Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. 10 W40, eventuell falsches Motoröl?

10 W40, eventuell falsches Motoröl?

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 28. Februar 2020 um 10:01

Hallo,

Ich habe meinen Audi A4 Avant Baujahr 10/2006, 2.0 TDI mit 140/170(ABT-Tuning) PS Schlüsselnummern: 0588/ACV, zur Inspektion in einer freien Werkstatt gehabt. Dort wurde auch ein Motorölwechsel mit Filter gemacht. Ich sagte dem Werkstattbesitzer, das der PKW Öl der Spezifikation 5 W 30 Longlife Öl braucht. Daraufhin sagte er mir, das das nicht sein muß.

Jetzt habe ich auf seiner Rechnung gelesen, das er 3,8 Liter 10W40 als Motoröl aufgefüllt hat. Die Suchfunktion hat mir leider nicht weitergeholfen.

Kann der Motor dadurch kaputt gehen?

nette Grüße aus dem Münsterland

Peter W. Müller

Ähnliche Themen
19 Antworten

Wichtig ist die Spezifikation

Also VW50500 bzw. VW50700

 

Kommt drauf an, wie lange das Öl drin bleiben soll.

 

Wenn du das Öl alle 15tkm/1Jahr wechselst ist es egal, da VW50500 für das normale Invervall geeignet ist.

 

Wenn du das Öl aber nach Longlife (30t km/2 Jahre) wechseln willst, ist das Öl falsch.

 

Das Longlife Service hat leider auch mit dem korrekten Öl eine auf Dauer schädliche Wirkung für den Motor.

 

Nach einigen 100km siehst du, wann das nächste Service fällig ist, wenn du auf die Taste mit dem Schraubenschlüssel drückst.

 

Steht dort etwa 15000km/3xx tage passt das

Steht dort eine deutlich höhere Zahl und 7xx Tage solltest du das umstellen lassen, dass den Ölwechsel nicht überziehst.

Die Viskositaet ist nur ein Bruchteil des Ganzen.

Wie o.g. die VW-Norm ist das Wichtigste.

Naja,das 10W40 ist nur ein Teilsynthetisches Motoröl.

Das würde ich für ein Turbomotor (Diesel) jedenfalls nicht verwenden.

Dann schon eher ein 5W40 Motoröl.

Ich glaube es gibt auch kein 10W40 mit der Freigabe 507.00.

Ich würde da nochmal hinfahren und ein Wechsel verlangen.

Gruß

10W40 wird sicherlich nicht die geforderte Normierung erfüllen.

Wenn es hoch kommt ist 10W40 teilsynthetisch, meistens jedoch mineralplörre, eben das billigste und einfachste öl was es gibt.

mfg

50500 für das Standard service wird ziemlich sicher erfüllt. 50700 wird sicher nicht erfüllt.

Bei normaler Fahrweise ist es völlig egal wenn 10w40 drin ist, solange es nach spätestens 15tkm/1Jahr gewechselt wird.

Es ist schonmal gut, dass kein Longlife Oel mehr im Motor ist. Denn wie bereits erwaehnt, du solltest weg vom Longlife Intervall. Die Oele sind in der Regel deutlich frueher verschlissen als erst nach den vorgegebenen 30t km und gehoeren dementsprechend frueher gewechselt. Ich wuerde aber auch niemals ein 10W Oel in einem halbwegs modernen Motor fahren. Mir waere die Gefahr zu gross, das das Oel bei kaltem Motor nicht schnell genug an die wichtigen Stellen gelangt und somit Schmierstoffschaeden auftreten. Ein 10W Oel ist bei Temperaturen unter 0 Grad steif wie Pudding und gerade beim 2.0 TDI, dessen PDE noch zusaetzlich von der Nockenwelle angetrieben werden, waere mir das zu heikel. Ich wuerde zu einem 5W-40 oder 0W-40 im 15t km bzw. jaehrlichen Wechselintervall raten.

gelöscht

Instandhaltung genau genmmen

Zitat:

@larry100 schrieb am 31. Mai 2020 um 11:06:26 Uhr:

Zitat:

@joshy198 schrieb am 28. Februar 2020 um 10:24:48 Uhr:

Wichtig ist die Spezifikation

Also VW50500 bzw. VW50700

Kommt drauf an, wie lange das Öl drin bleiben soll.

Wenn du das Öl alle 15tkm/1Jahr wechselst ist es egal, da VW50500 für das normale Invervall geeignet ist.

Wenn du das Öl aber nach Longlife (30t km/2 Jahre) wechseln willst, ist das Öl falsch.

Das Longlife Service hat leider auch mit dem korrekten Öl eine auf Dauer schädliche Wirkung für den Motor.

Nach einigen 100km siehst du, wann das nächste Service fällig ist, wenn du auf die Taste mit dem Schraubenschlüssel drückst.

Steht dort etwa 15000km/3xx tage passt das

Steht dort eine deutlich höhere Zahl und 7xx Tage solltest du das umstellen lassen, dass den Ölwechsel nicht überziehst.

Ja wichtig ist die Ölspezifikation und wichtig ist in einem solchen Forum auch, dass man sie dann richtig angibt:

also VW 50501 mit Festintervall und ohne DPF bzw. VW 50700 mit Intervallverlängerung oder bei DPF (auch bei Festintervall wegen der Asche)

50500 hat bei PD keine Zulassung und damit auch nicht ein einziges 10 W 40.

Einfach mal in die Betriebsanleitung kucken hilft.

Da der MKB nicht angegeben ist kann es sich um ein 16V ohne DPF handeln oder einen 8V mit DPF.

Eigentlich ist das ganz einfach:

immer 507.00 fahren und ggf. jährlich wechseln. Das Öl gibts z.B. bei Mannol für unter 30€/5Liter.

Und ja, über die Nockenwelle werden die PD_Elemente angetrieben die mit Drücken bis 2.000bar einspritzen. Der Zahnriemen ist hoch belastet und die Nockenwelle(n) auch, daher die entsprechenden Ölspezifikationen.

Ob der Motor Schaden nehmen kann....vielleicht.....bestimmt....man fährt jedenfalls keine nicht frei gegebenen Öle und die Werkstatt ist ja totale Grütze.

Sry, ins Loch des Thread Buddlers reingefallen....

P.s. 10w40 , die Werkstatt würde mich nie wieder sehen.

Zitat:

50500 für das Standard service wird ziemlich sicher erfüllt. 50700 wird sicher nicht erfüllt.

Bei normaler Fahrweise ist es völlig egal wenn 10w40 drin ist, solange es nach spätestens 15tkm/1Jahr gewechselt wird.

bloß dass 505.00 keine zugelassene Ölnorm ist, 505.01 ohne DPF für Festintervalle ist i.O......

Ich habe auch das Longlife rausgeworfen und wegen dem Tuning auf 5W40 umgeölt. 10W wäre mir auch zu dick. Wichtig ist, dass es Aschearm ist, wegen dem DPF, sollte dieser ordnungsgemäß seine Arbeit verrichten.

5W30 an sich ist nicht schlecht, Schlecht ist nur der Longlife Inervall,...Ich Bevorzuge jedoch auch ein 5W40/0W40

 

Alter Beitrag aber Gut Erklärt:

https://www.motor-talk.de/.../...oel-fuer-3-0-diesel-t1775579.html?...

Hier noch einer welcher 10W40 im 2.7TDI B8 Fährt:

https://www.motor-talk.de/.../...di-quattro-s-tronic-t5680620.html?...

Zitat:

Ich habe auch das Longlife rausgeworfen und wegen dem Tuning auf 5W40 umgeölt. 10W wäre mir auch zu dick. Wichtig ist, dass es Aschearm ist, wegen dem DPF, sollte dieser ordnungsgemäß seine Arbeit verrichten.

na, dann führe mal ein 10 W 40 mit 505.01 oder 507.00 auf. Sowas gibt es nämlich nicht. Insofern stellt sich die Frage gar nicht, ob es zu dick oder sonstwas ist.

Mit VW Freigabe kenne ich keines, lediglich mit Anwendungsempfehlung. Das mit Freigabe wäre höchstens zwecks Gewährleistung und Garantie problematisch. Bei Herstellern wie Fuchs, Mobil1 oder LiquiMoly wird es damit auch kaum Probleme geben.

 

Nichts desto trotz finde ich es nicht ganz ok, von der Werkstatt, sowas rein zu tun.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. 10 W40, eventuell falsches Motoröl?