ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bläschen im ÖL / relativ hoher Druck aus dem Ölfülldeckel

Bläschen im ÖL / relativ hoher Druck aus dem Ölfülldeckel

Themenstarteram 23. Oktober 2012 um 13:13

Hallo zusammen,

wir haben uns gestern einen Wagen angeschaut, soweit so gut, nur ein paar Dingen fielen uns Merkwürdiger Weise auf;

Am ÖLmesstab kleine Bläschen ( Öl nicht Milchig), auch bei mehrmals abwischen und neu reinstecken

Wenn man den Ölfülldeckel aufmacht bei laufendem Motor, komtm da -finde ich- relativ viel druck raus, mehr als so wie ich es gewohnt bin.

-Könnte es sein das die Kolbenringe Hops sind und Abgase in das Öl gepresst werden ?

-oder hat das eventuell mit dieser Entlüftung und einem Druckventil zu tun?

Ich weis nicht wie ich sowas einschätzen soll:(

Ach ja, der Wagen ist ein Honda Accord 1,8 116 PS 1997er 149 TKM, ein Vorbesitzer seit 97, älterer Herr.

Also das der schon verheizt ist, wäre komisch, sieht auch sonst recht gepflegt aus.:confused:

danke für die ANtworten

Ähnliche Themen
15 Antworten

Vielleicht mal im Honda Forum probieren wo das Blowby herkommt ?

PS:

Verheizen kann man einen Motor auch ohne "Heizen", das hat mehr mit Pflege als mit dem Alter des Fahrers zu tun.

Themenstarteram 23. Oktober 2012 um 13:37

hab ich schon - keene ANtwort bekommen, weil da nur Honda Leute reinschauen, und da gibts wohl nich soviele. So ein Bläschen Problem mus ja nicht nur bei Hondas da sein :)

Luftblässchen oder Wasserblässchen?

Wenn's Luft ist, könnte ich mir vorstellen, dass zuviel Öl eingefüllt wurde, und die Kurbelwelle jetzt "Schaum schlägt"..

ist vielleicht zuviel öl drin?

'schaumschläger' durch panschen der kurbelwelle

oder irgendwo werden abgase durch eine fertige zylinderkopfdichtung ins öl gedrückt?

foddo vom schaum? :D

hacki war nen hauch schneller:D

Themenstarteram 23. Oktober 2012 um 15:15

hmm durch zuviel Öl? hmmm also den Ölstand hab ich jetzt nicht exakt in Erinnerung, ob der drüber war über Maximum! das müste man sich nochmal anschauen, vor Ort dann....

Fotos leider keine :)

Aber es sah nicht Schäumig in dem Sinn aus auf dem Messtab, nur normales Öl mit kleinen Bläschen!

aber wie sieht man ob es Luft oder Wasser ist? Wasser müste doch eigentlich dann so cremig werden?

das Kühlmittel sah normal Grün aus, habs auch angeschaut!

danke für die Antworten!

Alter Afrika Trick:Auf ein Sreichholz eine gewisse Ölmenge aufbringen ,dann anzünden.Bei Wassertröpfchen spritzt dir nun die Ölprobe um die Finger.

Blowby hat jeder Motor. Mehr oder weniger halt ... hängt vom Zustand der Kolbenringe ab. Aber ein Motor ohne gibt es nicht.

Bläschen ... kann man aus der Ferne nicht wirklich sagen.

Ist denn zu viel Öl drin? Wenn ja, dann ist wohl die Kurbelwelle der Schaumschläger.

Stimmt der Ölstand .... dann fällt mir keine Erklärung ein. Außer, dass durch den Messstab Bläschen an der Spitze hängen bleiben (Achtung:, Ölstand misst man bei abgeschaltetem Motor wenn das Öl sich bereits gesetzt hat).

Gruß

Hyperbel

Vielleicht hat der Besitzer auch den Ölpeilstab mit irgendeiner Abstossenden Flüssigkeit gereinigt, die diesen Effekt hervorruft?

Ganz schwer zu sagen ob ich den Wagen kaufen würde. Käme auf den Preis an, Restrisiko.

Obwohl, Honda ist an sich ne Hausnummer.

Nach einer LM Ölspülung und frischem Öl kann alles schon wieder normal sein.

Ggf. vor dem Kauf Kerzen raus, ansehen (Kerzenbild) UND Kompression messen.

Ein Fresser auf einem Zylinder würde sich dabei zeigen und das Blowby erklären.

 

1000,- könnte man ggf. für die Karre riskieren wenn die Kompressionswerte OK sind.

Hallo.

Wenn alles Ok sein sollte, müsste am Öleinfülldeckel ein Unterdruck vorhanden sein.

So ist es zumindest an meinen beiden Fahrzeugen so.

Überdruck entsteht entweder durch verstopfte Schläuche zur Drosselklappe oder Ansaugkrümmer hin.

Oder es entsteht durch verschlissene oder verklebte Kolben- und Ölabstreifringen.

Gruss Werner

Themenstarteram 24. Oktober 2012 um 16:35

bei welchen Fahrzeugen hast du den Unterruck? bei manchen BMW ist das so.....

Jetzt hab ich ja einige Möglichkeiten bekommen, an denen es liegen könnte.

Ich hab bei meiner Werkstatt gefragt, ob er die Kompression messen kann,

dann meinte der Mechaniker aber, das man daraus nicht zwingend verschlissene Kolbenringe ableiten könne:confused: Das ganze ist und bleibt ein Risiko. Leider kostet der wagen keine 1000 Euro, sondern 1650....aber wie schon gesagt, es ist immerhin ein Honda, und der Motor an sich gilt nicht als Problematisch und ist im Prinzip erste Hand..Wenn ich heute Pünktlich raus komm, schau ich den Wagen und auch das Öl, nochmal an. Vielen Dank für die Antworten.

Zitat:

Original geschrieben von diegohnx

 

Ich hab bei meiner Werkstatt gefragt, ob er die Kompression messen kann,

dann meinte der Mechaniker aber, das man daraus nicht zwingend verschlissene Kolbenringe ableiten könne:confused:

Was sind denn das für Hirnis ? Werkstatt wechseln .

Wenn Kompression fehlt kann man es lokalisieren ob es am Ventilsitz oder an den Ringen liegt.

Der Trick ist 50 Jahre alt. Aber deine Werkstatt scheint nicht sehr kompetent.

Wenn also ein oder mehrere Kolben von der Kompression her an den Ringen schwächeln sollten, (Extremfall Fresser) dann kommt das Blowby eher daher und nicht von einem zu geringen Getriebeölstand. Kannst das deiner "Werkstatt" mal wörtlich so rüber bringen und dich danach von denen trennen ...

Satten Unter Druck am Öleinfüllstutzen kenne ich nur klassisch vom Golf 5 GTI TFSI. Sonst ist es eher exotisch das es dort saugt wie Hölle.

An 9 von 10 Motoren kommt eine normale KLEINE, tlw. kaum spürbare(!) bis NULL Menge Blowby.

Als Alternative zum Blasen aus dem Ölstutzen fällt mir auch nur der bereits genannte Tip mit einem versifften Entlüftungsschlauch ein, die haben tlw. noch kleine Siebe, bzw. Schwämmchen etc. als "Oelcatch" . Kontrolle !

Aber Blowby sollte immer im Rahmen sein - egal wohin es kontrolliert oder unkontrolliert bläßt.

Themenstarteram 24. Oktober 2012 um 17:54

naja der meinte speziell dafür Gäbe es eine andere Prüfung, was z.B. ATU machen würde.

Wobei ich auch dachte,bzw. meine, wenn die Kolbenringe verschlissen sind, das es schon die Abgase ins Öl Drückt, kann doch keine ordentliche KOmpression mehr zustandekommen.....

ICh muß wehn finden der abends Zeit hat nen Kompressionstest zu machen. Außer dieser Art von Verschleiß, dachte ich auch das es eventuell verstopfte Schläuche sind.

Zitat:

Original geschrieben von Focus-CC

 

Aber Blowby sollte immer im Rahmen sein - egal wohin es kontrolliert oder unkontrolliert bläßt.

Genau hier ist ein Problem, viele Autos haben trotz gutem Motorzustand erheblichen Blowby, was bei anderen schon als "defekt" diagnostiziert werden würde.

Da ist ein Kompressionstest echt sinnvoller, solange alles gleichmäßig ist passt es, wenn ein bar unterschied besteht oder mehr stimmt was nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bläschen im ÖL / relativ hoher Druck aus dem Ölfülldeckel