ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 325ci - Öllampe leuchtet gelb, wieviel nachfüllen?

325ci - Öllampe leuchtet gelb, wieviel nachfüllen?

BMW 3er E46
Themenstarteram 1. Juni 2017 um 0:12

Hallo leute fahre eine 325ci bj 2001. Heute ist die öl Lampe gelb aufgeleuchtet. Wieviel öl fehlt, wenn die lampe leuchtet? Laut Rechnung wurde zuletzt 5w40 eingefüllt. Will einen öl wechsel machen, lieber 5w30 rein machen? Und ist es normal das der 325i öl verbraucht? KGE und Ventildeckeldichtung neu.

Beste Antwort im Thema

Zwischen Min. und Max. liegen allgemein meist 1 Liter.

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Das würde ich so nicht sagen. Mein M52TUB25 verbraucht kaum messbar Öl. Ich muss nie nachfüllen. Nie. Der Ölverbrauch hängt auch damit zusammen, wie ein Motor behandelt wurde. Meiner offenbar sehr gut.

Wenn man einen E46 in jungen Jahren und mit geringem Kilometerstand gekauft hat, weiß man, welcher Ölverbrauch normal ist. Natürlich schreiben fast alle Fahrzeugherstellerm dass auch deutlich höhere Ölverbräuche normal seien, aber nur um sich vor Reklamationen zu schützen.

Vor 50 Jahren war die Technik noch nicht auf dem Stand unserer Fahrzeuge und Autos haben relativ viel Öl gebraucht, ein Liter auf 1.000 km war aber auch damals schon sehr viel, Ölwechselintervalle von 5.000 km waren an der Tagesordnung.

Ein M54 2,0 oder 2,5 Liter frißt wenig Öl, wenn nicht, dann ist erhöhter Verschleiß vorhanden.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 3. Juni 2017 um 21:28:13 Uhr:

Wenn man einen E46 in jungen Jahren und mit geringem Kilometerstand gekauft hat, weiß man, welcher Ölverbrauch normal ist. Natürlich schreiben fast alle Fahrzeugherstellerm dass auch deutlich höhere Ölverbräuche normal seien, aber nur um sich vor Reklamationen zu schützen.

Vor 50 Jahren war die Technik noch nicht auf dem Stand unserer Fahrzeuge und Autos haben relativ viel Öl gebraucht, ein Liter auf 1.000 km war aber auch damals schon sehr viel, Ölwechselintervalle von 5.000 km waren an der Tagesordnung.

Ein M54 2,0 oder 2,5 Liter frißt wenig Öl, wenn nicht, dann ist erhöhter Verschleiß vorhanden.

Warum soll ein M54B22 oder M54B25 mehr oder weniger Öl als ein M54B30 verbrauchen. Das ist schlichtweg Käse:cool: Der ÖL Verbrauch hängt von recht vielen Faktoren ab. Ich schütte lieber alle paar Tausend Km etwas nach. Hätte natürlich nichts dagegen wenn er gar kein Öl verbrauchen würde, das ist aber bei den meisten M54 nicht der Fall, dass Liegt an den Öl Abstreifringen.

Wenn meiner M54B22 erhöhten Verschleiß hätte dann wären jetzt nicht schon 340.000 auf der Uhr:p

Das kann ich dir sagen.

Vergleiche die Technischen Daten der M54 Motoren und errechne aus dem Hub und der maximalen Drehzahl die jeweiligen Kolbengeschwindigkeiten. Dann hast du die erste Erklärung.

Die zweite Erklärung:

dein Motor hat die doppelte Laufleistung meines Motors, also sicherlich auch höheren Verschleiß und vielleicht wurde dein Motor, von den Vorbesitzern, auch nicht immer pfleglich behandelt.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 3. Juni 2017 um 22:02:31 Uhr:

Das kann ich dir sagen.

Vergleiche die Technischen Daten der M54 Motoren und errechne aus dem Hub und der maximalen Drehzahl die jeweiligen Kolbengeschwindigkeiten. Dann hast du die erste Erklärung.

Die zweite Erklärung:

dein Motor hat die doppelte Laufleistung meines Motors, also sicherlich auch höheren Verschleiß und vielleicht wurde dein Motor, von den Vorbesitzern, auch nicht immer pfleglich behandelt.

Es verbrauchen aber die 3 Liter Motoren oft wesentlich mehr als die anderen M54. Meiner nimmt sich ca. alle 3000-4000 einen halben Liter Mobil 0W40. Wenn ich den nicht zu sehr trete auch nur alle 6000:)

Sag ich doch, der 3,0 ist ein Langhuber und hat gravierend höhere Kolbengeschwindigkeiten, als die Kurzhuber 2,2 und 2,5 Liter.

An deiner Stelle würde ich auch kein 0W fahren, statt des vorgeschriebenen 5W, das ist nämlich im kalten Zustand noch dünner, also kontraproduktiv.

Dass deiner mit 340.000 km nicht weniger als meiner mit 150.000 frißt ist auch normal, ob das dreimal soviel sein muß will ich nicht kommentieren, solange du ein 0W benutzt.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 3. Juni 2017 um 22:44:53 Uhr:

Sag ich doch, der 3,0 ist ein Langhuber und hat gravierend höhere Kolbengeschwindigkeiten, als die Kurzhuber 2,2 und 2,5 Liter.

An deiner Stelle würde ich auch kein 0W fahren, statt des vorgeschriebenen 5W, das ist nämlich im kalten Zustand noch dünner, also kontraproduktiv.

Dass deiner mit 340.000 km nicht weniger als meiner mit 150.000 frißt ist auch normal, ob das dreimal soviel sein muß will ich nicht kommentieren, solange du ein 0W benutzt.

:p Fahre kein anderes Öl das 5W30 habe ich nach dem Kauf direkt getauscht gegen das Mobil New Life 0W40, das ist mir heilig. Fahre den schon 120.000 km der Motor läuft sehr gut, im Winter wie im Sommer. Habe neulich noch die Motorlager getauscht. Ich finde das Mobil 0W40 ist das beste Öl für die M54 Motoren.

 

 

 

Bei den M54B30 ist aber der höhere Ölverbrauch nicht zwingend auf den etwas längeren Hub zurückzuführen, der ist genauso lang wie beim N42B20.

Die Spannkraft der Kolbenringe wurde beim M54B30 verringert, um die Laufruhe zu verbessern. Der Ölverbrauch hängt mit der Nut der Ölabstreiferringe zusammen, durch schlechtes Öl und/oder zu lange Wechselinterwalle verkokt diese Nut und das Öl wird nicht mehr richtig abgestriffen und als Benzinersatz im Schubbetrieb verbrannt.

 

Gruß Stormy

Stormy78

 

Sag mal, was machst du eigentlich beruflich?

Ich bin Schweißer in einem Mittelständischen Unternehmen.

Habe mich auf VA und Alu spezialisiert.

 

Mein Traumberuf war aber immer Kfz-Mechaniker, ist aber irgendwie nicht dazu gekommen es auch zu werden........:)

Zitat:

@Stormy78 schrieb am 4. Juni 2017 um 00:01:58 Uhr:

Bei den M54B30 ist aber der höhere Ölverbrauch nicht zwingend auf den etwas längeren Hub zurückzuführen, der ist genauso lang wie beim N42B20.

Die Spannkraft der Kolbenringe wurde beim M54B30 verringert, um die Laufruhe zu verbessern. Der Ölverbrauch hängt mit der Nut der Ölabstreiferringe zusammen, durch schlechtes Öl und/oder zu lange Wechselinterwalle verkokt diese Nut und das Öl wird nicht mehr richtig abgestriffen und als Benzinersatz im Schubbetrieb verbrannt.

Gruß Stormy

Das stimmt zwar, aber aus dem M54B30 wird, im Verhältnis zum N42B20, eine relativ höhere Leistung herausgekitzelt, die Motoren sind also nicht vergleichbar.

Zudem weiß ich nicht, wie es um den Ölverbrauch der N42B20 bestellt ist.

 

Wäre mit dem Ölverbrauch nicht glücklich, aber problematisch sehe ich ihn nicht.

Mein 2.2 L verbraucht z.b. ca. 0,75 l auf 10.000 km. Garnichts wäre mir natürlich am liebsten. 5W40 von Shell Helix. Ich vermeide Kurzstrecken, kürzeste Strecken sind 6km und die stören mich schon.

Stormy78, danke für die Info :)

 

 

Im Übrigen, nach Austausch der Dichtung des ÖFDG ist mein Verbrauch deutlich zurück gegangen.

Der N42B20 hat Kolbenringe mit normaler Spannkraft und auch bei hoher Laufleistung keine Probleme damit, da sind es die Ventilschaftdichtungen.....

 

Mit dem Mobil1 NewLife 0w40 hat mein Motor so seine Probleme gehabt, nach und nach fingen einige Hydrostößel an zu tickern und einer hat richtig geklappert. Der Mechaniker meines Vertrauens hier im Ort hat mir vor einer Woche das ADDINOL 10W-40 Semi Synth eingefüllt. Seitdem läuft der Motor wieder ganz leise und Butterweich ;)

Öl ist wohl ne Wissenschaft für sich. Ich hätte bei Hydrostößelgeräuschen eher auf zu dickes Öl getippt, als zu dünnflüssig im Kaltzustand.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 325ci - Öllampe leuchtet gelb, wieviel nachfüllen?