ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 1.2TDI 3L kommt sofort ins Notprogramm

1.2TDI 3L kommt sofort ins Notprogramm

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 5. Januar 2016 um 22:30

Hallo Gemeinde,

Bei einem Vw lupo 3l wurde neue Kupplung eingebaut. Seit dem Tausch fährt das Auto an, aber beim Wechsel ins den zweiten Gang geht das Fahrzeug sofort ins Notlaufprogramm und nimmt kein Gas mehr an.

Könnte Getribegrundeinstellung helfen?

Oder könnte es irgendwo anders liegen?

Ps: schon das zweite 3L Fahrzeug von einer netten Dame die unbedingt einen mit weniger km haben wollte 55tkm als der Vorgänger 275tkm. Somit hat sie gedacht, dass Probleme mit weniger Kilometer einfach verschwinden :)

Ich hoffe es gibt Vllt paar hilfreiche Beiträge.

Herzlichen Dank fürs mitmachen

Ähnliche Themen
23 Antworten

Nach Kupplungsaustausch erstmal Kupplungswert neu auf 1,85 V einstellen und dann Getriebegrundeinstellung machen.

http://www.vagcomforum.de/index.php?showtopic=69

Post #17 scheint am besten. Hängt aber auch vom Baujahr ab (Alte oder neue Wählhebelversion hinsicht STOP-Position)

Themenstarteram 6. Januar 2016 um 0:15

Servus, kupplungsseil wurde aber schon komplett rausfedreht von Mechaniker. Ist es ganz falsch? Und noch etwas: immer noch gar keine Wirkung. Meiner Meinung nach hat er wenig Ahnung und will den kupplungsseilelement tauschen.

Hallo,

am besten Du suchst dir jemand, der sich mit dem 3L oder insofern identischen Audi A2 1,2 TDI auskennt. Das "Kupplungsseilelement" ist der Kupplungsnehmerzylinder (KNZ), an dessen Ende ein Poti sitzt, der die Seillänge und damit das Kupplungsspiel dem Getriebesteuergerät "übermittelt". Es ist eigentlich kein Spiel im üblichen Sinn, weil das Seil immer ein wenig vorgespannt ist. Diese Stellung wird durch den Wert von 1,85 V bestimmt. VCDS oder ein entsprechendes Diagnosegerät hat der Mann doch wohl wenigstens ?

Wenn dieser Wert sich auch nicht mal annähernd einstellen lässt, wurde der KNZ auf dem Getriebe evtl. nicht wieder korrekt montiert. Leider kann man dem Mann aus der Ferne ja nicht über die Schulter schauen.

Es ist natürlich auch möglich, dass der KNZ (kostet übrigens rd. 300 €) wirklich verschlissen ist. Wieviel hat der Wagen denn nun gelaufen, 55.000 oder 275.000 minus 55.000 = 220.000 km ? Angaben zum Baujahr und Motorkennbuchstaben bitte auch mal posten. Wenn der Wagen vorher nicht vernünftig geschaltet hat, muss es evtl. noch nicht einmal an der Kupplung selbst gelegen haben. Oder warum wurde die Kupplung erneuert?

Themenstarteram 6. Januar 2016 um 15:17

Hallo,

Bj 2004 einer der letzten also.

Beim Kauf waren es 55000km. Der Wagen ist davor von heute auf morgen nicht mehr angesprungen. Verdacht auf kupplungsschaden. Nun Kupplung gewechselt, alte Kupplung hatte jedoch noch genug "Profil". Jetzt springt er an läuft aber ab dem Schaltvorgang sofort in den Notlaufprogramm. Von stop lässt er sich nicht mehr Anlassen, nur auf n

Danke

So ähnlich habe ich mir das fast gedacht. Bei 55.000 km ist im Normalfall weder die Kupplung noch der KNZ verschlissen. Sobald er sich nicht mehr starten lässt oder es Probleme beim Schalten gibt, wird am liebsten gleich mal entweder die Kupplung, das Getriebe oder der Gangsteller getauscht und das selbst von VW-Vertragswerkstätten.

Es bleibt also erstmal bei meinem Rat, den Kupplungswert neu auf 1,85 V einzustellen und dann eine Getriebegrundeinstellung zu machen und zwar von einem fachkundigen Schrauber. Ohne diese Arbeit macht jede weitere Suche keinen Sinn. Vorausgesetzt alle Komponenten wie KNZ und Gangsteller samt deren elektrischen Anschlüsse wurden nach dem Einbau von Kupplung und Getriebe mit diesem wieder korrekt verbunden.

Aufgrund des Alters könnte es sein, dass der Druckspeicher (die kleine "Bombe" neben der Hydraulikpumpe) den Druck nicht mehr ausreichend vorhält, um die Kupplungs- u. Schaltvorgänge zu unterstützen.

Allerdings sollten vor jeglicher weiterer Aktion erstmal die Fehlerspeicher mind. vom Motor- und Getriebesteuergerät ausgelesen werden. Bitte am besten das Protokoll eines kompletten Scans per VCDS o.ä. mal hier posten.

Themenstarteram 6. Januar 2016 um 16:36

So sah die Hülse aus dem Getriebe aus.

Image

Nach 55.000 km absolut nicht normal. Aber die Führungshülse ist u.a. beim Lupo eine Schwachstelle. Meistens zerbricht der Flansch und dann tut das Drucklager das Übrige. Insofern war in diesem Fall der Getriebeausbau wirklich nötig.

Wie soll es jetzt weiter gehen ?

Themenstarteram 6. Januar 2016 um 17:11

1. hydraukflüssigkeit überprüfen.

2. 1,85v einstellen

3. getriebeeinstellung

 

Danach poste ich auf jeden Fall wie es ausgeht.

Zitat:

@S65AMG schrieb am 6. Januar 2016 um 17:11:41 Uhr:

1. hydraukflüssigkeit überprüfen.

2. 1,85v einstellen

3. getriebeeinstellung

Danach poste ich auf jeden Fall wie es ausgeht.

Hydrauliköl nur im drucklosen Zustand prüfen, d.h. 8-fach Stecker von Hydraulikeinheit abziehen oder Batterie abklemmen und dann den Druckspeicher (SW24) halbe Umdrehung lösen, bis der Ölstand auf max. gestiegen ist. Dann soll der Ölspiegel mitte Sichtfenster stehen.

 

Themenstarteram 24. Januar 2016 um 22:27

Ich war nun bei m Mechaniker. Als 1. wusste er nicht was 3L bedeutet. 2. hat er gemeint das hat mit der Grundeinstellung nicht sam Hut. Ich habe ihn höflich gebeten die Einstellung zu machen und die Anleitung in die Hand gedrückt.

Meine Frage: kann es nach Kupplungseinbau theoretisch passieren, OHNE GETRIEBEGRUNDEINSTELLUNG, dass der Lupo bei Schaltvorgang in den Notlauf geht??? Oder ist es eher ausgeschlossen und der Gangsteller ist defekt.

Der Mechaniker hat keine Ahnung, aber das Auto ist dort, inzwischen schon abgemeldet und fährt nicht. Er muss es zum laufen bringen ...

Irgendwelche Vorschläge :)))

Lass den Wagen vom ADAC oder einem anderen Abschleppunternehmen aufladen und such dir eine kompetentere Werkstatt, die wenigstens das hinkriegt oder zumindest soweit kommt, dass man weitere Diagnosen stellen kann. Zumindest der Kupplungswert sollte doch wohl einstellbar sein. Wenn es dann Schaltprobleme gibt, kann man anhand der Fehlermeldungen im Speicher weiter entscheiden. Auch ein defekter Gangsteller ist meistens reparabel oder notfalls durch einen gebrauchten zu ersetzen. Es kommt natürlich darauf an, wo nach deinem Empfinden die Grenze für einen wirtschaftlichen Totalschaden liegt.

Moin

Nach so viel Jahren sollte man meinen das so etwas sich mittlerweile rumgesprochen hat, aber es gibt immer noch "Götter in blau / grau" die meinen alles besser zu wissen.

So wie Talker es schreibt und nicht anderes vorgehen.

2007 bevor ich meinen Lupo umgebaut habe, haben sie mir bei einer VW-Vertragswerkstatt erzählt, sie hätte das Getriebe neu eingestellt. Die Kupplung war 1 Tag giftig ohne ende, vermutlich hatte sie aber nur den Kupplungswert übertrieben verändert und mehr nicht.

Jedenfalls waren das Gründe für mich damals nicht weiter mit der 3L Schaltung in die Hände von Werkstätten, besser Vertragswerkstätten zu begeben.

Wenn die ne neue Kupplung samt Führungshülse eingebaut haben, wird sich der Kupplungswert bestimmt auch verändert haben, aber leider nicht so wie er sein soll.

Also einstellen auf die 1,8-1,9V

Mfg

Frank

Moin

Na, gibt es schon Neuigkeiten?

Fährt er wieder?

Mfg

Frank

Themenstarteram 17. Febuar 2016 um 10:16

NEIN.

Der Mechaniker hat keinen Kabel um die Werte einzustellen und das seit mehr als einem Monat. Er hat laut deiner Aussage eins bestellt. Oberhammer!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 1.2TDI 3L kommt sofort ins Notprogramm