ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. 328i coupe automatik e36 95 bj schaltpeobleme/ansaugbrücke wechseln

328i coupe automatik e36 95 bj schaltpeobleme/ansaugbrücke wechseln

BMW 3er E36
Themenstarteram 29. September 2019 um 23:08

Hallo community,

 

Habe zwei anliegen, undzwar das erste ist:

 

Bei kaltem zustand fährt mein e36 die gange gut durch auch bei warmen zustand, aber bei kaltem ist es, dass wenn ich mehr gas gebe auch der drehzal höher wird und dadurch antrieb, aber bei warmen zustand kommt mir das so vor als würde e? abschalten und es schaltet schon bei 2500 umdrehung auf den nachsten gang, auch wenn ich voll gas gebe schaltet e? früher.

 

Woran kann e? liegen, also noch was, Ich muss mein nockenwellen sensor Und kolbenwellen sensor austauschen, kann es daran le?en wenn der motor heiss wird und da die sensoren defekt ist auf notprogram umschaltet?

 

Undlohnt sich ein getriebeölwechsel da dass erst 163tkm hat

 

Mein zweites anliegen ist, Ich habe ein ansaugbrucke mit drosselklappe bekommen von einen 325i, lohnt sich der umtausch von 328 ansaugbrücke auf 325 i ansaugbrücke da e? ja größere einlässe hat.

 

Vielen dank voraus auf euer tipps erfahrung und meinung.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Veysel1453 schrieb am 8. Oktober 2019 um 11:14:54 Uhr:

Zitat:

@allesgeht schrieb am 1. Oktober 2019 um 16:13:54 Uhr:

Moin,

wie lange hast Du Deinen Wagen denn schon?

Ich finde Deine Beschreibung zur Automatic (soweit man es verstehen kann:confused:) ganz normal.

Ich kann meine Automatic (warm) durch das Gaslupfen, zum Hochschalten bringen.(finde ich auch gut so)

Von der Brücke habe ich Abstand genommen, weil der Wagen dann Drehzahl braucht, und von unten heraus schlechter beschleunigt! Erst ab ca.4000 U/min dreht er besser. Aber wer will schon immer seinen geliebten E36 immer in die höheren Bereiche drehen ( und dann noch Automatic)? Ich nicht.

Und was die Brücke betrifft, bei Einbau verfällt die Betriebserlaubnis vom Wagen. Zudem ist der Umbau auch von Laien (Polizei leicht zu erkennen). Nuten zwischen den Ansaugrohren.

Aaa ok vielen dank dann lass ich die finger davon möchte halt leistung haben was kann man da so rausholen möchte zb. Krummer wechseln kat incl. Und bastuck auspuffanlage holen

Hand auf Herz...Motortuning kostet richtig Kohle, eben weil alles aufeinander abgestimmt wird: Motor, Steuergerät, Kennfeldanpassung, Abgasanlage usw. usf. Nicht umsonst, kosteten solche Umbaumaßnahmen von Hartge, Schnitzer und Co. mehrere Tausend DM/Euro.

Krümmer, Kat und Bling-Bling-Tuning bringt einzeln gar nichts. Ich würde da nicht rumfummeln, eben weil die Antriebskomponenten exakt aufeinander abgestimmt sind.

Zitat:

Aber wer will schon immer seinen geliebten E36 immer in die höheren Bereiche drehen ( und dann noch Automatic)? Ich nicht.

Sehe ich auch so. Verrockte M50/M52 gibt's genug.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Erst mal wäre es nett wenn du strukturierter schreiben und ein paar Satzzeichen verwenden würdest.

Deine Aussage ist unheimlich schwierig raus zu lesen.

Vermute mal Automatik.

 

Das Schlupf bis ca. 80/100 Kmh das ist normal, da die WÜK erst dann schließt.

 

Was ist bei Kick Down und wenn du auf S fährst?

Du solltest einen gescheite Diagnose durch Fehlerspeicher lesen machen. DME und Getriebe ganz speziell.

Wenn der Wagen ruckfrei läuft dann kann der KWS schon mal nicht defekt sein, denn dann würde der gar nicht laufen.

NWS kann Einfluss haben aber nicht so derbe das der immer bei 2,5 schaltet.

 

Getriebeölwechsel lohnt sich nur wenn das Getriebe noch einigermaßen sauber schaltet. Wer soll das denn machen? ZF? Kostspielig aber gut.

 

ASB Umbau ist nicht Plug and Play. Lohnt sich wenn man das sauber macht und auch die DME anpasst. Am besten noch mit Fächer.

Themenstarteram 30. September 2019 um 19:56

Also, Ich habe die beiden sensoren gewechselt, es läuft alles einwandfrei. Sorry wegen mein schreiben bin auf panik gerade, da ich mir viel kopf mache

Du hast KWS und NWS gewechselt und jetzt schaltet er einwandfrei?

Sehr eigenartig

Themenstarteram 1. Oktober 2019 um 10:31

Ja, da das notprogramm nicht mehr aktiviere wurde, hab auch gelesen das durch nws und kws vieles beeinträchtigt

Wenn KWS defekt dann ruckelt es oder läuft gar nicht.

Wenn NWS defekt dann nur keine bzw. weniger Leistung.

Oder waren die beiden Sensoren von einem Chinahersteller?

Moin,

wie lange hast Du Deinen Wagen denn schon?

Ich finde Deine Beschreibung zur Automatic (soweit man es verstehen kann:confused:) ganz normal.

Ich kann meine Automatic (warm) durch das Gaslupfen, zum Hochschalten bringen.(finde ich auch gut so)

Von der Brücke habe ich Abstand genommen, weil der Wagen dann Drehzahl braucht, und von unten heraus schlechter beschleunigt! Erst ab ca.4000 U/min dreht er besser. Aber wer will schon immer seinen geliebten E36 immer in die höheren Bereiche drehen ( und dann noch Automatic)? Ich nicht.

Und was die Brücke betrifft, bei Einbau verfällt die Betriebserlaubnis vom Wagen. Zudem ist der Umbau auch von Laien (Polizei leicht zu erkennen). Nuten zwischen den Ansaugrohren.

Themenstarteram 8. Oktober 2019 um 11:14

Zitat:

@allesgeht schrieb am 1. Oktober 2019 um 16:13:54 Uhr:

Moin,

wie lange hast Du Deinen Wagen denn schon?

Ich finde Deine Beschreibung zur Automatic (soweit man es verstehen kann:confused:) ganz normal.

Ich kann meine Automatic (warm) durch das Gaslupfen, zum Hochschalten bringen.(finde ich auch gut so)

Von der Brücke habe ich Abstand genommen, weil der Wagen dann Drehzahl braucht, und von unten heraus schlechter beschleunigt! Erst ab ca.4000 U/min dreht er besser. Aber wer will schon immer seinen geliebten E36 immer in die höheren Bereiche drehen ( und dann noch Automatic)? Ich nicht.

Und was die Brücke betrifft, bei Einbau verfällt die Betriebserlaubnis vom Wagen. Zudem ist der Umbau auch von Laien (Polizei leicht zu erkennen). Nuten zwischen den Ansaugrohren.

Aaa ok vielen dank dann lass ich die finger davon möchte halt leistung haben was kann man da so rausholen möchte zb. Krummer wechseln kat incl. Und bastuck auspuffanlage holen

Zitat:

@Veysel1453 schrieb am 8. Oktober 2019 um 11:14:54 Uhr:

Zitat:

@allesgeht schrieb am 1. Oktober 2019 um 16:13:54 Uhr:

Moin,

wie lange hast Du Deinen Wagen denn schon?

Ich finde Deine Beschreibung zur Automatic (soweit man es verstehen kann:confused:) ganz normal.

Ich kann meine Automatic (warm) durch das Gaslupfen, zum Hochschalten bringen.(finde ich auch gut so)

Von der Brücke habe ich Abstand genommen, weil der Wagen dann Drehzahl braucht, und von unten heraus schlechter beschleunigt! Erst ab ca.4000 U/min dreht er besser. Aber wer will schon immer seinen geliebten E36 immer in die höheren Bereiche drehen ( und dann noch Automatic)? Ich nicht.

Und was die Brücke betrifft, bei Einbau verfällt die Betriebserlaubnis vom Wagen. Zudem ist der Umbau auch von Laien (Polizei leicht zu erkennen). Nuten zwischen den Ansaugrohren.

Aaa ok vielen dank dann lass ich die finger davon möchte halt leistung haben was kann man da so rausholen möchte zb. Krummer wechseln kat incl. Und bastuck auspuffanlage holen

Hand auf Herz...Motortuning kostet richtig Kohle, eben weil alles aufeinander abgestimmt wird: Motor, Steuergerät, Kennfeldanpassung, Abgasanlage usw. usf. Nicht umsonst, kosteten solche Umbaumaßnahmen von Hartge, Schnitzer und Co. mehrere Tausend DM/Euro.

Krümmer, Kat und Bling-Bling-Tuning bringt einzeln gar nichts. Ich würde da nicht rumfummeln, eben weil die Antriebskomponenten exakt aufeinander abgestimmt sind.

Zitat:

Aber wer will schon immer seinen geliebten E36 immer in die höheren Bereiche drehen ( und dann noch Automatic)? Ich nicht.

Sehe ich auch so. Verrockte M50/M52 gibt's genug.

Wie viel Budget hast du denn für das Tuning?

Diese These muß mir mal einer erklären....

Hohe Drehzahlen,für die die Motoren ausgelegt sind,fahren sobald das Öl warm genug ist und "verrockt" sein.....ich sehe hier keinerlei Zusammenhang.....

Und wer einen warmgefahrenen M5x mit dauergasen am Drehzahlbegrenzer kaputtkriegt,der kriegt von mir n Eis und n schönen Pokal.

Das sind die so ziemlich drehzahlfestesten Triebwerke,die ich kenne.

Zumal die Reinigungswirkung erst ab Drehzahlen AB 4000u/min einsetzt!

Alles darunter läßt den Motor zukoken und eher verrecken als Drehzahlorgien.....und das kann icheuch sogar beeisen!

Mein 320i hatte ich 2001 gekauft mit 103tkm auf der Uhr und den habe ich immer mal wieder an den Begrenzer gedreht nachdem das Öl warm war......der hat 300tkm mitgemacht (als der Karren zum Schrotter ging stand der Tacho knapp vor den 400tkm),ohne auch nur einmal hochzugehen,eine Kopfdichtung zu zerblasen,Kopfrisse zu bekommen oder Pleuellager zu fressen....

Wenn diese Motoren so empfindlich wären,würde hier keiner freiwillig so ne Kiste fahren und BMW hätte auch nie diesen Ruf seiner Sechszylindertriebwerke bekommen......

Aber spinnt ihr mal weiter euren Seemannsgarn......

 

Greetz

Cap

@CaptainFuture01

Wie denkst du darüber?

Ansonsten stimmt das schon, BMW schrieb betriebsintern in Schulungsunterlagen zum Thema "Freifahren":

Erst einmal Drehzahlen zwischen 3000 - 4000 U/min einige Autobahnetappen (50-100 Km lang) fahren. Dann Dauerdrehzahl steigern und ein paar Kilometer bei 5000 - 6000 U/min. Danach wären (– lt. BMW-Seminarunterlagen –) die Brennräume und der Kat wieder frei.

Ich denke, das kann man so beibehalten, ganz gleich ob der M50 gut ein Jahrzehnt später kam. Ich denke der Knackpunkt, Cap, liegt beim Warmfahren...Einen betriebwarmen Motor meine ich auch fordern zu können.

In der E36 Betriebsanleitung steht das mit der Reinigungstemperatur AB 4000u/min!

Und die Kopfrisse der M50 sind bekannt.Das istder ganz simplen Tatsache der unterschiedlichen Metalle bei Kopf und Block geschuldet.

Aluminium erwärmt sich nunmal schneller und dehnt sich daher auch schneller aus als Grauguß.Daher ist warmfahren bei den M50 besonders wichtig.Ist das geschehen,kannste die Dinger aber genaus hochdrehen,wie die M52.Die sind aufgrund Vollalubauweise eben deutlich unanfälliger für dieses Problem.

Und glaube mir,wenn ich dieses Problem über 15 Jahre und 300tkm an diesem B20 in meinem Auto gehabt hätte,ich hätte es sicher bemerkt......so blind kann man garnicht sein,eine weiße Nebelwand und das Milchkaffee-Öl nicht zu sehen.....

Wir haben hier im Forum einen User,der ein 320i Coupe mit seinem alten M50B25 aus seinem damaligen Cabrio alle paar Wochen über den Hockenheimring prügelt.Von gerissenen Köpfen hab ich bei ihm noch nix gelesen,er weiß aber auchganz genau,wie er diesen Motor behandeln muß.

Wir hatten auchmal einen User,der so einen Opakarren mit nedmal 80tkm gekauft hatte und der ihm dann aufm Heimweg über die AB explodiert is,weil der so zugesottet war,da der Opa den nie wirklich gedreht hat und nur schonend gefahren ist.....der hätte das Ding erstmal vorsichtig freifahren müssen,stattdessen hat er ihm direkt draufgehauen und dafür die Rechnung kassiert.....und das war ein M52......

Würde ich mir jemals wieder einen E36 mit R6 kaufen,würde ich ihn,sofern der von so einem Opa bewegt wurde,erstmal gründlich reinigen,ein entsprechendes Öl reinkippen und ihn vorasichtig freifahren mit häufigen Ölwechseln in den ersten paar tausend Kilometern.

Wär das Ding dann wieder "am Leben",würde ich ihn nicht streicheln,sobald er warm ist,sondern ihn so fahren,wie er ausgelegt wurde.

Anders behandle ich den Motor im Z4 auch nicht und nach inzwischen über 60tkm (in gut 4 Jahren) ist mir auch dort noch nix um die Ohren geflogen und ich bezweifle,das dies jemals der Fall sein wird.

Falls doch,seid ihr die Ersten,die es erfahren werden.

 

Greetz

Cap

@CaptainFuture01

In einem anderen Forum (Oilclub) habe ich die besagte Passage aus dem Handbuch gefunden. Ich muss zugeben, dass diese Zeilen bei mir nicht zu finden sind (Druckdatum 1993).

Es hieße dort: Drehzahlen unter 1.500 U/Min sollten (unter Last) vermieden werden. Bei längeren Fahrten im niedrigen Drehzahlbereich soll eine längere Zeit mit Drehzahlen über 3.000 U/Min gefahren werden, um etwaige Ablagerungen zu lösen.

Wo wir doch die ganze Zeit über das Warmfahren reden, welches für unsere Motoren so essentiell ist; wieviele Kilometer bzw. Laufzeit benötigt der M50/M52 in etwa, bis seine volle Betriebstemperatur erreicht ist? Mir ist schon bewusst, dass diese Zahl je nach Einsatz und Umweltkontextbedingungen stark variieren kann. Aber in etwa ließe sich das doch schon ermitteln? Die Wassertemperatur sagt ja wenig über die Öl-/Agreggatstemperatur aus?

Beim M43 habe ich einmal gelesen, dass dieser seine Betriebstemperatur nach 15-20 Km Fahrtweg (normale Einsatzbedingungen, d. h. kein Winter, Landstraße und wenig Lastwechsel) erreicht. Auch Seemannsgarn?

Classic, du hast aber in deinem Link überlesen oder bewusst weggelassen das sie dann hoch gehen wenn die Kühlung nicht mehr passt. Hier wurde die WAPU angesprochen.

Ist doch völlig normal. Verrat mir mal welcher Motor es mag wenn er überhitzt?

Grad nen Kumpel von mir war auch so blöde und ist mit geplatztem Kühler weiter gefahren. Stieg in den Roten und sank dann wieder, klar Fühler kann ohne Wasser nicht viel messen. Also Motor heiß und Kopfdichtung platt oder gar Kopf gerissen. Und das war..... na.? Ne kein M50, es ist ein M52B28.

Bei Überhitzung geht dir jeder Motor flöten, der eine früher der andere später.

Was heißt Betriebstemp. Wasser oder ÖL?

Wasser je nach Außentemp ungefähr 3-6 KM, ÖL beim 6ender mindestens das Doppelte bis Dreifache.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. 328i coupe automatik e36 95 bj schaltpeobleme/ansaugbrücke wechseln