ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. 2.5 TDi mit Pfusch-Chip ???

2.5 TDi mit Pfusch-Chip ???

Themenstarteram 1. August 2006 um 23:44

Hallo Leute,

vor ca. einem Jahr hab ich mich, dank der damals schon horrenden Spritpreise von meinem 2.8l V6 B4 quattro getrennt und mir nen neuen Weggefährten zugelegt.

Fündig geworden bin ich wie so viele auf den Pages von Mobile und hab mich für einen "privaten" 04/98 er A4 Avant quattro 2,5 TDi.

Das Teil war in erstklassigem Zustand, hatte nur 87 TKM, alle Riemen frisch gewechselt, CheckHeft gepflegt und lt. Vorbesitzer " Kennfeldoptimiert " --- und genau hier ligt meine Frage :

Weiß jemand, was man unter "Kennfeldoptimiert" nun genau versteht ??? Ich weiß schon, daß es sich hierbei um eine Art CHiptuning handelt, aber was ich nun wissen will ist, was hier genau gemacht wurde.

Lt. Vorbesitzer soll die Maschine dank dieser Optimierung nun statt die Serienmäßigen 150 PS nun stramme 200 Pferde bringen ... was mein Gesäß-Sensor in Punkto Beschleunigung und Kellerdurchzug auch so unterschreiben würde ... jedoch gibts hier leider auch ein paar Nachteile :

- Überdurchschnittliche Rußentwicklung (ist auch schon vorgekommen, daß nach mir die Nebelscheinwerfer aktiviert wurden ...

- Verbrauch im Schnitt ca. 9-10 l auf 100 km bei durchaus anständiger Fahrweise ...

- der Motor schaltet vor allem bei sommerlichen Temperaturen in den "Notlauf" --- so nennt man das wohl, wenn er kein Gas mehr annimmt.

Vor allem der letzte Punkt macht mir Sorgen, da wriklich nichts mehr vorwärts geht, wenn dieser Fall eintritt :

Bergab : ist noch eine leichte Beschleunigung möglich.

Ebene : mit Glück ist die momentane Geschwindigkeit zu halten.

Bergauf : man wird langsamer und langsamer ...

Liegt das an dieser "Optimierung" ... und wenn ja, weiß jemand, wie deise übliecherweise realisiert wird, z.B.

- Tausch des Chips im Steuergerät

- Installation einer "PowerBox"

- oder gar Manipulation der Software auf dem Orgindl-Chip ??

Denn wenn es irgendwie geht und es tatsächlich daran liegt, würde ich diese "Optimierung" gerne rückgängig machen und mich stattdessen für ein "ordentlich programmiertes" Chiptuning entscheiden, welches mich nicht durch solche Notlauf-Geschichten in die Bredulie bringt ...

Vielen Dank für Euere Mühe im Voraus ...

VooDooZ

Ähnliche Themen
52 Antworten

das starke rußen kommt von zu viel eingespritztem diesel, kann auch an "nachtropfenden" einspritzdüsen liegen. ich würde den original datensatz vom vorbesitzer verlangen.

du kannst dies nicht einfach wieder "von außen" rückgängig machen. musst den eprom mit den original daten wieder einbauen.

Also zum einen wüßte ich nicht, warum man beim 2.5er TDI bei 87.000 km den Zahnriemen wechseln sollte.

Zum anderen ist ein ANGEBLICH von 150 auf satte 200 PS gechipter 2.5er deutlich über seine Belastungsgrenze hinaus getunt.

Bis 30 PS mehr halte ich für Ok.

Also 180 PS beim 150 PS.

Weniger wäre in diesem fall mehr gewesen...

Um sagenzu können, wie du das rückgängig machst, muss man wissen, was gemacht wurde.

Vielleicht ist der vorbesitzer ja jemand, der auf "10-Pfennig" Tuning steht und es wurde nur ein widerstand verbaut.

Oder ne Powerbox, was kaum was anderes ist.

Wenn das Steuergerät getauscht wurde, wie bei professionellem Tuning üblich, muss das alte wieder her.

 

Viel Glück!

Grüße!

Ich vermute das sich der Turbolader langsam verabschiedet, deswegen hat das Auto auch nicht mehr seine Leistung und rußt sehr stark.

Die Rußentwicklung ist deswegen so stark da immer noch viel eingespritzt wird, der Turbolader aber nicht mehr genug Luft in die Brennräume drücken kann.

 

War das Rußen nach dem Kauf auch schon so stark?

Ansonsten trifft das zu was der Vorredner schon sagte, mehr wie 30PS mehr verträgt der 2.5TDI nicht.

 

MFG

 

ECOTEC

hi voodooz,

ich würde auf jeden fall vom vorbesitzer mal wissen wollen wo er das tuning hat machen lassen.

wie schon gesagt sind 180 ps die vernünftige grenze für diesen motor.

man könnte im notfall die originalsoftware von audi draufspielen und dann eine komplett neue tuningsoftware erstellen.

ich würde das auf jeden fall schnellstens beheben lassen, bevor früher oder später irgendwelche mechanischen teile kaputt gehen.

mfg

kisskiss6

Themenstarteram 2. August 2006 um 21:05

Danke für die Antworten, fürs Erste ...

Ich denke auch, daß ich zunächst einmal den Verkäufer kontaktiere, um heraus zu finden, was genau gemacht wurde.

Daß sich der Turbolader langsam verabschiedet glaube ich nicht, sonst würde er sich schone seit einem Jahr verabschieden, da das Rußen schon beim Kauf so stark war. Zudem hatte ich das Fahrzeug erst vor einem Monat zur Inspektion und die hätten einen seit einem Jahr sterbenden Turbo doch bemerkt, oder ??? Zumal ich die Notlauf - Aussetzer ja erwähnt habe und gesagt habe, ich wüsste gerne, woher das kommt.

Daß der Zahnriemenwechsel bereits erledigt war, hat mich angesichts des horrenden Preises eines solchen Wechsels gefreut (Orginalrechnung der ausführenden VAG Werkstatt hab ich). Allerdings ist dies mein 1. Diesel ... bin vorher nur Benziner gefahren ... und dort habe ich immer alle 90 TKM die Riemen wechseln lassen.

Der jetztige Untersatz soll einen Wechselintervall von 120 TKM haben, wenn ich richtig infoermiert bin ... stimmt das ???

Wenn das "Pfusch-Zuning" rückgängig gemacht ist, welchen "Chip" würdet Ihr mir für den Motor empfehlen ???

Vielen DAnk für Euere Mühe im Voraus ...

hallo,

ihr sagt 30ps mehr für die 2,5er TDIs is ok... gilt das dann auch für die original 180ps-motoren? Also dann auf 210ps?

Schönen abend noch

Gruß Roland

Korrekt!

hi,

is schon korrekt.

nur sollte man nicht so ganz weit mit der leistung hoch gehen da die einspritzventile bei dem 180 ps motor schon so ziemlich an der grenze arbeiten.

gruß

kisskiss6

Themenstarteram 12. August 2006 um 21:30

Tja, ich würde sagen, der Erste Preis geht an :

Ecotec_dbilas

... denn er hatte recht ... LEIDER ;-(

Eigentlich kann ich es jetzt noch nicht einmal richtig glauben, aber jetzt ist es mir bestätigt worden :

Der Turbolader ist definitiv hinüber ... und vermutlich auch für den "Schwarzrauch" und den sporadischen Notlauf verantwortlich !!!

Laut Rücksprache mit dem Vorbesitzer ist das Chiptuning von Abt und tatsächlich nur für 30 (mehr)PS zuständig, der Rest wurde über eine Modifizierung der Abgasanlage, der Luftzufuhr (K&N Filter) und weiteren kleinen Modifikationen erreicht ... daher auch die Aussage "... ca. 200 PS "

Was mich etwas betrübt an der Sache ist, daß ich das Fahrzeug vor ca. 4 Wochen für ca. 600 EUR zur Inspektion hatte und mir wegen des Ölverlustes irgendwas erzählt wurde wegen Ventlieldeckeldichtung und Überlaufbehälter oder was dergleichen ...

... und eigentlich war dies ein "vor 4 Wochen schon" offensichtlicher Turboschaden ... tsstsstss ... da frag ich mich wirklich, für was ich 600 EUR für eine Inspektion bezahle, wenn soetwas nicht festgestellt wird, obwohl ich auf die Rußentwicklung und den sporadischen Notlauf aufmerksam gemacht habe !!!

Wie dem auch sei, eigentlich hab ich mir den Diesel gekauft, um Geld zu sparen, doch wenn innerhalb EINES JAHRES nun

- 915 Euro für eine sich lösende Schraube, welche den Keilrimenspanner am Motorblock befestigen sollte ...

- eine 600 Euro Inspektion, inkl. bei der Bremsdruckprüfung geplatzen Bremsflüssigkeitsbehälters und sonstigen Pannen

- und ca. 4 Wochen danach ein sterbender und im gesamten Motorraum ölschleudender Turbolader für nun ca. 1100 Euro

zubuche schlagen ... und das Ganze gerademal zwischen 87 und 103 TKM, da frag ich mich doch auch als eingefleischter Quattro - Fan ernsthaft, ob ich nicht doch mal die Marke wechseln sollte ... meiner Finanzplanung zuliebe ... ??!??

Noch so´n Ding, weg mit den Ring(en) !!!

In diesem Sinne ...

Danke für Euere Antworten ...

Du hast einen Spitzenmotor (2.8 30V)

gegen ein potentielles Sorgenkind (2.5 TDI) eingetauscht.

Das kein gechipter 2.5 TDI gegen den 2.8er 30V ankommt solltest Du eigentlich aus eigener Erfahrung wissen.

Spätestens beim Schalten ist doch für den TDI Feierabend. ;)

Während beim 2.8er Motorprobleme die Ausnahme sind,

sind die Probleme bei den TDIs auch bei MT seitenfüllend.

Gechippte und der 2.5er steht in der ersten Reihe.

Auch ohne falsch behandelte Turbos (warm und kalt fahren).

Als nächstes werden Dir in Anbetracht der angeblichen Leistung die Kolben um die Ohren fliegen.

 

P.S.:

Deinen Benziner hättest Du für 2.500 bis 3.000 EUR auf Autogas umrüsten können.

Dann hättest weniger für den Sprit bezahlt als mit dem Diesel,

keine Probs mit dem Motor gehabt und und und.

Zitat:

Original geschrieben von VooDooZ

Laut Rücksprache mit dem Vorbesitzer ist das Chiptuning von Abt und tatsächlich nur für 30 (mehr)PS zuständig, der Rest wurde über eine Modifizierung der Abgasanlage, der Luftzufuhr (K&N Filter) und weiteren kleinen Modifikationen erreicht ... daher auch die Aussage "... ca. 200 PS "

Ohje, was hast dir denn da gekauft ? Ein Diesel mit K&N Filter und dazu noch eine Abgasanlage. Na super, der Block ist sicher verheizt, da hät ich mir lieber einen mit 150 Tkm Langstrecke zugelegt.

wenn er Öl frisst, dann ist ggf auch die KGE hinüber, kann auch Rauch verursachen. Hinweis: Ölaustritt vor allem am Ventildeckel und anderswo. Kurbelhausdruck prüfen, ganz einfach im Leerlauf Öleinfüllverschluss ("Deckel 710") öffnen, zischt es da wie bei einer Limoflasche, dann ist die KGE dicht. Austausch irgendwo zwischen 350 und 800 Euro je nach Händler. Neue Version nehmen, vom AKE, die hält länger als der Motor lebt.

re

PS: Vermutlich wurde bei dem Rauch-Wagen der AFB eingebaut. Im Serviceplan ersichtlich.

b4 2.8l ist kein 30v ;).

Also mal ganz ehrlich VooDoo,

wenn Du Dir so ne übertaktete Schüssel zulegst und sie Dir deswegen um die Ohren fliegt ist es ganz schön unfair den 4 Ringen die Schuld zu geben.

Gruß T.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. 2.5 TDi mit Pfusch-Chip ???