ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Tankstutzen links oder rechts: MB wechselt, aber warum?

Tankstutzen links oder rechts: MB wechselt, aber warum?

Themenstarteram 12. September 2012 um 14:27

Moin Moin,

eine mal überhaupt nicht weltbewegende Frage:

Warum hat MB eigentlich die Seite gewechselt :D, also zumindest die, auf der der Tankstutzen {< das ist ein Link :D, oben aber nicht! :cool:} sitzt?

Früher galt ja offensichtlich fast durchgängig:

Serienfahrzeug für Rechtsverkehr (aus D): Tankdeckel rechts

Serienfahrzeug für Linksverkehr (z.B. auf Japan): Tankdeckel links.

Hatte oder hat ggf. auch mit dem Komfort an der Tankstelle zu tun:

Ich fahre mit der rechten Seite an die Tanksäule nah heran und kann links ohne Behinderung frei aussteigen?

Ergo stellt sich mir die Frage, aus welchen ggf. technischen Hintergründen (Karosseriekonstruktion, Aufbau des Unterbodens und Position von Auspuffanlage, Tank etc.???) MB hier offenbar die Seite gewechselt hat.

Weiß da jemand von Euch genaueres?

[edit]: Sehe gerade, dass das nächste Volvo S60-Modell die Tankklappe offenbar auch links hat und nicht mehr rechts...[/edit]

Volvo-s60
Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Mein Fiat 126 hatte den Tank auf der richtigen - also linken - Seite.

Früher war das bei allen Fiat so, meine ich.

Wieso "richtig"? Mich hat das beim (echten) Ford KA immer genervt, kaum die Tür aufzubekommen beim Tanken.

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten

Nun ja, es ist sinnvoller, den Tankstutzen auf der gleichen Seiten wie den Fahrerplatz zu haben. Da ich nicht sonderlich gut zu Fuß sind, wäre ein Tankstutzen auf der rechten Seite für mich ein klares KO-Kriterium beim Kauf.

Wenn ich mit Anhänger unterwegs bin, wirkt sich das noch deutlicher aus.

Basiert die Karosserie zufällig auf einem aus dem Ausland kommenden Auto?

Themenstarteram 12. September 2012 um 14:59

A-Klasse, Modelljahrgang 2012: Wohl eher nicht, die wird doch hauptsächlich in Rastatt gefertigt (o.k., zusätzlich auch in Ungarn und Finnland), oder?

Und Ausland sagt an sich ja noch nichts aus:

Einige BMW- oder MB-Modelle kommen ja auch aus dem Ausland, nämlich der USA, aber dort herrscht bekanntlich Rechtsverkehr, bis jetzt, wenigstens...

Dito Schweden...(da war mal Linksverkehr..., früher...):D

Nix für ungut!

Ich meinte das eher so, dass sie vielleicht als Basis irgendwas anderes z.B. von einem japanischen Hersteller genommen haben und anderes Außenblech drangehämmert haben.

So wie Audi, Skoda, Seat auf der Golf Basis oder Chevrolet auf Opel usw. Der Dieselmotor in der A-Klasse kommt ja von Renault und der ganze Frontantrieb bestimmt auch, weil Mercedes vorher nie Frontantrieb verbaut hat.

Bei der Karosserie glaube ich das zwar selber nicht, aber das war so eine Idee. Das Herstellungsland ist dabei völlig egal.

Weil die ganzen VW Fahrer die Zapfsäule blockieren ;)

Ford hat den auch links und das schon lange und die komme aus Europa bzw USA.

Themenstarteram 12. September 2012 um 15:10

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Nun ja, es ist sinnvoller, den Tankstutzen auf der gleichen Seiten wie den Fahrerplatz zu haben. Da ich nicht sonderlich gut zu Fuß sind, wäre ein Tankstutzen auf der rechten Seite für mich ein klares KO-Kriterium beim Kauf.

Wenn ich mit Anhänger unterwegs bin, wirkt sich das noch deutlicher aus.

Finde ich eben nicht, aber das ist natürlich rein subjektiv!

Ich finde das Aussteigen auf der der Tankinsel abgewandten Seite komfortabler.

Und wenn ich mit Anhänger unterwegs bin, gehe ich einfach vorn herum um´s Auto, statt hintenherum um Auto+Anhänger.

LKW-Fahrer sollen das, meinen Beobachtungen zufolge, übrigens genauso machen...:eek:

Ein echtes k.o.-Kriterium bei Autokauf wäre keine Seite für mich, aber gut, ich bin auch nicht gehandicapt.

Kann schon verstehen, wenn es da Vorteile hat, wenn man nur eben aussteigen muss und den Tankstutzen quasi schon direkt vor sich hat, ganz klar.

Themenstarteram 12. September 2012 um 15:12

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Weil die ganzen VW Fahrer die Zapfsäule blockieren ;)

Ford hat den auch links und das schon lange und die komme aus Europa bzw USA.

Aber früher zum Teil auch aus UK...:D

An der Strategie der Verteilung an den Tanken ist ggf. sogar was dran! :D

Hab beim Amerikanischen Fahrzeug den Deckel auch links, finde ich persönlich besser.

Denke aber das hat keinen richtigen Grund, maximal vielleicht das bestimmte Crashtests nur einseitig durchgeführt werden (vermutung?)

ich vermute: einige Karosserie/Bauteil/Einbau/Liefer/Teilenummern/... weniger... spart einiges an kosten.

Themenstarteram 12. September 2012 um 15:18

Zitat:

Original geschrieben von kev300

...

Der Dieselmotor in der A-Klasse kommt ja von Renault und der ganze Frontantrieb bestimmt auch, weil Mercedes vorher nie Frontantrieb verbaut hat.

Bei der Karosserie glaube ich das zwar selber nicht, aber das war so eine Idee. Das Herstellungsland ist dabei völlig egal.

Die Motoren in den ersten beiden Serien von Fronttrieblern von MB (A&B-Klasse, mit Sandwichboden, also diese "Minivans") kamen mitnichten von Renault, sondern waren Eigengewächse von MB.

Erst mit der akt. A-Klasse (W176) kommt ein Motor von Renault:

Zitat:

Außerdem wird nun erstmals ein aus der Kooperation mit Renault stammender Dieselmotor angeboten (OM 607)

Der Nachteil war, dass man diese Spezialentwicklungen für die Sandwichboden-Karosserien, zumal mit quer eingebautem Motor, in keinen anderen MB-Modellen einsetzen, also von Skaleneffekten nicht profitieren konnte, so wie das der Meister der Skaleneffekte, der VW-Konzern, so schön vormacht, wo die Quermotoren bei VW bei Audi z.T. auch längs eingebaut wurden oder werden.

Das Problem der Kosten und Skaleneffekte versucht MB zu mildern, indem man nun (bisher nur einen) Motor von Renault in Koop bezieht und umgekehrt dafür den MB Citan (=Renault Kangoo) bei Renault bauen lässt.

Selbst VW kooperiert ja mit MB (Crafter / Sprinter) und hat damals, zu Daimler-Chrysler-Zeiten, zum Ausgleich TDI-Motoren für Chrysler&Dodge-Modelle (Caliber) geliefert.

Ansich aber auch nix neues, siehe New Mini der BMW-Group.

Die ersten Motoren der ersten New-Mini-Generationen kamen von Chrysler (Otto) und Toyota (Diesel), jetzt kommen sie von Peugeot, wg. der Skaleneffekte, die BMW selbst nicht genieren kann, da alle anderen Fzg. mit Längsmotor und Heckantrieb - und daher offenbar zu groß für den Quereinbau im Mini, selbst die aus dem 1er BMW.

Aber: Zurück zum Thema und meiner Frage!

Wer weiß mehr?

Bei Nutzfahrzeugen baut auch VW den tankstutzen auch links ein z.b. beim Caddy. Auch anderer Hersteller haben den links wie Transit und die Konsorten. Da ist es wohl so üblich.

PS ich bin froh ihn links zu haben weil die meisten ihn rechts aben und die meisten Tankstelle zu 80€ nur von einer richtung angefahren werden, d.h. kommt man schneller an eine frei säule weil viele dann leiber warten bis eine frei ist auf der Seite wo ohr Tankstutzen ist.

Themenstarteram 12. September 2012 um 16:03

Sag ja, Verteilfunktion könnte durchaus ein Grund sein.

Und, korrekt, bei den VW-T-Modellen lag der Tankstutzen ja auch direkt hinter der Fahrertür...:D

Mir ist das egal, ich fahre auf einer gegebenen Tankstelle sowohl die linke Seite der Tankinsel an und habe dann den kurzen Schlauchweg

aber genauso oft auch die rechte Seite, je nach freier Verfügbarkeit und stell mich dann eben so hin, dass ich locker hintenrum zum Tankstutzen komme und dabei der Schlauch noch nichtmal die Karosserie berührt.

Von daher mir persl. Schnurz, nur war bei PKW-Modellen (im Ggs. zu den o.g. Fällen) bisher ja eigentlich schon immer eine klare Tendenz zu erkennen.

Die Asiaten hatten das Dings immer links, Ford oft auch, der Rest rechts.

Und wenn ich mir jetzt vorstelle, der Golf VII hätte die Tankklappe (über deren Form sich VW-Fans derzeit ja entzünden:D) jetzt plötzlich links, dann möchte ich

a) nicht wissen, welcher Sturm vermutlich durch die Golf-Fan-Gemeinde ginge

b) wissen, wieviele andererseits sagen würden: Na endlich!

c) vor allem wissen, warum VW das macht.

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Ford hat den auch links und das schon lange und die komme aus Europa bzw USA.

Alle meine Ford, und das sind nicht Wenige, hatten und haben den Stutzen Rechts. Meines Wissens ist nur der Fiesta mit einem fahrerseitigen Tankstutzen geschlagen/gesegnet. Keine Ahnung ob bei allen Ausführungen gleich oder ob das je nach Jahrgang wechselte.

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Alle meine Ford, und das sind nicht Wenige, hatten und haben den Stutzen Rechts. ...

Unser Transit MK IV hat ihn links.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Tankstutzen links oder rechts: MB wechselt, aber warum?