ForumTesla Model S und Model X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Tesla Model S P100D und Model X P100D: Reichweite und Preise

Tesla Model S P100D und Model X P100D: Reichweite und Preise

Tesla Model X, Tesla Model S
Themenstarteram 24. August 2016 um 13:39

Palo Alto – Die großen Tesla-Modelle werden schneller und ausdauernder. Tesla hat einen größeren Akku für Model S und Model X angekündigt. Mit 100 Kilowattstunden Kapazität soll die Reichweite der Limousine im Normzyklus auf 613 Kilometer steigen. Bisher lag sie bei maximal 557 Kilometern im Model S P90D. Im Model X verbessere sie sich von 489 auf 542 Kilometer.

Eine gute und wichtige Entwicklung, aber nicht wirklich überraschend. Dass Tesla größere Akkus plant, war ein offenes Geheimnis. Erste Hinweise tauchten bereits bei Reifenhändlern in den USA auf. Ein Hacker fand die Bestätigung in der Tesla-Firmware.

Tesla Model S P100D: Reichweite und Beschleunigung

[bild=2]Jetzt ist es offiziell. Model S und Model X fahren weiter als vorher – und außerdem schneller. Tesla kündigt an, die Limousine sprinte in 2,5 Sekunden von 0 auf 60 Meilen (96,6 km/h). Damit sei sie das schnellste, derzeit erhältliche Serienauto der Welt. Der Zeitpunkt ist günstig: Ferrari LaFerrari und Porsche 918 Spyder sind ausverkauft. Der schnellere Bugatti Chiron ist noch nicht erhältlich. Und Nissan spricht beim GT-R nur noch von „weniger als drei Sekunden“.

Ein „Aber“ gibt es bei Tesla allerdings. Denn die 2,5 Sekunden sind ein von Tesla „erwarteter Wert“. Sie sollen unter den vom US-Medium „Motor Trend“ entwickelten Bedingungen erreicht werden. Bei gleichen Kriterien soll das Model X in 2,9 Sekunden auf 60 mph beschleunigen.

Zur Leistung sagt Tesla nichts – gar nichts. Alle Leistungsangaben sind von der Seite des Herstellers verschwunden. Die Motoren des bisherigen Topmodels Tesla S P90D leisten theoretisch maximal 772 PS. Praktisch konnte der Akku dafür aber nicht genug Strom liefern. Tesla korrigierte im November 2015 die Höchstleistung auf 539 PS.

10.000 US-Dollar Aufpreis für den größeren Akku

Vermutlich ändert sich an den Motoren selbst nichts. Der neue Akku könnte einfach mehr Energie bereitstellen. Darauf deutet das Angebot hin, bestehende Tesla umzurüsten: Für 20.000 US-Dollar (17.730 Euro) wird ein bereits ausgeliefertes Model S P90D mit „Ludicrous Mode“ zum P100D umgebaut. Bestellte, aber noch nicht ausgelieferte Exemplare lassen sich für 10.000 US-Dollar aufrüsten. Der höhere Preis bei gebrauchten Modellen erkläre sich durch das teure Recycling des alten Akkus.

Entsprechend fallen die Aufpreise für Neuwagen aus. Ohne Subventionen kostet ein Model S P100D in den USA 134.500 US-Dollar (119.235 Euro) – 10.000 Euro mehr als ein P90D mit „Ludicrous Mode“. Diesen Fahrmodus für schnellere Beschleunigung bietet Tesla nun allerdings für die P90D-Modelle nicht mehr an. Das Model X kostet 1.000 US-Dollar mehr als das Model S.

Tesla weiß selbst: Das ist eine Menge Geld, das sich zum Teil aus der neuen Hardware ergebe. Tesla-Chef Elon Musk erklärte, die Steigerung um zehn Kilowattstunden habe den Aufbau der Akkus 50 Prozent komplizierter gemacht. Andererseits wolle man mit dem „offensichtlich teuren Auto“ die Entwicklung des Einstiegsmodells Model 3 subventionieren.

Ob und wann die neuen Spitzenmodelle nach Deutschland kommen, ist nicht bekannt. Die deutsche Presseabteilung war nicht zu erreichen.

Ähnliche Themen
384 Antworten

Zitat:

@Abkueko schrieb am 24. August 2016 um 14:12:06 Uhr:

Völlig unabhängig vom eigentlichen Modell muss ich Tesla mal (ausnahmsweise) loben:

Die aktualisieren regelmäßig ihre aktuellen Modelle.

Schon mal nen Neuwagen gekauft, also richtig CASH ?

Glaub mir, da kotzt man ab wenn man nach 3-4 Monaten das "alte" Model hat.....

400km mit Vollgas.

Was soll das für ein Kriterium sein?

Welcher Benziner bekommt das hin?

Wo kann man das fahren?

Warum sollte man das fahren?

Was für ein Blödsinn.

@Topic: Leider außerhalb des Budgets. So ein S 100, Traumwagen.

Zitat:

Der höhere Preis bei gebrauchten Modellen erkläre sich durch das teure Recycling des alten Akkus

Sollte der alte Akku nicht mit einem Restwert vergütet werden, statt Kosten für Recycling zu erzeugen?

Sollte der nicht für die Heimstromspeicherung wieder verwendet werden?

am 24. August 2016 um 14:23

Zitat:

@NeureicH schrieb am 24. August 2016 um 13:53:13 Uhr:

Was für mich interessant wäre, ist die Reichweite bei dauerhafter Höchstgeschwindigkeit auf freier Strecke. Wenn Sie da 400 km und mehr hinkriegen, ist so ein Wagen für mich eine Option. Vorher nicht.

schon mal Deinen Benz 400 km mit Vollgas über die Bahn geprügelt?

Wenn ja wie oft?

herzlichen Glückwunsch bei dieser Art von Argumentation!

Nichts, aber auch gar nichts dazu gelernt!

Was interessiert mich meine nächste Generation :mad:

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 24. August 2016 um 14:18:08 Uhr:

@Topic: Leider außerhalb des Budgets. So ein S 100, Traumwagen.

Ich bin ein wenig ernüchtert, dass sich Tesla seit Beginn der S-Fertigung standhaft weigert, ihre Palette nach unten zu öffnen. Wer sich einen P90D nicht leisten konnte, kann sich einen P100D auch nicht leisten. Und vom Model 3 hört man verdächtig wenig. Die erhöhte Reichweite ist klasse, wobei ich gern wissen würde, ob der neue Akku nur größer oder auch höher integriert ist.

Die zusätzliche Beschleunigung ist ein Klickbait, sonst nix. Und wenn einem das erste Mal die Beifahrerin in die Mittelkonsole gekotzt hat, dann sieht man die Beschleunigung vermutlich auch mit anderen Augen;-)

am 24. August 2016 um 14:25

Zitat:

@NeureicH schrieb am 24. August 2016 um 13:53:13 Uhr:

Was für mich interessant wäre, ist die Reichweite bei dauerhafter Höchstgeschwindigkeit auf freier Strecke. Wenn Sie da 400 km und mehr hinkriegen, ist so ein Wagen für mich eine Option. Vorher nicht.

Also verlangst du von einem E-Auto mehr, als was ein Verbrenner heute schafft?

Was soll man sagen, das Geschäft mit den Batterien kommt bei Tesla "Motors" langsam in Bewegung^^ Verkauft des Tesla eigentlich Autos oder doch nur Batterien in schöner Verpackung ;-)

Zitat:

@Zephyroth schrieb am 24. August 2016 um 14:15:22 Uhr:

In Östrerreich sind sämtliche Teslas lecker. Während für Otto-Normalverdiener bei etwa 170-200PS wegen der Steuer Schluß ist, sind Stromer derzeit steuerfrei. Sprich Beschleunigungswerte eines Supersportwagens, Druck einer Reiselimousine, Treibstoffkosten die Hälfte eines üblichen Diesels und Instandhaltung soviel wie ein 125ccm-Moped. Vmax ist außer in Deutschland völlig irrelevant.

Perfektes Auto. Hätte ich das Geld würde schon einer in der Garage stehen. Reichweitenproblem sehe ich keines.

Grüße,

Zeph

genau so und nicht anders, lächerlich 200€ versicherung für eine 700ps rakete.

wer bitte schön kann den von euch 1h vollgas am stück fahren? was ist das den für ein vergleich und dann behaupten das verbrenner besser sind, apfel und birnen?

ev sind eher was für die stadt bzw ein wenig freiland aber so richtig 1000+ km sind sie noch nicht in der lage ohne grossen zeitverlust.

mir würden die 400km akkuladung für 12tage reichen, ich bin ein stadtflitzer.

Zitat:

@NeureicH schrieb am 24. August 2016 um 13:53:13 Uhr:

Was für mich interessant wäre, ist die Reichweite bei dauerhafter Höchstgeschwindigkeit auf freier Strecke. Wenn Sie da 400 km und mehr hinkriegen, ist so ein Wagen für mich eine Option. Vorher nicht.

Welcher PKW mit Verbrennungsmotor kann diese Rahmenbedingungen bieten? :confused:

Zitat:

@Drahkke schrieb am 24. August 2016 um 14:36:18 Uhr:

Zitat:

@NeureicH schrieb am 24. August 2016 um 13:53:13 Uhr:

Was für mich interessant wäre, ist die Reichweite bei dauerhafter Höchstgeschwindigkeit auf freier Strecke. Wenn Sie da 400 km und mehr hinkriegen, ist so ein Wagen für mich eine Option. Vorher nicht.

Welcher PKW mit Verbrennungsmotor kann diese Rahmenbedingungen bieten? :confused:

Ja, die Frage haben jetzt schon zehn andere Leute gestellt;-)

Zitat:

@Zephyroth schrieb am 24. August 2016 um 14:15:22 Uhr:

In Östrerreich sind sämtliche Teslas lecker. Während für Otto-Normalverdiener bei etwa 170-200PS wegen der Steuer Schluß ist, sind Stromer derzeit steuerfrei. Sprich Beschleunigungswerte eines Supersportwagens, Druck einer Reiselimousine, Treibstoffkosten die Hälfte eines üblichen Diesels und Instandhaltung soviel wie ein 125ccm-Moped. Vmax ist außer in Deutschland völlig irrelevant.

Perfektes Auto. Hätte ich das Geld würde schon einer in der Garage stehen. Reichweitenproblem sehe ich keines.

Grüße,

Zeph

der Tesla ist also Super, weil er durch die ganzen Steuer/Wartung/usw. ersparnis SOO billig ist, dass du ihn dir nicht leisten kannst...

 

dei logik verstehe mal einer..

 

 

 

PS: den akku 50% komplizierter machen, ist natürlich ganz schlau.. wenn man so schon kein Serienfertigung hinbekommt..

Zitat:

@Konvi schrieb am 24. August 2016 um 14:00:35 Uhr:

Selbst wenn es möglich wäre: Bei 200 km/h beträgt der Leistungsbedarf, um die Fahrwiderstände zu überwinden bei PkWs etwa 100 kW.

(zum Verglech: Gelänge mir das mit meiner Kuh, müsste ich erst nach gut 500 km Strecke bzw. 2,5 h an die Tanke).

Daß die Reichweite mit dem Verbrenner (und dem Serientank) hierbei 500 km beträgt, halte ich für reines Wunschdenken, welches sich in der Praxis nicht realisieren läßt.

Wenn es einen Tesla Model S P200D mal gibt dann wird das E-Auto interessant werden.

Zitat:

@Drahkke schrieb am 24. August 2016 um 14:41:39 Uhr:

Zitat:

@Konvi schrieb am 24. August 2016 um 14:00:35 Uhr:

Selbst wenn es möglich wäre: Bei 200 km/h beträgt der Leistungsbedarf, um die Fahrwiderstände zu überwinden bei PkWs etwa 100 kW.

(zum Verglech: Gelänge mir das mit meiner Kuh, müsste ich erst nach gut 500 km Strecke bzw. 2,5 h an die Tanke).

Daß die Reichweite mit dem Verbrenner (und dem Serientank) hierbei 500 km beträgt, halte ich für reines Wunschdenken, welches sich in der Praxis nicht realisieren läßt.

hier gibts ne übersicht

http://www.autobild.de/.../...astra-diesel-gegen-benziner-3517472.html

beim diesel golf müsste sich schon ausgehen. (bei A6 sowieso, wegen größerem tank?)

abe das ist schon SEHR OT

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Tesla Model S P100D und Model X P100D: Reichweite und Preise