ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 2 mal Öl-wechsel, oder 1 x mit Spülung?

2 mal Öl-wechsel, oder 1 x mit Spülung?

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 0:14

Hallo,

ich habe einen Ford fiesta von 2007 mit 118tkm, jedoch keinen Nachweis über Öl-wechsel.

Da ich nun gerne das Öl wechseln will und auch schon gutes Menguin hier habel, möchte ich dass der Motor vorher auch ordentlich sauber ist.

Wie mache ich das am besten?

Altes Öl ablassen und 1 x mit billigem Öl nachspülen (paar km fahren?) und wieder ablassen und dann das endgültige Öl einfüllen,

oder

LiquiMoly Motorspülung einfüllen (nach Anleitung vorgehen), und dann wie gewohnt ablassen und sofort das endgültige Öl einfüllen

?

btw: Hier im Forum habe ich gelesen dass durch die Motorspülung "Schmutzbrocken" im nachhnein gelöst werden können und zum Motorschaden führen können. Wie realistisch ist das? Das ist doch eigentlich kein Sumpf im Motor ?!

Gruß :)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@reaction187 schrieb am 14. Dezember 2014 um 12:12:50 Uhr:

wann ist ein motor richtig dreckig?

ist der nach 8 jahren dreckig wenn er 120tkm gelaufen ist? eigentlich nicht oder?

2x Billigöl rein und jeweils 1 Jahr heizen - dreckig und verkokt wie Hulle. Gleiches mit gutem Öl (hochlegiertes Erstraffinat) und nix ist drin. Dreckig ist er, wenn er schwarze Kohle unterm Deckel hat, ganz einfach :-)

Folgen würde ich dem Rat vom Anfang des Threads. Ölspülung rein (die 200km-Variante bitte, nicht die Turboversion für den doppelten Preis!!!), danach Filter neu und einfaches Öl, 3.000km fahren, Öl raus, Filter raus, gutes Öl rein, Ruhe für Jahre.

Ich restauriere und fahre uralte Autos mit vielen hundertausend km auf den Motoren (Youngster im Alltag um 200Tkm, ältere Veteranen gern auch mal mit ner 3 vorn:-).

Alle -ausnahmslos!- kriegen nach Ankunft die Radikalkur mit der Spülung (richtig schwarze Kandidaten kriegen sogar noch die richtig böse Dieselbehandlung vorneweg!) und noch nie hat danach ein Motor geleckt oder gar einen Lagerschaden gehabt. DAS sind klassische urban legends :-)

Was nach der Spülung leckt oder frisst, hat's vorher auch schon getan - jede Wette!

Gruß

Roman

116 weitere Antworten
Ähnliche Themen
116 Antworten

Warum überhaupt spülen? Hast du Ölverbrauch? Hast du sichtbare Verkokungen?

Wenn nicht, Ölwechsel mit gutem(!) Öl und fahren.

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 16:01

Ich weiß nicht welches öl drinne ist und ich weiß nicht wie lange es drinne ist, daher auf nummer sicher und etwas spülen.

 

Die LM Motorspülung hat 500ml, das ist für 5 liter. Bei mir sind ca 3,5l öl (ca.3,7 ist voll) noch drinne.

Dann wäre es doch angemessen um nicht ganz so radikal zu sein dass ich 150ml Spülung nehme, und damit spüle, dann ablasse und neues öl einfülle, mit neuem filter.

So kann man es doch auch machen oder? Haptsache dass sich das alte öl wirklich einigermaßen gut rauswäscht...

Verkokungen... wo kann ich die sehen? Das ist doch innen oder nicht? :)

Soweit ich verstanden habe verdünnt der reiniger das öl auch so stark, dass es wässerig rauskommt. Wenn der Ölfilm nicht mehr so zäh ist, dann fliest es doch besser und gründlicher ab, oder?

Das ist im grunde auch das was ich erreichen möchte. Ohne viel aufwand und zuhause einfach gründlich das öl wechseln.

Die LM Motorspülung (ich nehme an, du meinst LM Motor Clean) hat 500 ml und ist ausreichend für bis zu max. 5l Motoröl. Das heißt, dass du aber die volle Menge Motor Clean verwenden sollst, damit das Zeug richtig wirken kann. Wenn du nur 150ml verwenden willst, kannst du es dir m.M. nach gleich ganz schenken, da du diesen Reinigungseffekt auch mit einem guten Motoröl hinbekommst.

Wie firebird24489 schon geschrieben hat, macht eine Spülung eigentlich nur Sinn, wenn Du Ölverbrauch hast bzw. wenn Dein Motor ziemlich versifft ist und Verkokungen aufweist. Wenn du das nicht hast, steck das Geld lieber in ein hochwertiges Motoröl und fahr im verkürzten Intervall, wie Peter Clio dir auch schon geraten hat.

So, wie Du es jetzt beschrieben hast, ist es für Dich und Deinen Einsatzzweck richtig.

Paar Details stimmen nicht, aber ist egal.

Mach das jetzt so, wie Du es geschrieben hast und damit hast Du ein gutes Gefühl und alles richtig gemacht !

Viele Grüße,

Arne

Ja, das Öl fließt nach der Motorspülung wie Wasser ab. Das Öl was neu reinkommt kann die Kraft besser entfalten durch die Motorspülung! Und ganz wichtig!! Bevor du das neue Öl einfüllst vorher noch den Ölfilter herausnehmen und den neuen rein. Und beim Öl. Teures muss nicht besser sein als preiswertes... Was vie nicht wissen, das günstige Öle im Test sogar besser abschließen als Teure!!! Tipp: lest euch im Internet die Öltests durch. Und wenn de was gutes für deinen Motor tun willst, nimm die Spülung von Mannol und das Motoröl, welches dein Fahrzeughersteller vorgibt. Bei meinem BMW 5- W 30. beim Renault war es 5W 40.

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 17:35

Ich hab mir Menguin High condition 5W 40 gekauft, ich denke das ist schon sehr gut.

Was die Motorspülung betrifft, ich habe das hier:

http://www.amazon.de/.../B001CZSG94?...

nicht das: http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Ich weiß nicht ob es das gleiche ist, aber tut wohl beides das gleiche.

Naja jedenfalls hab ich keine Ahnung was für ein Öl momentan drinne ist und wann es zuletzt gewechselt wurde.

Einen Ölfilter von "mann" hab ich auch schon hier.

Die ganzen 500ml reichen zwar für bis zu 5L, aber das kann man dann doch auch einfach runterrechnen.

Kann auch 200ml reinkippen... hauptsache das öl fliest gut ab und ich kann danach ohne weitere behandlung das neue Öl einfüllen.

Eigentlich vertrau ich den Produkten von LM ja, aber lieber einmal mehr fragen als zu wenig.

Öl Verlust habe ich zwar nicht, und versifft scheint er auch nicht zu sein... wie könnte ich das von aussen herausfinden ob er versifft ist?

Pro-line Motorspülung / Motor-Clean: Tut das gleiche und ist das gleiche. Pro-line ist die Werkstattlinie von LM.

Das Motoröl, das du gekauft hast, ist schon sehr gut.

Klar, du kannst auch nur 200 ml oder 150 ml von der Spülung einfüllen, aber warum? :confused:

Entweder dein Motor ist so zugesifft, dass du die Spülung brauchst (dann aber alles rein damit, damit es richtig wirken kann), oder er ist es nicht und Du kannst dir die Spülung schenken.

Schau einfach mal durch den Öleinfüllstutzen, wie die Nockenwelle aussieht, dann kannst du ja erahnen, ob dein Motor versifft ist.

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 18:14

Im Anhang sind 3 Bilder... so sieht es da drin aus, also zumindest das was ich erkennen kann.

Was kann man dazu so sagen? Ist das normal so, oder schon dreckig?

Dscf4956
Dscf4957
Dscf4958

Ist "normal" bei diesen Temperaturen.

Oben am Einfülldeckel ist das Öl heller, wegen dem Kondenswasser, was aber in dieser Jahreszeit als normal zu bezeichnen ist.

Die dunkleren Verfärbungan am Ventiltrieb sind auch ok.

Alles im "grünen" Bereich !

Viele Grüße,

Arne

Von der Nockenwelle kann man auf deinen Bildern nicht sehr viel erkennen - aber das Öl am Öleinfüllstutzen (Bild 3) scheint schon ziemlich glibberig zu sein (kurzstreckengeplagt und kalte Jahreszeit? -> ist normal).

Du kannst die Motorölspülung ja mit durchlaufen lassen - vor allem, weil Du die Historie von deinem Fiesta ja nicht kennst und nicht weißt, was für Öl verwendet wurde und wann das letzte mal gewechselt wurde.

Ach Sachte...würdest Du deinem Namen mal Ehre erweisen und sachte die Themen angehen!;)

Ohne Worte deine Beiträge...und das nicht nur hier! Schade!

Mein Tipp am Rande: nach erstem Ölablassen, die Motorspülung einfüllen, dann billiges Baumarktöl nachfüllen,

10 Min laufen lassen, eventuell noch 5 bis 10 Min inner 30er ZOne den Wagen tuckern lassen, dann finales Ölablassen mit Ölfilterwechsel, dann richtiges ÖL geben.

Warum das? Weil man nur dann noch mal sehen kann, was die Spülung noch aus dem Motor holt! und hat nen Überblick über den Verschmutzungsgrad bzw den Reinigungsgrad.

Jooh; meine Worte! :cool: ein wenig mehr ausgeschmückt....;)

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 19:21

Das hatte ich mir auch schon überlegt.

Billiges baumarkt Öl reicht aus?

Irgendwo habe ich hier im Forum gelesen, dass nach einem Ölwechsel der Motor oder irgendein anderes Teil für eine Sekunde ohne schmierung ist und daher manche Leute die Zündung abklemmen und nur den Motor drehen lassen (bis alle Teile mit Öl versorgt sind) oder sowas in der Art... diesen Aufwand mache ich aber nicht. Weist du was ich meine?

Wie wäre es wenn ich die Reihenfolge verändere und erst den Reiniger reinkippe, dann das Öl ablasse und anschließend nochmal mit billig öl nachspüle? Dann wäre zumindest der reiniger vollständig aus dem inneren raus.

Aber ist nur ein Gedanke. Wenn es anders herum mehr sinn macht, dann mache ich es so wie du gesagt hast.

Zitat:

@reaction187 schrieb am 14. Dezember 2014 um 19:21:43 Uhr:

Das hatte ich mir auch schon überlegt.

Billiges baumarkt Öl reicht aus?

Irgendwo habe ich hier im Forum gelesen, dass nach einem Ölwechsel der Motor oder irgendein anderes Teil für eine Sekunde ohne schmierung ist und daher manche Leute die Zündung abklemmen und nur den Motor drehen lassen (bis alle Teile mit Öl versorgt sind) oder sowas in der Art... diesen Aufwand mache ich aber nicht. Weist du was ich meine?

Wie wäre es wenn ich die Reihenfolge verändere und erst den Reiniger reinkippe, dann das Öl ablasse und anschließend nochmal mit billig öl nachspüle? Dann wäre zumindest der reiniger vollständig aus dem inneren raus.

Aber ist nur ein Gedanke. Wenn es anders herum mehr sinn macht, dann mache ich es so wie du gesagt hast.

Zündung abklemmen und munter Sprit in den Kat pumpen.:rolleyes:

Lass den Motor einfach ganz normal laufen und gut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 2 mal Öl-wechsel, oder 1 x mit Spülung?