ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 316 M43TU Motor lautes hartes Klackern nach kaltstart

316 M43TU Motor lautes hartes Klackern nach kaltstart

BMW 3er E46
Themenstarteram 2. Dezember 2012 um 19:49

Hallo liebe Forengemeinde,

wieder einmal habe ich ein riesen Problem mit meinem Bimmer das mich mal richtig nervt. Nach einem Kaltstart klackert der Motor sehr laut, klackern ist hart und Metallisch. Manchmal klackert er für wenige Sekunden läuft dann ruhig und fängt sporadisch wieder an bis er Betriebstemperatur hat. Kommt auch vor das er durchklackert bis er warm ist, genauso giebt es Tage ohne klackern. Wenn er warm ist läuft er absolut ruhig und ohne Nebengeräusche. Das macht der Motor jetzt seit 20000 KM, wobei es jetzt immer schlimmer wird. Hat jemand eine Idee? Für mich klingt es nach Hydrostößel. Oder eventuell eine verstopfte Ölbohrung? Bringt es etwas die Hydros zu tauschen? Gibt es eigentlich noch das Problem mit dem oberen Ölrohr bei diesem Motor? Fragen über Fragen...

Verucht habe ich bis jetzt ohne Erfolg: Anderes ÖL von 10W40 auf 5W30, Motorspülung, Hydrostößel additiev.

Motor ist ein M43TU, 77KW, 90000Km

Hilfe!!!!

Ähnliche Themen
32 Antworten

Hi, das hatte der Wagen einer Freundin auch (gleicher Motor).

Ich tippe stark auf die Hydros, sonst würde es nicht aufhören zu klappern.

Die Nutzung eines anderen Öls war ein guter Versuch, manchmal hilft es allerdings nicht auf "dünner" sondern auf "dicker".

Das Ölrohrproblem betraf den M40 Motor.

Mit dem Tausch der Hydros sollte es getan sein.

Themenstarteram 2. Dezember 2012 um 20:59

Na bei den Ölsorten scheinen die Meinungen weit auseinander zu gehen. Die einen sagen dünneres Öl, da es schneller im Motor

verteilt wird. Andere sagen dickeres Öl, ich meine mal was von 10W60 gelesen zu haben bei solchen Problemen. Ist das ein Versuch wert, oder lieber sofort die Hydros tauschen?

bmwkn - wieso sollte dickeres Öl bei (!) Kaltstart besser sein, als ein dünneres Öl? Dünneres Öl schafft es schneller zu den Hydros hinauf, als eine zähere Flüssigkeit.

Die erste Zahl gibt die Viskosität des Öls bei Kaltstart - die zweite Zahl bei Betriebstemperatur von ca. 99 oder 100 Grad Celsius.

Also ist ein 0W-40 Öl dünnflüssiger bei Kaltstart, als ein 10W-40. Beide Öle haben die selbe Viskosität bei 99/100 Grad Celsius.

Der TE hat ja keine Probleme bei betriebswarmen Motor, somit passen die 30 bzw. 40 - ist eh nur eine Kleinigkeit.

10W-60? Wozu, was willst du damit in Bezug auf Kaltstart-Eigenschaften (wo ja dein Problem zu finden ist), erreichen?

BMW_verrückter

Themenstarteram 3. Dezember 2012 um 19:39

OK, also mit der "richtigen" Ölsorte könnte man das Klackern verringern aber warscheinlich nicht den Defekt beheben.

Also werde ich neue Hydrostößel orden und einbauen lassen, ob das Problem damit behoben ist werde ich hier berichten. Eventuell hilft es dann mal jemandem.

Gruß

@BMW_verrückter: warum dickeres Öl bei Kaltstart besser ist, kann ich nicht erklären.

Ich kann nur aus eigenen Erfahrungen sprechen, dass das Klappern der Hydros bei dünnflüssigeren Ölen stärker zum Vorschein kam als bei dickflüssigeren.

Bei den M40 Motoren und auch bei den alten VW Motoren war mit 15W40 oft nur kurzes Klappern zu hören.

Bei 10W und dünneren ging das Klappern teils minutenlang.

Kann nur spekulieren: Ist gerade die im kalten Zustand "dickere" Brühe gut gegen das Auslaufen der Hydros?

Denn das Klappern entsteht ja nur, weil sie leerlaufen und somit ohne Ölpolster aufeinanderschlagen.

Das endet in dem Moment, in dem sie wieder gefüllt sind.

Hey bmwkn!

Hm - ist in der Tat interessant. Ich hatte bei meinem M52TÜ und M54 Motor immer dünnflüssigeres Öl verwendet (z.b. von 5W-x auf 0W-x) und nun klapperten die Hydros weniger. Wie gesagt beim R6-Motor, sollte aber nicht anders sein bei den R4 :)

Grüße,

BMW_Verrückter

Ich hatte bei meinem M52 beim Kauf im Jahr 2005 auch immer ziemlich lang anhaltendes Klappern beim Kaltstart. Ich wechselte dann auf ein gutes CASTROL (ich meine, es war ein 5W 40 oder 5W 30), das Klappern war einfach weg - bis heute.

Welches Öl war vorher drinnen, bbb? :)

Ein beim Kaltstart dick- oder dünnflüssigeres?

Grüße,

BMW_verrückter

Es hing kein Ölzettel drinnen, aber es machte den subjektiven Eindruck einer vergleichsweise zähen Pampe.

Themenstarteram 8. Dezember 2012 um 9:22

Ich hatte ganz oben ja schon geschrieben das am Anfang ein 10W40 ÖL im Motor war. Gewechselt habe ich dann auf ein

5W30, ist übrigens auch von Castrol. Hatte man mir empfohlen wegen der guten Reinigungswirkung. Wie schon erwähnt,

ohne Besserung. Ich denke mir bleibt nur noch der Austausch der HVA´s, mit diesem Geschepper durch die Gegend zu Fahren ist einfach nur noch Peinlich!

Ist es denn auch so, wenn er warm wird? Kann ich mir kaum vorstellen!

BMW_verrückter

Themenstarteram 9. Dezember 2012 um 10:29

Wärend des Warmlaufen des Motors setzt das Klackern Zeitweise aus oder wird leiser, ist unterschiedlich. Meistens kurz vor erreichen der Betriebstemperatur hört das klackern dann ganz auf und der Motor läuft Butterweich. Ich habe schon einige Autos besessen aber dieser Motor scheint das BMW Meisterstück zu sein. Bei einer Laufleistung von gerade einmal 90000 KM bisher: Dichtung Ölfilter Gehäuse, Kettenkasten Dichtung (Kopf mußte runter), Kurbelgehäuseentlüftung und LMM und jetzt HVA´s. Was kommt als nächstes?

Die haben dir den Kopf demontiert um die Kettenkastendichtung zu machen?

Themenstarteram 9. Dezember 2012 um 13:23

Der Motor war unterhalb der Kopfdichtung aus der Kettenkastendichtung am siffen. Die Dichtung die dabei erneuert wird (unter anderem eine Gummiprofildichtung) ragt wohl bis unter den Zylinderkof). Wurde nicht bei BMW gemacht, ist aber seitdem dicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 316 M43TU Motor lautes hartes Klackern nach kaltstart