ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 318i M43 Pleuellagerschaden

318i M43 Pleuellagerschaden

BMW 3er E46
Themenstarteram 1. Mai 2013 um 14:00

Moin Leute!

Nachdem ich mich nun in den letzten Wochen um Bremsen, Fahrwerk und so weiter gekümmert habe, habe ich nun vermutlich ein echtes Problem mit meinem Wagen...

Ich bin am Montag von der Arbeit nach Hause gefahren und auf der AB bei ca. 100 km/h fiel mir auf einmal ein metallisches Klicken aus dem Motorraum auf, was auf den weiteren 30 km nach Hause deutlich zunahm. Der Hinweg zur Arbeit war noch völlig unspektakulär...

Ich hab den Wagen direkt bei der freien Werkstatt meines Vertrauens abgestellt und mal gegoogelt, was die Ursache sein könnte. Die übrigen gängigen Probleme hab ich ja schon durch und die DISA oder Hydrostößel klang das nun wirklich nicht!

Ich gehe also von einem Pleuellagerschaden aus, der Meister meinte dasselbe. Motor hat jetzt 108tkm runter und ich bin mit dem Geklacker insgesamt vielleicht 35 km gefahren...

Wollte mich mal umhören, wie so die Erfahrungswerte nach Reparatur des Schadens sind. Die Werkstatt hat mir einen KVA für alle 8 Lagerschalen, Ölwechsel und Arbeitszeit von €674 gemacht. Den Preis finde ich eigentlich gar nicht so schlecht. Ich frage mich bloß, ob nicht noch mehr hinüber ist, vor allem wegen Beschädigung der Kurbelwelle mache ich mir Sorgen...

Hat jemand anders hier das auch schon durch? Wie ist der "Langzeiterfolg" der Reparatur bei so nem Schaden? Oder doch besser zum Motoreninstandsetzer einmal alles durchchecken lassen (KW raus, wuchten oder ggf. neu, KW-Lager, etc.)...da stellt sich dann auch langsam die Frage, ob das alles noch so viel Sinn macht!

Sebastian

Ähnliche Themen
14 Antworten

Wenn die Lager schon "hin" waren, dann dürfte die KW auch in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Wird sich aber erst beim Ausbau der alten Lagerschalen zeigen. Vielleicht spekuliert Deine Werkstatt auch darauf? ...

Falls die Kurbelwelle noch nicht eingelaufen ist, kann man selbstverständlich nur die Schalen ersetzen.

Wenn es schlimmer sein sollte, und die Kurbelwelle ist auch mit betroffen (kann man von hier aus natürlich nicht beurteilen), muß man diese ausbauen, neu einschleifen und entsprechende Lager einbauen. Dann bist Du allerdings in Summe "ruck zuck" mit mindestens 1000,00€ dabei.;)

Themenstarteram 1. Mai 2013 um 18:14

Danke für die Antworten!

@Incognito: Ich habe zu diesem Problem in anderen Foren jetzt auch schon ne Menge gelesen, erstaunlicherweise scheint die KW das Ganze oftmals gut wegzustecken, auch bei extremem Pitting der Lagerschalen und etlichen tkm Fahrt mit hörbar kaputten Pleuellagern haben die Betroffenen dort zwar angelaufene KWs beschrieben, aber keine Riefen oder erhebliches Untermaß...

Mit der Werkstatt habe ich bislang sehr gute Erfahrungen gemacht, die empfehlen sicherlich nicht direkt den Tausch irgendwelcher Teile auf Verdacht oder versuchen den Kunden irgendwas Unnötiges anzudrehen. Selbst als ich neulich wegen neuer Bremsen hinkam (und das auch direkt "bestellt" habe) haben die Jungs sich erstmal Tragbild usw. angeschaut und mir erst auf meinen ausdrücklichen Wunsch komplett neue Teile eingebaut. Bin da also zuversichtlich, nicht übers Ohr gehauen zu werden.

@Bruder_Tuck: So denke ich mir das, wär natürlich schön wenn es wirklich dabei bleibt. Ich frage mich bloß ob eine "Sichtprüfung" der KW wirklich ausreichend ist. Ich will den Wagen noch 1-2 Jährchen fahren und halt vermeiden, dass ich in ein paar tkm wieder mit irgendwas dastehe, was man nun besser gleich mitgemacht hätte...

Daher hatte ich nach Erfahrungswerten mit dieser Reparatur gefragt. Logischerweise kann hier keiner meinen Fall 100%ig beurteilen, bislang sind die Lagerschalen ja auch noch gar nicht ausgebaut. Bloß wenn mir jetzt jemand raten würde, die KW dringendst überprüfen zu lassen, dann würd ich das vielleicht sogar machen lassen, also die KW zu nem Instandsetzer bringen, prüfen, überarbeiten und wuchten lassen. Ist wohl auf lange Sicht billiger als auf Verdacht alles wieder zusammenzubauen, um es dann in Kürze wieder auseinanderzupflücken. €1000 wären so meine absolute Schmerzgrenze, wobei Verkauf mit "Motorschaden" finanziell ja nun auch Selbstmord ist...

Muss zum Ausbau der KW/Erneuerung der KW-Lager eigentlich wirklich der Motor raus? Hab da widersprüchliche Angaben zu gefunden. Manche meinen, es geht auch wenn man den Motor nur etwas anhebt um an der VA vorbei zu kommen, anderen raten zu komplettem Ausbau.

Sebastian

Themenstarteram 14. Mai 2013 um 20:26

Hallo Leute!

Ich wollte mal den Stand der Dinge kundtun, mittlerweile konnte ich ja Einiges rausfinden...

Zum Schaden: eine der Pleuellagerschalen (2. Zylinder) hat sich komplett zerlegt und in der Ölwanne verteilt. An der Kurbelwelle sind nicht nur Riefen in Laufrichtung zu sehen, sondern auch eine dicke Riefe in Längsrichtung der Kurbelwelle. Der Meister meinte, die Lagerschale wär vermutlich zum Teil mit der Kurbelwelle verschmolzen.

Hab natürlich überlegt, was ich nun mache. Die Entscheidung das Auto abzugeben war ziemlich schnell vom Tisch, alleine wegen des Verlusts der kürzlichen Investitionen aber auch wegen der Wertminderung beim Verkauf mit Motorschaden.

Reparatur des Motors macht nach Rücksprache mit mehreren Motoreninstandsetzern aus Kostengründen keinen Sinn. Die wollen für eine komplette Reinigung von den Spänen, eine neue KW (gibts nur original bei BMW) und Überarbeitung des Motors zwischen €2500 und €2800 haben. Die Kurbelwelle soll bei BMW €900 kosten, hab den Preis aber nicht überprüft.

An einen komplett revidierten Austauschmotor komme ich für €1900, ich denke mit der Lösung werde ich wohl arbeiten...

Falls jemand noch andere Vorschläge hat, immer her damit! ;)

Sebastian

Hallo Sebastian,

ich wollte mich (nach langer MT-Abstinenz) auch mal wieder zu Wort melden und Kund tun, dass es mich leider auch erwischt hat.

Auch 318i, auch VFL Limo, auch Titansilber, auch M43TU Motor, auch ca. 110tkm.

Ist deiner zufällig auch BJ 2000? Und hast du das mit dem Austauschmotor letztendlich durchgezogen?

Bist du unterm Strich zufrieden damit und was hat dir der Spaß dann insgesamt gekostet, wenn ich fragen darf?

Und hast du evtl. noch weiteres Feedback (aus anderen Foren) bzgl. Langzeiterfolg des Lagerschalentausches bekommen?

Bei meinem gestaltet sich die Lage noch minimal besser als bei deinem vor 3 Monaten. Es sind zwei Lager verschlissen, aber diese haben sich noch nicht ganz aufgelöst. Öl ist sauber. Und die Kurbelwelle hat auch nur minimalste Spuren. Daher hab ich mich dazu entschieden, die Lagerschalen tauschen zu lassen (für ca. 500 Euro). Deswegen stelle ich mir natürlich jetzt ebenfalls die Frage, wie lange das dann wieder hält.

Habe in diversen Foren - wie du - gelesen, dass viele nach dem Tausch Ruhe haben. Lediglich ein Mal musste ich lesen, dass es nach nur 500km wieder zu den gleichen Problemen kam.

Was ich mich noch Frage: Wie kann sowas zustande kommen? Lag hier von Anfang an eine Materialfehler vor? Ich habe meinen 3er immer wie ein rohes Ei behandelt und nur das beste Castrol-Öl verwendet sowie sämtliche Wartungsintervalle eingehalten! Darum finde ich das ganze unfassbar ärgerlich und bin schwer enttäuscht von BMW und der Qualität (von der ich bis jetzt überzeugt war)!

Falls noch jemand Erfahrungswerte beisteuern kann, würd ich mich natürlich freuen!

Gruß

Tobias

 

 

am 8. August 2013 um 9:44

moin,

jo also ich bin da grad bestens drin in dem thema. hab nämlich die selbe "schei..e" am laufen. lager von zyl 5 und 6 sind platt.

also ich kann dir auch nur zum tauschmotor raten, kommt am günstigsten. doch würde ich dort auch diese lager wechseln anschließend.

ich will meinen motor behalten und muss jetzt rund 4000euro für die komplette überholung zahlen, was ich ja gerne mache weil das mein traumwagen ist. aber jeder sieht das anders. mein dad packt sich da nur an den kopp :D hehe...."junge kauf dir was gescheites" sagt er....*lach*

naja, bei mir hatten die kolben sogar auch einen weg. wenn die geschichte fertig ist, vorraussichtlich nächste woche mittwoch, bekomme ich zyl und lager mit nach hause und mache mal fotos.

 

mfg

Zitat:

Original geschrieben von ltw001

 

Was ich mich noch Frage: Wie kann sowas zustande kommen? Lag hier von Anfang an eine Materialfehler vor? Ich habe meinen 3er immer wie ein rohes Ei behandelt und nur das beste Castrol-Öl verwendet sowie sämtliche Wartungsintervalle eingehalten! Darum finde ich das ganze unfassbar ärgerlich und bin schwer enttäuscht von BMW und der Qualität (von der ich bis jetzt überzeugt war)!

Falls noch jemand Erfahrungswerte beisteuern kann, würd ich mich natürlich freuen!

Gruß

Tobias

Was war denn das beste Castrol-Öl? 0W30 oder 5W30? Das ist ein wenig zu dünn.

Dann sind 110tkm in 13 Jahren auch nicht so viel. War denn öfter Kurzsstrecke darunter? Dann wird das eh schon dünne xW30 noch weiter verdünnt und die Schmierfähigkeit lässt deutlich nach. Das ist besonders dramatisch, weil die Wartungsintervalle recht lang sind. Bei dieser KM-Zahl lasse ich persönlich unabhängig vom Intervall jährlich einen Ölwechsel vornehmen.

Das Behandeln wie ein rohes Ei kann auch Nachteile haben. Wahrscheinlich hast du den Motor immer warmgefahren bei niedrigen Drehzahlen. Das ist richtig. Allerdings sollte man auch die Vollgasstellung des Gaspedals vermeiden. Denn hohe Last bei niedriger Drehzahl geht richtig auf die Pleuellager.

Du siehst: Trotz vermeintlich guter Pflege kann es immer Faktoren geben, die den Verschleiß eines Bauteils begünstigen. Mein oben geschriebenes muss nicht alles auf dich zutreffen, aber wenn einige Punkte so sind, ist der Schaden ärgerlich, aber auch in Teilen nachvollziehbar.

Zitat:

Original geschrieben von 330i-touring-m54-lpg

moin,

jo also ich bin da grad bestens drin in dem thema. hab nämlich die selbe "schei..e" am laufen. lager von zyl 5 und 6 sind platt.

also ich kann dir auch nur zum tauschmotor raten, kommt am günstigsten. doch würde ich dort auch diese lager wechseln anschließend.

ich will meinen motor behalten und muss jetzt rund 4000euro für die komplette überholung zahlen, was ich ja gerne mache weil das mein traumwagen ist. aber jeder sieht das anders. mein dad packt sich da nur an den kopp :D hehe...."junge kauf dir was gescheites" sagt er....*lach*

naja, bei mir hatten die kolben sogar auch einen weg. wenn die geschichte fertig ist, vorraussichtlich nächste woche mittwoch, bekomme ich zyl und lager mit nach hause und mache mal fotos.

 

mfg

Doch die Kolben, kannst du dich an meine Worte erinnern. Was du da machst ist QUATSCH! Die Telefonnummer kannste noch bekommen... :-)

Zitat:

Original geschrieben von ltw001

Hallo Sebastian,

 

ich wollte mich (nach langer MT-Abstinenz) auch mal wieder zu Wort melden und Kund tun, dass es mich leider auch erwischt hat.

 

Auch 318i, auch VFL Limo, auch Titansilber, auch M43TU Motor, auch ca. 110tkm.

 

Ist deiner zufällig auch BJ 2000? Und hast du das mit dem Austauschmotor letztendlich durchgezogen?

Bist du unterm Strich zufrieden damit und was hat dir der Spaß dann insgesamt gekostet, wenn ich fragen darf?

Und hast du evtl. noch weiteres Feedback (aus anderen Foren) bzgl. Langzeiterfolg des Lagerschalentausches bekommen?

 

Bei meinem gestaltet sich die Lage noch minimal besser als bei deinem vor 3 Monaten. Es sind zwei Lager verschlissen, aber diese haben sich noch nicht ganz aufgelöst. Öl ist sauber. Und die Kurbelwelle hat auch nur minimalste Spuren. Daher hab ich mich dazu entschieden, die Lagerschalen tauschen zu lassen (für ca. 500 Euro). Deswegen stelle ich mir natürlich jetzt ebenfalls die Frage, wie lange das dann wieder hält.

Habe in diversen Foren - wie du - gelesen, dass viele nach dem Tausch Ruhe haben. Lediglich ein Mal musste ich lesen, dass es nach nur 500km wieder zu den gleichen Problemen kam.

 

Was ich mich noch Frage: Wie kann sowas zustande kommen? Lag hier von Anfang an eine Materialfehler vor? Ich habe meinen 3er immer wie ein rohes Ei behandelt und nur das beste Castrol-Öl verwendet sowie sämtliche Wartungsintervalle eingehalten! Darum finde ich das ganze unfassbar ärgerlich und bin schwer enttäuscht von BMW und der Qualität (von der ich bis jetzt überzeugt war)!

 

Falls noch jemand Erfahrungswerte beisteuern kann, würd ich mich natürlich freuen!

 

Gruß

Tobias

hey tobi .

 

altes haus,alles klar:)

 

mein beileid wegen deinem motor.. hoffe er läuft bald wieder 

Hallo zusammen,

Antwort hat leider etwas gedauert, da ich ne Woche im Urlaub war (mit nem anderem Auto versteht sich ;-) )

Erst mal vielen Dank für die Anteilnahme! ;-)

@330i: das klingt ja auch richtig übel und 4000 Euro für ne Komplettüberholung ist wirklich nicht grad wenig, aber ich kann's gut verstehen, wenn man an so nem "Blechhaufen" hängt! Geht mir genauso!

@BMWRider: es war ein 0W40 und laut dem Werkstattmeister meines Vertrauens (mit 25 Jahren BMW-Erfahrung) gibt es keinen Zusammenhang mit dem Öl! Auch die normalen Wartungsintervalle sind bei den aktuellen Ölen selbst bei Kurzstrecke kein Thema mehr. Warmfahren war natürlich Pflicht und Vollgas hat der Motor wenn überhaupt nur im wirklich heißen Zustand erlebt.

@Soner: altes Haus kannst du laut sagen...seit meiner aktiven Zeit hier im Forum ist einige Zeit vergangen ;-) In den ganzen Jahren lief die Kiste wie ein Uhrwerk und dann sowas! Aber mittlerweile ist der Motor repariert (also neue Pleuellager) und läuft eig. wie ein neuer. Lediglich beim Anfahren am Berg rumpft die Kupplung etwas, was Sie vorher nie getan hat!

Übrigens nachträglich noch Gratulation zu deinem E92! Den wollte ich mir eig. auch zulegen, allerdings ist mir in letzter Minute eingefallen, dass ich mit zwei Türen weniger wahrsch. nicht glücklich werd. Dann habe ich auf die F30 Limo gewartet, die mir jetzt aber optisch nicht wirklich gefällt. Nächster Kandidat wär dann das 4er Gran Coupé...aber da ist ja der Erscheinungstermin noch nicht mal raus (den Preis will ich erst gar nicht wissen). So lang muss der alte Motor jetzt noch halten ;-)

Themenstarteram 21. August 2013 um 20:53

Moin!

Sorry, hatte hier ne Weile nicht reingeschaut und sehe jetzt erst die ganzen Beiträge.

Also, ich hab den Tausch durchgezogen und habe jetzt einen AT-Motor mit (nach Aussage des Instandsetzers) verstärkten Pleuellagerschalen drin. Er meinte, BMW hat bei dem M43 eine zu weiche Legierung verwendet, daher gibt das unweigerlich Probleme. Er rät, beim M43 alle 80tkm die Schalen wechseln zu lassen, wenn man die originalen von BMW nimmt... :rolleyes:

Bin soweit mit dem Motor, der Einbauarbeit usw. sehr zufrieden. Ich war bei b+h motorsport (Bavaria Motors) in Mönchengladbach. Der Motor läuft super, gefühlte 20 PS mehr als die eingefahrene Gurke vorher. Der Einbau ist sehr gewissenhaft und ordentlich gemacht worden. Da ist keine Schelle am falschen Platz, man sah eigentlich nur an der Sauberkeit des Blocks, dass was gemacht worden ist!

Verbrauch ist identisch, leider auch die Leerlaufdrehzahlproblematik, aber die hat andere Gründe (Motorperipherie), mit dem Motor selber ist alles bestens! Kostenpunkt muss ich mich mal entsinnen, ich hab €1.800 für den AT-Motor gezahlt, dazu kam der Einbau mit pauschal €950. Das ist incl. Filter, Castrol-Öl, sonstige Betriebsflküssigkeiten, Kerzen, usw. preislich sehr fair find ich.

Sebastian

Das war die Telefonnummer die ich oben an den 330i-touring-m54-lpg geben wollte. Er lässt sich lieber seinen alten machen und das für 4000€, das hab ich incl einbau bei b&h bezahlt :D

War ne gute Wahl, ich lass mittlerweile viel bei denen machen. Die Tauschen nicht nur stumpf, sondern Reparieren auch...

Grüße und Knitterfreie Fahrt

am 22. August 2013 um 23:31

Zitat:

Original geschrieben von ltw001

 

@330i: das klingt ja auch richtig übel und 4000 Euro für ne Komplettüberholung ist wirklich nicht grad wenig, aber ich kann's gut verstehen, wenn man an so nem "Blechhaufen" hängt! Geht mir genauso!

ja also ich muss auch dazu sagen das ich 2 jahre vollgarantie auf alle arbeiten und teile bekomme.

denke das das den preis rechtfertigt. bei bavaria gibt es einen gen.- überholten 330i motor für 2990euro plus 1000 euro für einbau komme ich meinem preis sehr nahe..... doch gibt es dort nur 1 jahr gewährleistung!!!

und mein schrauber ist nur 30km entfernt und keine hunderte! *räusper*

 

mfg

Die Zeit wird's bringen! Und ich hoffe für die, dass dein Block keinen Riss hat, denn keiner bemerkt, dann sind auch 30Km vor den Spiegel 60Km viel. Übrigens hatte ich ein E39 330d Touring von denen bekommen... umme *lach*

Aber du bist ja schon so lange am schreiben, dass du deinen Motor machen willst, er wird dir die Entscheidung irgendwann abnehmen... *räusper*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 318i M43 Pleuellagerschaden