ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.4 TSI 122 / Ölfrage (mal wieder)

1.4 TSI 122 / Ölfrage (mal wieder)

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 24. Juni 2017 um 10:02

Hallo alle zusammen,

 

Ich bin jetzt mit dem letzten 5W-30LL-Öl 15.000km gefahren und habe jetzt 95.000km runter.

 

Ich würde gerne nächstes WE einen Ölwechsel anstreben, um dann auf Festintervall zu fahren.

 

Ich habe gelesen, dass die TSI auch mal zum Verkoken neigen, daher wollte ich folgenderweise vorgehen:

 

1. Liqui Moli Motor Clean mit dem alten Öl anwenden.

 

2. Ölwechsel inkl. Filter durchführen Castrol Edge oder M1 0W-40

 

Auf Kurzstrecken in der Stadt (3-5km) und auf Autobahnetappen mit Voll-Last (190/200kmh) hab ich immer einem schwarzen Film am Auspuff. Nach langen (1000km) Autobahnetappen mit teils Vollast ist auch oft der Ölstand gesunken. Ich denke mal, dass der Wagen Öl frisst. An sonsten fährt er aber seidenweich und ich finde nichts an ihm ausgusetzen.

 

FRAGE:

 

Es gibt doch auch Motoröl-Zusätze, wie Oil-Stop und dergleichen. Sollte ich das dazukippen? Bringt das was, oder bringt es die Additive, die bereits im Öl vorhanden sind aus dem Gleichgewicht?

 

Danke und Lg

Beste Antwort im Thema

Nimm ein normales Öl mit der passenden VW-Freigabe.

Lass die Wunderwasser vom Planwagenverkäufer weg.

Wenn Du viel Kurzstrecke fährst überleg dir ob Du den Ölwechselintervall auf 15.000km legst.

Deine Beobachtungen sind vollkommen normal, wie schon beschrieben wurde.

Millionen von Motoren funktionieren (abgesehen von der Steuerkettenproblematik) problemlos mit der jeweiligen Plörre die von den VW-Werkstätten eingefüllt werden. Die Öle sind entsprechend additiviert, da brauchst Du nichts mehr dazukippen, im Gegenteil - der Schuss könnte auch nach hinten losgehen und das Öl "verschlimmbessern".

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

Bei 95.000KM braucht man noch keine Reinigung. Das Problem mit dem verkoken liegt meist eher weniger am Öl, sondern am Intervall.

Würde einfach ein namhaftes 5w40 oder 0w40 im festintervall (Max 15.000KM) fahren, und fertig ist. Dann lagert sich auch nichts ab.

Wenn du mehr als ein Auto in der Garage stehen hast, fährst du damit ganz günstig:

https://www.atp-autoteile.de/.../1051258-20-l-hightronic-5w-40?...

Oder, falls die Menge zu groß ist:

https://www.amazon.de/dp/B008DVDSH0?...

Ansonsten die üblichen verdächtigen, Fuchs, Addinol, Total, Motul. Wenn du noch anrecht auf etwaige Kulanzansrpüche hättest, auf die VW Freigabe 502.00 (?) achten. Ansonsten ist die egal, hat nur rechtliche, keine technischen Hintergründe. Es gibt auch gute Öle ohne Freigabe ;)

Wenn für nur Kurzstrecke tuckerst und dann auf der BAB ballerst verdampft der ganze Treibstoff und Wassereintrag im Öl.

Daher sinkt dann der Stand.

Der Ruß am Auspuff kommt durch die TSI Technik und die im Vossilen Treibstoffen enthaltenen langen Kohlenwasserstoffketten zustande die nur unvollständig verbrennen, im Gegensatz zum Ethanol Anteil.

Als ich Anfangs viel Kurzstrecke gefahren bin musste ich auch nie nachschütten.

Dann anderer Arbeitsweg und Fahrzeiten immer über 30min. Da fehlte dann bei einem LL Intervall ein Liter.

Themenstarteram 25. Juni 2017 um 11:43

Zitat:

@Crazy-Horse schrieb am 24. Juni 2017 um 12:58:37 Uhr:

Wenn für nur Kurzstrecke tuckerst und dann auf der BAB ballerst verdampft der ganze Treibstoff und Wassereintrag im Öl.

Daher sinkt dann der Stand.

 

Der Ruß am Auspuff kommt durch die TSI Technik und die im Vossilen Treibstoffen enthaltenen langen Kohlenwasserstoffketten zustande die nur unvollständig verbrennen, im Gegensatz zum Ethanol Anteil.

Als ich Anfangs viel Kurzstrecke gefahren

Das mit dem Treibstoff und Wassereintrag im Öl klingt plausibel. Tatsächlich fahre ich im Monat sicher fast täglich Kurzstrecke und 1x im Monat ca. 300km Autobahn (150/150).

 

Der Wagen wurde bis 52.000km Scheckheft gepflegt, ich habe ihn mit 78.000 gekauft und hab kurz drauf gleich mal einen Ölwechsel gemacht und frisches 5W-30 LL Öl reingeschüttet.

 

Ich denke durch den vermehrten Kurzstreckenbetrieb wäre ein 0W-40 ideal, da es schneller "flüssig" wird als rin 5W und auch bei hohen Temp. noch gut schmiert.

 

Jetzt frag ich mich ob ein Zusatz das Laufverhalten nicht noch verbessern würde. Ich habe vor Kurzem einen Schmiermittelverkäufer privat krnnen gelernt, der wollte mir nichts verkaufen, aber auf meine Frage hin meine er Mikrokeramik in Addition mit einem ordentlichen Öl würde tatsächlich spürbar sein und den Motorverachleiß minimieren. Allerdings würde es angeblich nur 15-20tkm halten, entgegen der Herstellerangaben von bis zu 50tkm.

 

Daher war ja meine ursprüngliche Idee:

1. Liqui Moly Motor Clean, Motor reinigen,

2. Frisches 0W-40 nach VW502.00

3. Mikrokeramik nachschütten.

 

Aus der Garantie bin ich lange raus, möchte aber dennoch nur das Beste für das kleine Motörchen ;)

 

Lieg ich da so falsch mit meinem Vorhaben?

 

Lg

 

Nimm ein normales Öl mit der passenden VW-Freigabe.

Lass die Wunderwasser vom Planwagenverkäufer weg.

Wenn Du viel Kurzstrecke fährst überleg dir ob Du den Ölwechselintervall auf 15.000km legst.

Deine Beobachtungen sind vollkommen normal, wie schon beschrieben wurde.

Millionen von Motoren funktionieren (abgesehen von der Steuerkettenproblematik) problemlos mit der jeweiligen Plörre die von den VW-Werkstätten eingefüllt werden. Die Öle sind entsprechend additiviert, da brauchst Du nichts mehr dazukippen, im Gegenteil - der Schuss könnte auch nach hinten losgehen und das Öl "verschlimmbessern".

Themenstarteram 27. Juni 2017 um 20:02

Hallo alle zusammen,

 

Ich habe heute den Ölwechsel durchgeführt. Genau wie letztes Mal auch: habe mal den alten Ölfilter abgedreht, das Altöl bis zum letzten Tropfen abfließen lassen, neue Ölablasschraube inkl. Dichtung und neuen Ölfilter dran gemacht und danach das frische Mobil1 0W-40 eingefüllt. Genau 3,6 Liter.

 

Nun aber die Sauerei:

 

Obwohl im Handbuch 3,6 Liter stehen ist jetzt zu viel Öl drin, laut Messtab ca. 0,5cm über dem Maximum. Bin dann 10km gefahren, schaue in den Motorraum und merke, dass da Öl auf die Lichtmaschine ausgetreten ist. Siehe Fotos.

 

1. Woher kommt es? Wo wurde es "rausgedrückt"?

2. Wie kann das sein, wenn alles 20 Minuten lang vorhin rausgelaufen ist (Hebebühne)?

3. Wie bekomm ich das überflüssige Öl wieder abgesaugt? Tankstelle? Werkstatt? Selbst machen?

4. Kann ich die LiMa irgendwie reinigen oder was ist hier zu tun?! Kann ein Schaden folgen?

 

Ich bin grad echt frustriert :(

 

Bitte um eure Hilfe!

Danke im Vorhinein!

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG

Ärgerlich. Vom Foto her sieht es für mich so aus, als wäre der Filter nicht korrekt montiert. Vielleicht vergessen den Dichtring zu ölen? Ich würde empfehlen grundsätzlich wenigstens den letzten halben Liter nach Peilstab aufzufüllen. Ich weiss, hilft dir jetzt auch nicht weiter.

Ich würde die Lichtmaschine nur abwischen, wegen der Lackisolation der Wicklung nicht mit scharfen Lösemitteln beigehen. Absaugen macht die Werkstatt, wenn Du selber was versuchen willst würde ich es mal mit der Hülle eines Bowdenzuges durch die Peilstabhülse und einer Einwegspritze o.ä. versuchen.

Ein halber CM sollte nichts machen. Das Öl wurde nirgendwo rausgedrückt, sieht aus wie beim Ölfilter montieren gesabbert.

Sauber machen und schauen obs nachläuft.

Wenn man es mit dem Öl maßlos übertreibt, wirds einfach im Motor verbrannt, da es durch die Kurbelgehäuseentlüftung ausgesaugt wird.

Dafür brauchst du aber 50mm über max, nicht 5mm.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.4 TSI 122 / Ölfrage (mal wieder)