ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. 200Ps, Fahranfänger, Winter, kaum Fahrerfahrung, kein ESP?

200Ps, Fahranfänger, Winter, kaum Fahrerfahrung, kein ESP?

Themenstarteram 30. Oktober 2011 um 0:39

Hallo,

Ich bin Fahranfäner mit 6 Monaten Fahrerfahrung...

Alleine fahren darf ich seit 2 Monaten!

Ich will mir jetzt ein Auto kaufen:

200PS, Heckantrieb, Kein ESP

Zusätzlich kommt bald der Winter, und ich bin noch nie im Schnee gefahren!

Geschweige denn bin ich einen 200PS Auto geafhren... mein Wagen hat 50!

Wie würdet ihr an meiner Stelle vorgehen?

 

Warten bis ich das Auto kaufe?

Wenn ja wie lange?

Sicherheitskurse um das Auto besser kennenzulernen?

Wenn ja welche?

Oder einfach so das Auto kaufen und vorsichtig fahren?

Happt ihr Tipps/Ratschläge?

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von FullThrottleTillVmax

Wie würdet ihr an meiner Stelle vorgehen?

Neue Reifen draufmachen, zusehen dass der Rest des Fahrwerks in Ordnung ist und einfach nur fahren. Ganz einfach! Haben schon Millionen vor Dir gemacht und leben auch noch :)

Und nicht zu vergessen...., langsam angehen lassen ;)

Viel Spass :cool:

P.S.: nicht von den Bedenkenträgern die (vielleicht) noch posten werden, verunsichern lassen ;)

442 weitere Antworten
Ähnliche Themen
442 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Hafi545

Du hast gefragt, wo von Vollgas bis Vmax die Rede war.;)

Stimmt :D;)

Themenstarteram 30. Oktober 2011 um 2:05

Zitat:

Darwin wird schon dafür sorgen, auszusortieren. Ich halte davon nichts. Man kann nur hoffen, dass keine anderen Verkehrsteilnehmer unter dem großen Risiko, was der TE hier bereit ist einzugehen, leiden müssen.

Was denkst du wieso ich im Eingangspost frage ob es sinvoll wäre zu warten bevor ich das Auto Kaufe...

Die Frage lasse ich jetzt mal unbeantwortet...

Kannst ja drüber nachdenken...

 

 

Zitat:

Wir können hier aber eh schreiben was wir wollen, der TE wird's trotzdem tun.

Siehe erste Antwort;)

Zitat:

"Vollgas bis zur vmax" als Pseudonym, (...)Höchstrisiko-Verkehrsteilnehmer.

Hiermit verweise ich auf meinen letzten Post!;)

Zitat:

(MEIN POST) Ich bin ein vorrausschauender Fahrer der nie schneller als erlaubt fährt!

 

Wenn ich jedoch auf einer Top augebauten freien Autobahn bin, das Wetter bzw. die Sicht hohe Geschwindigkeiten zulassen und keiner vor mir ist... drücke ich aufs Gaspedal, manchmal ereiche ich sogar Vmax...

--------------

Zitat:

...der Nick ist für mich nebensächlich. Das heist ja nicht automatisch, dass er dauernd Vollgas unterwegs ist.

:):):):):)

Der hat den Durchblick...

Ich bin absolut gegen Raser und finde, dass sie bestraft werden sollten das sie das Leben anderer unnötig Gefährden!

Zivilisieres Schnellfahren wenn die Sicht und das Wetter es jedoch zulassen, und die Autobahn dazu noch frei und unbegrenzt ist, macht mir sehr viel Spaß!

Aber diskutiert ruhig noch weiter über meinen Namen :rolleyes:

Zitat:

So nennt sich der TE selbst: "FullThrottleTillVmax". Also wird er dieses Fahrzeug wohl nicht haben wollen, um damit max 100 zu fahren.

Da hast du recht!

In der 120er Zone, fahre ich 120.

In der 130er Zone, fahre ich 130.

Auf der unbegrenzten fahre ich auch mal Vmax, ja;)

Natürlich mit Sicherheitsabstand:rolleyes:

 

Zitat:

Verrate uns doch mal um was für ein Auto es geht.

Na klar, BMW 328i E36er Generation!

Zitat:

Wenn Du die Kohle hättest,

Hab ich, keine Sorge.;)

Grüße

 

 

So da denke ich relativiert sich das doch schon etwas.

Ein 328i ist was anderes als ein Lotus Exige z.B.

Themenstarteram 30. Oktober 2011 um 2:13

Zitat:

Original geschrieben von Schweinesohn

So da denke ich relativiert sich das doch schon etwas.

Ein 328i ist was anderes als ein Lotus Exige z.B.

Ganz ehrlich, zu einem Lotus würde ich nicht nein sagen;)

Aber heißt das, dass du "einfach losfahren" würdest?

Vielen Dank!

Zitat:

Original geschrieben von FullThrottleTillVmax

Na klar, BMW 328i E36er Generation!

:cool::cool::cool: ...schöne Autos gewesen..., möge er unser Straßenbild noch lange und mit vorbildlichen Fahrern bereichern :)

Zitat:

Original geschrieben von christoph_e36

Muss es wirklich sofort nen 328i sein? Lieber 2-3 Jahre mit einem gepflegten 316i rumdüsen und den Heckantrieb auch mal im Winter kennenlernen als nach 3 Monaten mit einem 328i unter der Erde zu landen. Klar ist es machbar, mit Zurückhaltung und Disziplin. Daran scheiterts im zarten Alter von 18 leider häufig;) Ich weis wovon ich rede :D

:rolleyes:

Meinst du das du hier eine andere Antwort als in deinen anderen Threads bekommst? Eine sind dafür einige dagegen. Letztendlich entscheidest du alleine womit und wie du fährst. Mit einem 316i mit ASC wirds definitiv leichter, gerade wenn man noch nie nen Heckantrieb gescheucht hat. Mit etwas Vernunft passt es schon...

Also ich fahre definitiv nicht mit meinem MX-5 im Winter, das liegt aber auch daran dass es ein neuer ist.

Ich würde es mit mit 10 Jahren Verkehrserfahrung zutrauen auch einen Wagen mit mehr PS und Heckantrieb im Winter zu fahren. Ich weiss aber auch dass ich so und so fahren und handeln kann.

Naja ein Lotus ist aber kewin Daily Driver...

am 30. Oktober 2011 um 2:41

Zitat:

Original geschrieben von christoph_e36

Zitat:

Original geschrieben von christoph_e36

Muss es wirklich sofort nen 328i sein? Lieber 2-3 Jahre mit einem gepflegten 316i rumdüsen und den Heckantrieb auch mal im Winter kennenlernen als nach 3 Monaten mit einem 328i unter der Erde zu landen. Klar ist es machbar, mit Zurückhaltung und Disziplin. Daran scheiterts im zarten Alter von 18 leider häufig;) Ich weis wovon ich rede :D

:rolleyes:

Meinst du das du hier eine andere Antwort als in deinen anderen Threads bekommst? Eine sind dafür einige dagegen. Letztendlich entscheidest du alleine womit und wie du fährst. Mit einem 316i mit ASC wirds definitiv leichter, gerade wenn man noch nie nen Heckantrieb gescheucht hat. Mit etwas Vernunft passt es schon...

Achjoooo... mit einem 316 i. Um Gottes Willen! Bloß nicht! Reinste Blamage das Auto! Er wird doch wohl einen 328i beherrschien können. SOOO schnell/stark ist das Auto auch wieder nicht!

Zitat:

Original geschrieben von FullThrottleTillVmax

Hey Freunde...

Ich bin ein vorrausschauender Fahrer der nie schneller als erlaubt fährt!

Wenn ich jedoch auf einer Top augebauten freien Autobahn bin, das Wetter bzw. die Sicht hohe Geschwindigkeiten zulassen und keiner vor mir ist... drücke ich aufs Gaspedal, manchmal ereiche ich sogar Vmax...

Grüße

Du solltest auch nicht schneller fahren als Dein Schutzengel fliegen kann.

Vmax mit ner 50 PS-Kiste und einen 200 PS Auto, das sind verschiedene Welten.

Scheinbar hast Du selbst Zweifel, dass Du das einen 200 PS Hecktriebler heil durch den Winter bringst, sonst hättest Du diesen Thread nicht eröffnet.

Besser Du steigst ein paar Klassen drunter ein, das schont den Geldbeutel und evtl. sogar Deine Gesundheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer.

Wenn ers langsam angeht, wo ist das Problem?! 200 PS implizieren ja nicht gleich einen verrückten Raser. Man muss halt nur die geistige Reife haben die Kraft zu händeln. Und ob der TE die hat oder nicht lässt sich von hier schwer beurteilen. Da er allerdings öffentlich gefragt hat ob dem so sei, denke ich mal er hat sie.

Im Endeffekt ist das Gaspedal wie ein Skalpell ein Feininstrument. Und egal ob 60 oder 200 PS, wer mit nem Holzklotz als Fuss geboren wurde wird mit beiden crashen. Wo steht den das man mit 200 nicht genauso vorrsichtig fahren kann wie mit 60?!

am 30. Oktober 2011 um 7:55

Kaufen und Spaß haben aber es nicht übertreiben. Wenn du einige Jahre ohne die vielen Helfer gefahren bist, dann kannst du auch autofahren.

Die PS sind überigends egal, man kann einen Unfall mit 20 PS bauen und auch mit 200.

am 30. Oktober 2011 um 7:55

witzig wird's immer dann, wenn ausgerechnet diejenigen bedenken äussern, die selbst einen 2.0t (der oftmals gerade 200 ps hat) fahren. mir stellen sich dann immer folgende fragen:

-wieviele jahre und mit wievielen ps haben diese leute "erfahrungen" gesammelt, bevor sie sich einen (mordsgefährlichen? :confused:) 200-ps-wagen zulegten?

-WAS haben sie gelernt - dass das gaspedal nicht nur die zwei stellungen I & O hat? und das ausgerechnet mit einer kleinen motorisierung? :confused:

-wie viele jahre / km muss man mit wieviel ps / welchem antriebskonzept hinter sich gebracht haben, bis man "bereit" ist, eine stärkere motorisierung zu bewegen? wie rechnet man das? 4x50=200... 4 jahre mit 50 ps und dann gehen auch 200ps ok?

-das pseudonym "full throttle till v-max" impliziert in der tat... dass sein besitzer alles anderen als schön artig-brav hinter dem traktor daherkriechen wird, bis der sich mal bequemt, den acker zu befahren - wie kann man unter diesen umständen zu der annahme, dass eine schwächere motorisierung besser im sinne der sicherheit (sowohl der eigenen als auch der anderen) ist überhaupt kommen? :confused:

ausschlaggebend für die verkehrssicherheit ist imho nicht die motorleistung sondern die qualität einiger im fahrzeug verbauter dichtungen. bei (relativ kleinwüchsigen, leichten und wendigen) pkw - insbesondere die der fahrersitz-lenkrad-dichtung. :cool:

Meine Schwester hat mit einem 75PS Golf angefangen und ist ziemlich schnell auch meinen 250PS Vectra gefahren, nachher sogar den BMW, der nochmal deutlich mehr Schub hat... alles unfallfrei. Wie schon mal in einem Thread gesagt: Schwachpunkt des Fahrzeugs ist IMMER zwischen Lenkrad und Rückenlehne des Sitzes ;)

Wenn der TE mit dem Fahrzeug einigermaßen vernünftig umgeht, passiert da auch nichts. Was sollte er bei einem Neuwagen machen? Die gibt es schon lange nicht mehr mit 60PS, da sind 100PS das Min. und selbst damit ist die Kiste gnadenlos untermotorisiert. Ich persönlich würde noch nicht mal mehr im Alltag was unter 300PS fahren, aber jedem das Seine ;)

Wie hier schon angeschnitten wurde, Bremsen Fahrwerk und vor allem Reifen sind wichtig und sollten in gutem Zustand sein. Ich fahre nur Top Markenreifen und habe im Winter keine Probleme, kein ESP Einsatz bis jetzt, kaum ABS nötig. Dabei fahre ich im Winter ähnlich wie im Sommer, also nicht nur 50 auf der Landstraße ;)

Meine Eltern haben den Semperit Schrott als WR drauf und damit wird deren 100PS Rentnerkarre schon zur Waffe... der Reifen verdient die Bezeichnung WR einfach nicht... ständig ABS Einsatz und an jedem noch so kleinen Hügel wedelt das ESP :rolleyes:

am 30. Oktober 2011 um 8:02

Zitat:

Original geschrieben von Bunny Hunter

Die gibt es schon lange nicht mehr mit 60PS, da sind 100PS das Min. und selbst damit ist die Kiste gnadenlos untermotorisiert. Ich persönlich würde noch nicht mal mehr im Alltag was unter 300PS fahren, aber jedem das Seine ;)

300PS für den Alltag? Sorry aber das ist doch albern. Auch wenn ich Leistung mag, für den Alltag doch etwas übertrieben :D

am 30. Oktober 2011 um 8:12

Zitat:

Original geschrieben von servicetool

 

Besser Du steigst ein paar Klassen drunter ein, das schont den Geldbeutel und evtl. sogar Deine Gesundheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer.

Fahrerlaubnis.

ohne dies zu einer bundesweit aktuellen situation zu verkünden aber es gibt in d-land gebiete, da muss man sich schon antinatürlich viel mühe geben, um nicht negativ aufzufallen... und je mehr verkehrsteilnehmer sich vornehmen, die staatskassen nicht mehr zu füllen und dies umsetzen, desto schwieriger wird die aufgabe... insbesondere, wenn der haushaltsplan zur jahresmitte noch nicht mal zu einem viertel erfüllt ist.

aus diesem hintergrund heraus schliesse ich mich der meinung, dass der einstieg in eine "kampfklasse" drunter zunächst erstmal besser wäre an - zumindest, bis die probezeit (wieder so ein ding, worüber man seitenlang philosophieren könnte) vorbei ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. 200Ps, Fahranfänger, Winter, kaum Fahrerfahrung, kein ESP?