ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 1er BMW oder Mercedes A-Klasse gebraucht

1er BMW oder Mercedes A-Klasse gebraucht

Themenstarteram 29. Dezember 2018 um 11:13

Meine kleine Schwester will sich ein Auto kaufen. Aus dem Hause des Betrugs kommt nichts in Frage. Also bleiben nur noch BMW und Mercedes als ernsthafte Autohersteller. Sie schwankt zwischen einem 1er und einer A-Klasse. Ihr reicht die Grundmotoriesierung, also so um die 100PS Benziner. Außer PDC hat sie keine großen Ausstattungswünsche.

Es soll ein relativ junger Gebrauchter werden, so ca. 3 Jahren bis 4 Jahre und nicht zuviele km.

Jetzt stellt sich die Frage, welcher der beiden der unproblematischere ist und worauf man achten sollte und wo man mehr für sein Geld bekommt. Günstig sind beide nicht. So um die 15 TEURO kann sie ausgeben.

 

Beste Antwort im Thema

Genau so sieht es aus, da wird sich ein Nullausstatter mit Basismotor und Drive Now Vergangenheit als Leasingrückläufer gekauft, auf dem sich schon hundert Halbstarke Samstag Abend Ampelrennen geliefert haben, aber wenigstens hat man dann ein deutsches Qualitätsprodukt. Dass es aus Fernost Autos mit zum Teil sieben Jahren Garantie für den selben Kurs gibt, wird dabei geflissentlich ausgebelndet. Weil Franzosen können keine Autos bauen, Italiener rosten schon im Prospekt und der Rest sind ja nur Reisschüsseln.

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Yup, prodoziert in Köln-Niehl, datt ös doch noch ächt deutsch ;)

@ aditreiber

Erster Tipp - erweitert das Alter mal auf 10 Jahre. Gibt mehr Auswahl, spart Geld und schick/zuverlässig sind auch Autos aus 2008.

Zweiter Tipp - legt euch nicht zu sehr auf diese zwei Marken fest. Klar ist wohl, dass wir von einem Fahrzeug aus der Kompaktklasse reden, welches moderat motorisiert ist. Da gibt es neben BMW und MB aber noch viele andere, die man sich durchaus mal anschauen sollte.

Bzgl. BMW - Finger weg vom 114i!!! Mit dem werden wirklich nur Menschen glücklich, die auf die Optik des 1er abfahren, aber hinsichtlich Motorisierung auch mit einem Smart glücklich wären. Besser passt zum 1er der 116d oder der 118i. Hinsichtlich Verbrauch gibt es bei den kleinen Benzinern keine nennenswerte Unterschiede.

A-Klasse? Geschmacksache. Im Unterhalt aber auf einem Niveau mit dem BMW und anderen Mitbewerbern aus dieser Fahrzeugklasse.

Premium Alternative? Volvo C30. Auch ein Kompakter, gute Ausstattung und breite Auswahl bei den Motoren (von Volvo die Fünfzylinder, Vierzylinder von Ford und/oder Renault).

Oder einen Japaner - ob nun Honda, Toyota, Subaru oder Mazda macht keinen Unterschied. Bewegen sich alle auf sehr hohem Niveau und stehen den Premiummarken in nichts nach. Die Optik entscheidet!

Gruß

Frank

Themenstarteram 30. Dezember 2018 um 8:35

Zitat:

@hansaplast18 schrieb am 30. Dezember 2018 um 06:52:27 Uhr:

Erster Tipp - erweitert das Alter mal auf 10 Jahre. Gibt mehr Auswahl, spart Geld und schick/zuverlässig sind auch Autos aus 2008.

sie möchte ein recht neues Auto, weil sie von Autos keine Ahnung hat und nichts selber machen kann. Sie hat auch Angst, die Katze im Sack zu kaufen. Ich kann ihr da nicht helfen, weil sie am anderen Ende der Republik wohnt.

Was die Marken angeht: BMW oder Mercedes und sonst nichts.

Bei Volvo benennst Du sehr schön das Problem: das Herz kommt von Ford oder Renault. Schlimmer gehts nimmer.

Ich finde ja so einen Volvo 740 Kombi stylisch, aber sie eher nicht.

Ich würde ihr die A Klasse empfehlen.

Meiner Frau hatte ich damals (2016) eine als Jahreswagen gekauft, hat sie 2 Jahre & 70T km gefahren ohne jegliche Mängel.

Auch der AutoBild Dauertest der A klasse spricht da denke ich für sich.

Ich glaube der Drop war doch schon gelutscht?

A-Klassen gibt es kaum.

1er BMW viele.

15'000 Euro wollen ausgegeben werden.

Alle anderen Marken außer BMW und Mercedes scheiden aus.

Also: 1er mit Basisausstattung kaufen und in 2, 3 Jahren dann über den massiven Wertverlust wundern. Dann hier wieder melden. Alles tutti. ;)

Grüße, Martin

Genau so sieht es aus, da wird sich ein Nullausstatter mit Basismotor und Drive Now Vergangenheit als Leasingrückläufer gekauft, auf dem sich schon hundert Halbstarke Samstag Abend Ampelrennen geliefert haben, aber wenigstens hat man dann ein deutsches Qualitätsprodukt. Dass es aus Fernost Autos mit zum Teil sieben Jahren Garantie für den selben Kurs gibt, wird dabei geflissentlich ausgebelndet. Weil Franzosen können keine Autos bauen, Italiener rosten schon im Prospekt und der Rest sind ja nur Reisschüsseln.

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 30. Dezember 2018 um 12:40:51 Uhr:

Genau so sieht es aus, da wird sich ein Nullausstatter mit Basismotor und Drive Now Vergangenheit als Leasingrückläufer gekauft, auf dem sich schon hundert Halbstarke Samstag Abend Ampelrennen geliefert haben, aber wenigstens hat man dann ein deutsches Qualitätsprodukt.

Psssst. Das ist ein Geheimnis! ;)

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 30. Dezember 2018 um 12:40:51 Uhr:

Dass es aus Fernost Autos mit zum Teil sieben Jahren Garantie für den selben Kurs gibt, wird dabei geflissentlich ausgebelndet.

Nein. Nicht ausgeblendet. Diese Fahrzeuge werden verachtet. Opel auch - wobei die aus Europa kommen, teilweise sogar noch aus Deutschland.

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 30. Dezember 2018 um 12:40:51 Uhr:

Weil Franzosen können keine Autos bauen, Italiener rosten schon im Prospekt und der Rest sind ja nur Reisschüsseln.

Du hast mittelamerikanische Golf Variant vergessen. Der Standort ist gut, denn in San Luis Potosí läuft die Produktion des 3er ab 2019 - also ab übermorgen? ;)

https://www.press.bmwgroup.com/.../...ch-fuer-neues-werk-in-mexiko?...

Grüße, Martin

Zitat:

@aditreiber schrieb am 29. Dezember 2018 um 11:13:12 Uhr:

... Aus dem Hause des Betrugs kommt nichts in Frage. Also bleiben nur noch BMW und Mercedes als ernsthafte Autohersteller. Sie schwankt zwischen einem 1er und einer A-Klasse. ...

Kannst Du bitte begründen, warum Toyota, Ford, Opel/PSA, Mazda, Honda, usw. KEINE "ernsthaften Autohersteller" sind???

 

Zitat:

@aditreiber schrieb am 29. Dezember 2018 um 11:13:12 Uhr:

Jetzt stellt sich die Frage, ... wo man mehr für sein Geld bekommt. ...

Weder bei BMW noch bei Mercedes

--> die Fragestellung ist in sich nicht konsistent!

Zitat:

@camper0711 schrieb am 30. Dezember 2018 um 13:43:49 Uhr:

Kannst Du bitte begründen, warum Toyota, Ford, Opel/PSA, Mazda, Honda, usw. KEINE "ernsthaften Autohersteller" sind???

Hat er schon und zwar hier: https://www.motor-talk.de/.../...-a-klasse-gebraucht-t6519679.html?...

Grüße, Martin

Themenstarteram 30. Dezember 2018 um 15:48

Ich muß mich doch sehr wundern, warum die Frage "1er BMW oder Mercedes A-Klasse" so schwer zu verstehen ist.

Nochmal für Begriffsstutzige: Toyota, Ford, Opel, Mazda, Honda, Volvo und was sonst noch so genannt wurde sind Hersteller von motorisierten Forstbewegungsmitteln, aber keine Hersteller eines 1er BMWs oder einer Mercedes A-Klasse.

Der 1er BMW wird von der BMW AG München hergestellt.

Die A-Klasse wird von der Daimler AG Stuttgart hergestellt.

Frau will nun mal eines der genannten Fahrzeuge und kein sonstiges motorisiertes Fortbewegungsmittel. Beratungen in diese Richtung hätten in der Schule 6 wegen Themaverfehlung gegeben.

Die Antwortenden hängen sich an der von dir gewählten Formulierung auf. Wenn dein Eingangsposting anders formuliert worden wäre, wäre das jetzt gar nicht passiert.

Beispiel:

Zitat:

Meine kleine Schwester will sich ein Auto kaufen. Europäisch soll es sein, wir haben uns schon auf BMW und Mercedes als Autohersteller beschränkt. Nun haben wir Fragen zur A-Klasse beziehungsweise dem 1er von BMW. Einer von den beiden soll es werden - andere Modelle bitte nicht vorschlagen, das haben wir schon ausgeschlossen.

Dann müsstest du nicht jetzt jedes 3. Posting erklären was ein "ernsthafter Hersteller" ist. ;)

Grüße, Martin

Anforderung der kleinen Schwester ist: "Es soll ein relativ junger Gebrauchter werden, so ca. 3 Jahren bis 4 Jahre und nicht zuviele km."

Dieser junge Gebrauchte soll entweder eine MB A-Klasse oder ein 1er BMW sein.

"Gekauft würde der kleinste Benziner"

Budget bis 15k €

So, wenn man mit "nicht zuviele km" vielleicht 10 tsd km p.a. ansetzt, sollte man in den einschlägigen Portalen einmal suchen, was es da überhaupt mit < 4 Jahre alt und < 40 tsd km für 15k € zu kaufen gibt.

Da die junge Frau etwas solides sucht und nix von Autos versteht, sollte der Wagen sicher scheckheftgepflegt und mit Garantie sowie höchstens aus 2. Hand sein.

Nun, wenn man dann z. B. in einem der gängigsten online-Portale entsprechend recherchiert, findet man in Deutschland folgende Fahrzeuge:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Es sind ausschließlich BMW 1er und zwar 1x 114i und 15x 116i

Die A-Klasse liegt danach außerhalb des Budgets des TE.

Die Wahlmöglichkeit zwischen einem BMW 1er und der A-Klasse dürfte bei den bisher angesetzten allgemeinen Kaufvorgaben der Schwester nicht der Realität entsprechen, da der aktuelle Markt diese offenbar nicht bietet.

Oder hat der TE bereits ein Angebot für eine A-Klasse gesehen, welches die von ihm aufgestellten allgemeinen Kaufkriterien erfüllt?

Hoffe, etwas geholfen zu haben.

Guten Tag

Sonst schaut doch mal,ob ein spätes vfl Modell nicht interessant ist.

Da hat der 116i zumindest noch ein 4 Zylindermotor.

Hat dann aber 136 Ps.

Schönen Gruß

Mal abgesehen davon das er vermutlich dem Mädel zu alt sein wird: Was ist beim 4-Zylinder 116i (N43B16) noch gleich - ach ja: Die Steuerkettenproblematik?

Vermutlich reicht es davon gelesen zu haben und damit ist der raus.

Grüße, Martin

Ok

Ich bin bei BMW in dem Thema Steuerkette nicht so drin.

Mein Auto hat wieder Zahnriehmen,aber die Autos aus dem Konzern sind ja generell raus.

Gruß

Juergen

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 1er BMW oder Mercedes A-Klasse gebraucht