ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 1er BMW oder Mercedes A-Klasse gebraucht

1er BMW oder Mercedes A-Klasse gebraucht

Themenstarteram 29. Dezember 2018 um 11:13

Meine kleine Schwester will sich ein Auto kaufen. Aus dem Hause des Betrugs kommt nichts in Frage. Also bleiben nur noch BMW und Mercedes als ernsthafte Autohersteller. Sie schwankt zwischen einem 1er und einer A-Klasse. Ihr reicht die Grundmotoriesierung, also so um die 100PS Benziner. Außer PDC hat sie keine großen Ausstattungswünsche.

Es soll ein relativ junger Gebrauchter werden, so ca. 3 Jahren bis 4 Jahre und nicht zuviele km.

Jetzt stellt sich die Frage, welcher der beiden der unproblematischere ist und worauf man achten sollte und wo man mehr für sein Geld bekommt. Günstig sind beide nicht. So um die 15 TEURO kann sie ausgeben.

 

Beste Antwort im Thema

Genau so sieht es aus, da wird sich ein Nullausstatter mit Basismotor und Drive Now Vergangenheit als Leasingrückläufer gekauft, auf dem sich schon hundert Halbstarke Samstag Abend Ampelrennen geliefert haben, aber wenigstens hat man dann ein deutsches Qualitätsprodukt. Dass es aus Fernost Autos mit zum Teil sieben Jahren Garantie für den selben Kurs gibt, wird dabei geflissentlich ausgebelndet. Weil Franzosen können keine Autos bauen, Italiener rosten schon im Prospekt und der Rest sind ja nur Reisschüsseln.

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Les dich zum 116i (F20) ein -> bgzl. Probleme vom Motor.

Der 114i der favorisiert ist -> schon zur Probe gefahren? Das Gewicht vom 1er ist nicht ohne.

Das ihr außer BMW und Mercedes nur noch VW kennt ist schade. Von Opel gibt's einiges, die Japaner und Koreaner bieten in dem Segment auch viel an - sogar mit PDC.

15'000 Euro und PDC und evtl. noch ein bisschen mehr?

Ich werfe mal was in den Raum: https://www.youtube.com/watch?v=574CUAyyZjc (ja, ist der Diesel im Video, einen Eindruck vom Fahrzeug und der Verarbeitung sowie der Ausstattung bekommt man aber trotzdem).

Mazda 3 (BM) bei mobile.de

Einer rausgepickt: drück mich.

Ausstattung beachten. Oder spielt das keine Rolle weil "ist ein Japaner"?

Grüße, Martin

Themenstarteram 29. Dezember 2018 um 12:16

Sie will nur ein deutsches Auto. Opel kommt keinesfalls in Frage. Der Corsa ihrer Freundin ist Dauergast in der Werkstatt, ich hatte selber mal einen Omega - unterirdische Qualität. Und das wird unter der neuen Eigentümerschaft sicher nicht besser sein.

Eine andere Freundin hat einen Mazda 2. Den findet sie so schrecklich, daß ich ihr das Thema Japaner nicht nahebringen kann.

Ok, da mit dem Motor muß ich mal anschauen. Eigentisch dachten wir an den 116i.

Wie gesagt: Sonderausstattung interessiert sie nicht, die haben in der Grundausstattung alles, was sie braucht, meint sie. Außer PDC, das muß sein.

Zitat:

@aditreiber schrieb am 29. Dezember 2018 um 11:13:12 Uhr:

Also bleiben nur noch BMW und Mercedes als ernsthafte Autohersteller. Ihr reicht die Grundmotoriesierung, also so um die 100PS Benziner. Außer PDC hat sie keine großen Ausstattungswünsche.

Darf man wissen wie „ernsthafte Autohersteller“ definiert wird, dass nur diese beiden Marken übrig bleiben sollen?

Und eine gute Ausstattung sollte man nicht verachten - Sitzheizung, Klimaautomatik, DAB, ... sind schon nice to have.

Ansonsten, wenn wirklich nur die beiden übrig bleiben - dann den BMW. Der hat wenigstens den Heckantrieb der ihm etwas besonderes verleiht. Wohingegen ich bei der einfach-A-Klasse keine Gründe sehe die sie so sehr abheben dass man sie wählen würde.

Zitat:

@aditreiber schrieb am 29. Dezember 2018 um 12:16:11 Uhr:

Sie will nur ein deutsches Auto. Opel kommt keinesfalls in Frage. Der Corsa ihrer Freundin ist Dauergast in der Werkstatt, ich hatte selber mal einen Omega - unterirdische Qualität. Und das wird unter der neuen Eigentümerschaft sicher nicht besser sein.

Das Erklärt natürlich die Abneigung. Wobei Corsa - welcher Corsa? Corsa B, C oder gar noch ein A? Welche Motorisierung? Warum steht er in der Werkstatt?

Opel - wenn ihr einen bis zu 4 Jahre alten Opel kauft dann ist das noch ein Opel und kein Franzose. ;)

Zurück zum BMW: Habe nochmal euren Plan nachgelesen. Der 116i mit Steuerkettenproblematik ist älter. Das Problem soll nun anscheinend erledigt sein. Wichtig: Basismotorisierung ab 2015 ist der 116i, davor der 114i.

116i mit 80 kW (B38B15) -> Dreizylinder. Muss man mögen. Probefahren hilft dies herauszufinden.

In eurem Beuteschema:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

_____

Zitat:

@aditreiber schrieb am 29. Dezember 2018 um 12:16:11 Uhr:

Eine andere Freundin hat einen Mazda 2. Den findet sie so schrecklich, daß ich ihr das Thema Japaner nicht nahebringen kann.

"Ich hatte mal eine Freundin. Die war schrecklich. Seit dem will ich keine Freundin mehr!" ;)

Was ich sagen will: Nicht alle Japaner sind gleich. Gilt übrigens auch für Freundinnen. Neuer Versuch macht eventuell klug - oder bestärkt die Abneigung.

_____

Da der Japaner-und-sonstige-Europäer-Drop aber wohl gelutscht ist -> nach dem 116i mit 80 kW suchen. Probefahren. Evtl. direkt dann auch kaufen.

Grüße, Martin

Themenstarteram 29. Dezember 2018 um 13:13

Bei den Japanern kommt halt noch das Design dazu. Sie will einfach keinen Japaner. Selbiges gilt für Opel.

Dreizylinder ist natürlich schon ein harter Schlag.

Wie sieht es eigentlich mit der A-Klasse aus?

alles Moralapostel hier. Der TE will eine Auskunft zur A Klasse und zum 1er BMW. Es geht hier nicht mal primär um ihn, sondern um die Schwester...!!!

Geht doch einfach auf seine Frage ein!

 

Ich würde dir zur A Klasse raten. Der 1er hat für das Geld einfach viel zu wenig Ausstattung, sieht relativ langweilig nackt aus, die Wartungskosten sind höher als wie beim Benzer und ist m.E. erst ab einer bestimmten Motoriesierung (ab 120i) interessant.

 

Zitat:

@aditreiber schrieb am 29. Dezember 2018 um 13:13:25 Uhr:

Bei den Japanern kommt halt noch das Design dazu. Sie will einfach keinen Japaner. Selbiges gilt für Opel.

Dreizylinder ist natürlich schon ein harter Schlag.

Wie sieht es eigentlich mit der A-Klasse aus?

Das wird deine Schwester noch viel härter treffen, die hat je nach Motorisierung sogar einen französischen Motor.

Renault der Createur des Automobils.

Themenstarteram 29. Dezember 2018 um 14:31

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 29. Dezember 2018 um 13:58:33 Uhr:

Das wird deine Schwester noch viel härter treffen, die hat je nach Motorisierung sogar einen französischen Motor.

Diesel? Betrifft das auch die Benziner? Gekauft würde der kleinste Benziner.

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 29. Dezember 2018 um 14:01:23 Uhr:

Renault der Createur des Automobils.

Nope. Der B38B15 ist von BMW und löst(e) auch im Mini den BMW-PSA Motor ab.

Grüße, Martin

Seltsam: wenn ich bei mobile.de nach A-Klasse ab 2014, bis 50tkm, PDC hinten, Klima suche, finde ich dtlweit grad mal eine Handvoll (A180). 116i hingegen werden hunderte angeboten. Schon rein von der Auswahl her wäre für mich der Fall klar, die-oder-keine A-Klasse wird kaum in der passenden Farbe / Zustand etc. in der Nähe rumstehen.

Nicht viel mehr Auswahl (gutes Dutzend) gäb's noch beim Volvo V40, falls doch noch eine edlere europ. Alternative in Frage käme (Version T2 mit 120 PS).

MINI ist wohl kein Thema...?

Die Benziner in der A-Klasse sind wohl noch von MB, Renault darf nur beim Diesel zuliefern.

Zitat:

@aditreiber schrieb am 29. Dezember 2018 um 14:31:38 Uhr:

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 29. Dezember 2018 um 13:58:33 Uhr:

Das wird deine Schwester noch viel härter treffen, die hat je nach Motorisierung sogar einen französischen Motor.

Diesel? Betrifft das auch die Benziner? Gekauft würde der kleinste Benziner.

Noch ein Schock: die A-Klasse wird zwar in DE entwickelt, aber in Ungarn gebaut.

Wenns ein rein Deutscher Kompakter, der nicht Opel oder VAG ist, sein soll, bleiben nur 1er (Leipzig) und Ford Focus (Saarlouis) übrig. Letzterer wird in Köln entwickelt und im Saarland gebaut (Falls die Schwester fragt).

Vorteil Focus:

Gibts als Neues Modell mit geforderter Ausstattung oder den Vorgänger als Neuwagen, wenns etwas mehr Ausstattung sein darf. Reichlich Assistenzsysteme immer dabei.

Vorteil BMW: Bessere Fahrdynamik, die wahrscheinlich beim Standardmotörchen nicht so wichtig ist,

Image, und im Detail vermutlich etwas hochwertiger, was aber nicht unbedingt so sein muss, da gerade dem 1er schlechtes Nachsagt wird. Das muss man aber so wie so für sich selbst entscheiden.

Und Fiesta nicht vergessen,der ja eine Kölner Frohnatur ist.Als Titanium Ausstattung auch Innen sehr ansehnlich.

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 29. Dezember 2018 um 19:00:16 Uhr:

Und Fiesta nicht vergessen,der ja eine Kölner Frohnatur ist.Als Titanium Ausstattung auch Innen sehr ansehnlich.

Und vom Nutzwert her wohl auch auf Höhe von 1er und A, die ja wirklich eng sind. Focus wäre da erheblich luftiger im Innenraum. Und Fahrdynamisch ist der Ford echt auch nicht schlecht.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 1er BMW oder Mercedes A-Klasse gebraucht