ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Motor verbrennt lauf werkstatt zuviel Öl 90PS TDI

Motor verbrennt lauf werkstatt zuviel Öl 90PS TDI

Themenstarteram 26. Mai 2005 um 11:06

Hi Leutz,

hab vorgestern mein Auto von der Inspektion abgeholt und laut dem Meister verbrennt der Motor Öl. Hab jedoch nicht bemerkt, dass blauer Rauch aus dem Auspuff kommt.

Der Meister meinte es könnte an den Ventilschaftdichtungen bzw. Kolbenringen liegen, erhöhten Ölverbrauch hatte ich aber festgestellt. Dem Motor merkt man es aber nicht an, im Bezug auf Leistung und Laufkultur.

Nun meine Frage, was tun ?

Immer wieder Ölstand kontrollieren ist klar, aber kann dass auf dauer dem Motor schaden ? Wahrscheinlich ja.

Was würde sowas den kosten die Ventilschaftdichtungen neu zu machen ? Bzw. lohnt sich das noch bei 228tkm ?

Ölverbrauch werden ich in 1000km nochmal prüfen.

Gruß

Mystefix

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo, ja daß könnt der Fall sein mit den Ventilschachtdichtungen...

habe daß gleiche Problem: schau Dir meinen Beitrag dazu an: Preise sind auch dort...

 

Ciao

Ihr solltet von Longlife-Wechselintervallen auf normale umsteigen. Dann solltet ihr bevor ihr einen Ölwechsel macht mal von Liqui Moly den Motorreiniger zum Öl geben. Anschließend auf ein gutes Vollsyntetisches Öl umsteigen (entweder Mobil 1 0W40 oder Liqui Moly "Synthoil High Tech" 5W40, es muss dieses sein denn nur dieses ist vollsyntetisch und zeichnet sich durch einen extrem niedrigen Verdamfpungsverlust aus).

Vor der Zugabe des Öls solltet ihr von Liqui Moly "Ölverlust Stop" zugeben, das peppt durch die enthaltenen Weichmacher alle Dichtungen (auch die Schaftdichtungen wieder auf). Die ganze Kur kostet etwa 60€, selbst wenn die Chancen 50:50 stehen, dass es funktioniert ist es das schon wert.

Bisher durchgeführt an 2 Fahrzeugen:

Passat 3B V6 191.500km

Audi 90 2.3E 210.500km

Es dauert dann etwa 3500km bis sich die volle Wirkung einstellt. Ich habe bei beiden Fahrzeugen sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Audi 90 war ein Ölsäufer und der Verbrauch ging deutlich zurück, beim Passat hat er sich etwa halbiert!

Hallo,

ich würde auch erst mal die Vorgehensweise von Balimann empfehlen.

Ein Tausch der Kolbenringe nach dieser Laufleistung würde keine seriöse Werkstatt empfehlen. Da gehört dann immer eine komplette Motorüberholung dazu.

Sind die Ventilschaftabdichtungen die Ursache kann sich ein Wechsel immer noch lohnen. Ich hatte mal einen Polo mit (total) defekten Schaftabdichtungen. Ölverbrauch 1,5 bis 2 l auf 1000km.

Wir haben die Schaftabdichtungen dann im Zuge eines erforderlichen Kopfdichtungswechsels mit gewechselt. Dabei konnte man sehen, daß die Ventilteller (auf der Oberseite) mit ca 5mm dicken Ölkohleablagerungen zugewuchert waren. Das der Motor überhaupt noch Luft bekommen hat war ein Wunder. Er ist allerdings auch kaum über Langstrecken bewegt worden. Von den Ablagerungen hätten sich sicher irgendwann größere Brocken gelöst, mit sicherlich unangenehmen Folgen.

HI,

Bei meinem ex Vento TD (AAZ) hatte ich nach dem verkauf bei 226.000Km NUL oelverbrauch.

auch der EX POLO bei 262.000 NUL oelverbrauch.

Bei jeder wechsel nach 10.000Km war er immer auf MAX so wie beim einfullen

Ich kan mich das also nicht vorstellen das ihr soviel oel braucht.

Muss wohl sagen das ich dunlaufoel nicht gerne sehe und das auch nicht in meine motoren reinfull.

vieleicht is das es .

Also zum tip , Kip mahl normales Multigrade rein ich verwende immer 10W40 von Mobil.

hab beim A6 auch diese umrustung gemacht, hat sogar das hydroticken die ersten 5 seconden nach dem start geleust.

PS der turbo kan auch hin sein , pruf mahl das lagerspiel!

MFG

Ray aus Belgien

Themenstarteram 30. Mai 2005 um 22:23

hi leutz,

danke erstmal für eure Antworten.

Zu LongLife: Mein A3 ist Baujahr 97 und da gab es noch kein Longlife.

Als Motoröl nehme ich ein 10W40, dürfte Castrol sein. Manche haben auch gemeint ich sollte mal so einen Motorreiniger verwenden, allerdings stehe ich dem doch ein wenig skeptisch gegenüber, da dann nicht kontrolliert Schmutz abgetragen wird und der dann irgendwelche Öffnungen verschließen kann. Was mir aufgefallen ist, dass die Kurbelgehäuseentlüftung Öl in den Ansaugtrakt drückt. Zu einem gewissen grad ist das ja auch normal.

Jedoch war dieser Schlauch doch relativ "nass".

Dies könnte ja auch zum Teil für den Ölverbrauch verantwortlich sein oder ??

Andere haben mir dazu geraten einen Ölabscheider zu installieren bzw zu erneuern, nur ist mir a) die Funktionsweise des Gerätes nicht klar und b) ich weiß noch nichtmal ob mein Motor so was hat.

Gruß

Mystefix

Dreck kann nichts abdichten und daher ist der Motorreiniger für eine Verringerung des Verbrauchs verantwortlich, verdreckte Kolbenringe dichten nicht mehr so gut ab. Falls auch Elastomerdichtungen nicht mehr gut sind füllst du ja auch Ölverlust Stop rein, da das diese wieder weich macht.

Mach diese Kur, aber wenn du die Hilfe nicht annehmen willst, warum postest du dann hier?

zu deinen fragen vom anfang kann ich noch ergänzen, dass ein gewisser ölverbrauch bei dieser laufleistung auf jedenfall normal ist, ein wechsel der ventilschaftdichtungen kostet aber nicht die welt. wieviel du verbrauchst weißt du nicht? bis 400ml/1000km würde ich noch nichts machen. wobei selbst das wenn du viel fährst schon etwas nervig ist.

der motor nimmt durch den ölverbrauch keinen schaden, wird zuviel öl verbrannt leidet allerdings dein kat!

Themenstarteram 31. Mai 2005 um 12:31

@Balimann

wieso hilfe nicht annehmen ? habe doch nur dass wiedergegeben, was ich gehört habe, mehr nicht.

nur solche Aussagen machen mich halt schon stutzig:

Zitat von wvn:

Ich kenne einige Fälle in denen hochwertiges Motoröl in alten Motoren Schaden angerichtet hat.

Verkokungen werden von dem besseren Öl umspült, gelöst und dann setzt sich der ganze Mist nach und nach vor das Ölsieb ....

Irgendwann macht es auf der Autobahn "POFF" und der Wagen rollt auf die Standspur ....

Zudem dichtet der Dreck im Motor die alten Dichtungen ab. Löst sich der Dreck, dann fängt der Motor an zu Öl zu "schwitzen" ....

Das alles sind "kann" und keine "muß" Fälle.

 

Zitat von Tim80:

Ich hab bei meinem letzten Ölwechsel eine so genannte ölschlammspülung gemacht sprich eine Motorreinigung.

Positiv

Öl ist immer noch nicht richtig schwarz trotz 3000km

Motor ist etwas leiser + läuft etwas ruhiger

Deckeldichtung suppt überhaupt nicht mehr. (kurioser Weise)

Negativ

Ölverbrauch stieg von fast 0 auf 0,5l/1000km

Hydrostößel klappern sei dem beim Anlassen auch bei weit über 0°

Leistung hat minimal nachgelassen

Fazit:

Auch wenn die positiven Effekte scheinbar überwiegen werde ich sowas wohl nie wieder mache, weil die Ablagerungen offensichtlich den Motor im inneren dicht halten. Ich hab auch den Eindruck, das die Kompression etwas runter gegangen ist. Inzwischen geht es zwar schon wieder mit den Hydros etc, aber das wird wohl an neuen Ablagerungen liegen.

Kauf gutes Öl und lass die motorreinigung sein man weiß nie was danach passiert und ärgert sich evtl weger der 15 €.

 

Du hast dagegen wie andere auch wieder nur positive Erfahrungen gemacht und deswegen bin ich etwas unentschlossen solch ein Zeug bei mir reinzukippen.

@DerKaiser

was kostet den der Wechsel der Ventilschaftdichtungen ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Motor verbrennt lauf werkstatt zuviel Öl 90PS TDI