ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 2 mal Öl-wechsel, oder 1 x mit Spülung?

2 mal Öl-wechsel, oder 1 x mit Spülung?

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 0:14

Hallo,

ich habe einen Ford fiesta von 2007 mit 118tkm, jedoch keinen Nachweis über Öl-wechsel.

Da ich nun gerne das Öl wechseln will und auch schon gutes Menguin hier habel, möchte ich dass der Motor vorher auch ordentlich sauber ist.

Wie mache ich das am besten?

Altes Öl ablassen und 1 x mit billigem Öl nachspülen (paar km fahren?) und wieder ablassen und dann das endgültige Öl einfüllen,

oder

LiquiMoly Motorspülung einfüllen (nach Anleitung vorgehen), und dann wie gewohnt ablassen und sofort das endgültige Öl einfüllen

?

btw: Hier im Forum habe ich gelesen dass durch die Motorspülung "Schmutzbrocken" im nachhnein gelöst werden können und zum Motorschaden führen können. Wie realistisch ist das? Das ist doch eigentlich kein Sumpf im Motor ?!

Gruß :)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@reaction187 schrieb am 14. Dezember 2014 um 12:12:50 Uhr:

wann ist ein motor richtig dreckig?

ist der nach 8 jahren dreckig wenn er 120tkm gelaufen ist? eigentlich nicht oder?

2x Billigöl rein und jeweils 1 Jahr heizen - dreckig und verkokt wie Hulle. Gleiches mit gutem Öl (hochlegiertes Erstraffinat) und nix ist drin. Dreckig ist er, wenn er schwarze Kohle unterm Deckel hat, ganz einfach :-)

Folgen würde ich dem Rat vom Anfang des Threads. Ölspülung rein (die 200km-Variante bitte, nicht die Turboversion für den doppelten Preis!!!), danach Filter neu und einfaches Öl, 3.000km fahren, Öl raus, Filter raus, gutes Öl rein, Ruhe für Jahre.

Ich restauriere und fahre uralte Autos mit vielen hundertausend km auf den Motoren (Youngster im Alltag um 200Tkm, ältere Veteranen gern auch mal mit ner 3 vorn:-).

Alle -ausnahmslos!- kriegen nach Ankunft die Radikalkur mit der Spülung (richtig schwarze Kandidaten kriegen sogar noch die richtig böse Dieselbehandlung vorneweg!) und noch nie hat danach ein Motor geleckt oder gar einen Lagerschaden gehabt. DAS sind klassische urban legends :-)

Was nach der Spülung leckt oder frisst, hat's vorher auch schon getan - jede Wette!

Gruß

Roman

116 weitere Antworten
Ähnliche Themen
116 Antworten
Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 19:29

ja sowas in der art :D

Wollte es ja nur mal wissen ;-)

Dan guck ich mal morgen nach billigem Öl.

Dann hab ich aber zumindest ein gutes gewissen dass ich das für mich bestmögliche gemacht habe.

Hallo TE,

bei mir wars ähnlich: Uralt-Motor, Vorbesitzer hat mit unbekanntem Öl unbekannt oft gewechselt.

Also LiquiMoly Motorspülung angewendet, nach Vorschrift auf der Dose.

Danach Öl abgelassen, Filter neu, neues Öl eingefüllt.

Ergebnis: der Ölkühler hat wieder Durchgang. Alles ist dicht.

Sonst kann ich nichts sagen dazu.

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 19:41

klingt doch gut :)

ich machs dann halt "doppelt". Dann weiß ich wenigstens dass das gröbste raus ist.

Danach wird das neue öl erstmal lange drin bleiben können.

Zitat:

@reaction187 schrieb am 14. Dezember 2014 um 18:14:12 Uhr:

Was kann man dazu so sagen? Ist das normal so, oder schon dreckig?

Am letzten Bild sehe ich, daß du eine Ölschlammspülung und nicht "die anderen" Reiniger brauchst.

Das hier also

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Aber ich sehe du fühlst dich auch sonst bestens beraten und peilst das alles durch und durch :) Dann überlass ich dich deinem Schicksal ;)

Ciao

@Peter Clio

Was dir natürlich nicht auffiel. Und das nicht wortlos...

Zitat:

@Sachte schrieb am 14. Dezember 2014 um 21:18:07 Uhr:

Zitat:

@reaction187 schrieb am 14. Dezember 2014 um 18:14:12 Uhr:

Was kann man dazu so sagen? Ist das normal so, oder schon dreckig?

Am letzten Bild sehe ich, daß du eine Ölschlammspülung und nicht "die anderen" Reiniger brauchst.

Das hier also

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Ich denke das die "anderen Reiniger" das bisschen Ölschlamm mit auswaschen.

Oder ist Ölschlamm hartnäckiger als Verkokung und Verkrustungen?

p.s.:

Es hat mit der Art der Hartnäckigkeit nichts zu tun. Es ist halt ANDERS. Mit einem Reiniger der Klebstoffreste vom Pflaster gut von der Haut entfernt (gelegentlich extrem hartnäckig) lassen sich sehr schlecht Ketchupflecken aus dem T-Shirt rausmachen. Selbst wenn sie klein sind...

Diesel ist kein Benzin, Erdbeere ist kein Apfel und Schlamm ist kein Kok. An sich ziemlich einfach das ganze ;)

Man willt den Schlamm raus aus dem Motor haben und nicht nur bis zum nächsten Leitungsbogen absacken lassen.

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 21:39

Ausserdem muss ich damit 200km fahren, das dauert mir zu lange da ich dass diese Woche machen will.

Die normale Motorspülung sollte doch auch schon einiges erreichen ?!

So schlimm scheints innen ja nicht zu sein... nur an der Öffnung ist es etwas schmierig....

Selbst frisches Öl, wie billig es sein möge, wäscht den Ölschlamm aus dem Motor.

Man kann auch mit Fritieröl Ketchupflecken entfernen. 'Muss nur heiß genug sein.;)

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 21:44

Wenn ich bei google ölschlamm eingebe und mir die bilder ansehe, dann wird mir fast schlecht. beispiel http://www.motor-talk.de/.../a140-w168-offen-i203301134.html

Da bin ich doch meilenweit von entfernt mit den bisschen Ablagerungen.

Kann ein motor heutzutage überhaupt noch so derartig verschlammen bei den hochwertigen ölen?

Solange der Motor dicht ist und regelmässig Ölwechsel gemacht wird, passiert nix. Schon gar keine Schlammbildung.

Der Schlamm bildet sich durch Wasser. Ob bei Kurzstreckenfahrten oder durch undichtigkeit.

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 21:55

Also ich bleib dabei wie oben anfangs gesagt.... altes öl raus, neues billig öl mit reiniger rein, 15 min leerlauf und wieder raus... neues öl rein, fertig.

Das muss reichen, für den fiesta doch allemal.

Zitat:

@reaction187 schrieb am 14. Dezember 2014 um 21:55:42 Uhr:

Also ich bleib dabei wie oben anfangs gesagt.... altes öl raus, neues billig öl mit reiniger rein, 15 min leerlauf und wieder raus... neues öl rein, fertig.

Das muss reichen, für den fiesta doch allemal.

Der Fiesta-Motor ist nicht schlechter als ein BMW oder Mercedes Motor. Sogar noch Langlebiger und zuverlässiger.;)

Mach es so wie Du es geplant hast und gut.

Zitat:

@Ja-Ho schrieb am 14. Dezember 2014 um 21:59:05 Uhr:

Der Fiesta-Motor ist nicht schlechter als ein BMW oder Mercedes Motor. Sogar noch Langlebiger und zuverlässiger.;)

Diese Schmerzen...

Zitat:

@Sachte schrieb am 14. Dezember 2014 um 23:02:36 Uhr:

Zitat:

@Ja-Ho schrieb am 14. Dezember 2014 um 21:59:05 Uhr:

Der Fiesta-Motor ist nicht schlechter als ein BMW oder Mercedes Motor. Sogar noch Langlebiger und zuverlässiger.;)

Diese Schmerzen...

Ja, deine Dummheit , Unwissenheit tut weh!

Zitat:

Der Fiesta-Motor ist nicht schlechter als ein BMW oder Mercedes Motor. Sogar noch Langlebiger und zuverlässiger.

Ha! Klar, tritt Glaubenskriege und Lümmelvergleiche los.

 

Zitat:

@reaction187 schrieb am 14. Dezember 2014 um 21:55:42 Uhr:

Also ich bleib dabei wie oben anfangs gesagt.... altes öl raus, neues billig öl mit reiniger rein, 15 min leerlauf und wieder raus... neues öl rein, fertig.

Das muss reichen, für den fiesta doch allemal.

Gerade in deinem Fall sollte eigentlich nichts durch die Spülung passieren, aber:

Im Zweifel ist man beim eigenen Auto doch immer eher vorsichtig. Läuft er gut? Dann doch lieber nicht die radikale Kur mit aggressiven Lösungsmitteln, sondern einfach in kurzer Zeit einen zweiten Ölwechsel, der alles, was nach Ablassen der ursprünglichen Brühe noch im Öl schwimmt auch mit rausschwemmt. Danach kann man sich über das saubere, hochqualitative Öl freuen.

Aber vielleicht bin ich einfach nur sehr risikoavers. Meinjanur.

In jedem Fall gute Fahrt. ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 2 mal Öl-wechsel, oder 1 x mit Spülung?