ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. 2.0 TDI BMN 125 kw Keine Leistung bis 2800 upm

2.0 TDI BMN 125 kw Keine Leistung bis 2800 upm

Themenstarteram 23. Oktober 2008 um 14:57

Hallo Leute!

Ich verzweifle hier bald. Mein Auto ist seit über nem Monat in der Werkstatt, die anscheinend auch nicht mehr weiter weiß.

Zur Vorgeschichte:

Auto hat Abt Datenstände seit nem Jahr. Ein halbes Jahr alles prima, bis dann die Probleme angefangen haben. Letztendlich war das Prob, dass das Fahrzeug immer mal wieder beim beschleunigen ganz arg geruckelt hat. Quasi eine Sekunde Beschleunigung, dann eine Sekunde nix und so weiter und so weiter. Außerdem hab ich einen Kühlmittelverlust bemerkt.

Als ich dann zum gefühlten hundertsten Male in der Werkstatt war, hat man mir gesagt, dass mein Zylinderkopf nen Riss hätte. Daher der Kühlmittelverlust, das Ruckeln würde mit dem mitverdampften Wasser und den daraus resultierenden Werten auch damit zusammenhängen. Also hat Abt Audi dazu überredet, die Kosten für nen neuen Zylinderkopf zu übernehmen. Das war Anfang September.

Auto zurück und es lief gut, bis nach etwa 50 km die Vorglülampe blinkte und das Notlaufprogramm bremste. Also wieder in die Werkstatt. Fehlerspeichereintrag: Ladedruck Regelgrenze unterschritten. Daraufhin wurde das Ladedruckregelventil getauscht und das Steuergerät auf Normalgestand geflasht und geupdated. Dann haben sie noch das Steuergerät zu Abt geschickt. Dieses haben es überprüft/getestet, keinen Fehler gefunden und die neusten passenden Abt-stände wieder eingespielt. Daraufhin kam das Auto zurück.

Direkt ist mir aufgefallen, dass zwischen Standgas und 2800 upm keine Leistung vorhanden ist. Der Turboschub kurz vor 2 tupm fehlt fast komplett. Ab 3000 läuft er hingegen wieder recht normal. Nach 50 km wieder Notlaufprogramm.

Also wieder zum Freundlichen. Der war langsam ratlos, und hat zu Testzwecken wieder die Original Audidatenstände aufgespielt. Trotzdem hat das keine Abhilfe geschaffen. Außer das jetzt nich weniger Leistung bis 2800 upm vorhanden ist, man zZ nicht im 4. Gang aus einer Ortschaft heraus bis 100km/h beschleinigen, hat sich nichts verändert.

Also wieder in die Werkstatt. Die haben den Leistungsverlust bemerkt und den Turboring getauscht. Aber immer noch keine Besserung, das Auto steht immer noch dort.

Mittlerweile hat zusätzlich das Autohaus Insolvenz angemeldet, so dass die Garantieabwicklung super stressig wird. In der Reparaturzeit ist nämlich meine Garantie abgelaufen. Kann also sein, dass es sehr viel Überredungskunst kosten wird, eine erneute teuere Reparatur ersetzt zu bekommen. Einfacher wär es, wenn es der Freundliche doch noch schaffen würde, das Auto zu reparieren. Wegen der Insolvenz sind sie aber kein AudiServicePArtner mehr, sodass sie auf Datenbanken etc nicht mehr zugreifen können.

Deswegen nochmal meine Frage - ich denke ich, und das Autohaus auch, wäre jeden Tip dankbar- an euch:

Bei kaum Leistung (Leistung inetwa so, wie bei einem intakten BMN vom Leerlauf bis etwa 1400 upm) bis 2800 upm und getauschtem Turbo Ring, Zylinderkopf, AbgastempSensor, LAdedruckregelventil und neusten original Datenständen, was kann das noch sein? Bitte hilft mir, bin ich ratlos und würde gerne wegen der Garantieabwicklung den Stress vermeiden, das AH zu wechseln. Vielen Dank schonmal.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Im Bezug auf die Leserlichkeit würd der ein oder andere Absatz sehr gut tun ;)

Den Fred mit dem Leistungsverlust des 125kwler kennste?

http://www.motor-talk.de/.../...-sb-leistungsverlust-t1550543.html?...

Wurden die Piezo PD Einspritzdüsen schonmal gecheckt? Vill sind sie schon zu stark verkokt?

Wieviel KM weist der Zähler aktuell auf? Aschemasse im Partikelfilter ist wie hoch?

:D :p

Gruß

Themenstarteram 23. Oktober 2008 um 15:10

Besser so? ;-)

Klar den kenn ich fast auswendig lol. Ich denke nicht, dass es die PDE sind. Das Problem ist genau dann und abrupt aufgetreten, als das MSG bei Abt war und das Ah das neue Laderegeldruckventli eingebaut hat. Und die Verkokung tritt ja eher schleichend auf, außerdem läuft er seine 235 lt Tacho.

45000 auf der Uhr, Aschemasse keine Ahnung, hab kein VAG, kann aber, wenn das sehr wichtig ist, beim Ah anrufen und nachfragen, Auto steht ja eh da.

Danke schonmal

Das wäre auf jeden Fall mal interessant zu wissen.

Ich würde mich in Sachen Fehlersucher auch sehr intensiv mit dem Dieselpartikelfilter auseinandersetzen. Ist leider so, dass der wahnsinnige Probleme macht!

Wie Stefan schon sagte: Aschemasse auslesen lassen und sich mal die Beladungswerte ansehen..

 

ggf. den Differenzdrucksensor neu anlernen lassen...

 

und ich würde mal ein komplett neues Motorsteuergerät nehmen mit org. AUDI Datensätzen.. ich könnte mir vorstellen das vielleicht irgendwas am MSG selber nicht stimmt...

 

Was meinst du mit TURBORING getauscht ?

 

VTG Gestänge arbeitet Problemlos?? ggf. mal mit einem Unterdrucksystem überprüfen !

 

Themenstarteram 23. Oktober 2008 um 20:30

Erstmal Danke für die Tips euch beiden.

1. Prob: Mein MSG ist mal wieder auf dem Weg ins Allgäu zu Abt. Vielleicht ist bei dem Test vor ca. 2 Wochen - bei dem ja alles okay war - auf dem Rücktransport was kaputt gegangen. Deswegen, so nehme ich mal an, geht das mit Aschewert auslesen zZ nicht?! Falls das Quatsch ist und das trotzdem geht bitte Bescheid sagen ;-)

2.Prob: Die Idee mit dem MSG hat mein :-) auch. Die haben auch versucht, ein MSG aus nem Gebrauchten vom Hof zu benutzen, hat aber nicht geklappt. Wegen dieser Leih/Test-MSG von Audi haben sie gesagt, das gäbe es nicht mehr. Wenn sie eins bestellen, müssen sies codieren und dann nimmts Audi nicht mehr zurück... jedenfalls so in der Richtung hab ich das verstanden....stimmt das?

Ich hab dem Meister beim letzten Abgeben erzählt, dass das Auto so fährt, wie mein Moped als die Abgasauslassverstellwalze kaputt war. Sowas zum Verstellen hat doch der Turbo auch, vielleicht ist es das ja. Bis jetzt wusste ich noch nix von nem VTG Gestänge und dank Wiki ist das anscheinend das, was ich gemeint hab... darüber hat aber niemand mehr ein Wort verloren, werd ich morgen gleich mal wieder ansprechen.

Mit dem TurboRING bin ich mir selber nicht mehr so sicher, meine das so verstanden zu haben, dass der Ring gewechselt wurde. Ein Kumpel meinte, dass kann sein, irgendne Dichtung wäre das. Das sollte das Problem als letzte Maßnahme beheben, war aber nicht so.

2. Jup, richtig. Einzige Möglichkeit wäre ein Quertausch aus nem Gebrauchten, wenn sie einen haben.

Themenstarteram 29. Oktober 2008 um 8:48

Gestern bin ich mal wieder mein Auto gefahren, nachdem das MSG zum zweiten Mal von Abt zurück gekommen ist. Was soll ich sagen... nichts... allles wie vorher keine Besserung. Den Aschewert konnten sie gestern abend nicht mehr auslesen... zu viel zu diesem Thema. VTG Gestänge wäre komplett neu, da ich einen ganz neuen Turbo bekommen hätte (aufeinmal, bin mir sicher vorher haben sie nur was von nem Turboring oder so erzählt..naja egal)

Fakt ist das Ah weiß nicht mehr weiter. Jetzt soll er zu ABt gebracht werden, worauf ich natürlich nicht wirklich Lust habe.

Ich hab mal hier im Forum gesucht. Da hatte auch jemand das Problem mit Notlauf etc und selben Fehlereintrag (LAdedruckregelgrenze unterschritten) Bei ihm waren die O- Dichtungsringe der PDE nicht okay. Weiß jemand ob das auch bei mir das Problem sein könnte. Wenn ich richtig informiert bin, dann müssen die PDEs beim Zylinderkopfwechsel ausgebaut werden, jedenfalls aber wären meine PDE draußen gewesen, von daher wäre das vielleicht ein Lösungsansatz??

Bitte bitte hilft mir, ich brauch ne im wahrsten Sinn des Wortes "zündende Idee"

wenn der Zylinderkopf runtergekommen ist waren auch deine PDE raus.. es kann natürlich sein das wie du schon sagst einer festsitzt- verschmolten oder sonst was ist...

Es gibt da leider auch Probleme mit..

 

 

Themenstarteram 29. Oktober 2008 um 15:03

mal auf den Punkt gebracht:

Es liegt durchaus im Bereich des möglichen, dass durch PDE Fehler nebst Dichtungen Probleme auch im unteren Drehzahlbereich auftreten können? Bislang war ja bei Stichwort Verkokung immer die Höchstgeschwindigkeit und damit einhergehend der obere Drehzahlbereich betroffen...

Danke schonmal Scotty

ja es gibt auch Probleme mit den PDE - sie brennen (fressen sich fest) in den Zylinderkopf förmlich ein so das ein Austausch nur noch komplett mit Zylinderkopf und PDE Elementen möglich ist.. Der Grund dafür soll angeblich sein das die PDE Elemente überhitzen und "schmelten" ...

Ein anderen Thema was hier auch schon mal aufgetaucht ist, ist das die Dichtungsringe Fehlerhaft montiert worden sind (siehe auch LangsteckenTest der AUtoBild mit dem Passat)

 

Mfg

ANDY

 

 

Themenstarteram 14. November 2008 um 14:57

Lösung gefunden:

Werkstatt war dumm und hat einen oder mehrer - keine AHnung genau - Unterdruckschläuche falsch angeschlossen, deswegen kein Ladedruck.

wie kann man hier die Unterdruckschläuche falsch anschließen?

Bei mir ists nämlich ähnlich - neuer Turbo drin, aber der Wagen zieht erst ab ungefähr 2800 upm.

 

Danke & Lg

Ziemlich alter thread.... nja passiren kann vieles...bei der fehlermeldung " ladedruck regelgrenze unterschritten" würde ich auf jeden fall das unterdrucksystem nach undichtigkeit überprüfen.. bei mir lag es an der unterdruckdose der saugrohrklappe, quasi rechts neben dem zahnriemen. In eigenregie etwa 13 €... danach war das ruckeln weg.

gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. 2.0 TDI BMN 125 kw Keine Leistung bis 2800 upm