ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. 2.0 TDI CR - Fehlkostruktion Kurbelgehäuse-Entlüftung, oder warum ist die Ansaugbrücke versottet?

2.0 TDI CR - Fehlkostruktion Kurbelgehäuse-Entlüftung, oder warum ist die Ansaugbrücke versottet?

VW
Themenstarteram 28. Oktober 2018 um 18:03

Hallo,

bei meinem Caddy 2c wurde nach dem AGR Ventil nun auch die Drosselklappe getauscht. Das alles nach ca. 100Mm und ca. 6 Jahren. Den Tausch der Drosselklappe habe ich als Anlass für ein bisschen Recherche genommen.

Ergebnis: Die Drosselklappe versottet, da bei diesem Motor unmittelbar nach der Drosseklappe der AGR Stutzen im Luftstrom sitzt. Die Öffnung des Stutzens ist gegen den Luftstrom gerichtet und somit gegen die Drosselklappe. Das in den Luftstrom einströmende Abgas kann durch Verwirbelungen gegen die Drosselkappe gedrückt werden. Dort setzt sich Ruß ab. Das kann man mit einem einfachen Eingriff umgehen, in dem der AGR Stutzen um 180° grad gedreht wird. Somit wird das Abgas wesentlich weiter Weg von der Drosselklappe in den Luftstrom eingebracht. Damit ist das empfindliche Bauteil geschützt. Zu diesem Eingriff soll es angeblich eine Handlungsanweisung vorm Hersteller geben. (Leider finde ich die Quelle nicht mehr)....

Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe den Abgasstutzen aus der Ansaugbrücke gezogen und war sehr erschrocken. Die Ansaugbrücke und der Stutzen von Außen sind mit einer ca. 5mm starken ölig-klebrigen Rußschicht bedeckt. Der Stutzen innen und die AGR-Leitung sind innen trocken und haben eine sehr dünne Rußschicht.

https://data.motor-talk.de/.../bild-1-2862172092613733704.JPG

https://data.motor-talk.de/.../img-2298-35354644892599703.jpg

Dh. in der Verbrennungsluft nach dem Turbo ist einiges an Öl-Nebel enthalten. Der Ölnebel schlägt sich an Oberflächen nieder und bildet mit dem Ruß dicke klebrige Ablagerungen.

Wo kommt das Öl her? Mir ist nur die Kurbelgehäuse-Entlüftung eingefallen. Der Turbolader sollte noch gesund sein...

Auf der Suche nach der Kurbelgehäuse-Entlüftung bin ich über dieses Dokument gestoßen. Dort wird auf den Seiten 18 bis 21 der Aufbau der Entlüftung erklärt. Wunderbar! Einige Zyklonen können bei korrekter Auslegung prima Öl-Nebel abscheiden. Nur sehe ich dort auf der Seite 19 auch eine direkte Verbindung zwischen dem Kurbelgehäuse und dem Druckregelventil! Dh. durch diesen Bypass kann Öl-Nebel vorbei an den Zyklonen und sogar vorbei an der Druckregelklappe immer in die Verbrennungsluft gesaugt werden.

https://data.motor-talk.de/.../unbenannt-1163934400246819395.JPG

Hat jemand Erfahrungen mit total versotteten Ansaugbrücken? Hat jemand die Ursache dafür gefunden? Ist an dem Bypass etwas dran?

Grüße

Alex

AGR-Stutzen ausgebaut
Bypass nach Druckregelventil
Anordnung AGR-Stutzen
Ähnliche Themen
44 Antworten

Der AGR Ventil Ausgang wurde doch mal umgedreht, gerade weil die Abgase die Ansaugbrücke stärker verrußt hat.

Themenstarteram 28. Oktober 2018 um 18:39

Zitat:

@Jeens schrieb am 28. Oktober 2018 um 18:20:13 Uhr:

Der AGR Ventil Ausgang wurde doch mal umgedreht, gerade weil die Abgase die Ansaugbrücke stärker verrußt hat.

Nein, das AGR-Rohr vor der Ansaugbrücke ist sauber! Der AGR-Stutzen ist innen auch sauber. Es ist eine ganz dünne und absolut trockene Rußsschicht. Das drehen des Stutzens erfolgt bei mir, damit die Drosseklappe sauber bleibt.

Die dicken Ablagerungen gibt es erst in der Ansaugbrücke, wenn das Abgas auf den Öl-Nebel trifft!

Ich habe gerade eben das Ausblasrohr von der Entlüftung runter gezogen. Schon im Standgas kommt gut sichtbarer Öl-Nebel aus der Entlüftung. Das alles landet im Ansaugtrakt und im Turbolader!

Gruß

Alex

Besser die Drosselklappe wird dreckig, als das deine Ansaugbrücke versottet und hängt. Ich meine mal gelesen zu haben, das die AGR mit Absicht deswegen so rum gedreht ist.

Themenstarteram 29. Oktober 2018 um 22:58

Zitat:

@Jeens schrieb am 29. Oktober 2018 um 20:45:42 Uhr:

Besser die Drosselklappe wird dreckig, als das deine Ansaugbrücke versottet und hängt. ...

Die Ansaugbrücke wird so oder so versottet. Nur kann es sein, dass durch das Drehen des Stutzens die Durchmischung der Luft mit Abgas nicht so gut ist und die Zylinder etwas ungleichmäßiger mit dem Abgas beaufschlagt werden.

Dass die gesamte Brücke versottet wird, sieht man auch in diesem Video ab der 9ten Minute.

 

Die Frage ist, ob man die Abbscheiderate der Ölseparatoren verbessern kann. Andererseits gibt es solche Separatoren als Zubehör zu kaufen...

 

Grüße

Alex

Die "versotteten" Ansaugbrücken sind ein alt bekanntes Problem. Wenn Abgasrückführung auf Kurbelgehäuseentlüftung trifft. Egal welcher Hersteller. Hast du mal in die Ansaigkanäle geleuchtet und deine Einlassventile angesehen?

Aus Benziner haben dieses Problem. Vor allem Direkteinspritzer wo die Ventile nicht mit Benzin "geduscht" werden.

Mal Bedi Reinigung und verkokte TSI googeln....

Auch Ladeluftkühler sind gerne voll mit Öl aus der Entlüftung.....

Themenstarteram 31. Oktober 2018 um 22:49

Zitat:

@zylindertausch schrieb am 31. Oktober 2018 um 21:03:11 Uhr:

...Hast du mal in die Ansaigkanäle geleuchtet und deine Einlassventile angesehen?...

Leider nicht - ich hatte nur den Stutzender AGR-Leitung abgeschraubt. Die Ansaugbrücke hatte ich icht abgebaut und nicht gereinigt. Hast Du eien Empfehlung, wie die Ansaugbrücke gereinigt werden soll. 120Mm Laufleistung mit viel Kurzstrecke.

Gruß

Alex

edit, ups.

Themenstarteram 5. November 2018 um 18:58

Hier, nochmal ein Video zu der verkokten / versotteten Ansaugbrücke und dem umgedrehten AGR-Stutzen. Der AGR-Stutzen wurde anscheinend bei VW durch einen um 180° gedrehten ausgetauscht. Und ratet mal: Der hatte auch Probleme mit der Drosselklappe bei 120Mm! Die Drosselklappe wurde durch VW auf Kulanz getauscht....

Wenn da kein Systemfehler dahinter steckt....

Grüße

Alex

Ich verstehe das nicht. Das Rohr wird bei allen Motoren weg von der DK verbaut. Auch bei meinem OM642 ist die DK immer sauber, weil das gebogene Rohr richtung Mischkammer zeigt und nicht richtug DK. Das ist ein Witz, was VW da gemacht hat. Da hat jemand mächtig Mist gebaut. Der Junge Mann hat einige Fehler in seinem Video. Das Kommentar ist von mir.

So sieht die Mischkammer von meinem OM642 aus. Erst kommt die Drosselklappe, dann der Ladedrucksensor und der Temperaturfühler und dann kommt das gebogene Rohr, das richtung Motor zeigt mit den Abgasen. Die Drosselklappe und die Sensoren bleiben ziemlich gut sauber.

https://i.ebayimg.com/images/g/3jkAAOSw6sRa35nj/s-l1600.jpg

Auch Opel hat in der Mischkammer Mist gebaut. Die AGR Abgase pusten direkt in den Ladedrucksensor, der dann verkokt.

https://www.youtube.com/watch?v=t4vPB5TP_8U&t=197s

Die Verkokungen mit AGR- Abgasen und mit dem ÖL aus der KGE ist leider normal. Ich reinige meine Brücken nach 150-200.000 km und gut ist.

Themenstarteram 6. November 2018 um 6:05

Hallo,

Zitat:

@Otako schrieb am 5. November 2018 um 21:41:32 Uhr:

...Das ist ein Witz, was VW da gemacht hat. Da hat jemand mächtig Mist gebaut....

Tja, leider nicht nur beim AGR-Stutzen.

Es gibt gemäß der im Eingangspost verlinkten PDF auch einen Fehler im Öl-Nebelabscheider der KGE! Dort ist ein Bypass vorbei an der Druckregelklappe und auch vorbei an den Separatoren zu sehen.

Eigentlich sollten wir so einen externen Separator bzw. Öl-Sammler nicht brauchen.

Gruß

Alex

Eventuell sollte man über eine Oil catch can nachdenken.

Ich hol den Thread mal hoch, fährt hier jemand mit so nem Oilcatcher? Ich denke grade über so etwas nach...meine Drosselklappe hatte auch schon ne schicht Rußmatsch, aktuell verreckt mein AGR-Ventil, notlauf zum 3. mal... könnte man, wenn man den Ölnebel dran hindert in die Ansaugung zu gelangen, diese symptome verhindern bzw sogar abzustellen? Kann mir vorstellen dass die Abgase über AGR eventuell garnicht so schlimm sind...

Kann man irgendwie klar erkennen ob die Kurbelgehäuseentlüftung defekt ist?

Mein 2.0TDI sieht auch fleißig öl/Nebel durch die KGE.

Überlege diese samt Deckel nun zu tauschen..ist aber recht aufwendig da die injektoren dazu ja auch raus müssen.

Hat dazu jemand Erfahrung ?

Würde mich auch brennend interessieren, wie man die kge prüfen kann?

Was mich stutzig macht ist die eine unterdruckleitung im ventildeckel wozu ist diese? Welche Funktion hat sie?

Hab die Membran aufgemacht und mal geschaut ob die Risse hat...ist aber alles ok...vor allem habe ich das Problem das der ölnebel mir mein partikelfilter zubläst und ständig nacheinspritzt ...habe ungeheuer viel diesel im öl.

Die Karre ist von meinem Schwiegervater und ich bin langsam ratlos.

Agr samt kühler wurde von vw getauscht und dann kam das Update...und im Anschluss dpf voll.

Differenzdrucksensor gewechselt.

Partikelfilter gewechselt.

Einspritzdüsen geweselt dann kam der turboschaden.

Den also auch neu.

So dann ging es los mit der ölvermehrung...

Habe quasi eine servicefreibrennung gemacht...dann war paar tage ruhe mit ruß und ölvermehrung.

Jetzt wieder...habe den agr und partikelfilter ausgebaut agr war komplett zu. Morgen kaufe ich einen neuen agr partikelfilter ist gereinigt und liegt auch bereit zum einbauen.

Jedoch muss ich den ölnebel und den ruß in Griff bekommen...woran liegt das alles?

Alles wegen Update und dem zugekorksten agr?

Will ungern alles zusammenbauen und der pdf ist ruckzuck wieder am a*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. 2.0 TDI CR - Fehlkostruktion Kurbelgehäuse-Entlüftung, oder warum ist die Ansaugbrücke versottet?