ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. 1.8T oder 1.9TDI

1.8T oder 1.9TDI

Audi
Themenstarteram 17. Juli 2011 um 2:06

Hi,

ich spiele mit dem Gedanken, in den nächsten Monaten einen 8L (mit etwas mehr Bumms) zu kaufen.

Dabei hatte ich mich schon auf den 1.8T fest gelegt. Nun habe ich nach älteren Threads gesucht, in denen die typischen Verschleißerscheinungen genannt werden (bzw. worauf man allgemein immer achten sollte).

Ein Diesel kam für mich nie in Frage. Seit Jahren stell ich mir darunter ein gemütliches, lahmes Auto für lange Strecken vor, noch dazu mit langweiligem Sound.

Dieser Thread hat mich nun sehr verdutzt.

Subjektiv noch mehr Leistung + weniger Verbrauch?

Kurzerhand hab ich Autoscout24 angeschmissen und ein wenig gesucht. Doch das Angebot der 131PS-Version ist ja noch seltener als beim 1.8T. Oder irre ich?

Nun meine eigentliche Frage:

Welche Vor- und Nachteile seht ihr beim direkten Vergleich dieser beiden Varianten?

- Beschleunigung

- Fahrspaß

- Sound

- Wartung

- Lebensdauer

- Anfälligkeit des Turbo

- Kaufpreis

- Angebot

-...?

Ich kann leider noch nicht sagen, ob sich ein Diesel für meine jährliche Kilometerleistung wirklich lohnt, da es mein erstes Auto sein wird. Ich beginne im September mit meinem ersten Job und brauche 25km (Hin- und Rückfahrt zusammen). Dann noch das wöchentliche Hobby + Einkäufe + ab und zu Fahrt in die Heimat (900km) + Spaßausflug.

Summa summarum werden es mindestens 7.000, höchstens 15.000 km.

Die Benzinkosten verkrafte ich finanziell locker, darum geht es nicht. Denn das kann man kalkulieren und reißt mich nicht unerwartet in eine finanzielle Notlage. Wirklich wichtig ist mir, dass das Ding möglichst zuverlässig läuft und keine teuren Reparaturen anfallen. Dies ist auf den Motor bezogen. Die normalen Reparaturen rechne ich natürlich ein. Bloß wäre ein teurer Motorschaden für mehrere Tausende natürlich ein großes Problem.

Andererseits möchte ich Fahrspaß, dafür zahle ich gern höhere Unterhaltskosten (deshalb kein 1.6).

Wozu würdet ihr mir raten?

Wie schwer ist die Suche nach einem guten T und TDI?

Ist ein Diesel in der Regel weniger verbastelt?

Oder ich suche einfach nach beidem und entscheide dann ausschließlich anhand des restlichen Fahrzeuges (Laufleistung, Zustand, etc)

Ich hoffe, ihr könnt mir ein wenig helfen :)

Gruß

Martin

Ähnliche Themen
54 Antworten

Schwere Frage!

Ich würde einfach mal beide Probe fahren ;)

 

Der 1.8t ist schon ein feiner Motor. Morgens in der City oder über Landstraße verbraucht er auch nicht soooo viel. Das prügelst du ihn ja nicht am Limit.

Der Diesel lohnt sich meiner Meinung nach kaum. Da sollte man schon eher 20tkm im Jahr fahren.

Lahm sind die Diesel meiner Meinung nach sowieso nicht. Fahr ja selbst einen, auch wenn es nur der kleine ist. Möchte den persönlich nicht gegen nen 1.6er tauschen :D

 

Sondmäßig kannste die dafür natürlich wieder vergessen. Aber der 1.8T ist das Serienmäßig auch recht leise.

 

Wartungstechnisch würde ich mal fast behaupten das sich die beiden auch nix tun.

Bedenke das beide schon mindestens 1 mal den Zahnriemen gewechselt haben sollten. Beim Diesel idR alle 90tkm, beim Benziner würde ich es persönlich genauso machen!

 

Gruß, Alex.

Ich bin zufrieden mit dem TDI, mit offenem K&N ist der Sound auch nicht schlecht.

Haltbarkeit ist top, habe jetzt 300TKM runter und am Motor war noch gar nix, Turbo ist noch der 1. und ich fahre häufig Vollgas. Chip ist seit 200TKM auch drauf also 360NM und 160PS drücken schön in die Sitze.

Beide mal Probefahren und dann weiss man oftmals mehr. Ich finde den 1,8T einen tollen Motor und mit Allrad macht das Spielzeug auch noch etwas Spaß :D

Zitat:

Original geschrieben von daspi

Ich bin zufrieden mit dem TDI, mit offenem K&N ist der Sound auch nicht schlecht.

Haltbarkeit ist top, habe jetzt 300TKM runter und am Motor war noch gar nix, Turbo ist noch der 1. und ich fahre häufig Vollgas. Chip ist seit 200TKM auch drauf also 360NM und 160PS drücken schön in die Sitze.

da ich beide motoren gehabt habe bzw den tdi immer noch fahre geb ich al den senf dazu:

ich habe beide motoren mit und ohne chip gefahren .

- haltbarkeit : beide top 1.8 T AGU mit 320 tkm verkuaft und bekannter fährt da immer noch mit .

den diesel fahr ich im mom und bin nun bei 160 tkm angelangt ebenfalls ohne probleme.

ausser service, verschleissteile und warmfahren haben die auto nix gesehen . bin also

stehts sehr zufrieden gewesen .

- Beschleunigung: Serie geht der 1.8t besser . gechippt muss ich sagen das ich mit meinem 1.9er bis

200 besser geht ( a3 vs: Ibiza ) Messwerte belegen das gleiche . ist nicht viel aber

immerhin

- Fahrspaß: geht an den 1.8er T . Sound und Drehzahlband sprechen für den benziner. Spass hab ich

hab ich dafür wenn ich in holland für 1.33 tanke anstatt für im mom 1.60 super

- Sound: geht ebenfalls an den 1.8er T weil wegen benziner . wobei sich mein diesel mittlerweile

auch ganz schön fet anhört ... soundfiles von gemachten dieseln findest du bei youtube

- Wartung : dürfte ebenfalls an der 1.8er T gehen da einfacherere konstruktion, ich mach eh alles

selbst , daher kann ich da nich so viel zu sagen. da lagen beide motoren etwa gleich auf

- Anfälligkeit des Turbo: liegt am fahrer ... 1.8er T 320 tkm mit 1 turbo . 1.9er dserzeit 160 tkm .

der asz gilt jedoch als km fresser

- Kaufpreis : da dürfet der 1.9er über dem 1.8t liegen gerade wegen spritspreise müsstest du für dich

und deiner erwarteten km ausrechnen / lassen

- Angebot : geht auch an der 1.8 T

 

Mein Fazit :meine beiden a3 mit dem 1.8er T waren tolle autos und haben spaß gemacht . hat man sich erstmal an den sound gwöhnt macht auch der diesel in mächtig spaß ... gerade mit dem immer vorhandenen drehmoment :-) mein ibi dürfte grad so 175 ps und 400 nm haben . muss ich sagen macht mir mehr spaß als der gechippte 1.8er T :-)

Themenstarteram 17. Juli 2011 um 11:53

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten!

Habe gelesen, dass sich das Chiptuning beim T nicht so richtig lohnt. Ob 180 oder 150PS spürt man wohl kaum. Dafür legt man aber nen Tausender hin.

Ist das beim Diesel also "besser"?

Mehr Drehmoment bedeutet, dass er vom Stand weg besser zieht? Und ab einer bestimmten Geschwindigkeit zieht der Benziner davon?

Eigentlich möchte ich das Auto nur 1-2 Jahre fahren und in der Zeit für ein Cabrio sparen.

Aber wie ich mich kenne, muss am Ende trotzdem ein neuer Chip rein.

Inwiefern macht ein Quattro mehr Spaß? Bei einer Testfahrt kann ich den Wagen ja sicherlich nicht ausreizen und in die Kurven schmeißen. Im Winter erst recht nicht.

Der 150 PS lässt sich bis auf 200 PS chippen und das merkt man schon gewaltig. Ein quattro hat den Vorteil das man die Kraft immer auf die Straße bekommt und bei einem 200PS A3 sollte es dann schon ein quattro sein. Das chippen selbst bringt bei beiden Motoren ca. gleich viel und kostet auch gleich viel.

Themenstarteram 17. Juli 2011 um 12:33

Wenn man denn einen findet...

Ich würde schätzen, dass jeder zwanzigste 1.8T ein quattro ist. Wie viel darf man beim Preis dann noch drauf zahlen? Ca. 500€?

Wie findet ihr den?

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=vj1dnlmjg2ou

Ja selten sind die, der aus dem Link macht doch soweit einen guten Eindruck und der Preis ist völlig okay. Die Preise sind natürlich höher als bei den normalen 1,8T.

Zitat:

Original geschrieben von st220

Der 150 PS lässt sich bis auf 200 PS chippen und das merkt man schon gewaltig. Ein quattro hat den Vorteil das man die Kraft immer auf die Straße bekommt und bei einem 200PS A3 sollte es dann schon ein quattro sein. Das chippen selbst bringt bei beiden Motoren ca. gleich viel und kostet auch gleich viel.

der 1.8 T geht max bis 190 PS alles andere ist augenwischerei

mein 1.9er serie ging bis aus 175 ps und 350 nm

aber ps und nm sind nicht alles ... leistungs und drehmomentverlauf sind da eher ausschlaggebend.

 

bringen tut es eine menge ... wenns richtig gemacht wurde denkst du du hast ein anderes auto .

ich würde es immer wieder tun ...

ich habe alle meine fahrzeuge bei fts-tuning.de in bramsche machen lassen und hab weitaus weniger als 1000 € bezahlt .. da lohnt sich selbst eine lange anfahrt . einfach anrufen und mit andre quatschen.

Zitat:

Original geschrieben von roume

Kurzerhand hab ich Autoscout24 angeschmissen und ein wenig gesucht. Doch das Angebot der 131PS-Version ist ja noch seltener als beim 1.8T. Oder irre ich?

Hallo,

das liegt einfach daran, dass der 1.8T von 1996 bis 2003 und der 1.9T ;) mit 131 PS lediglich von 2000-2003 gebaut wurde.

Zitat:

Original geschrieben von roume

Summa summarum werden es mindestens 7.000, höchstens 15.000 km.

Bei der geringen Fahrleistung solltest du erst gar nicht über einen Diesel nachdenken.

 

Zitat:

Original geschrieben von roume

Wozu würdet ihr mir raten?

1.8T ab 1998 mit AGU Maschine.

mfg

chris

Themenstarteram 17. Juli 2011 um 14:02

Hmm...

Chiptuning, quattro... greift man dann nicht gleich zum S3?

AGU habe ich schon öfter gelesen.

Aber woran erkennt man einen "AGU"?

Nur am Motor selbst und im Fahrzeugbrief?

Bei den Angeboten im Internet steht nichts dazu.

Was ist, wenn es ein anderer Motor ist? Finger davon lassen?

Zitat:

Original geschrieben von roume

AGU habe ich schon öfter gelesen.

Aber woran erkennt man einen "AGU"?

Am mechanischen Bowdenzug, AGU steht auch im Serviceheft.

Bei MTM bekommt man sowas für 700€ 1,8t quattro, hört sich doch gut an 290NM :D

 

Merkmal-------------------------------------- MTM----------------Serie

Max. Leistung kW/Umin-----------------137/5400----------110/5700 kW

Max. Drehmoment Nm/Umi-------------290/3200---------210/1750-4600

V-max ---------------------------------------226 km/h-------------215 km/h

0-100 km/h ----------------------------------7,4 s----------------- 8,2 s

Verbrauch -------------------------------------8,9 l------------------8,9 l

Themenstarteram 17. Juli 2011 um 16:41

Klingt sehr verlockend, aber die serienmäßigen 150PS sind wohl erstmal ausreichend :)

Ich würde ganz gern einen A3 beim Händler kaufen, weil dann auch Garantie dabei ist. (1) Was wird im Fall eines Falles dabei übernommen? Auch der Turbo? Oder ist das ein typisches Verschleißteil, wofür man selbst aufkommen muss?

(2) Macht es einen großen Unterschied, ob der Wagen 120T oder 200T km gelaufen ist? (vom Zahnriemen, abgegriffenen Lenkrad, Kratzer etc mal abgesehen)

Optische Mängel machen mir nix aus, nur die Technik sollte einwandfrei sein.

(3) Einige schwören ja auf den Privatkauf. Aber was bringt das, bis auf den Preisvorteil?

(4) Mein Plan:

- Auto suchen

- hinfahren

- Frage nach Mängel

- Testfahrt und eigene Untersuchung

- Preis aushandeln

- zur Überprüfung zur Dekra oä fahren

- bei neu aufgezeigten Mängeln nochmals Preis aushandeln oder ganz die Finger davon lassen

 

(5) Das möchte ich überprüfen:

- Checkheft (eventuell Werkstätten anrufen)

- Dellen und Kratzer

- Rost an Zierleiste vom Dach

- Zahnriemen

- bei Testfahrt: Motorengeräusche, Vollbremsung, Slalom, Gänge durchschalten

Hab ich etwas vergessen? Worauf muss ich sonst achten?

Mein Budget übrigens 4-5000€.

Gruß

Martin

Deine Antwort
Ähnliche Themen