ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. 1,5l TSI DSG - Erfahrungen, Macken, Tipps?

1,5l TSI DSG - Erfahrungen, Macken, Tipps?

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 17. Oktober 2020 um 8:32

Moin zusammen,

 

 

Wegen des Nachwuchses schauen wir gerade Kombis an - so auch eine Tageszulassung (5km) aus dem Oktober 2019:

 

Skoda Octavia 3, 1,5l TSI DSG, Soleil, Amundsen mit Traveller und Licht & Sicht Paket, Climatronic, Sitzheizung, noch 4 Jahre Garantie

 

Was gibt es zu Motor & Automatik zu wissen? Macken? Erfahrungen? Kinderkrankheiten sollten im letzten Modelljahr ja gelöst sein?

 

Da ich mit den neueren VW Motoren und DSGs nicht viel Erfahrungen haben, freue ich mich auf konkrete antworten - die Suche hab ich schon bemüht.

Zur Fahrweise: normal, Familienkombi halt, die 150 PS sollten reichen.

 

 

Und nur aus Neugier: Was würdet ihr für so einen Wagen zahlen?

Ähnliche Themen
10 Antworten

Kein DSG, die Siebengang Trockenkupplung hält nicht, wenn dann 2.0 TDI oder 2.0 TSI, die haben die Kupplung in Ölbad. Haben bei unseren noch Garantie gehabt, sonst unbezahlbar

Fahre seit 2 Jahren den 1.5er dsg, bis jetzt null Probleme.

Ab und an merkt man die nicht optimalen schaltvorgänge, aber Gefühl am gaspedal kompensiert das ganze.

WG Haltbarkeit kann ich nix sagen, da erst 30t auf der Uhr.

 

Pauschale Aussagen wie im vorherigen Post sind erkenntnisreich wie Tropfen aufn stein, sorry. Es gibt genügend trocken DSGs die 150 & mehr halten, nur darüber wird man kaum posts finden. Es ist einfacher an erwähnte Probleme anzuknüpfen & für Zündstoff zu sorgen als Erfahrungen.

Meiner Meinung nach kommt es überwiegend auf Fahrweise an. Wenn man bleifuß fährt, dann ist trockenDSG vllt nicht die beste Wahl.

 

Ein Nass-DSG kann genauso den Geist aufgeben, muss nur ne montagsproduktion erwischen...

Ich habe beide (Handschalter und DSG) mit identischer Ausstattung und 1.5 TSI probegefahren und mich dann für den Handschalter entschieden. Das Schaltverhalten der DSG ist für mich sehr seltsam, mal dreht er viel zu hoch, mal schaltet es zu früh, gestimmt hat das für mich nie. Der Motor ist toll, ausreichend Leistung in allen Lebenslagen, Verbrauch erfreulich niedrig.

Es kommt auf die Kilometerleistung und die Haltedauer an, ob du in die Problemzone kommst oder nicht.

Das musst du an deinem Fahrprofil abschätzen und ‚normal‘ ist schwer zu verstehen.

Normal kann heissen: Jeden Morgen Kaltstart und 2km zur Kita, dann weitere 1,5km zur Arbeit. Es kann aber auch heissen: jeden Tag 60km Autobahn hin und zurück.

Morgens erstmal kalt ein Ampelrennen oder wird gestartet, er läuft 1-2 Minuten und dann wird losgetuckert? Wer macht die Wartung?

Wenn er nach 4 Jahren sowieso weg kommt, reicht die Garantie, oder soll er 12 Jahre halten?

Fragen über Fragen … ;)

Themenstarteram 17. Oktober 2020 um 10:40

Danke schon mal. Ich dachte die TSIs mit 7 Gang DSGs sind inzwischen alle ausgereift bis zum geht nicht mehr?

 

Wie genau zeigen sich denn die unsanften Schaltvorgänge?

Sie geben sich mit einem unsanften ruck zu erkennen.

Aber da ist kein Muster dahinter, kommt eben nur ab und an vor.

 

Fairerweise muss ich sagen dass Ich nicht vor habe meinen länger als 5 jahre zu fahren, darum war für mich die Entscheidung inkl anschlussgarantie leicht.

Themenstarteram 17. Oktober 2020 um 10:49

Zitat:

@SETRAundMACAN schrieb am 17. Oktober 2020 um 10:36:42 Uhr:

Es kommt auf die Kilometerleistung und die Haltedauer an, ob du in die Problemzone kommst oder nicht.

Das musst du an deinem Fahrprofil abschätzen und ‚normal‘ ist schwer zu verstehen.

Normal kann heissen: Jeden Morgen Kaltstart und 2km zur Kita, dann weitere 1,5km zur Arbeit. Es kann aber auch heissen: jeden Tag 60km Autobahn hin und zurück.

Morgens erstmal kalt ein Ampelrennen oder wird gestartet, er läuft 1-2 Minuten und dann wird losgetuckert? Wer macht die Wartung?

Wenn er nach 4 Jahren sowieso weg kommt, reicht die Garantie, oder soll er 12 Jahre halten?

Fragen über Fragen … ;)

Tja, wenn es mit Corona so weitergeht, wird er wohl eher nur zweimal die Woche 10-15 km fahren. Weil HomeOffice.

Und 4-5 mal im Jahr längere Autobahnstrecken. Er soll auch mal 180h laufen können, aber sonst eher 130-160kmh.

 

Insg. ca 7-10.000 km im Jahr.

 

Ampelrennen nie (sonst würde ich nen Schalter wollen), kalt sowieso nicht.

Wartung während der ersten vier Jahre sicherlich beim Händler, danach eher nicht?

 

 

Unser letzter Skoda Octavia 1 Bj. 99, 1,6l MPI mit 5 Gang Schaltung läuft nach 21 Jahren immernoch.

 

Das wäre also mit dem DSG eher nicht die Perspektive?

 

Das DSG ist wie bei jedem Fabrikat einfach ein Problem, da es teuer ist, wenn was defekt ist. Bei einem Schalter wechselt man evtl mal die Kupplung für 500 Euro, beim DSG ist man Ruckzuck bei 3000 und mehr. Ich fahre mittlerweile einen AMG mit 9 Gang Automatik und verkürzten Schaltzeiten und muss sagen, ich habe mich oft über das sinnlose Schalten und Verhalten meines RS beschwert und jetzt weiß ich, die anderen sind genauso Scheiße. Die ganzen Automatiksachen ersetzen einfach keinen vernünftigen Fahrer. Einzig die Schaltgeschwindigkeit ohne Kraftverlust, ist der Vorteil. Leider findet man wenige Autos mit Leistungen über 200 PS noch als Schalter und in meinem Fall war das auch nicht als Option zu bekommen. Viele wollen sie auch nicht mehr, wenn man den Wagen verkaufen möchte, da sie auf gut deutsch, entweder zu faul oder zu blöd zum Schalten sind. In deinem Fall hast du ja die Wahl, die würde bei mir definitiv auf ein Handrührgerät fallen, erst recht wenn ich vor hätte, mein Auto mehr als 100000 km zu fahren. Ich kenne sehr viele, die zwischen 45000 und 100000 km ein defektes DSG haben, vor allem die trockenen. Auch mein eigener Bruder, mit seinem Golf, der bei 40000 km noch geschwärmt hat, hat bei 75000 km eine komplette Instandsetzung benötigt. Die Nasskupplungen sind zwar nicht so anfällig, haben aber die gleiche Anfahrschwäche, sinnlosen Schaltvorgänge, teils ruckartigen schalten und sonstigen Probleme. Ich habe meinen mit 60000 km verkauft, ohne jegliche Defekte, allerdings habe ich nur noch manuell geschalten, da mich das Zeug nervte.

Nach 2,5 Jahren und knapp 40t km in genau dieser Motor-Getriebekombination ist mein Fazit ähnlich wie das von SkodaRookie.

Ich fahre damit super gerne, sparsam und bei Bedarf liefert er auch ausreichend Leistung (das Auto ist für seine Größe recht leicht).

Einzig wer hohe Geschwindigkeiten auf der Autobahn liebt, wird hier nicht dauerhaft glücklich.

Hatte kürzlich leihweise einen Audi Q2 in gleicher Kombination. Das DSG hat zwar sanfter geschaltet, aber insgesamt fühlte es sich nach weniger Leistung an, als beim Octavia.

Das DSG Thema ist sicher nicht mehr so akut wie vor vielen, vielen Jahren noch. Aber eine Garantie bzgl. Haltbarkeit kann keiner geben…

Bzlg. sinnlosen Schaltvorgängen:

Ich habe den S-modus lieb gewonnen, nicht wegen der Spritzigkeit, sondern weil er weniger schaltet->länger den Gang hält.

Und paradoxerweise komme ich im S-modus sparsamer über die Runden, wenn man nicht dauerhaft am Gaspedal spielt (wenn er gang hält, springt öfter & länger 2-zyllindermodus an)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. 1,5l TSI DSG - Erfahrungen, Macken, Tipps?