ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 1.4 TDI läuft ab und zu nur auf 2 Zylindern

1.4 TDI läuft ab und zu nur auf 2 Zylindern

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 4. November 2011 um 23:43

Hallo zusammen,

ich hatte vor 3 Wochen folgende Situation:

Beim Fahren merkt ich plötzlich einen deutlichen Leistungsverlust und der ganze Wagen vibrierte. Als ich anhielt wackelte der Lupo im Stand sehr stark. Ein Blick auf den Motor bestätigte das. Ich bin dann mit Mühe im ersten Gang angefahren, habe ich den zweiten geschaltet und den mal etwas ausgedreht. Dann gab's nen Ruck und alles war wieder normal.

Heute hatte ich das gleiche wieder.

Meine Erklärung dafür lautet so:

Eine der Einspitzdüsen ist im Laufe der Zeit (230tkm) etwas verharzt/verdreckt. Dadurch kann sie relativ schnell durch eine Ablagerung zugesetzt werden. Bei höherer Drehzahl und Last erhöht sich der Einspritzdruck, so dass die Verunreinigung rausgedückt wird und der Zylinder läuft wieder.

Was haltet ihr davon? Plausibel? Was kann ich tun? Sollte eine verstopfe Einspritzdüse einen Fehler eintragen? Kann man die Düsen ausbauen und reinigen oder so? Oder habt ihr andere mögliche Ursachen dafür?

Gruß, Lukas

Ähnliche Themen
25 Antworten

Moin

Das halte ich für unplausibel.

Die Düsen in den Pumpedüseelemente (PDE) sind so fein, da müsste Dein Dieselfilter schon mehr als kaputt sein.

Was ich für wahrscheinlicher halte, ein Ventil eines PDE hat nicht gearbeitet. Vielleicht hat ein Kabel einen kurzen, ist gebrochen oder ein Stecker ist lose.

Mfg

Frank

01-pde-ausbau-013a
01-pde-ausbau-014a

Dem gebe ich recht. Zum anderen ist das so: bevor sich eine PDE zusetzen kann, würde sich das Spritzbild verändern (also ungleichmäßiger werden), in der Folge läuft der Motor rauher und fängt wegen Tröpfchenbildung an schwarz zu rußen.

Oder er strahlt dir nen Loch in den Kolben durch das veränderte Spritzbild.

Ich würde mal den Fehlerspeicher auslesen lassen.

Bevor du ein PDE tauschst würde ich erst den Leitungssatz für die PDEs im Zylinderkopf tauschen.

Der kostet nen Bruchteil des Preises einer PDE und löst u.U. dein Problem.

MFG

Themenstarteram 5. November 2011 um 21:25

Mmh, verstehe...also der Fehlerspeicher ist leer. Habe ihn heute auslesen lassen.

Das Problem ist heute wieder aufgetreten und lässt sich definitiv nur durch Beschleunigung unter Last (nicht im Leerlauf hochdrehen lassen) wieder wegbekommen. Kann ich äußerlich irgendwelche Kabel checken? Ist ja etwas blöd, weils nur selten auftritt (bisher zumindest).

Na wenn er das Problem hat kann man in der den Messwerteblöcken vom Steuergerät schauen welcher Zylinder in der Leerlaufruheregelung am Anaschlag liegt oder stark von den anderen abweicht.

Themenstarteram 5. November 2011 um 21:37

Das ist richtig, setzt aber voraus, dass ich ihn, wenn der Fehler auftritt bis zu VW fahren müsste und wenn ich wweiter fahre verschwindet das Problem ja meistens wieder. Also gibt's nichts was ich durchmessen könnte?

Sind die Kabel der PDEs nur im Zylindernkopf?

Für den Tausch der Kabel muss der Motor raus?

Kann man ne PDE nicht auch bei eingebautem Motor rausholen?

Nein der Motor muss dazu nicht raus.

Es muss nur der Ventildeckel abgebaut werden.

Themenstarteram 5. November 2011 um 21:53

Das klingt doch sehr gut. Auf dem Bild von Hunter mit der Überschrift "PDE-Ausbau" ist ja von unten alles weggebaut. Also Ventildeckel runter. Habt ihr denn irgendeine Idee wie ich den richtigen Zylindern finden könnte? Wenn nicht, was kostet der Kabelsatz für 3 Zylinder?

Und: Kann ich die PDEs rausnehmen und irgendwie mit den Spitzen in ein Bad legen, so dass sie gereinigt werden, oder ist das unnötig? Müssen die PDE überhaupt raus für den Kabelsatztausch?

Fragen über Fragen :)

Der Leitungssatz kostet um die 50€.

Der :D hat ein Ultraschallbad mit spezieller Renigungslösung zum reinigen der PDEs.

Zum wechsel des Leitungssatzes musst du die PDEs übrigens nicht ausbauen.

Themenstarteram 5. November 2011 um 22:06

Danke, das klingt ja gut mit dem Ultraschallbad. Gibt's irgendwo ne Anleitung für's Kabelsatztauschen? Denke mal nicht, oder steht das evtl. in einem dieser "jetzt-helfe-ich-mir-selbst" Bücher? Schraubermäßig wäre das machbar für mich, aber ich weiss vorher immer gerne was ich alles wegbauen muss :)

Themenstarteram 5. November 2011 um 22:14

Ich habe gerade im Netz geleen, dass es da ein Kapitel im Reparaturleitfaden zu gibt. Hat da evtl jemand Zugriff drauf? Von mir aus Weiteres per PN.

Schreib mal den clemo2006 an ich glaube der hat da u.U. was.

am 5. November 2011 um 23:14

Zitat:

Original geschrieben von AudiJunge

Schreib mal den clemo2006 an ich glaube der hat da u.U. was.

Hi AudiJunge!
Da hattest du tatsächlich Recht damit! ;)
@drummer2003: Hast schon Post! Viel Erfolg bei der Arbeit!
Gruß cleMo

Themenstarteram 5. November 2011 um 23:19

Ich werd verrückt ging das schnell :) Vielen Dank! Dann kann's ja jetzt losgehen. Ich denke aber, dass ich erstmal "nur" den Leitungssatz tausche und die PDEs lasse wo sie sind.

Falls jemand noch die Teilenummer des Leitungssatzes hat und mir die mitteilen möchte, ist das Problem schon quasi gelöst :)

DANKE!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 1.4 TDI läuft ab und zu nur auf 2 Zylindern