ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. erste Inspektion nach 10TKM oder 20TKM?

erste Inspektion nach 10TKM oder 20TKM?

Themenstarteram 3. Oktober 2006 um 0:58

hallo

im handbuch vom Civic FK2 steht die erste Inspektion unter "erschwerten bedingungen" nach 10.000km. diese wären viele kurzstreckenfahrten etc.

trifft eigentlich bei mir im stadtverkehr zu, wobei ich das eigentlich bei

einem auto alles für normale bedingungen halte.

sollte ich nun nach 10 oder 20 zur inspektion? aber dazu müsste ich auch

erstmal eine werkstatt meines vertrauens finden, für meine jetztige suche

ich mir wohl erstmal nen guten anwalt... :(

Ähnliche Themen
20 Antworten

Unter Kurzstreckenfahrten verstehen die öfters Strecken von weniger als 8 km.

Themenstarteram 3. Oktober 2006 um 2:24

ja aber das kommt bei mir hin, ich fahre sehr oft nur 2-8km pro strecke in berlin, manchmal auch 15-20.

Ich fahre sehr oft nur Kurzstrecke ( 7 km ). Habe bislang bei allen Fahrzeugen nur die normale Inspektion machen lassen - sprich nach 1 Jahr. (20000 km fahre ich nie in einem Jahr) Bin bislang immer gut damit gefahren und werde ich auch mit dem Civic wieder so handhaben.

am 3. Oktober 2006 um 11:01

eine inspektion im jahr reicht aus, geht ja an den eurobeutel*g

am 3. Oktober 2006 um 11:19

Das verkürzte Intervall macht bei Fahrzeugen Sinn, die ausschliesslich Kurzstrecke laufen. Bei jedem Kaltstart kommt eine gewisse Menge unverbranntes Benzin und Kondenswasser ins Öl und verdünnt es. Wird das Auto jetzt nie für weitere Strecken benutzt, verdunstet es auch nicht.

Wenn das auf dein Auto zutrifft, würde es Sinn machen, irgendwo das Öl wechseln zu lassen...muss nicht der Vertragshändler sein und kostet auch nicht die Welt. Eine ganze Inspektion machen zu lassen, halte ich aber für rausgeschmisses Geld, weil von den Inspektionsrelevanten Sachen nur das Öl vom Kurzstreckenbetrieb betroffen ist.

Themenstarteram 4. Oktober 2006 um 0:22

danke für die infos... dann wird es bei mir wohl auch nach 1 jahr dran sein (und noch unter den 20.000). ich fahr ja auch längere strecken und AB mit ihm.

am 4. Oktober 2006 um 0:40

Dann würd ich mir da keine Sorgen machen.

am 4. Oktober 2006 um 8:06

es fahren sehr viele nur kurzstrecken... ich fahre im jahr auch nur 12000 ....halt stadtverkehr... ich denke eigentlich, das ein auto sowas abkönnen sollte...

low

am 4. Oktober 2006 um 8:31

Abkönnen wahrscheinlich schon...die Frage ist nur wie lange. Ölkontamination lässt sich während der Warmlaufphase nicht verhindern, und Benzin+Wasser im Öl beeinträchtigen nicht nur die Schmierwirkung des Öls erheblich, sondern führen auch dazu, dass sich im Öl Säuren bilden, die nur bis zu einem gewissen Punkt neutralisiert werden können. Überschreitet man den, wird das Öl vom pH-Wert her sauer und greift verschiedene Oberflächen an.

Erhöhten Langzeitverschleiss hast du dadurch allemale, aber akute Probleme können sich dadurch auch ergeben. Mit stark verdünntem Öl kannst du dir bei hoher Belastung einen Motorschaden einhandeln und wenn du Pech hast, kann dir im Winter auch die Kurbelgehäuseentlüftung zufrieren. Resultat ist dann, dass der Druck bei laufendem Motor an anderen ungünstigen Stellen entweicht, also entweder Dichtungen kaputtgehen oder dein Ölmessstab eine Beule in die Motorhaube schiesst und sich dann 1-2L Öl im Motorraum verteilen. Alles nich so toll.

am 4. Oktober 2006 um 8:39

boah... mir wird schlecht.. erstmal davon abgesehen, das ich nur die hälfte von deinem beitrag verstanden habe, ist mir schon bei der anderen hälfte schlecht... :D

 

low

lass einfach irgendwo (atu) oder so bei 10.000 einen ölwechsel machen ... kannst auch selber machen ... filter bekommst bei honda ... kostet nicht die welt und ist sicher nicht schlecht!

die reguläre ispektion bei 20tkm kannst dann immer noch machen lassen ...

vergiss nicht den wechsel ins serviceheft zu schreiben ;)

Bernhard

am 4. Oktober 2006 um 17:08

Ich glaub's nicht: Motor fliegt fast in die Luft, wenn Kurzstreckenbetrieb. Und dagegen soll dann ein Ölwechsel nach 10tkm helfen. Nach den Horrorgeschichten besteht es ja schon nach 1000km zur Hälfte aus Wasser.

In jedem Fall ist es wohl sicher einfacher, wenigstens einmal im Monat das Auto warm zu fahren. Ich kann mir kaum einen Autofahrer vorstellen, der täglich rund ums Jahr nur 15km fährt. Das wären ja dann nur 3 oder 5tkm im Jahr. Da ist dann die DS sowieso fällig. Macht doch die Leute nicht verrückt, wenn sie an sich sinnvolle Fragen haben.

Ich fahre mit meinem FK3 ganz selten Kurzstrecken unter 8 km, eigentlich so gut wie nie.

Das kürzeste, das ich regelmäßige fahre, sind so etwa 15 km. Meistens fahre ich so um die 30 bis 40 km an einem Stück, davon etwa 40 % Autobahn, 50 % Freilandstrasse und 10 % Stadtverkehr.

Das kommt meinem FK3 sehr zu Gute - vor allem auch, was das Einfahren betrifft. Diesel-PKW können Kurzstrecken eigentlich überhaupt nicht leiden. Und man merkt es auch: Wenn der Motor mal warmgefahren ist, dann zieht er doppelt so gut.

Und mittlerweile - nach immerhin 5.200 km - habe ich das Gefühl, daß der Wagen auch ganz gut eingefahren ist. Wenn ich möchte, bekomme ich ihn trotz Klima und eingeschaltetem Licht auf 5,3 Liter Verbrauch laut BC ohne richtig zu schleichen. Und das bei einem 2,2-Liter-Motor mit 140 PS. Mein 8 Jahre alter Zweitwagen (Daihatsu, 1 Liter Hubraum, 54 PS, Benziner) braucht etwa 5,5 Liter ohne Klima. Da sieht man mal den Unterschied.

am 5. Oktober 2006 um 1:12

Zitat:

Original geschrieben von hbacc

Ich glaub's nicht: Motor fliegt fast in die Luft, wenn Kurzstreckenbetrieb. Und dagegen soll dann ein Ölwechsel nach 10tkm helfen. Nach den Horrorgeschichten besteht es ja schon nach 1000km zur Hälfte aus Wasser.

In jedem Fall ist es wohl sicher einfacher, wenigstens einmal im Monat das Auto warm zu fahren. Ich kann mir kaum einen Autofahrer vorstellen, der täglich rund ums Jahr nur 15km fährt. Das wären ja dann nur 3 oder 5tkm im Jahr. Da ist dann die DS sowieso fällig. Macht doch die Leute nicht verrückt, wenn sie an sich sinnvolle Fragen haben.

Panikmache ist das nicht. Bei Kurzstreckenautos ist das Öl oft zu mehreren Prozent mit Benzin verdünnt. Ob das auf die eigenen Fahrgewohnheiten zutrifft, kann ja jeder für sich selbst am besten entscheiden.

Auch hier bei MT hab ich schon Threads von Kurzstreckenfahrern ala "Komisch, mein Ölpegel steigt" gesehen und von Shell gab's auch mal eine Untersuchung zu dem Thema:

http://members.fortunecity.de/monster81/oelverduennung.htm#

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. erste Inspektion nach 10TKM oder 20TKM?