ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. VW Golf V 2.0 TDI PD (BKD) "schüttelt"

VW Golf V 2.0 TDI PD (BKD) "schüttelt"

Themenstarteram 11. August 2008 um 11:52

Hallo zusammen,

ich melde mich wegen meines "schüttelnden" BKD PD Motors im Leerlauf.

Nach einer längeren Fahrt, mit Stop&Go im Stadverkehr beginnt der Motot spürbar im Standgas zu schütteln.

Habe dies mehrfach bei meinem Händler reklamiert. Dieser hat schon verschiedene Reparaturmaßnahmen ergriffen:

- AGR-Ausgetauscht.

- PD-Elemente im Ultraschallbad gereinigt.

- Leitungssatz des Motors getauscht.

- Zylinderkopf und Nockenwelle ausgebaut, Fotos an VW-Wolfsburg gesendet und nach Begutachtung vom Werk wieder eingebaut. (Kommentar, kein auffälliger Verschleiss feststellbar) Laut Wolfsburg sei der Verschleiss tolerabel.

Leider ist das "Schütteln" noch immer vorhanden... Aber VW kann es aber angeblich nicht nachstellen.

Sowohl ich als auch der Werkstattleiter sind ratlos.

Frage ist nun:

Sollte VW einen Fehler nicht finden und ich gebe mich mit dem "schüttelnden"-Motor zufrieden, habe ich bekannte Folgeschäden zu erwarten?!?! Ich habe noch eine VW-Plus-Gebrauchtwagengarantie und überlege ob ich das Fahrzeug nach mehrfacher Beanstandung nun eventuell zurückgeben soll.

Vielen Dank für eure Hilfe!!!

Ähnliche Themen
51 Antworten
am 15. August 2008 um 22:56

das schütteln ist bekannt.

Nur das Reinigen der PDEs reicht meist nicht aus.

Wie sehen denn die Messwertblöcke der PDEs aus?

Evtl. alle 4 PDEs tauschen lassen.

Kraftstoffilter? Wann das letzte mal gewechselt?

PD-Magnetventile mit Ultraschall reinigen ? Wer erzählt denn sowas ?

Die Piezo Ventile von den 170ern, ja, aber die alten vom BKD ???

Entweder hat er das nur erzählt oder gemacht weil er absolut keinen Plan hat.

Hallo zusammen,

leider habe ich keine Einsicht in die Dokumente der Werkstatt, da es sich um einen Garantiefall handelt.

Ich kann also nicht sagen, wie die Messwertblöcke aussehen.

Laut Händleraussage wurden alle Filter vor knapp 17tkm gewechselt. (Aber ob das wirklich stimmt weiss ich nicht.)

Kann man das irgendwie äusserlich erkennen?!

Was gibt es denn für Möglichkeiten für mich dem Problem auf die Schliche zu kommen, ohne Hilfe der Vertrags-Werkstatt zu nutzen?!

Viele Grüße und danke schonmal!

Das Zweimassenschwungrad könnte auch in Frage kommen!

Themenstarteram 7. September 2008 um 9:04

Hallo UURRUS,

ich hätte da mal ne Frage zum Zweimassenschwungrad...

Es würde ja nicht schütteln, wenn ich die Kupplung getrten hätte, oder?

Oder liege ich da komplett falsch?!

Viele Grüße

Soooo, anscheinend hat der Freundliche nun im 6ten Versuch den Fehler gefunden.!

Die Tandempumpe hatte einen Dichtungsschaden und hat Motoröl sowie Luft gezogen.

Entsprechend war der Treibstofffilter völlig verölt und der Motor hat ein ungesundes Gemisch auch Öl und Diesel verbrannt.

Es wurde die Tandempumpe und die Filterkartusche getauscht und siehe da, der Wagen läuft RUND!

Ich hoffen, dass sich die ewigen Reparaturen somit erledigt haben.

Viele Grüße!

Hallo zusammen,

ich habe das gleiche Problem des "Schüttelns" mit meinem BKD-Motor im Golf V 2.0 TDI.

Hab da mal eine Frage: meint ihr mit Tandem-Pumpe die Kraftstoff-und Vakuumpumpe? Ist das diese Teil hier: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=220686765971&ssPageName=STRK:MEWAX:IT

Sitzt die Pumpe eigentlich direkt am Motorblock? Habe nämlich auch immer ein paar Tropfen Öl unter dem Auto. Laut Werkstatt kommt das NICHT von der Ölwanne und nicht von der Kurbelwellendichtung. Beides wurde nämlich bereits erneuert.

Wenn jetzt diese Tandempumpe direkt am Motor sitzt, kann ich der Werkstatt ja mal einen Tipp geben... :-)

Evtl. kommt das Öl von dort?!

Bin echt für jede Hilfe dankbar!

Hallo,

habe auch eine Frage zu der Tandempumpe.

So weit ich verstanden habe fördert sie Diesel und zieht Unterdruck für den Bremskraftverstärker. Sitzten bei der Pumpe auf einer Welle je ein "Laufrad" für den Diesel und die Luft?

Wird die Welle mit Motoröl geschmiert oder warum kommt es bei defekter Tandempumpe zur Verdünnung des Motoröls mit Diesel?

MfG!

Pakett

Zitat:

 

Wird die Welle mit Motoröl geschmiert oder warum kommt es bei defekter Tandempumpe zur Verdünnung des Motoröls mit Diesel?

Ja, genauso ist es. Eine sehr fatale Sache, wenn man es nicht rechtzeitig bemerkt.

Hallo,

danke für die Antwort gauloises caporal. Wie kann man denn überprüfen, ob die Pumpe noch i.O. ist oder woran erkennt man den Defekt?

MfG!

Pakett

An der Pumpe ist ein Prüfanschluß mit einer Verschlußschraube. Dort kann man ein Manometer anschließen. Bei abgestelltem Motor und zugeklemmten Vor- und Rücklaufleitungen muß der Kraftstoffdruck aufrecht erhalten bleiben. Fällt er ab, ist die Pumpe undicht.

 

Selbst erkennen kann man das, wenn plötzlich der Ölstand scheinbar steigt oder der Ölpeilstab nach Diesel riecht. Dann ist aber schon höchste Eisenbahn.

Danke für die Antwort. Dann werde ich mal unseren Freundlichen fragen, was er für so eine Überprüfung haben möchte!

Wenn es an der Pumpe selbst nicht liegen sollte, kommen noch die Sitze der PDE´s im Kopf in Betracht, da diese sich sehr häufig einarbeiten. Dabei kommt es dazu, daß die Dichtringe zwischen Vor-und Rücklauf zerrieben werden und der Kraftstoffdruck im Kopf abfällt.

Außerdem kann über den Dichtkonus unten heißes Verbrennungsgas in den Kraftstoffkreislauf gelangen. Dann ist im Kraftstoffilter Rußablagerungen sichtbar. Im Gegensatz zu Motoröl, daß eine schlammige, glänzende Masse bildet, ist Ruß matt und bildet einen dünnen Wandfilm. Das Filterelement selbst ist auch schwarz, aber in der Struktur noch unverändert.

Was meinst du denn mit "Sitz" der PDEs. Gibt es da Dichtungen oder etwas ähnliches? Hast du vielleicht eine Teile-Nr.? Habe nämlich gerade genau das Problem mit einem schwarzem Kraftstofffilter beim BKD-Motor.

Vielleicht kannst du es nochmal etwas ausführlicher erklären?? DANKE!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. VW Golf V 2.0 TDI PD (BKD) "schüttelt"