ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 318d oder 320d?

318d oder 320d?

BMW 3er F31
Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 15:18

Hallo schau mich grade wegen einen neuem Wagen um und meine Wahl ist auf dem F31 gefallen, nach 10 Jahren Audi! Hatte vorher den A4 Quattro mit 170PS!

Mein Fahrprofil sieht folgendermassen aus, 90% Landstrasse und 10% Autobahn... Was wuerdet ihr mir empfehlen 318d oder 320d? Klar wird der 320 mehr Spass machen, aber meine Frage, geht er nur beim beschleunigen über 100km/h besser als der 318 er oder merkt man die mehr PS schon nach dem Start? Wie ist der Verbrauch bei sparsamer Fahrweise bei beiden Motoren? Hat der 318 höhere Drehzahlen, wenn man beispielsweise 160km/h im 6. unterwegs ist als der 320? Was wuerdet ihr mir von der Ausstattung unbedingt empfehlen? Ich bedanke mich schon im voraus!

Gruesse Tobias

Ähnliche Themen
25 Antworten

der Unterschied 318d zu 320d ist immer und überall präsent.

Viele Grüße

Besonders ab 150 km/h auf der Autobahn. Der 318d ist bestimmt kein schlechter Motor aber ich hatte erst heute wieder den Vergleich auf der Autobahn. Ist jetzt kein verschwinden aus dem Rückspiegel. Aber ein merkbarer Leistungsunterschied ist allemal sichtbar.

Ich habe mich für den 318d mit mehr Ausstattung entschieden.

Habe mich ebenfalls für den 318er entschieden, nach 8 Jahren Audi A4, allerdings hatte der nur 74KW. Die Fahrleistung finde ich gut, durch das relativ hohe Drehmoment kommt er auch gut aus dem Drehzahlkeller. Überholen am Berg ist durchaus möglich.

320er bin ich nicht Probegefahren.

Zum Verbrauch: 5.5l laut BC. Und das, ohne Autobahn, ständig bergauf (14%) und bergab, X-drive.

Aber von 170PS auf 143 wird sicher gut spürbar sein.

ML.

Themenstarteram 15. Dezember 2014 um 19:53

Danke fuer eure Antworten, denke ich werde mich fuer den 320 entscheiden! ) freu mich schon auf den. Neuen BMW, :-)

Bei mir ist die Wahl schon aus dem Grund auf den 320d gefallen weil mind. dieser Motor für die Active Cruise Control benötigt wird. Der 318d ist dafür zu schwach.

Erst ab dem 320d gibt es so etwas wie die BMW-Fahrdynamik mit gewissem Nachdruck... Ein 320d vermittelt eben eine gewisse Sportlichkeit!

Ich stand vor der gleichen Entscheidung. Habe den 318d genommen (dafür halt M-Paket, etc.) und muss sagen der macht mir auf der Landstraße echt Spaß (komme vom E36). Der 320d ist auf der Autobahn aber merklich souveräner, so dass ich diesen empfehlen müsste, wenn man öfter auf der Bahn unterwegs ist. Für mein Fahrprofil bin ich mit der Entscheidung für den 318d aber zufrieden. Das einzige was mich ein bisschen nervt ist der m.M.n blöd übersetzte 2. Gang beim Handschalter. Wenn man in eine Kreuzung reinrollt hat man meiner Erfahrung nach öfters mal ein Problem aus dem Drehzahlkeller Geschwindigkeit aufzubauen (k.A. ob das beim 320d auch so ist).

Ansonsten würde ich mal eine Probefahrt empfehlen, im Endefekkt gilt: irgendwer ist immer schneller. ;-)

Zitat:

@S1lv3R schrieb am 15. Dezember 2014 um 21:19:27 Uhr:

Ich stand vor der gleichen Entscheidung. Habe den 318d genommen (dafür halt M-Paket, etc.) und muss sagen der macht mir auf der Landstraße echt Spaß (komme vom E36). Der 320d ist auf der Autobahn aber merklich souveräner, so dass ich diesen empfehlen müsste, wenn man öfter auf der Bahn unterwegs ist. Für mein Fahrprofil bin ich mit der Entscheidung für den 318d aber zufrieden. Das einzige was mich ein bisschen nervt ist der m.M.n blöd übersetzte 2. Gang beim Handschalter. Wenn man in eine Kreuzung reinrollt hat man meiner Erfahrung nach öfters mal ein Problem aus dem Drehzahlkeller Geschwindigkeit aufzubauen (k.A. ob das beim 320d auch so ist).

Das kann ich bestätigen. ich habe bisher drei x20d gefahren und hatte ab und zu 318d als Leihwagen. Natürlich ist die Beschleunigung etwas geringer, das empfand ich aber nicht weiter als störend. Was mich mehr gestört hat ist die Tatsache, dass man den 318d nicht so schaltfaul fahren kann. D.h. wann immer die Drehzahl etwas niedriger wird ist er deutlich weniger souverän als der 320d. Aber natürlich kann man sich sicherlich auch daran gewöhnen.

sinnvolle Ausstattungen: Speed Limit Info, RTTI, adaptiver Tempomat. Viele schwören auch auf das HUD. Und natürlich die famose 8Gang-Automatik.

Den 318d bin ich über eine längere Strecke gefahren und empfand ihn als absolut freudlos. Gefühlt laufen die 2.0 TDI mit 140 PS wesentlich besser. Der 318d wirkt zugeschnürt und träge.

Für Stadtverkehr ok, und wenn man auf der Landstraße geduldig ist, geht es auch. Leider hilft hier auch das famose ZF-Getriebe nicht weiter.

Freude am Fahren beginnt aber erst mit dem 320d.

Bzgl. Ausstattung: Die 8-Gang-Automatik ist sehr empfehlenswert. Sitze gibt es für den normalen 3er keine anständigen, hier solltest Du ausreichend Probe sitzen. Die normalen Sitze sind zu klein und schlecht ausgeformt, die Sportsitze ebenfalls zu klein und zu hart, bei beiden hat man an ausreichend dicker Polsterung gespart. Dafür ist das Standardfahrwerk im Vergleich zum E90/91 wesentlich kommoder und fahrbarer, noch ein paar Entwicklungssprünge und man kann mit dem Focus in Sachen Fahrwerk mithalten.

Die nicht verfügbaren Komfortsitze und die abstrusen Preisvorgaben für den kleinsten 6-Zylinder (330d) haben mich zum 5er gebracht.

also die Sportsitze in 3er BMW sind nicht zu klein. Außerdem geht es hier um 318d oder 320d. Wenn das, wirklich dein Erster BMW, nimm dann lieber den 320d, wenn es finanziell kein Problem ist. Der 320d wird dich, gerade bei Landstraße sehr gut gefallen. Außerdem, wird der 320d am Ende sparsamer sein.

Hatte F31 318d und 320d beide mal als leihwagen, und wenn ich beide zur auswahl haette, wuerde ich definitiv den 320d nehmen. Der bringt einfach mehr freude. Hatte vorher den e90 320xda, und selbst mit dem mehrgewicht wegen x und a hat der mir ueber die jahre sehr viel spass gemacht

Zitat:

@[A2]andrè schrieb am 17. Dezember 2014 um 18:38:11 Uhr:

Sitze gibt es für den normalen 3er keine anständigen, hier solltest Du ausreichend Probe sitzen. Die normalen Sitze sind zu klein und schlecht ausgeformt, die Sportsitze ebenfalls zu klein und zu hart, bei beiden hat man an ausreichend dicker Polsterung gespart.

Ích denke ob die Sitze groß genug sind, hängt doch in erster Linie von dem ab, was man hineinsetzt, oder? :) gerade bei Sitzen, die stützen sollen ist es halt extrem schwer ein Mittelmaß zu finden, was für alle Körpergrößen passend ist. Immerhin lassen sich ja die Seitenwangen bei den Sportsitzen verstellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen