ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 325d 4 Vs 6 Zylinder Fahrvergleich

325d 4 Vs 6 Zylinder Fahrvergleich

BMW 3er
Themenstarteram 8. Juni 2013 um 9:06

Hallo zusammen, 

 

ich haben nun etwas ausführlicher den 325d getestet. 

 

Testobjekt war ein 325d F30 mit Sportline Ausstattung. Mit 18" MB

 

Vergleichsobjekte:

E91 325dA M57TÜ2 Motor mit 197 PS, 18" Mischbereifung,

E92 330xdA M57TÜ2 Motor mit 231 PS, 18" Mischbereifung

(hinweis: Diese beiden Fahrzeuge sind nahezu identisch schnell. Haben wir schon x-Fach getestet. Der Allrad bringt gewicht und kostet leistung, inkl. Abregelung bei Tacho 248)

 

Ich möchte erstmal die Eindürcke zum Motor zusammenfassen:

 

Positiv: 

- Breites nutzbares Drehzahlband. Fahrbar ohne Turboloch von 1000 bis 5500 RPM. - > Klasse

- Relativ gutes Drehmomentband und ordentlich Kraft in allen Drehzahllagen.

- Drehfreudig. Dreht gern in den Begrenzer

- Motor ist im F30 besser gedämmt als im E9x. 

- Vermuteter Mehrverbrauch beim viel Leistungseinsatz ist ausgeblieben. 

- Ca. 0,5 L Weniger Verbrauch als mein 325dA.

- Kaum Vibrationen im Lenkrad. (weniger als bei meinem)

 

Negativ:

- Extrem ausgeprägtes Gummiband ansprechen. Bis zu 4 Sec das 100 % Drehmoment zur Verfügung stehen.

- Klingt noch bescheidener als unsere Diesel

- "Spassfaktor"  ist geringer

- Fahrzeug "auch" bei 248 km/h Tacho abgeregelt.

- Extrem Vibrierender Ganghebel. Ich glaube daran haben nur Frauen freude.

 

So noch ein paar details:

 

Wir haben einige Tests mit der Beschleunigung gemacht und fahrzeuge dabei auch gewechselt. 

D.h. von ca. 100 > 200 bzw.bis zu V-max.

Telefonisch haben wir runtergezählt und dann beide gleichzeitig voll aufs Gas gegangen (Automatik im R6 muss dann erst schalten) Der F30 wurde im entsprechenden Gang gestartet. 

Dabei wurde ein deutlich verzögerte Gasannahme festgestellt, der 3 L Motor gewinnt auf den ersten Metern gleich eine ganze Fahrzeuglänge und danach zieht der 2 L mit, bis 180 km/h kann er etwas herankommen wieder. Ab 180 fällt er dann leicht ab (ab da 5. Gang). 

Verbrauch F30 auf der ersten Etappe mit Stadt begrenzung und V-Max anteilen 9.0 L. 

 

Es ist wohl eine ziemliche gewöhnungssache, dass der Motor erst später die gewünschten Leistungseinsatz umsetz. Der Wagen ist durch diese Motorkarakteristik eher etwas für gemütliche Fahrer, die gern mal schnell auf der BAB unterwegs sein wollen. Schnelle Spurwechsel auf dem Ring z.b. muss man vorher schon aufs gas gehen, damit der wagen dann auch zieht wenn man es will. 

Ich habe entdeckt, das im Sportmodus es diese Rundinstrumente angezeigt werden wo Leistung und Drehmoment anzeigt werden. Dort habe ich bei 2000 RPM und (ca. 80) einige male Tests gemacht und auch auf Video aufgenommen. Da kann man das erfahrene Fahrverhalten gut Sehen. Man hört im Video ein "plopp" (gaspedal schlägt auf Boden auf) und dann wandert der Drehmomentmesser langsam nach oben. Ca. 4 Sec von 0 NM bis Max NM.

D.h. Auch wenn man Vollgas gibt, der wagen setzt sich ganz gemütlich in Bewegung.

 

Diese "langweilige" Fahrverhalten raubt mir ziemlich den Spassfaktor. 

 

Auf der 2. Ettappe mit Viel Stau und BAB Max 120 km/h war der Verbrauch dann bei 6.2 L. Hier macht sich die Motorabschaltunng positiv bemerkbar. (minderverbrauch auch ca. 0,5 L). 

 

Also Mein Fazit ist: 

Der 2. Turbo macht den 2L Diesel sehr gut fahrbar und würde ihn jederzeit dem 318/320d vorziehen. Allerdings ist Sportlichkeit keiner seinen Eigenschaften, zum BAB Bolzen aber gut geeignet. Wer mit diesem Gummibandeffekt zurecht kommt, der wird eine gute Wahl treffen.

 

Bzgl. Verbrauch: 

Der N57 ist nach groben Erfahrungen ca. 0,5 L Sparsamer als der M57 den ich habe. D.h. die beiden Motoren wären Verbrauchstechnisch recht Ähnlich und je nach Einsatzzeck dürften sich nur unterschiede ergeben. 

 

Bzgl. Fahrleistungen: 

Die Nominal 20 PS mehr konnte der neue 325 auf der Probefahrt nicht für sich nutzen. Eingefahren müsste er mit 10.000 km allerdings schon sein.

 

Bzgl. Fahrgefühl: 

Durch den Gummibandeffekt kommt es einem so vor als ob er etwas mehr anschiebt als der R6 325d. Der 330xdA hat auch eine agressivere Chrakrakteristik, allerdings im direkten Vergleich bringt es keinen Vorsprung in Metern. Hier Macht aus dem Trio der 330xda am meisten spass, weil der am Agressivsten abgestimmt ist und gaspedal Befehle am direktesten umsetz und man so kurz den tritt im Kreutz hat.

 

Allgemeines zum den Fahrzeugen noch:

Der F30 ist mit den 18" Reifen und dem Sportfahrwerk sehr weich. Deutlich weicher als meiner mit Serienfahrwerk und eine Sänfte im Vergleich zum E92. Das hat den Nachteil das er bei > 200 das gefühl vermittelt zu schwimmen. Meine Freundin wollte 220 mit dem Wagen überhaupt nicht fahren, weil er ihr zu unsicher war. Für mein Empfinden war er da weich und leicht wie auf wolken, aber jederzeit gut beherschbar und steuerbar.

 

Ab 200 kam ein sehr unangenehmes Pfeifen dazu, das die ganze geräuschkullisse bestimmt hat. 

 

Unterschied E9x und F30:

Für mich ist der größte unterschied der Komfortgewinn vom Fahrwerk. Gefühlt ist er behäbiger als die E9x. Grad im Grenzbereich habe ich das gefühl, als ob man 19" Felgen brauchen würde, um die Fahrdynamik vom E9x zu bekommen. Der Innenraum ist gewöhnungsbedürftig, hier gefällt mir meiner derzeit noch besser, aber ich glaube das wär bei mir nur gewöhnungssache. 

Positiv aufgefallen ist mir das Navi Pro. Die Funktionalität und geschwindigkeit und Funktionen haben meinerseits eine glatte 1 verdient.

Die Lenkung ist mir Negativ aufgefallen, sie wirkt synthetisch irgendwie schechter dosierbar und weniger Rückmeldungen. 

Die sport / eco Spielereien sind ganz schön anzschauen.

Ansonsten ist zwischen den Umstiegen zwischen den Fahrzeugen kein wirklicher unterschied. 

 

So ich hoffe der Bericht ist euch Objektiv genug. Je nach eigenen Anforderungen ist der Motor ein gelungenes Objekt oder 2. Wahl.

 

Das Video werde ich online stellen wenn ich was gefunden habe, wo ich es machen kann. Hier kann ich die Größe leider nicht hochladen.

 

Gretz

 

p.s. habe einen Extra Fred gewählt, weil es ein Fahrbericht ist und darüber diskutiert werden soll. 

Ähnliche Themen
73 Antworten

Für mich ein sachlicher Bericht mit Dingen, die ich auch vermutet habe. Danke!

Fundierter und ausführlicher Fahrbericht. Vielen Dank.

Das verzögerte Ansprechen, offenbar eine Folge das erforderlichen Aufbaus des Ladedrucks, sagt mir, daß mehr Hubraum die wohl bessere Alternative zu hohem Ladedruck ist.

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Die Lenkung ist mir Negativ aufgefallen, sie wirkt synthetisch irgendwie schechter dosierbar und weniger Rückmeldungen. 

Interessant. Ich habe auch den direkten Vergleich und finde vor allem die Lenkübersetzung vom F30 viel besser. An die Lenkung vom F30 muss man sich allerdings erst über ein paar tkm gewöhnen, erst wenn du dann zurückwechselst fällt dir der Unterschied auf.

Auch wenn wir im anderen Thread aneinander geraten sind, an dieser Stelle Danke und Respekt für diesen ausführlichen und sachlichen Testbericht! :)

Zitat:

Original geschrieben von thoelz

 

Das verzögerte Ansprechen, offenbar eine Folge das erforderlichen Aufbaus des Ladedrucks, sagt mir, daß mehr Hubraum die wohl bessere Alternative zu hohem Ladedruck ist.

Gibts doch auch: 330d.

Hey Kevin,

schön, mal wieder was von dir zu lesen. Sehr interessant. Vielen Dank :)

Zitat:

Original geschrieben von thoelz

Das verzögerte Ansprechen, offenbar eine Folge das erforderlichen Aufbaus des Ladedrucks, sagt mir, daß mehr Hubraum die wohl bessere Alternative zu hohem Ladedruck ist.

Diese Erkenntnis ist genauso wahr, wie sie alt ist.

 

Das Ansprechverhalten bei unserem Mercedes A 160 CDI ist perfekt. Bei 82 PS und 180 Nm aus 2 l Hubraum mit Turbolader kein Wunder.

Zitat:

Original geschrieben von thoelz

Fundierter und ausführlicher Fahrbericht. Vielen Dank.

Das verzögerte Ansprechen, offenbar eine Folge das erforderlichen Aufbaus des Ladedrucks, sagt mir, daß mehr Hubraum die wohl bessere Alternative zu hohem Ladedruck ist.

Sprach es und stieg in den TDI.

@Kev: Danke! Was meinst Du denn wie passt der Motor zur Automatik?

Themenstarteram 9. Juni 2013 um 10:11

dankeschön! Freut mich das er euch gefällt.

 

 

Themenstarteram 9. Juni 2013 um 10:15

Zitat:

Original geschrieben von Baumbart

Zitat:

Original geschrieben von thoelz

Fundierter und ausführlicher Fahrbericht. Vielen Dank.

 

Das verzögerte Ansprechen, offenbar eine Folge das erforderlichen Aufbaus des Ladedrucks, sagt mir, daß mehr Hubraum die wohl bessere Alternative zu hohem Ladedruck ist.

Sprach es und stieg in den TDI.

 

@Kev: Danke! Was meinst Du denn wie passt der Motor zur Automatik?

Zur 6 HP kann ich es mir gut vorstellen, da diese durch den wandlerschlupf die Drehzahl hochspringen lässt und so einige negative eigenschaften kaschieren kann. 

 

Allerdings bei der aktuellen 8HP kann ich es nicht wirklcih sagen, da müsste ich es testen. Wenn die schnell genug die Gänge wechselt, damit drehzahl kommt, dann kann es gut harmonieren. Würde sie eher die gänge halten, wäre es wohl eher müde.

 

gretz

Wie erfolgte die Verbrauchsmessung und über welche Distanz belief sich die Testfahrt?

am 9. Juni 2013 um 12:40

vorweg: ich finde es gut, dass du nach dem ganzen gezeter im anderen thread selbst einen ausführlichen test machst und darüber berichtest.

an zwei punkten muss ich aber widersprechen:

4!!!! sekunden ansprechzeit hat der r4 niemals, das steht auch irgendwie im widerspruch zu der aussage der motor würde von 1000-5000rpm gut durchziehen.

ich kann zumindest sagen, dass die ansprechzeit je nach modus im 125da von deutlich spürbar (ecopro) bis nahe null (sport+ mit automatik im s modus) liegt.

beschleunigungstests machen meiner meinung nach im privaten rahmen bei den sehr geringen leistungsdifferenzen wenig sinn. da sollte man lieber auf die datenblätter schauen.

 

ergänzung:

an die lenkung (welche war verbaut?) musste ich mich beim f20 mit sportlenkng auch erst gewöhnen. mittlerweile fahre ich auch mal einhändig 230...

Zitat:

Original geschrieben von Baumbart

Zitat:

Original geschrieben von thoelz

Fundierter und ausführlicher Fahrbericht. Vielen Dank.

Das verzögerte Ansprechen, offenbar eine Folge das erforderlichen Aufbaus des Ladedrucks, sagt mir, daß mehr Hubraum die wohl bessere Alternative zu hohem Ladedruck ist.

Sprach es und stieg in den TDI.

...

Stimmt. Ein guter, treuer Alltagsbegleiter. Mit soliden 140 PS nicht überzüchtet und ohne Turboloch.

Bar jeglicher Versuche von "Lifestyle" und Verwendung von peinlichem Marketing-Denglisch.

Gestern übrigens mal wieder den SL herausgeholt.

Fünf Liter Hubraum verteilt auf acht Zylinder.

Gesunde Kraft ohne Sauerstoffzelt.

Sound und Emotionen inklusive.

Danke für den objektiven Test und dass Du auch beim Verbrauch objektiv geblieben bist. Das mit der Lenkung würde ich auch unterschreiben.

Vielleicht habe ich das überlesen: ich gehe mal davon aus, dass alle Tests im Sportmodus durchgeführt wurden, oder? In den drei verschiedenen Modi gibt es gerade was das Ansprechverhalten betrifft starke Unterschiede, weswegen es beim F30 immer sinnvoll ist dazu zu schreiben, in welchem Modus er sich befunden hat.

Zitat:

Original geschrieben von Rael_Imperial

Das Ansprechverhalten bei unserem Mercedes A 160 CDI ist perfekt. Bei 82 PS und 180 Nm aus 2 l Hubraum mit Turbolader kein Wunder.

Damit fährst Du natürlich jedem 325d um die Ohren.... ;)

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 325d 4 Vs 6 Zylinder Fahrvergleich