Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. 2,2 TiD springt (teilweise) schlecht an, Steuerkette zu viel Spiel?

2,2 TiD springt (teilweise) schlecht an, Steuerkette zu viel Spiel?

Themenstarteram 31. Dezember 2009 um 15:19

Moin Leude

Nachdem mich mein Saab 9-3 (I) 2,2 TiD, BJ 2002, KM 153.000 mich die letzten Monate sehr zuverlässig begleitet hat, macht er jetzt Mucken beim Anlassen. Ich hatte mich vor einigen Tagen darauf hin hier im Forum in das Thema eingelesen und war mir (relativ) sicher mit den Leckölleitungen, bzw. den Traversendichtungen den Casus Knaxus gefunden zu haben. Zumindest sind die hier zu den Themen beschriebenen „Symptome“ sehr vergleichbar mit meinen.

Da ich zur Durchsicht beim Freundlichen war, habe ich das Thema mit prüfen lassen.

Ergebnis: Erst konnte man nichts finden (Prüfung mit Unterdruckpumpe ergab, dass alles o.k. mit Leckleitungen und Traversendichtungen), nach einer Nacht warten und morgendlichen Starten konnte man dann die von mir beschriebenen Startschwierigkeiten nachvollziehen --> diese Anlassprobleme haben bei mir nach einem sehr kalten Wochenende einmal dazu geführt, dass ich am Montag morgen den guten 2,2 nicht anbekommen hatte – Abhilfe gab es mit Startpilot und sehr langem orgeln [ca. 2 Minuten].

Erklärung vom Saab-Service zu dem Anlassproblem ist nun: Durch die „hohe“ Laufleistung hat sich die Steuerkette „verlängert“ und dadurch stimmen die Steuerzeiten nicht mehr. Verantwortlich soll dafür ein „Spiel“ von wenigen Millimetern in der Kette sein. Dieses Spiel sorgt dafür, dass die Kraftstoffpumpe nicht mehr zum richtigen Zeitpunkt fördert und dies macht das lange orgeln notwenig um wieder den richtigen „Rhythmus“ zu treffen. Wenn dann wieder Diesel richtig gefördert wird, dann springt der Motor ja auch wieder an.

Nun, ich bin Laie. Ich kann das Thema mit der Kette ja noch grob nachvollziehen, aber kann das genannte Spiel diese Auswirkungen haben? Ich habe einen Kostenvoranschlag in Höhe von ca. 600 EUR bekommen. Dabei fallen insbesondere die AWs ins Gewicht. Für das „Einstellen“ der Kraftstoffpumpe fallen 56 und für den dann gleichzeitig (sinnvollerweise) durchzuführenden Tausch der Traversendichtungen 6 AWs zu buche. Das sind dann ca. 5 h Arbeitszeit, Material ist dabei zu vernachlässigen.

Meine Fragen:

A) Hat jemand von euch dieses Problem auch schon mal gehabt? Wenn nein, kann das Spiel eurer Meinung nach diese Auswirkung haben?

B) Was sagt ihr zu dem Angebot? Ich finde das mega teuer, ist so eine Arbeit wirklich so aufwendig?

C) Habt ihr ggf. noch Tipps für mich?

Muchas Gracias und einen Guten Rutsch!

Kalle

 

Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 3. Januar 2010 um 18:19

Moinsen

Tach Leude... hat denn wirklich keiner eine Idee?

Ich bin sicherlich kein Motorexperte, aber kann das sporadische Startproblem durch zu viel Spiel bei der Steuerkette entstehen? Hat der Freundliche mich "auf den Arm" genommen???

Danke und Grüße

Kalle

Hallo Karl_neun,

ein Diesel-Experte bin ich nicht, aber die kalten Temperaturen machen es jedem Motor schwerer anzuspringen.

Ich halte es aber für fraglich, ob es stimmt, daß eine Längung der Steuerkette diese Schwierigkeiten verursacht. Jede Kette längt sich im Laufe ihres "Lebens", was normal ist. Dafür ist aber ein Kettenspanner eingebaut, der dieses Längung ausgleicht.

Probleme sollten m. E. erst dann auftauchen, wenn die Kette sich soweit gelängt hat, daß auch der Spanner dieses Spiel nicht mehr ausgleicht. Erst dann, wirkt sich der Verschleiß der Kette auf den Betrieb der Maschine aus.

Wie ist der Wagen gewartet?

Ich würde nach dem Dieselfilter fragen: Sind bei der Kälte evtl. Wasserablagerungen im Filter zu Eis geworden , was sich negativ auswirkt?

Wie geht die Vorglühanlage?

Vielleicht glühst Du beim nächsten Anlassen erst zwei bis dreimal vor, bevor Du den Zünschlüssel in die Anlaßposition drehst und die Maschine startest.

Die Kette mag es sein, ..... aber wirklich???

 

Viele Grüße und viel Glück bei der Fehlersuche. (ich würde erstmal einen neuen Dieselfilter einbauen)

Markus

Kette wird beim TiD vor 200tkm sicher nicht gewechselt. Ausserdem würdest Du die Kette wenn anfälig beim Start deutlich hören, ist nämlich auch das erste Zeichen zum Wechsel.

Ich Tippe zu 99% gegen die Kette und setzte mein Geld auf die anderen Ursachen die du genannt hast.

Falls es die Traversen sind sollte dein Kraftstofffilter ziemlich verölt sein, daher auch schwarz (meiner ist beim Wechsel also nach 30.000km so gut wie neu), kannst´e selber checken.

Untersuche noch mal gründlich die Kraftstoffleitungen, da liegt mein hauptverdacht.

Klingt das Problem nicht eher nach Problemen mit den Düsen?

Themenstarteram 4. Januar 2010 um 14:26

Moin moin

Danke für die Antworten.

Also nach Saab-Werkstatt, soll die Kette nicht gewechselt werden, sondern nur "gespannt" werden. Das laufleistungsbedingte Spiel würde die Steuerzeiten verändern... Ich kann mir das einfach nicht vorstellen.

Leckölleitungen und Traversendichtungen sind mit Unterdruckpumpe geprüft worden. Sollen i.O. sein.

Kraftstofffilter werde ich checken, habe ich noch nicht. Ist aber vor 20tkm neu gekommen.

Die letzten 15 mal (nach Werkstattbesuch) ist der Diesel auch immer angesprungen. Keine Probleme mehr. Kann es sein, dass ggf. das eine Wochenende mit -10 Grad den Diesel "zum Einfrieren gebracht hatte"?

Ich beobachte das mal weiter...

Danke schon mal

Kalle

Themenstarteram 4. Januar 2010 um 14:29

Kurze Frage: Der Kraftstofffilter sitzt im Moterraum, oder?... Oder am Tank unter dem Sitz hinten?

Danke

Kalle

@Stelo - ja die Traversen sind die Düsen (oder zumindest Teil der Düsen)

@Karl_neun - nein der Kraftstofffilter ist am Unterboden unter rechter Hintertür da gibt´s ne Kunststofbedeckung die mit einer Schraube befestigt ist. Nach dem Du die Bedeckung runter hast den Filter ausschrauben. Pass aber auf dass Du der Behälter mit Sprit voll bleibt, der 9-3 hat keine Kraftstoffförderpumpe der die danach auffüllt.

Also wie gesagt nach 30tkm sollte er sauber sein, wenn nicht haste Motoröl im Kraftstoff der zurückfliest

Themenstarteram 6. Januar 2010 um 13:12

Hallo und vielen Dank für die Antworten.

Den Kraftstofffilter werde ich mir ansehen.

Grundsätzlich interessiert mich aber noch sehr die Frage: OB EIN SPIEL DER STEUERKETTE DIE STEUERZEITEN SO VERÄNDERN KANN, DASS DIE KRAFTSTOFFPUMPE NICHT ZUM RICHTIGEN ZEITPUNKT DIESEL FÖRDERT UND DER MOTOR DADURCH NICHT ANSPRINGEN KANN.

Ich werde nämlich den Eindruck nicht los, dass der Freundliche mir einen "500 EUR Bären" aufbinden will.

(Neben der Geschichte oben sind nämlich parallel noch Reparaturarbeiten an der Standheizung durchgeführt worden. 2 mal hintereinander Ausbau [einmal Wechsel Glühstift, beim zweiten mal Wechsel Flammwächter] die bis jetzt noch keinen Erfolg gebracht haben = Standheizung funktioniert immer noch nicht und der Zuheizer nur "ab und zu". Ich habe den Eindruck "Jugend forscht" zu bezahlen...)

Vielen Dank und beste Grüße

Kalle

Hallo Kalle,

wenn der Werkstattmensch tief und fest an die Steuerkette glauben würde, würde er nicht anfangen, an der Heizungsanlage (Glühstift und Flammwächter) zu probieren.

Solange die Steuerkette durch die Spannschienen gespannt bleibt, stimmen die Steuerzeiten des Motors. Erst wenn das Spiel (die verschleißbedingte Verlängerung der Kette) durch die Spannschienen nicht mehr ausgeglichen werden kann, und die Kette allmählich anfängt, locker und lose zu laufen, wird man das hören können. Dann stimmen auch die Steuerzeiten nicht mehr, aber erst dann.

Fahr doch mal zu Bosch, die wissen i. d. R. besser mit Dieseln Bescheid, weil auch zumeist deren Aggregate (Einspritzpumpen und Vorglühanlagen) darin verbaut sind.

(Taxifahrer, die ja zumeist mit Diesel unterwegs sind, könnten Dir vielleicht eine kompetente Auskunft für einen zuverlässigen und guten Bosch-Dienst geben, damit Dir nicht noch eine "Forschungsarbeit" ins Haus steht)

Gruß Markus

Themenstarteram 7. Januar 2010 um 8:57

Hallo Markus

Danke für deine Antwort und Input.

Die Geschichte mit der Heizungsanlage/ Standheizung (Glühstift, Flammwächter) hatte nichts mit der Steuerkette zu tun. Das war einfach eine 2. Baustelle. Die Standheizung/ der Zuheizer lief einfach nicht mehr...

Die Steuerkette hört man m.E. nicht beim Laufen. Ich habe den Wagen mit 70 tkm gekauft, nun hat er 153tkm und die Motorgeräusche haben sich nicht verändert. Wie hört sich denn eine "zu lange" Kette an? Metallisches Klappern?

Da der Motor (trotz Kälte) die letzten 20-25 mal 1a angesprungen ist, vergesse ich das Thema Steuerkette und warte einfach ab was passiert.

Besten Dank und Grüße

Kalle

1.) Metallisches Rasseln

2.) So würde ich es zunächst auch einmal machen und die Ruhe bewahren.

Gruß Markus

Hallo,

Ich glaube auch nicht an die Steuerketten als Ursache. Mein 2.2 TID Anni hat jetzt 265 TKM runter und macht diesbezüglich keinerlei Probleme. Von Deiner Beschreibung würde ich vielleicht doch eher auf die Leckölleitungen tippen, auch wenn bei der Unterdruckmessung keine Undichtigkeit festgestellt wurde. Die sind häufiger mal defekt (meiner hat aber auch noch die ersten). Austausch "Auf Verdacht" wäre bei den Leckölleitungen nicht allzu aufwändig und vielleicht kein Fehler.

Probleme mit den Traversendichtungen sieht man wie oben beschrieben am Ölfilter, oder am Dieseleintrag im Motoröl.

Möglicherweise ist auch das Sprizbild der Einspritzdüsen nicht optimal. Hau doch mal beim nächsten Tanken eine Ladung Systemreiniger rein. Wenn das nichts nutzt, hat es schlimmstenfalls dem Geldbeutel geschadet, aber das in sehr überschaubarem Maß.

Bei mir hat im Betrieb (ich weiß nicht ob sich das auf das Startverhalten auch auswirkt), 1 od. 2 Mal ein versiffter Absolutdrucksensor an der Ansaugbrücke Ärger gemacht. Seitdem schraube ich den bei jedem Ölwechsel raus und mach ihn mit Bremsenreiniger sauber (den Messkörper und in den Messraumdes Sensors reinsprühen). Fortan gabs da keine Probleme mehr.

Grüße

Marcus

Kettenverschleiss wird durch die Steuerelektronik nachgeregelt!!!:)

Dadurch hat der Motor, bzw die Einspritzpumpe, immer den richtigen Einspritz-Zeitpunkt.;)

Luft im Kraftstoffsystem...ist die Ursache für das schlechte Anspringen nach längerer Standzeit. Entweder Schläuche oder Dichtungen der Kraftstoffbrücken an den Einspritzdüsen sind undicht und ziehen Luft.

Steuerkette ist totaler Quatsch.:(

Themenstarteram 12. Januar 2010 um 21:08

Moin moin

Ich hatte von dem Freundlichen jetzt noch die Info bekommen, dass nach der damaligen Unterdruckmessung ein Schlauch (den man zur Messung wohl abziehen musste und welcher porös war) ausgetauscht wurde.

Wegen meiner kritischen Anfrage bzgl. des KV zur "Einstellung der Steuerkette", meinte man nun, dass das Schlauchwechseln das Problem gelöst haben könnte. Ich glaube, dass es einer der Leckölleitungs-Schläuche war.

Der Saab-Service Leiter hat sich nach meiner (durch eure Hilfe) kritischen Anfrage zum KV von eben diesem distanziert. Das wäre wohl nicht korrekt gelaufen.

Bis jetzt keine Probleme mehr gehabt. Motor springt 1a an.

Vielen Dank an euch, sehr sehr große Hilfe!

Kalle

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. 2,2 TiD springt (teilweise) schlecht an, Steuerkette zu viel Spiel?