ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. 200.000km 180k -Ergebnis der AutoBILD

200.000km 180k -Ergebnis der AutoBILD

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 5. August 2011 um 19:16

Hallo liebe W204-Gemeinde,

ich möchte euch den doch sehr positiven Test der AutoBILD nicht vorenthalten.

Es handelt sich um einen calclitweißen W204 in der Classic-Variante ohne Extras, außer Navi (APS 50). Der Motor ist ein 180 Kompressor.

Die AutoBILD hat das Fahrzeug jetzt 200.000km gefahren im vollen Betrieb, der W204 "hatte als Redaktionsjoker alle Jobs zu machen, die eben so anfallen: zum Reifentest nach Südafrika, zum Wintertest in die Alpen, Messgeräte zum Nürburgring, Fotografen samt Equipment überall hin. Jeder rutschte auf den Basis-Benz, er wurde nicht wirklich zurückhaltend behandelt. [AutoBILD-Redakteure] haben halt immer Zeitdruck." (Zit. AutoBILD)

Der AutoBILD ist auf den 200.000km einiges am W204 aufgefallen, die Redakteure waren sehr überrascht.

Denn auch die AutoBILD musste feststellen, dass der W204 "ein ideales Reiseauto" (Zit. AutoBILD) ist.

Zudem fiel der W204 durch seine gute Verarbeitung auf, denn der W204 "knistert nicht[] [und] klappert nicht. So wie es einst bei Mercedes selbstverständlich war" (Zit. AutoBILD).

Der W204 war technisch immer einwandfrei, keine große außerplanmäßige Reparatur, außer das allbekannte Glühbirnenproblem. Die AutoBILD sagt sogar "Wenn uns der Himmel nicht auf dem Kopf fällt, werden wir den Burschen so schnell nicht los" (Zit. AutoBILD).

Doch ganz blieb der W204 von Pannen nicht verschont, denn "an der Bremse gab´s [] nach 151.000 km Arbeit. Neue Beläge rundum, Scheiben hinten, Bremsankerplatten vorn. Und kürzlich, kurz vor der Teildemontage hatte[] [Die AutoBILD] doch eine Panne. Der Motor verfiel ins Notprogramm. Nach Neustart, war der Spuk aber vorbei" (Zit. AutoBILD).

Das Fazit der AutoBILD hat sogar als dicke Überschrift den Schriftzug :" Qualität statt Effekt: So muss ein Mercedes sein", bekommen.

Im Fazit wird geschwärmt, dass der W204 "die gute alte Daimler-Qualität" wieder "offenbar[t]" (Zit. AutoBILD). Zu aller Letzt heißt es: "Mehr ist nicht erreichbar, schon gar nicht auf dieser Distanz. Wir sind gespannt, wie sich die weiße C-Klasse auf den nächsten 100.000 Kilometern benimmt. Und fahren deshalb weiter mit endlich wieder gutem Gefühl unter einem guten Stern. Wurde ja auch höchste Zeit." (Zit. AutoBILD)

 

Ich wollte euch nur einen kleinen Enblick in den doch sehr positiven Bericht der AutoBILD geben und wünsche euch ein schönes Wochenende !

MfG

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 5. August 2011 um 19:16

Hallo liebe W204-Gemeinde,

ich möchte euch den doch sehr positiven Test der AutoBILD nicht vorenthalten.

Es handelt sich um einen calclitweißen W204 in der Classic-Variante ohne Extras, außer Navi (APS 50). Der Motor ist ein 180 Kompressor.

Die AutoBILD hat das Fahrzeug jetzt 200.000km gefahren im vollen Betrieb, der W204 "hatte als Redaktionsjoker alle Jobs zu machen, die eben so anfallen: zum Reifentest nach Südafrika, zum Wintertest in die Alpen, Messgeräte zum Nürburgring, Fotografen samt Equipment überall hin. Jeder rutschte auf den Basis-Benz, er wurde nicht wirklich zurückhaltend behandelt. [AutoBILD-Redakteure] haben halt immer Zeitdruck." (Zit. AutoBILD)

Der AutoBILD ist auf den 200.000km einiges am W204 aufgefallen, die Redakteure waren sehr überrascht.

Denn auch die AutoBILD musste feststellen, dass der W204 "ein ideales Reiseauto" (Zit. AutoBILD) ist.

Zudem fiel der W204 durch seine gute Verarbeitung auf, denn der W204 "knistert nicht[] [und] klappert nicht. So wie es einst bei Mercedes selbstverständlich war" (Zit. AutoBILD).

Der W204 war technisch immer einwandfrei, keine große außerplanmäßige Reparatur, außer das allbekannte Glühbirnenproblem. Die AutoBILD sagt sogar "Wenn uns der Himmel nicht auf dem Kopf fällt, werden wir den Burschen so schnell nicht los" (Zit. AutoBILD).

Doch ganz blieb der W204 von Pannen nicht verschont, denn "an der Bremse gab´s [] nach 151.000 km Arbeit. Neue Beläge rundum, Scheiben hinten, Bremsankerplatten vorn. Und kürzlich, kurz vor der Teildemontage hatte[] [Die AutoBILD] doch eine Panne. Der Motor verfiel ins Notprogramm. Nach Neustart, war der Spuk aber vorbei" (Zit. AutoBILD).

Das Fazit der AutoBILD hat sogar als dicke Überschrift den Schriftzug :" Qualität statt Effekt: So muss ein Mercedes sein", bekommen.

Im Fazit wird geschwärmt, dass der W204 "die gute alte Daimler-Qualität" wieder "offenbar[t]" (Zit. AutoBILD). Zu aller Letzt heißt es: "Mehr ist nicht erreichbar, schon gar nicht auf dieser Distanz. Wir sind gespannt, wie sich die weiße C-Klasse auf den nächsten 100.000 Kilometern benimmt. Und fahren deshalb weiter mit endlich wieder gutem Gefühl unter einem guten Stern. Wurde ja auch höchste Zeit." (Zit. AutoBILD)

 

Ich wollte euch nur einen kleinen Enblick in den doch sehr positiven Bericht der AutoBILD geben und wünsche euch ein schönes Wochenende !

MfG

90 weitere Antworten
Ähnliche Themen
90 Antworten

naja, ich hätte eher gedacht die S-Klasse ist sehr problemlos.... Im Kern vermutlich gut, aber die vielen Kleinigkeiten, die ins Geld gehen ...:rolleyes:

 

...aber mit dem 204er hast Du einen guten Kauf gemacht...wirst sehen, ist (wird) ein gutes Auto....

 

 

...ich hatte mit meinem damals neu gekauften C180 T BE nach nunmehr 49150 Km und 27 Monaten täglichem Fahrbetrieb nur einen Werkstattaufenthalt:

 

der Assyst A ! :D:D:D

 

 

...und in ein paar Tagen:   den Assyst B1  :rolleyes:

am 19. Februar 2013 um 10:29

Hallo W204 Fahrer,

Gibt es eigentlich Neuigkeiten zu dem Fahrzeug? Ich habe das letzte mal vor ca. 6 Monaten einen kleinen Zwischenbericht in einer Autobild gelesen, da war er gerade bei ca. 280.000km. Müsste also aktuell schon einiges über 300.000km runter haben... !?

Oder habe ich da eventuell eine Zeitschrift versäumt wo ein neuer großer 300tkm Zwischenbericht zu lesen war?

Besten Dank,

Klefft

Der Test läuft wohl noch. In Ausgabe Nr. 6 vom 8.2.2013 ist vermerkt, das besagter C180K momentan 294000 km gelaufen ist.

In meiner Zeit als Student und Taxi Fahrer hatte mein Chef einen W124 200D T mit zum Schluß 1.487.000 km . Eigentlich hätten wir den damals anstatt an nen Libanesen zu verkaufen Auto Bild für eine Abschlußuntersuchunge geben sollen :-)

Bin auch mal gespannt, was Auto Bild berichtet...

Mercedes halt.

"Mein" alter W202 (C250 Turbodiesel) .. welchen mein Vater damals als Neuwagen erworben hatte, wird zwar nicht mehr gefahren aber hatte satte 620 000 KM.

Keine größeren Reparaturen außer die üblichen Verschleißteile.

Deswegen habe ich meinen c320 cdi auch mit guten 144T KM gekauft.

Auf dem KM-Stand wurden schon die "üblichen" Dinge von Mercedes selbst getauscht und man kann sorgenfrei fahren.

Läuft wie ein neuer. Ohne Zweifel! :)

Zitat:

Original geschrieben von lecaro

naja, ich hätte eher gedacht die S-Klasse ist sehr problemlos.... Im Kern vermutlich gut, aber die vielen Kleinigkeiten, die ins Geld gehen ...:rolleyes:

...aber mit dem 204er hast Du einen guten Kauf gemacht...wirst sehen, ist (wird) ein gutes Auto....

 

...ich hatte mit meinem damals neu gekauften C180 T BE nach nunmehr 49150 Km und 27 Monaten täglichem Fahrbetrieb nur einen Werkstattaufenthalt:

der Assyst A ! :D:D:D

 

...und in ein paar Tagen:   den Assyst B1  :rolleyes:

und in Kürze wieder einen Assyst A.

Sonst NIX ! Km-Stand 74500

Das ist ein toller Bericht:

http://www.google.de/imgres?...

Stricher halt...

Meiner mit dem M110 wird das auch schaffen. Bin schon bei 240tkm...

Leider werden die neuen CDI solche Leistungen nicht mehr vollbringen können. Der hohe Einspritzdruck führt zwangsläufig zu Materialermüdung, die Turbos holen viel Leistung aus wenig Hubraum.

Son alter 2,4 Diesel mit 65 PS. Was sollte da auch kaputt gehen? Da gab es ja keine wirkliche thermische Belastung :-)

Den Karossen (dank Vollverzinkung mittlerweile hoffentlich Rostresistent) trau ich es mittlerweile wieder zu, allerdings wird der ganze Elektronik Firlefanz frühzeitig eine wirtschaftliche Instandhaltung erschweren....

Nee!? Dann Schau dich mal bei den Transportern um. Die Motoren sind die gleichen, nur anders konfiguriert.

Unsere Nachtexpress-Kuriere (NVS) fahren mittlerweile die zweite Runde Sprinter mit OM 651. Bei uns fahren die die nur so 2,5 Jahre. Dann haben die so 400-450tkm drauf. Die Trans-o-Flex Jungs haben in der Zeit 250tkm Stadtverkehr geschafft, so sehen die Auto's aber auch aus.

Ein anderer Teileexpress ist jetzt so 1,5 Jahre alt und hat 380tkm drauf. Sieht aus wie geleckt von außen, der ist aber auch Alleinfahrer. ~800km/Tag 6 Tage/Woche

Merkst du was? Wir reden ja auch von Fahrleistungen von 1 Mio und mehr. Außerdem hört man gerade von den Sprinter Fahrern, dass die Motoren eben nicht mehr so haltbar sind. Wobei es ja auch immer darauf ankommt, wie die Fahrweise und die Pflege ist. Wenn ein Motor nie kalt wird und gescheit gefahren, hält er auch länger. Naja, in 5-10 Jahren wissen wir mehr.

Zitat:

Original geschrieben von sweety007

Merkst du was? Wir reden ja auch von Fahrleistungen von 1 Mio und mehr.

Die habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Das war zu OM60x Zeiten noch drin. Aber heute fährt aufgrund der komplexen Technik und der damit verbundenen Kosten fast niemand in Westeuropa mehr die Autos so lange. (ein paar OM611 kenn ich mit >700tkm noch) Die neuen Fahrzeuge werden mit der Zeit einfach zu teuer in der Unterhaltung, wenn da irgendwelche Sensoren oder der DPF oder etwas von der Komfortelektronik hops geht. Auch sind die Preise für gebrauchte Fahrzeuge im Keller.

Nebenbei hat sich für interessante Bauteile(komplette Auspuffanlagen DPF,Kat,Sensoren z.B.) schon eine Klauszene etabliert, da diese Sachen doch einige Tausender kosten und eben nicht auf mehr als ein paar 100tkm ausgelegt wird. In Osteuropa scheint der Bedarf dafür recht groß zu sein. Letzte Woche gerade wieder vier Sprinter in der näheren Umgebung erwischt. Jetzt setzen wir nach dem Neueinbau schon Schweißpunkte an die Schraubstellen. Macht sich bei ner evtl. Reparatur schlecht, aber hilft dem Kunden vor erneutem Diebstahl.

Zitat:

Außerdem hört man gerade von den Sprinter Fahrern, dass die Motoren eben nicht mehr so haltbar sind.

Meine Erfahrungen sind da gespalten. Es gab Motoren die sind nach 10tkm gestorben. Andere nach 150tkm und wieder andere laufen eben einfach. Eine Tendenz in der Haltbarkeit nach oben oder unten kann ich persönlich nicht erkennen.

Zitat:

Original geschrieben von showroom

Der Test läuft wohl noch. In Ausgabe Nr. 6 vom 8.2.2013 ist vermerkt, das besagter C180K momentan 294000 km gelaufen ist.

In der aktuellen Autobild wiederrum steht, er habe nun 292.000km runter.

Tacho zurückgedreht? :D

Gruß,

Lasse

Zitat:

Original geschrieben von lecaro

Das ist ein toller Bericht:

 

http://www.google.de/imgres?...

Der ist jeden Tag 410km gefahren... (o.O)

Also bei 8 Stunden Arbeit am Tag 50km/Stunde.

Klar, stimmen wird das wohl, aber schwer zu glauben isses auf jeden Fall.

 

EDIT: 

4,4Mio km sind nach 23 Jahren 190tkm im Jahr

4 Wochen Urlaub und 2 Wochen Reparaturen im Jahr müssen drin sein.

Grob 4100km / Woche bei 6 Arbeitstagen und 8 Stunden riss er 85km/Stunde runter bzw. 683km am Tag!

 

Dann dürfte ja demnächst der 300.000 Km-Bericht (Ein Test ist es ja nun nicht mehr) des AutoBild 180ers kommen.

Freu mich schon drauf. Ab jetzt heißt es für den Kompressor nur noch: durchhalten und weiter die Arbeit verrichten.

Mich interessiert aber viel mehr:

-Wie schlägt sich die Elektronik (nach 6 Jahren) ?

-Wie lange halten die Radlager

-Wie schaltet sich das Getriebe ?

...hoffentlich gibt es mal detaillierte Infos und nicht nur mit Wachs geflutete Hohlräume.

...was machen die Dichtungen (Ölwanne...Differential...etc) ?

 

mal sehen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. 200.000km 180k -Ergebnis der AutoBILD