ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. 1000 KM Inspektion notwendig

1000 KM Inspektion notwendig

Themenstarteram 18. Mai 2007 um 15:43

Hallo ich habe gehört das die 1000 KM Inspektion nicht notwendig ist! Stimmt das?

Und was kostet mich die Inspektion für meinen FK3?

Was wird da gemacht?

Und ist die 1000 km Inspektion ein Checkhaft Eintrag?

 

Und ab wie viel KM kann ich die volle Leistung ausschöpfen? Ohne dabei zu denken der Motor ist noch nicht eingefahren.

 

DANKE

Ähnliche Themen
23 Antworten

+ Notwendig oder vorgeschrieben --> Nein!

+ Kein Scheckhefteintrag

+ Kosten daher 0€

+ Voll belastbar ab 1000km

+ Eingefahren ab ca. 5000km (da ging mein Ölverbrauch zurück)

Grüße,

Zeph

Es gibt gar keine (offizielle) 1.000-km-Inspektion!

Inoffiziell nur dann, wenn dein Händler Geld dazuverdienen möchte - alles klar?

Was bei den Inspektionen gemacht wird, steht im Service-Heft des Wagens.

Was sie kostet? Naja, für den FK3 so um die 200 Euro, aber die Preise können stark variieren.

Die ersten 1.000 km würde ich ihn eher schonen, danach kannst du schon mal aufs Gas steigen. Der Motor mag es, wenn er nicht einseitig eingefahren wird, d. h. mal höhere Drehzahlen, mal niedrige. In der Anfangsphase andauernd konstante Drehzahlen, wie es z. B. auf der Autobahn der Fall ist, eher vermeiden.

Bis 10.000 km hatte ich bei meinem das Gefühl, daß sich noch etwas tut bezüglich Einfahren. Jetzt hat er 14.500 km oben und ich betrachte ihn als völlig eingefahren. Die Leistung ist natürlich auch um einiges besser als zu Beginn, er hängt besser am Gas usw.

Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, daß die Einfahrphase bei Turbodieselmotoren länger dauert als bei Benzinern.

hi..

ich habe die 2000er machen lassen un hat 99€ gekostet.

es wurde auch in das scheckheft eingetragen. ich denke wem das nicht zu viel geld ist und was gutes für sein auto machen will, sollte das tun.

ich bereue es jedenfalls nich. :-)

für die "2000er" ist gar kein feld im scheckheft. ich hatte damals einen ölwechsel machen lassen, würde es aber nicht wieder tun. und mehr als den ölwechsel machen sie bei dieser "inspektion" auch nicht. nichts von wegen schrauben nachziehen o.ä. (aussage vom meister der honda werkstatt welche diese inspektion anbietet) ob meine scheinwerfer und blinker funktionieren das schaffe ich noch selbst zu "testen" ;-)

Schrauben nachziehen? :)

Und nach 5.000 km sollte man sein Fahrzeug neu lackieren lassen.

Bei beidem rausgechmissenes Geld!

ACHTUNG, beim i-CTDi wird sogar von der 1000km Inspektion dringlich abgeraten... also ne Durchsicht ist schon ok (ob sich Schrauben gelockert haben, etc.). Aber es sollte auf keinen Fall ein Ölwechsel gemacht werden da bei der Erstbefüllung spezielle Einfahradditive im Öl sein sollen, die durch nen zu schnellen Ölwechsel keine Wirkung mehr haben.

Ich hatte das leider auch zu spät erfahren und habe bei 1500km nen Ölwechsel machen lassen :(

Es gibt keine EINFAHRADDITIVE mehr, Volksverarsche.

Ein Mitarbeiter hat seinen VW in Wolfsburg abgeholt und hat ihn getreten vom ersten Kilometer an. Wenn er das nicht aushält in der Garantiezeit ist der Motor es nicht wert, hat er gesagt.

Hab die 1000er machen lassen und sonst gehts dem Motor auch gut bei mir, viel Niedertourig (35oo RPM) und 1X die Woche, wie heisst der Titel von Tokyo Hotel??? Ach ja: SCHREI !!!! ;)

EDIT: Ach ja, gehört hier nicht her aber ;)

Ich bin immernoch CTR-GEIL und der FN2 nimmt mir bei gleicher Beschleunigungsstrecke 25 km/h ab (Subjektiv), ich will den immernoch ;)

Zitat:

Original geschrieben von Mike_083

Schrauben nachziehen? :)

O-Ton Honda-Meister ^^

elGusano: "also ne Durchsicht ist schon ok (ob sich Schrauben gelockert haben, etc.)"

wird nicht gemacht, soviel mühe machen die sich nicht!!

ich hatte bei 1200 km ne kostenlose durchsicht und ölwechsel.

hab nur das neue öl bezahlt.

meine meinung ist immer noch: neues öl schadet NIE!!!

die motoren laufen bereits 200-300km auf dem prüfstand.

einfahröl gibt es nicht mehr.

Wenigstens 1x im Jahr sollte man schon mindestens das Öl wechseln. Bei Rennmotoren wird es nach jedem lauf gewechselt, als Beispiel, und ich lasse es auch jedes Jahr wechseln.

Will ihn doch länger fahren ;)

Zitat:

Original geschrieben von stef2423

die motoren laufen bereits 200-300km auf dem prüfstand.

Nicht mal Porsche schafft es alle Motoren auf dem Prüfstand zu testen.99,9% der Motoren laufen das erste mal wenn das komplette Auto vom Fließband fährt.Einen Motor auf dem Prüfstand zu montieren,abmontieren und dazwischen einen Probelauf zu machen dauert schlicht zu lange für Serienmodelle.Irgeneiner bei Motortalk hat da was von fast 8 Stunden geschrieben die es dauert den Motor auf den Prüfstand zu schnallen und dann wieder abzubauen,dann sit er aber noch immer nicht gelaufen.Jetzt mal schnell ausrechnen wieviel Prüfstände alleine Honda bräuchte.:D

Also auf dem DYNO laufen die schon, vorher wird kein Agregat ausgeliefert, auch wenns nur wenige KM sind. Diese Prüfung muss der Wagen bestehen(im Komplettzustand), hab es selbst erlebt bei Mercedes und Opel.

Dann sind auch die km plausiebel die ein Neuwagen auf der Uhr hat.

rechne mal zusammen wieviele Kilometer nur die Wege auf dem Werksgelände,den diversen Zwischenlagern usw zusammen ergeben.Da läppern sich einige Kilometer zusammen.Das was im Werk nachdem Einbau passiert ist ein kurzer Funktionstest.Das hat aber mit einem Prüfstandslauf wie Stef erwähnte nichts zu tun.;) Übrigens kann man bei fast allen Herstellern die Kilometerzähler bis zu einem bestimmten Kilometerstand nullen damit nicht zuviele drauf sind.Zb wenn ihn der Händler auf eigener Achse geholt hat weil es eilte.Der Neuwagenkunde würde sich bedanken wenn er ein paar 100km auf dem Tacho hätte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. 1000 KM Inspektion notwendig