ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. 1,8 T hochjagen bei kaltem Motor

1,8 T hochjagen bei kaltem Motor

Themenstarteram 8. März 2007 um 16:54

Hallo,

habe folgendes Problem:

Ich lies mich gestern von meinem Vater zum "Public Viewing" des Bayern - Spiel´s in die Kneippe fahren.

Dazu lies ich ihn mit meinem A4 Avant 1,8 T (durch Erhöhung des Ladedrucks getunt auf ca. 196 PS) fahren und nahm am Beifahrersitz Platz.

Ich weiß nicht welcher Teufel in geritten hat, auf alle Fälle fuhr er mit Karacho los und drehte den 2. Gang bis ca. 6000 Touren bereits in den roten Bereich. Das ganze auch noch bei kaltem Motor (letzte kurze Fahrt ca. 45 min. vorher)

Natürlich habe ich ihn sofort angeschrien, er solle sofort aufhören.

Aber das Drama war dann schon vollbracht, das kann man nun nicht mehr ändern.

Meine Fragen sind nun:

- kann dieser einmalige Eklat den Turbolader bereits dramatisch geschädigt haben ?

Wenn ja, wie machen sich etwaige Schäden bemerkbar?

Ich passe ansonsten immer peniebelst auf warmfahren des Motors auf

- kann ich nun noch irgendetwas zur Turbolader-"Pflege" machen? Ich nehme an nicht, sollte wirklich was geschädigt sein, ist dies vermutlich nicht wieder gut zu machen

- dies wird zwar nicht viel zur Sache tun, aber falls es relevant ist: beim Motoröl ist aktuell ein 5W40 eingefüllt

Für hilfreiche Antworten wäre ich dankbar.

Ähnliche Themen
33 Antworten

Nun wenn der Motor 45min vorher in Betrieb war ist er nicht komplett kalt, soweit ist das "strafmindernd".

Bei einem einmaligen Ereignis sollte nicht allzuviel kaputt gegangen sein, fährt man aber auf Dauer so, ist der Motor bald kaputt....

Ich denke du hast von einer nominellen Lebensdauer von ca. 300tkm ca. 5000 verloren :D

Im Übrigen richtet das dauernde Überlasten des Turbos durch das Chiptuning mehr Schaden an....

Grüße,

Zeph

Themenstarteram 8. März 2007 um 17:03

Danke für die etwas beruhigende Antwort.

Von dauerhafter Überlastung kann aber eigentlich nicht die Rede sein, da ich den Motor normalerweise nie in den roten Bereich drehe - da würde mir das gute Teil direkt leid tun (so wie gestern)......

Kann mir nicht vorstellen, das er "bleibende Schäden" davonträgt.

Da Du sonst immer darauf achtest, brauchst Du dir darüber keine Sorgen zu machen, aber dann versteh ich das Chiptuing nicht.

Zitat:

Original geschrieben von kingofjungle

Danke für die etwas beruhigende Antwort.

Von dauerhafter Überlastung kann aber eigentlich nicht die Rede sein, da ich den Motor normalerweise nie in den roten Bereich drehe - da würde mir das gute Teil direkt leid tun (so wie gestern)......

Nun der höhere Ladedruck liegt ja auch unter der Maximaldrehzahl an oder? Für höheren Ladedruck muß der Turbo höher drehen, das ist eine Tatsache. Klar Maximaldrehzahl erreicht er erst bei der Maximaldrehzahl der Motors, dennoch ist das Drehzahlniveau des Turbos durch höheren Ladedruck ebenfalls höher als in der Serie, was erhöhten Verschleiß bedeuten kann.

Grüße,

Zeph

Themenstarteram 8. März 2007 um 18:01

Zitat:

Original geschrieben von Zephyroth

Nun der höhere Ladedruck liegt ja auch unter der Maximaldrehzahl an oder? Für höheren Ladedruck muß der Turbo höher drehen, das ist eine Tatsache. Klar Maximaldrehzahl erreicht er erst bei der Maximaldrehzahl der Motors, dennoch ist das Drehzahlniveau des Turbos durch höheren Ladedruck ebenfalls höher als in der Serie, was erhöhten Verschleiß bedeuten kann.

Grüße,

Zeph

Das ist klar.

Allerdings bewegen wir uns lt. Tuner hier noch in einem unbedenklichen Bereich. Er hat gemeint, dass noch einiges mehr an Ladedruck und somit Leistung möglich wäre, er dies aber nicht mehr verantworten möchte.

Meine Leistungssteigerung sollte also auch langfristig noch im grünen Bereich sein.

.....und glaubt mir, das Fahrzeug macht seitdem unglaublich viel Spass :-)

Zitat:

Original geschrieben von Zephyroth

Für höheren Ladedruck muß der Turbo höher drehen, das ist eine Tatsache.

Häh? Die Ladedruckregelung funktioniert doch beispielsweise über ein Wastegate oder über verstellbare Ladeschaufeln.

Zur Regulierung kann man doch auch ersteres erst bei höherem Druck öffnen - bei gleicher Drehzahl verpufft weniger Ladedruck ungenutzt.

Oder wie?

Grüße,

MARV

@kingofjungle: Also ich würde mir nicht weiter sorgen machen. Dieses einmalige Hochdrehen macht dem Motor überhaupt nix. Was glaubst du wieviel Motoren dann schön hätten hochgehen müssen (Vorführwagen etc.). Es gibt Leute die fahren ihre gechippten Autos immer so (weil kein Hirn :D) und bei denen gehts trotzdem sehr lange gut. Ein Motor ist ja für die ein oder andere Ausnahme mit Reserven konzipiert worden und darf erst gar nicht bei jeder kleinen Fehlbedienung eingehen.

Du hast mit deiner Einstellung gegenüber dem Warmfahren schon recht, auch ich achte da sehr genau darauf. Aber wenns mal nicht so locker flockig einhergeht, dann kriegt er auch mal früher die Sporen. Wenn ein Auto das nicht mehr wegstecken kann, dann gute Nacht ;)

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von Cannonball

Häh? Die Ladedruckregelung funktioniert doch beispielsweise über ein Wastegate oder über verstellbare Ladeschaufeln.

Zur Regulierung kann man doch auch ersteres erst bei höherem Druck öffnen - bei gleicher Drehzahl verpufft weniger Ladedruck ungenutzt.

Oder wie?

Grüße,

MARV

Das was du meinst ist eine Ladedruckregelung auf der Einlaßseite, hier verpufft die Energie wirklich nutzlos. Nur wird diese Lösung schon seit dem BMW 2002 Turbo nicht mehr angewandt, weil sie eben ineffizient ist.

Heutige Regelungen greifen auf der Abgasseite. Das Wastegate (oder auch die VTG bei Dieseln) läßt nur soviel Abgas durch die Turbine wie zur Aufrechterhaltung des Ladedrucks notwendig ist. Überschüssiges Abgas wird am Turbo vorbeigeleitet, direkt in den Auspuff (bei der VTG funktioniert das analog mit dem Anströmwinkel der Turbine, hier wird gar kein Abgas um die Turbine geleitet). Will man mehr Ladedruck so ist das Wastegate weiter zu und mehr Abgas läuft über die Turbine, die ihrerseits höher dreht und so mehr Ladedruck bereitstellt.

Also ganz einfach: Mehr Ladedruck = höhere Laderdrehzahl

Grüße,

Zeph

Zitat:

Original geschrieben von Zephyroth

Will man mehr Ladedruck so ist das Wastegate weiter zu und mehr Abgas läuft über die Turbine, die ihrerseits höher dreht und so mehr Ladedruck bereitstellt.

Ola -

Keine Ahnung, ob es stimmt, aber es macht Sinn :D

Soviel zum Exkurs in Sachen Ladedruckregelung - mittlerweile ist der Audi wahrscheinlich abgeraucht :p .

Grüße,

MARV

Themenstarteram 9. März 2007 um 8:39

Ist es eigentlich prüfbar bzw. messbar, ob der Turbolader einen Schaden abbekommen hat ?

Habe nämlich momentan das Gefühl, als würde die Drehzahlnadel beim Gasgeben kurze, "nervöse" Sprünge machen (Bereich 3500 - 4500 Touren) und nicht "ruhig" hochziehen wie vorher.

Das ist jetzt blöd zu beschreiben, aber man hat den Eindruck, als laufe der Turbo zeitweise "leer" hoch, also ohne den Druck auf den Antrieb zu bringen.

Ach ja, habe gestern noch gemerkt, dass die Drehzahl höher gewesen sein muss als 6000, die Nadel war nämlich definitiv im Roten Bereich und das ist bei 6000 ja noch gar nicht der Fall.

Geht also eher Richtung 7000.

Bei der kurzen Fahrt 45 min. vorher handelte es sich um eine 4 km Strecke....

Prüf und meßbar ist ein Turbo erst, wenn er hinüber ist. Bei deinem kurzen Drehzahlexkurs kann man meiner Meinung nach nix messen.

Was ich aber auch kenne ist der Einfluß des schlechten Gewissen, man ist dann viel sensibler auf das Verhalten des Autos. Man vermutet hinter allem und jedem irgend eine durchs Hochdrehen verursachte Fehlfunktion....

Also, ich glaube das alle sin Ordnung ist und du dir das einbildest. Kühl erst mal ein wenig ab und beurteile es in einer Woche nochmal ;)

Grüße,

Zeph

Themenstarteram 9. März 2007 um 9:11

I.O.,

bleibt ja eh nichts anderes übrig, als normal weiter zu fahren als wäre nichts gewesen.

Spätestens beim möglichen Exitus weiß man dann, ob´s was beschädigt hat oder nicht :-)

Gut möglich, dass ich nun besonders extrem auf laute Turbogeräusche, Drehzahlensprünge usw. achte.......

Ändern kann man die Sch... sowieso nicht mehr

Ach ja, noch ne abschliessende Frage:

Entweder ist der Turbolader kaputt oder nicht, oder ?

Sonstige Schäden wie z.B. Leistungsabfall (ist nicht der Fall) o.ä. können durch den Spaß nicht entstanden sein, oder

Auf was wäre zu achten, bzw. ein Gang in die Werkstatt empfehlenswert?

Allgemein noch:

Welche Durschnittskilometerleistung haben übrigens diese 1,8 Turobmotoren so? Von was kann man bei normaler Fahrweise in etwa ausgehen - 250.000 ? Momentan habe ich 70.000 drauf...

Wenn sich alle Leute solche Sorgen um ihre Motoren machen würden, dann würden die Dinger nie kaputt gehen.....

Du machst dir entschieden zuviel Sorgen um diese Kleinigkeit. Sicher ist, das es nicht gesund ist für einen Motor ihn kalt zu treten. Das ist eine Zigarette auch nicht. Aber ich bezweifle das eine einmalige Zigarette gleich Lungenkrebs mit folgendem Exitus verursacht....

Grüße,

Zeph

Zitat:

Du machst dir entschieden zuviel Sorgen um diese Kleinigkeit. Sicher ist, das es nicht gesund ist für einen Motor ihn kalt zu treten. Das ist eine Zigarette auch nicht. Aber ich bezweifle das eine einmalige Zigarette gleich Lungenkrebs mit folgendem Exitus verursacht....

Cooler Vergleicht, aber wahr..... :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. 1,8 T hochjagen bei kaltem Motor