und wie beim Automatikgetriebe?

Soll ich beim BMW eher einen Schalter oder einen Automaten suchen?

MfG.

T74

Ich hab zwar einen 330i, aber die Automatik dürfte denke ich die gleiche sein.

Ich hab es zwar noch nicht ausgereizt, aber bei 30 km/h im ersten Gang wird der Kamerad schon sehr laut...

Bei beiden Varianten stehen Dir 5 Gänge zur Verfügung.

Die Automatik hat halt wieder ein Minus von 3-5 km/h VMax und braucht halt so 0,5 sek länger auf die 100 km/h.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden (war ich aber auch schon bei meiner E36 320i Limo ;))

cheers

Ich kann dir nur zu einem 328i raten. ;-)

Mein Kombi wiegt zwar auch 1,54 Tonnen aber der is recht flott unterwegs und mach tierisch SPAß!!!

Bei dem Verbrauch musst du in der Stadt mit 10-11 Liter rechnen.

Außerorts hat er mich sehr überrascht! ca. 8 Liter laut BC.

Also...schnell kaufen und bezahlen!!!

Grüße

Marek

am 30. März 2007 um 22:56

Hi,

wenn Du hier ein bisschen stöberst, wirst Du, abgesehen von ausgerissenen Hinterachsen, kaum Beschwerden speziell zum 328i finden.

Rost ist in der Tat ein Thema (spez. Motorhaubenkante), wird jedoch ebenso auf Kulanz behoben, wie das Hinterachsproblem.

Ansonsten brauchst Du Dir kaum Sorgen machen,

will heißen der Motor hält - ewig.

Bzgl. Kosten bist Du mit BMW halt nnicht allzu günstig unterwegs. Ich weiß zwra nicht, wie Du es mit der Wartung hältst, aber schau einfach mal die Threads bzgl. neuen Bremsen an, die geben eine Kostenindikation ;)

 

Grüsse

thx1409

Themenstarteram 1. April 2007 um 1:08

@ Marecki :

Der 328i ist schon eventuell das richtige Auto für mich, wobei mir der 330i lieber wäre, noch lieber der Z4 3.0 und noch lieber der Alpina 3er mit 4,6 Liter V8, noch lieber der M6. :)

Der 328i scheint mir der ideale Kompromiss für mich momentan zu sein. Was ich an BMW toll finde ist der Heckantrieb, ich bewundere es immer, wenn Marken ihrer Tradition treu bleiben und Autos bauen bei denen das Fahren Spaß macht und Heckantrieb macht mir nunmal Spaß. Außerdem würde ich nach dem V6 Opel gerne mal einen Reihen-6-Zylinder fahren und die beiden Konzepte dann vergleichen.

Aber(!) ein 1998er Modell ist mir dann wohl doch zu alt, es müßte schon mindestens ein 2000er sein und weniger als ca. 70.000 km runter haben. Was müßte man für so einen jetzt hinlegen, wenn man ihn vom Händler mit Garantie will?

@ thx1409 :

Was meintest Du mit Kosten? Ich meine, in welchem Bereich ist der Wagen denn relativ gesehen am teuersten?

Sprit ist bei mir nicht das Thema, weil ich wenig fahre, VK sollte nicht zu teuer sein, daß wäre sonst ärgerlich. Er sollte insgesamt im Unterhalt wenn möglich nicht teurer sein als mein Omega V6.

Was das Thema Wartungen angeht, ich würde Ölwechsel machen, so wie es halt angemessen ist, weiß nicht ob man 2 Jahre mit Mobil1 0W40 fahren darf, wenn man weit unter dem Km-Limit bleibt?!

Ansonsten halt alles machen lassen, was sonst riskant werden und für Folgeschäden sorgen kann, aber Inspektionen wohl nicht unbedingt, weil mir das dann zu teuer wird und das Auto ja vorraussichtlich 6 Jahre oder älter sein wird.

Bischen Sorge hätte ich wegen dem Rost, betrifft das nur die Motorhaube oder eventuell auch Unterboden oder andere tragende Teile?

MfG.

T74

am 1. April 2007 um 11:52

Zitat:

Original geschrieben von T74

Bischen Sorge hätte ich wegen dem Rost, betrifft das nur die Motorhaube oder eventuell auch Unterboden oder andere tragende Teile?

MfG.

T74

Also wenn du dir über irgendwas KEINE Sorgen machen brauchst, dann das ein BMW rostet ;)!!! Das mit der Motorhaube betrifft nochnichtmal alle Fahrzeuge und ist ein Konstruktionsfehler, den BMW normalerweise auf Kulanz bezahlt. Es handelt sich dabei übrigens lediglich um ein paar Kleine Bläschen an der Motorhaubenkante!

Das Auto ist doch Vollverzinkt! Rost sollte eigentlich bei keinem halbwegs modernen Auto ein Thema sein.

Grüße Benedict

Ok, dann bin ich beruhigt. das mit der Vollverzinkung wußte ich nicht, hörte das nur mal von Audi.

Ist mein 1996er Opel Omega denn wesentlich rostanfälliger als der BMW E46?

Bei meinem Omega rostet nämlich leider die Auspuffanlage und das macht mir Sorgen, denn beim V6 wird das dann irgendwann _richtig_ teuer!

Hat der BMW 328i eigentlich einen oder zwei KATs?

Neigt bei ihm die Auspuffanlage denn auch so zum rosten, insbesondere bei häufigen Kurzstreckenfahrten?

MfG.

T74

eine sache vielleicht doch zum motor. die 2,8er neigen z.t. zu drehzahlschwankungen während des warmlaufens. bei mir tritt/trat das auf in dem temperaturbereich wenn der zeiger den blauen breich verläßt. dann sackt immer die drehzzahl ab und der motor geht fast aus. ist der motor warm läuft er tadellos. abhilfe schaffte ein motor-softwareupdate bei bmw. kostet leider 80€ und hat nur ein jahr vorgehalten. seit dem tritt es wieder auf. dieses problem haben einige hier im forum. aber das wäre für mich kein grund den motor nicht wieder zu nehmen. der ist echt klasse. wie gesagt das phänomen tritt nicht bei jedem auf, und wenn dann nur in einem kurzen kleinen temp.bereich.

kannst ja bei der probefahrt mal drauf achten. motor muß aber richtig kalt gewesen sein. also am besten über nacht.

gruß sapos

am 2. April 2007 um 9:07

Is lustig zu lesen, wie genau ausgerechnet ein Opel-Fahrer auf Rost achtet... :D

Also bezüglich der Auspuffanlage: Die hält wahrscheinlich länger als du dein zukünftiges auto fahren wirst!

Für den 328i gilt: Alles super robust und wartungsarm.

Fahre meinen (1999) jetz seit heute Morgen den 98888ten Kilometer und wenn ich ihn mal waschen würde, sähe er aus wie frisch aus dem Werk, nichts klappert, wackelt oder eiert ganz im gegensatz zu dem erst 6 Jahre alten Astra, den mein Opa (30000km) fährt....

Kann dir den nur empfehlen, der geht richtig ab!

Nochwas: mein Vadder hatte mal einen 1996 Opel Omega 2,5 170 PS Schalter (Neuwagen)

Nach der warmfahrphase hat er im Werk angerufen und gefragt, ob die evtl den falschen Motor verbaut hätten, weil der die Wurst net vom Brot gezogen hat, zwei Jahre später hat er dann nen 523i gekauft, der war dagegen die reinste Rakete!

Gruß flo

@T74

Das einzigste was Dir mit Sicherheit nie kaputt gehen dürfte, ist der Auspuff. Der hält ewig. :)

Aber Du schreibst, Du möchtest gerne einen Hecktriebler fahren. Der Omega V6 2,5 ist doch ein Hecktriebler... :confused:

am 2. April 2007 um 11:45

Wahrscheinlich ein "gefühlter" Fronttriebler :D:D:D:D

Der Motor ist bei BMW-R6 eigentlich nie das Problem. Eher diverse Anbauteile, die frühzeitig den Geist aufgeben. Achte auf Fensterheber, Querlenker, Hinterachse, ABS/ASC-Warnleuchten und auf ein hakeliges Getriebe (5. Gang darf im kalten Zustand nicht rechts in der Gasse kleben)... ansonsten kann ich das Auto nur empfehlen. Der Verbrauch von ca. 10 - 11 l in der Stadt ist realistisch, überland flott gefahren 9 l sind auch normal. Öl braucht meiner (115.000 km) nicht und auch sonst macht er keine Mucken, nachdem die EuroPlus-Garantie in den ersten 2 Jahren (4. und 5. Jahr) ca. 7000 Eur an Schäden übernommen hatte.

Zitat:

Original geschrieben von T74

Was das Thema Wartungen angeht, ich würde Ölwechsel machen, so wie es halt angemessen ist, weiß nicht ob man 2 Jahre mit Mobil1 0W40 fahren darf, wenn man weit unter dem Km-Limit bleibt?!

Das Ölwechselintervall ist dynamisch nach Anzeige, spätestens aber nach 25t km oder 2 Jahren, je nachdem was zuerst eintrifft.

Bei wenig Fahrleistung musst Du also nur alle 2 Jahre zum Kundendienst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen