ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. 19" Zoll Mischbereifung als Winterräder nicht empfohlen, Meinungen

19" Zoll Mischbereifung als Winterräder nicht empfohlen, Meinungen

BMW X3 F25
Themenstarteram 7. Juni 2011 um 17:08

Hallo liebe X3 Gemeinde,

ich will meinen X3 3.0d mit M-Sportpaket und den 19" Zoll Doppelspeiche 369M mit Mischbereifung bestellen.

Da ich für den Sommer die 20" Sternspeiche 311 bestelle möchte ich auf die 19" Zöller Wintergummis aufziehen lassen. Dies ist auch möglich, nur hat lt. meines Freundlichen der Teileverkauf folgendes angemerkt:

"Er würde Winterreifen als Mischbereifung (vorne 245 / hinten 275) aufgrund der schlechteren Fahreigenschaften im Winter und bei Aquaplaning nicht empfehlen!"

Kann das jemand bestätigen???

Sicherlich sind die Fahreigenschaften von 17" oder18" Winterreifen besser, aber ist es so schlimm (trotz Allrad) das man es keinesfalls machen sollte?

Ich habe von mehreren hier schon gelesen, die ähnliche Pläne haben, wer weiß mehr?

Besten Dank im Voraus!

Alex

Beste Antwort im Thema

Meine bescheidene Meinung:

Vorab gilt -ganz besonders im Premium-Segment: Nicht alles, was ein Hersteller ab Werk verkauft muss sinnvoll/nützlich sein. Dass für ein SAV 20Zoll-Felgen ab Werk erhältlich sind ist schon der erste Hinweis. Klar, gut aussehen tut's, aber zweckdienlich sind die Felgen nicht wirklich...

Zur Mischbereifung: auf kaltem nassem Asphalt kann Winter-Mischbereifung sicher für mehr Vortrieb und allenfalls leicht bessere Verzögerungswerte führen. Wer also seinen X3 nur im Nassen bewegt, fährt auf Mischbereifung sicher nicht schlecht. Bei Allrad auf Schnee und Eis würde ich aber immer zu rundum identischen Reifen raten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in irgend einer Situation auf rutschigem Untergrund eine Mischbereifung Vorteile bietet. Vielmehr würde ich auf Schnee und Eis auf möglichst schmale Reifen ausweichen. Je kleiner die Auflagefläche, desto höhrer die Flächenbelastung des Profils und entsprechend höher sind die Seitenführungskräfte. Mein TTS rutscht mit 245er DunlopSPWinter trotz Quattro und allerlei elektrischen Helfern gnadenlos über die Vorderachse zur Kurve raus, wenn der Schnee etwas nass ist. Und ans Gasgeben ist in solchen Situationen dann auch nicht mehr zu denken. Das könnte beim Xdrive u.U. etwas anders sein, da der mehr Leistung als die maximal 50% des Haldex-Quattros auf die Hinterachse bringt und zudem ein "virtuelles Sperrdifferential" hat (DSC oder DTC, schlagmichtot). Alles in Allem gibt's für mich aber keinen einzigen vernünftigen Grund, im Winter (oder fürs Gelände!) Mischbereifung aufzuziehen, kostet nur Geld und nützt nix.

-Aehnliches Thema übrigens bei Schneeketten. Der Gesetzgeber sieht vor, dass die Ketten auf die "Hauptantriebsachse" kommen. Beim TT vorne, beim X3 hinten. Iich persönlich fahre sehr gerne "Frontkratzer" mit Ketten, da hier die Ketten die Seitenführung und den Vortrieb unterstützen und das Fahrzeug regelrecht um die Kurve ziehen. Ich überleg mir also allen Ernstes, mir zwei Sätze Schneketten für den X3 zu leisten. Meine besten Erfahrungen diesbezüglich habe mit einem Puch (G-Modell) der CH-Armee gemacht, auf dem rundum Ketten montiert waren. Damit kam ich überall durch, die Sperren habe ich nie auch nur angefasst...

In diesem Sinne: spar Dir die Kohle und kauf lieber Ketten vom Differenzbetrag!

Have a nice day

Ueli

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten
am 7. Juni 2011 um 18:06

Hallo,

ich würde es nicht machen - es wird wohl - laut Aussage meines Freundlichen - noch schöne neue 18" geben für den Winter.

Einfach ein sichereres Fahrverhalten - nun kaufen wir uns schon so gute, sichere Autos, dann soll die Bereifung doch die Fahreigenschaften nicht verschlechtern...

Ich nehme die 369 M für den Sommer. Und ich hoffe, dass ich den Neuen dann in 3 Wochen in Empfang nehmen kann!!!

LG, papiheld

In die Überlegung sollte man vielleicht noch mit berücksichtigen, in welcher Region der Fredersteller wohnt. In schneearmen Regionen wäre es vielleicht doch möglich.

am 8. Juni 2011 um 18:00

Zu breite Winterräder sind tatsächlich schlechter geeignet auf nassen und verschneiten Strassen. Mit dem Felgendurchmesser hat das nur wenig zu tuen.

Ich glaube im sportauto Magazin gab es mal einen Test in dem am gleichen Auto die Fahreigenschaften von extrem verschiedenen Reifendimensionen getestet wurde. Die Unterschiede waren krass.

Ergebnis (wer hätte das gedacht ;-):

je breiter und weniger Querschnitt der Reifen hat desto besser bei trockenen Bedingungen.

je schmaler und mehr Querschnitt desto mehr Grip auf regennasser Fahrbahn.

Ergo, im Winter ist schmalere Bereifung die sicherere Wahl.

Bei ca. 1,8 Tonnen im fahrbereiten Zustand denke ich dass ein X3 trotzdem noch genug Druck auf die Stollen z.B .am 245er Winterreifen bekommen würde.

Zitat:

Original geschrieben von berschie

In die Überlegung sollte man vielleicht noch mit berücksichtigen, in welcher Region der Fredersteller wohnt. In schneearmen Regionen wäre es vielleicht doch möglich.

...bis vor 8 - 9 Monaten dachte ich auch noch, dass ich in einer schneearmen Region lebe - aber die Erderwärmung etc. scheint da einiges falsch verstanden zu haben.

Darum mein Tipp "form follows function" - was nützt es das derzeit schönste Kompakt-SUV unterm Pöpes zu haben, wenn man im Schnee nicht vom Fleck kommt :confused:;)

Gruß aus EN

Wer behauptet denn ,dass man mit dieser Reifenbreite nicht durch den Winter kommt? Ich komme mit anständigen Wi.reifen und vo/hi 275 ern prima durch die deutschen Mittelgebirge und durch die Alpen zum Skifahren.

Themenstarteram 9. Juni 2011 um 10:35

ich habe auf der BMW Homepage folgende Rad / Reifen Kombination für den X5 gefunden:

Leichtmetallrad, gegossen, 20 Zoll. 10J x 20 275/40 R20 V vorne, 11J x 20 315/35 R20 V hinten. Winter-Komplettrad-Satz mit Notlaufeigenschaften (Runflat), Reifen: Pirelli.

Diese Mischbereifung bietet BMW selbst an, daher denke ich wird es zwar etwas schlechter als mit 17 oder 18 Zoll Reifen sein, aber sicher völlig ausreichend, sonst würden sie es nicht offiziell anbieten...

Gruß Alex

Meine bescheidene Meinung:

Vorab gilt -ganz besonders im Premium-Segment: Nicht alles, was ein Hersteller ab Werk verkauft muss sinnvoll/nützlich sein. Dass für ein SAV 20Zoll-Felgen ab Werk erhältlich sind ist schon der erste Hinweis. Klar, gut aussehen tut's, aber zweckdienlich sind die Felgen nicht wirklich...

Zur Mischbereifung: auf kaltem nassem Asphalt kann Winter-Mischbereifung sicher für mehr Vortrieb und allenfalls leicht bessere Verzögerungswerte führen. Wer also seinen X3 nur im Nassen bewegt, fährt auf Mischbereifung sicher nicht schlecht. Bei Allrad auf Schnee und Eis würde ich aber immer zu rundum identischen Reifen raten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in irgend einer Situation auf rutschigem Untergrund eine Mischbereifung Vorteile bietet. Vielmehr würde ich auf Schnee und Eis auf möglichst schmale Reifen ausweichen. Je kleiner die Auflagefläche, desto höhrer die Flächenbelastung des Profils und entsprechend höher sind die Seitenführungskräfte. Mein TTS rutscht mit 245er DunlopSPWinter trotz Quattro und allerlei elektrischen Helfern gnadenlos über die Vorderachse zur Kurve raus, wenn der Schnee etwas nass ist. Und ans Gasgeben ist in solchen Situationen dann auch nicht mehr zu denken. Das könnte beim Xdrive u.U. etwas anders sein, da der mehr Leistung als die maximal 50% des Haldex-Quattros auf die Hinterachse bringt und zudem ein "virtuelles Sperrdifferential" hat (DSC oder DTC, schlagmichtot). Alles in Allem gibt's für mich aber keinen einzigen vernünftigen Grund, im Winter (oder fürs Gelände!) Mischbereifung aufzuziehen, kostet nur Geld und nützt nix.

-Aehnliches Thema übrigens bei Schneeketten. Der Gesetzgeber sieht vor, dass die Ketten auf die "Hauptantriebsachse" kommen. Beim TT vorne, beim X3 hinten. Iich persönlich fahre sehr gerne "Frontkratzer" mit Ketten, da hier die Ketten die Seitenführung und den Vortrieb unterstützen und das Fahrzeug regelrecht um die Kurve ziehen. Ich überleg mir also allen Ernstes, mir zwei Sätze Schneketten für den X3 zu leisten. Meine besten Erfahrungen diesbezüglich habe mit einem Puch (G-Modell) der CH-Armee gemacht, auf dem rundum Ketten montiert waren. Damit kam ich überall durch, die Sperren habe ich nie auch nur angefasst...

In diesem Sinne: spar Dir die Kohle und kauf lieber Ketten vom Differenzbetrag!

Have a nice day

Ueli

Themenstarteram 14. Juni 2011 um 10:51

Habe mich jetzt für die 19" Zoll Winterkompletträder Doppelspeiche 309 mit rundum 254 er entschieden.

Das ausschlaggebende Argument gegen die Mischbereifung war auch, das eine Montage von Schneeketten nicht möglich ist.

Bestelle meinen 3.0d jetzt mit den 18" Zoll Felgen vom M-Paket und werde diese quasi ungebraucht (ich denke max 10km) direkt verkaufen, da ich für den Sommer ja die 20" Zoll 311 bestelle...

Alex

Zitat:

Original geschrieben von BerlinerX5

Habe mich jetzt für die 19" Zoll Winterkompletträder Doppelspeiche 309 mit rundum 254 er entschieden.

Das ausschlaggebende Argument gegen die Mischbereifung war auch, das eine Montage von Schneeketten nicht möglich ist.

........................

Alex

Sicher ,dasss du auf 19 Zöller Schneeketten drauf machen darfst???

Ihr habt doch alle Allrad im X3 oder? Kann mir mal einer erklären, wo ihr mit solch breiten Reifen schlechter aufgestellt seit im Winter bei Schnee als ein reiner Hecktriebler? Das es bei höheren Geschwindigkeiten und Nässe Nachteile gibt ist klar, aber bei Schnee habt ihr doch immer Vorteile oder müsst ihr jeden Tag durch verschneite, steile Wege fahren?

Ich verstehe das gerade wirklich nicht, klärt mich mal auf. Danke! :)

Hallo zusammen,

ich bin auch gerade bei der Bestellung eines 20d oder 30d.

würdet Ihr 17" mit 225 oder 18" mit 245 für Winterbereifung empfehlen?

Es soll ein reine Winterbereifung sein und keine Mischbereifung.

Und ja, meine Region ist eine Schnee Region und im Winterurlaub muss man hier und da auch mal den Berg rauf.

Durch mehrere Fahrtrainings ist mir bekannt, dass je schmäler der Reifen desto besser kommt man im Winter vorran. Das ist aber auch abhängig von der Motorisierung und dem Gewicht des Fahrzeugs.

Hoffe Ihr könnt mir hier ein bisschen Unterstützung geben.

Gruß

Dom

Die Antwort ist einfach! Natürlich sind 225ger generell besser für schlechte Straßenverhältnisse mit Schnee und Matsch geeignet als 245ger. Aber den kleinen Unterschied macht der Xie mit seinem XDrive wohl wieder wett. Vorsichtig fahren ist eh angebracht (z.B. beim bremsen!), weil Naturgesetzte sich nicht aushebeln lassen. Ist also letztlich eine Frage des Risikos, dass jeder mit sich selbst ausmachen muss.

Ich schaue nach 18" 245 (und such dafür verzweifelt :( nach glänzend schwarzen Felgen, passed zum meinem Alpinweißen M-Paket).

Fakt ist, 19" mit Mischbereifung gehen nicht mit Schneeketten, wer die also theoretisch benötigt, weil im Winter Pflicht in Ö fürs Schilaufen muss die Finger davon lassen.

Zitat:

Original geschrieben von andraxxx

.....................

Fakt ist, 19" mit Mischbereifung gehen nicht mit Schneeketten, wer die also theoretisch benötigt, weil im Winter Pflicht in Ö fürs Schilaufen muss die Finger davon lassen.

Ich habe in noch keiner Zufahrt zu einem Skigebiet eine absolute Schneekettenpflicht gesehen !Eher schon : Schneekettenpflicht;ausgenommen Allradfahrzeuge mit Winterbereifung

Da hat man dann ein Grinsen im Gesicht ,wenn andere die Ketten draufbasteln müssen !

am 16. Juni 2011 um 9:40

Ich grinse nicht, denn nicht alle haben ein Geschäftsfahrzeug oder können es sich so ein Auto (nicht nur BMW) leisten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. 19" Zoll Mischbereifung als Winterräder nicht empfohlen, Meinungen