ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Erfahrungsbericht CR-V Diesel - die ersten 6000 km

Erfahrungsbericht CR-V Diesel - die ersten 6000 km

Themenstarteram 1. Juni 2007 um 15:13

So, nachdem mein Auto (Executive Variante) die ersten 6000 km runter hat, hier mal in zwangloser Form, was mir so alles aufgefallen ist ....

Karosserie / Interieur:

Bis jetzt alles dicht, es klappert auch nix. Das Glasdach ist schön - noch schöner wäre es, wenn man es auch öffnen könnte. Die Sitze sind soweit O.K., lediglich die kleinen (nicht verstellbaren) Armlehnen könnten breiter sein. Insgesamt verströmt der Innenraum durchaus nobles Ambiente, die Materialien und die Verarbeitung passen (ich habe schwarze Aussenfarbe mit hellem Leder).

Am Anfang fiel mir der angenehm satte Klang der Türen beim Schliessen auf - hier hat die Fahrertür deutlich nachgelassen, das dauernde Öffnen und Schliessen hat wohl die Gummidichtungen ziemlich beansprucht. Die Heckklappe ging zu Beginn nur mit hohem Kraftaufwand zu, das hat sich jetzt etwas verbessert. Dafür ist das Schliessgeräusch recht billig. Platzverhältnisse und Kofferraum sind absolut O.K., vor allem bei umgelegter Rücksitzbank wirklich Klasse ... na gut, ich komme von BMW, da war in dieser Richtung nicht so verwöhnt ;)

Die Bedienung ist mit Abstrichen zu bewerten. Nervig sind aus meiner Sicht die Hebel für Licht, Wischer, Heckwischer, Wascher, Intervall usw ... eine eierlegende Wollmilchsau und ziemlich unübersichtlich. Dazu der Nonsens, die Rückfahrwarner jedesmal per Knopf einzuschalten - die ham 'nen Knall, wem fällt sowas ein?

Das Radio (mit eingebauten CD-Wechler) verliert jedesmal die gespeicherten Sender, wenn ich die Münchner Region verlasse - und findet sie auch nach der Rückkehr nicht mehr! Die Tasten müssen dann wieder neu belegt werden :(

Motor:

Auffällig war von Anfang an bei wenig Gas ein störendes Nageln - sowohl kalt wie warm, dann allerdings etwas leiser. Dieses Geräusch hängt definitiv von der Gaspedalstellung ab. Ich weiss nicht, ob es ein Verbrennungsgeräusch oder ein Injektorgeräusch ist. Man hört es auch nur im unteren Geschwindigkeitsbereich - ab etwa 50 km/h ist es nicht mehr wahrnehmbar. Der Motor ist insgesamt für einen Diesel sehr leise, manchmal glaubt man wirklich, einen Benziner zu fahren :) Dafür steigen ab ca. 120 km/h die Windgeräusche ziemlich an.

Der Verbrauch ist seit KM-Stand 5000 um etwa einen halben Liter gesunken - die Verbrauchsspanne reicht beim extremen Cruisen auf der Landstrasse von 6 Ltr bis BAB zügig (150 km/h) 8,5 Ltr. Im Schnitt liege ich bei 7,7 Ltr und das passt. Leider ist der Tank mit 58 Ltr. aus meiner Sicht zu klein.

Die Synchronisierung des ersten Gangs ist definitiv zu schwach. Bei kaltem Getriebe kracht es fast immer, selbst bei warmen Getriebe muss man aufpassen. Ich schalte mittlerweile nach bewährter LKW-Manier mit zweimal kuppeln und Zwischengas :(

Fahrwerk / Lenkung:

Ein gelungener Kompromiss ... bis auf das Überfahren von Teerfugen und Querrillen. Die Schläge kommen dann ungefiltert in Karosse und Lenkrad. Dürfte aber vielleicht auch an den montierten Pirelli Reifen liegen - die serienmässigen Ganzjahresreifen habe ich beim Kauf des Autos runtergeschmissen. Die Lenkung erreicht nicht die gewohnten BMW-Qualitäten - ein etwas synthetisches Lenkgefühl aus der Mittellage heraus und relativ hohe Haltekräfte beim Kurvenfahren sind der Grund. Insgesamt aber noch O.K., es gibt viel schlimmere Lenkungen ;)

Bis jetzt bin ich mit dem Fahrzeug ganz zufrieden, mal schauen, wie es weitergeht.

Gruss Fredl

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo Fredl

Dein Bericht finde ich gut , mich stört noch das die vorderen

Parksensoren nur bei seitlichen Hindernissen piepsen ,

das man die mittleren Lüftungsdüsen am Amaturenbrett

nicht abstellen kann , und das die Anhängerkupplung trotz

abnehmbaren Kugelkopf sichtbar bleibt .

Warum schaltest du das Parksystem aus , bleibt bei mir

immer an . (Würde es ja immer vergessen )

Gruß Yamfaz

Hallo Leberkäsbaron,

besitze seit ca. 1 Woche das gleiche Fahrzeug ( Silber / schwarz ) und kann Deine Erfahrungen gerade was die Hebel rund um das Lenkrad betr. voll bestätigen. So lange habe ich in noch keiner Bedienungsanleitung gelesen. Auch bei den Armlehnen und dem Motorgeräusch stimme ich zu

Meine Bereifung 8x19 auf 245/45 Dunlop Sport maxx

Der Gesamteindruck des Fahrzeuges ist, wenn man das PLV verhätnis betrachtet absolut i.o. ( Na ja vor 4 Jahren hätte ich wohl noch anders gedacht 70.000 DM für nen Honda ( Die spinnen die Japsen )Habe viele Jahre Audi gefahren und tue es immer noch ( A4 Cabrio ). BMW X3 kam auch in Frage, allerdings nur bis zu dem Moment , als ich mir das Ergebnis im Konfiguratos angeschaut habe.( Die spinnen die Bayern) Deine Aussage zum Spritverbrauch stimmt mich für die Zukunft positv, da die erste Tankfüllung bei 8,7l und die Momentan zweite bei 8,8l. steht. Fahre je zu 1/3 Autobahn Stadt und Land und bin kein Heizer.

 

Absolut positiv finde ich das stimmige Design sowohl aussen als auch innen. Die Platzverhältnisse im Kofferraum und auf den Rücksitzen sind Spitze. Den relativ leisen Dieselmotor und die gleichmässige Kraftentwicklung kann man nur loben.

Aber wo Licht, da auch Schatten.

Warum bilden die Rücksitze beim Umklappen eine so hohe Stufe, legt man Sie ganz um verschenkt man locker 40 cm Raum. ( Musste gestern eine Biergarnitur transportiren - mit offener Heckklappe )

Auch der Doppelte Boden ist mit einer max Belastung von 10KG ein Witz, dafür sitzt er dann nämlich zu Tief und klaut dem Kofferraum zuviel Volumen. Auch klappt er beim hälftigen umklappen immer wieder zurück. Legt sich das vielleicht mit der Zeit oder gibt es dafür eine Lösung.

Bitte komm mir jetzt keiner mit dann nimm doch einen Gummi ......oder bastel Dir doch was

Sicherlich gibt es an der einen oder anderen Stelle noch genügend Raum für Verbesserung. Habe in meinen Threads schon drüber berichtet.

alles in allem bin ich aber bis jetzt sehr zufrieden

Gruss

Raza1966

Re: Erfahrungsbericht CR-V Diesel - die ersten 6000 km

 

Zitat:

Original geschrieben von Leberkäsbaron

Karosserie / Interieur:

Das Glasdach ist schön - noch schöner wäre es, wenn man es auch öffnen könnte.

Die Heckklappe ging zu Beginn nur mit hohem Kraftaufwand zu, das hat sich jetzt etwas verbessert. Dafür ist das Schliessgeräusch recht billig.

Das Radio (mit eingebauten CD-Wechler) verliert jedesmal die gespeicherten Sender, wenn ich die Münchner Region verlasse - und findet sie auch nach der Rückkehr nicht mehr! Die Tasten müssen dann wieder neu belegt werden :(

Motor:

Dafür steigen ab ca. 120 km/h die Windgeräusche ziemlich an.

Die Synchronisierung des ersten Gangs ist definitiv zu schwach. Bei kaltem Getriebe kracht es fast immer, selbst bei warmen Getriebe muss man aufpassen. Ich schalte mittlerweile nach bewährter LKW-Manier mit zweimal kuppeln und Zwischengas

Gruss Fredl

Da ich auch ganz kurz vor der Entscheidung stehe, den gleichen Wagen zu bestellen, war Dein Bericht sehr hilfreich.

Bin den Benziner Automatik mit Elegance ca. 800 km Probe gefahren und war von der Laufruhe angetan und auch vom Auto insgesamt, aber wenn ich Deinen Bericht lese - ich weiß ja nicht ....

Ich habe jetzt mal die für mich negativen Punkte rausgegriffen.

Daß das Dach nicht zu öffnen sein soll, ist wohl ein schlechter Scherz. Was soll ich denn damit ? Schade, Negativpunkt.

Ich dachte immer, die Heckklappe wäre nicht zu und habe x-mal nachgefasst. Wenn man es dann weiß, geht es, aber ein blödes Gefühl bleibt.

Das Radio im Elegance hat die Sender gehalten, auch wenn man definitv aus dem Sendegebiet raus war. Komisch, liegt es am Wechslerradio ? Wäre bei meinen Fernfahrten für mich inakzeptabel.

Windgeräusche kann ich nicht erinnern. Ich fand es durchaus möglich, entspannt mit 160-170 über die BAB zu fahren (was beim Vorgänger schon sehr nervig war !)

Synchronisation: das spricht ja klar gegen einen Schalter, aber es gibt ja beim Diesel keine Automatik (:

Themenstarteram 1. Juni 2007 um 22:20

Re: Re: Erfahrungsbericht CR-V Diesel - die ersten 6000 km

 

Zitat:

Daß das Dach nicht zu öffnen sein soll, ist wohl ein schlechter Scherz. Was soll ich denn damit ? Schade, Negativpunkt.

Ja, das passt mir auch nicht. Hatte vorher einen BMW mit Panoramadach - das war schon ne feine Sache.

Zitat:

Das Radio im Elegance hat die Sender gehalten, auch wenn man definitv aus dem Sendegebiet raus war. Komisch, liegt es am Wechslerradio ? Wäre bei meinen Fernfahrten für mich inakzeptabel.

Naja, sollte man nicht überbewerten. Das Radio funktioniert ja unterwegs einwandfrei, man muss lediglich nach der Rückkehr in heimatliche Gefilde die Tasten wieder belegen. Dauert 1 - 2 min und ist halt nur etwas ärgerlich.

Zitat:

Windgeräusche kann ich nicht erinnern. Ich fand es durchaus möglich, entspannt mit 160-170 über die BAB zu fahren (was beim Vorgänger schon sehr nervig war !)

Vielleicht habe ich es etwas übertrieben formuliert - insgesamt ist das Geräuschniveau durchaus akzeptabel.

Zitat:

Synchronisation: das spricht ja klar gegen einen Schalter, aber es gibt ja beim Diesel keine Automatik (:

Man gewöhnt sich auch daran - dafür sind die Betätigungskräfte angenehm niedrig und die Position des Joystick-Schalthebels klasse.

Damit man mich richtig versteht: ich habe hauptsächlich die mir negativ erscheinenden Punkte hervorgehoben - insgesamt ist der positive Eindruck überwiegend.

Gib mir irgendeinen Nobelschlitten und ich zerpflücke ihn genauso :)

Gruss Fredl

Re: Re: Re: Erfahrungsbericht CR-V Diesel - die ersten 6000 km

 

Zitat:

Original geschrieben von Leberkäsbaron

Das Radio funktioniert ja unterwegs einwandfrei, man muss lediglich nach der Rückkehr in heimatliche Gefilde die Tasten wieder belegen. Dauert 1 - 2 min und ist halt nur etwas ärgerlich.

Gruss Fredl

Da ich jede Woche mindestens 1-2 das Sendegebiet verlasse, wäre es für mich schon sehr lästig, am nächsten Morgen erst einmal die Sender neu zu suchen.

Ich hoffe, das ist behebbarer Fehler

Natürlich klagt man auf hohem Niveau, aber ich denke, man darf das auch.

Also meiner klappert vorne rechts wenn die Klimaanlage an ist! Muss jetzt überprüft werden. Beim Kupplung treten knackt es jedesmal!

Ansonsten ein Klasse-Auto. Bin bald mit den einfahren fertig und werde ihn dann mal richtig testen. Habe nächste Woche meinen 1000er Oelwechsel.....lt. Händler ist das besser.

Tag

zum Motorgeräusch kann ich nur sagen, dass das Klackern im Tiellastbereich bei niedrigen Geschwindigkeiten normal ist.

Wir haben den Vorgänger mit dem Diesel und da ist das genauso.

Auch bei dem den wir probefahren durften, war das so!

Wobei ich sagen muss, dass mich das nicht wirklich stört, da störte mich der extremst laute und brummige 2l Diesel im BMW X3 wesentlich mehr, obwohl ich eigentlich BMW Fan bin!

 

Außerdem finde ich das der 2l Diesel trotz seiner 10 PS mehr mit dem 2,2 CTDI nicht mithalten kann.

(Ist aber in diesem Thread ja nur nebensächlich!)

@hutte:

Hab hier im Forum was gelesen, dass das Knacken der Kupplung ein bekanntes Problem ist und normalerweise auf Garantie behoben wird.

Dein Hondahändler müsste eigentlich bescheid wissen!

Würde ihn mal drauf ansprechen!

Hi,

der Händler will beim Oelwechsel nachschauen.....mal gespannt.

Hallo ,

Der 1000 er Ölwechsel kannste dir getrost sparen .

Gruß Yamfaz

Zitat:

Original geschrieben von Hutte

Also meiner klappert vorne rechts wenn die Klimaanlage an ist! Muss jetzt überprüft werden. Beim Kupplung treten knackt es jedesmal!

Ansonsten ein Klasse-Auto. ...

Möchte gar nicht wissen wie es im Auto rappelt, wenn Du mal sagst: "Das Auto ist nicht so super toll".

.........ich schrieb ja auch "Ansonsten"

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Erfahrungsbericht CR-V Diesel - die ersten 6000 km