ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 3l Lupo nimmt kein gas an

3l Lupo nimmt kein gas an

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 13. November 2011 um 8:31

Moinssennnn .

Ich habe ein kleines Problem. Wir haben uns eben ein 3l Lupo gekauft. Dieser Lupo nimmt gar kein Gas an . Man drückt und drückt auf das Gaspedal aber da bewegt sich gar nichts weder hört man den Motor hochjagen noch sieht man am Drehzahlmesser irgendwas ... einfach NICHTS. Ich wollte nun fragen was das sein kann woran es liegt bzw liegen könnte .

Beste Antwort im Thema

Moin

Das hat zu 99.9% nix mit dem Gaspedal zu tun.

Ich würde mal ganz schwer auf den Hydraulischen Druck tippen.

Oder der Teile der Getriebesteuerung wie Kupplungsnehmerzylinder oder Gangsteller.

Und da die Diagnosemöglichkeiten via Diagnosegerät sehr beschränkt sind und häufig in die falsche / teure Richtung führen.

Würde ich wie immer beim günstigsten Übel mit großer Wirkung anfangen, dem Druckspeicher und dem Hydraulikölstand.

Da Du den 3L ja gerade gekauft hast, hat der Vorbesitzer aber ja vermutlich schon gebastelt oder basteln lassen.

Weißt Du was schon versucht wurde?

Nachdem Druckspeicher und Öl wäre einen Getriebegrundeinstellung machen zu lassen, hier wird dem Getriebesteuergerät im grunde gezeigt wo der Schleifpunkt der Kupplung liegt,....

Man muß beim 3L wissen, das die ganze Getriebesteuerung mit der Hydraulik an allen möglichen Stellen Sensoren (Geber) sitzen hat, die ständig Rückmeldung an Getriebesteuergerät senden.

Wenn die Rückmeldungen (Signale) nicht so sind, wie sie sein sollen, dann passiert das, was bei Deinem 3L gerade der Fall ist.

Es gibt aber auch andere Ausfallserscheinungen.

Eine kleine optische + akkustische Diagnosemöglichkeit für heute wäre:

Es ist draußen kalt und wenn der Motor noch nicht lief.

Öffne die Fahrertür und achte auf das Surren der Hydraullikpumpe. Wie lange läuft die Pumpe, bis sie sich ausschaltet!

15 Sekunden wären gut, 20-30 Sekunden wären weniger gut und könnten schon mal auf den Druckspeicher oder Ölstand hindeuten.

Kannst Du den Motor starten bevor die Pumpe aufhört zu surren, oder geht dies erst wenn die Pumpe fertig ist.

Dann lasse den Motor im Stand laufen mit angezogener Handbremse und schaue Dir dabei die Bewegungen des Kupplungsnehmerzylinders an, bzw. die Bewegungen die der Zylinder mit dem Kupplungshebel macht.

Es sollten gleichmäßig kleine schwellende Bewegungen sein.

Wenn es zittrig ungleichmäßig und ruckartig wird, dann ist das auch nicht richtig.

Unten mal ein paar Bilder von den betreffenden Stellen.

Der Druckspeicher ist die schwrze runde Kugel auf dem Hydraulikpumpe.

Der Hydrauliköltank sitzt daneben, ist mit einem schwarzen Blech verkleidet, hat vorne ein kleines Sichtfenster, wo der Ölstand mittig im Drucklosen Zustand sehen soll. 5mm zu niedrig kann schon ausschlaggebend sein.

 

Mfg

Frank

+3
21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Vielleicht das Poti am Gaspedal....

Moin

Das hat zu 99.9% nix mit dem Gaspedal zu tun.

Ich würde mal ganz schwer auf den Hydraulischen Druck tippen.

Oder der Teile der Getriebesteuerung wie Kupplungsnehmerzylinder oder Gangsteller.

Und da die Diagnosemöglichkeiten via Diagnosegerät sehr beschränkt sind und häufig in die falsche / teure Richtung führen.

Würde ich wie immer beim günstigsten Übel mit großer Wirkung anfangen, dem Druckspeicher und dem Hydraulikölstand.

Da Du den 3L ja gerade gekauft hast, hat der Vorbesitzer aber ja vermutlich schon gebastelt oder basteln lassen.

Weißt Du was schon versucht wurde?

Nachdem Druckspeicher und Öl wäre einen Getriebegrundeinstellung machen zu lassen, hier wird dem Getriebesteuergerät im grunde gezeigt wo der Schleifpunkt der Kupplung liegt,....

Man muß beim 3L wissen, das die ganze Getriebesteuerung mit der Hydraulik an allen möglichen Stellen Sensoren (Geber) sitzen hat, die ständig Rückmeldung an Getriebesteuergerät senden.

Wenn die Rückmeldungen (Signale) nicht so sind, wie sie sein sollen, dann passiert das, was bei Deinem 3L gerade der Fall ist.

Es gibt aber auch andere Ausfallserscheinungen.

Eine kleine optische + akkustische Diagnosemöglichkeit für heute wäre:

Es ist draußen kalt und wenn der Motor noch nicht lief.

Öffne die Fahrertür und achte auf das Surren der Hydraullikpumpe. Wie lange läuft die Pumpe, bis sie sich ausschaltet!

15 Sekunden wären gut, 20-30 Sekunden wären weniger gut und könnten schon mal auf den Druckspeicher oder Ölstand hindeuten.

Kannst Du den Motor starten bevor die Pumpe aufhört zu surren, oder geht dies erst wenn die Pumpe fertig ist.

Dann lasse den Motor im Stand laufen mit angezogener Handbremse und schaue Dir dabei die Bewegungen des Kupplungsnehmerzylinders an, bzw. die Bewegungen die der Zylinder mit dem Kupplungshebel macht.

Es sollten gleichmäßig kleine schwellende Bewegungen sein.

Wenn es zittrig ungleichmäßig und ruckartig wird, dann ist das auch nicht richtig.

Unten mal ein paar Bilder von den betreffenden Stellen.

Der Druckspeicher ist die schwrze runde Kugel auf dem Hydraulikpumpe.

Der Hydrauliköltank sitzt daneben, ist mit einem schwarzen Blech verkleidet, hat vorne ein kleines Sichtfenster, wo der Ölstand mittig im Drucklosen Zustand sehen soll. 5mm zu niedrig kann schon ausschlaggebend sein.

 

Mfg

Frank

Kupplungszylinder-1
Kupplungsnehmerzylinder-01a
Kupplungsgeber
+3
Themenstarteram 13. November 2011 um 10:29

Der Druckspeicher wurde vor einigen Monaten in der Werkstatt gemacht (lt. Vorbesitzer) . Ansonsten wurde nichts an dem Fahrzeug gemacht was irgendwie mit dem Problem zu tun hätte.

Moin

Trotzdem Laufzeit der Pumpe messen (nach einigen Stunden Stillstand, über Nacht)

Und den Füllstand des Hydrauliköls, ganz wichtig im drucklosen Zustand und mal zur Info, wenn die Pumpe gerade aufgehört hat zu surren.

Taschenlampe hinterhalten, damit man den Stand auch korrekt sieht.

Hier steht es beschrieben, wie man es richtig macht.

 

Mfg

Frank

Hab heute das Fahrzeug abgeholt danach als erstens Batterie abgeklemmt Druckspeicher gelöst hab dann mal den deckel vom Hydraulik ölbehälter abgeschraubt um rein zu kucken müßte feststellen das der Behälter ziemlich bis oben voll ist, ist es normal oder wie weit soll der gefüllt sein. Batteriepol wieder angeklemmt ,danach Zündung an die Pumpe fing sofort zu arbeiten ,es hat ziemlich lange gedauert bis der aufgehört hat zu pumpen danach konnte ich wieder Gas geben die schaltung funktioniert auch. Ich konnte auf dem hof hin her fahren , im stand mal hin und her geschaltet nach 3x schalten springt die Pumpe an und läuft auch ziemlich lange ,ist das normal? Hab vorhin kurz mal speicher ausgelesen .

00263 - Getriebe

27-10 - unplausibles Signal - Unterbrochen

00297 - Geber für Getriebedrehzahl (G38)

03-10 - Kein Signal – Unterbrochen

Hoffe das mir einer weiter helfen kann.

mfg Dagdelen

Zitat:

Original geschrieben von turko

Hab heute das Fahrzeug abgeholt ....

Aha, Du hast das Auto von Cengoten abeholt ?

und das mit einem MT- Account der exakt 1 Beitrag geschrieben hat seit 28. Jän 2007 !!!, sehr merkwürdig .......;)

GreetS Rob

Moin

cengoten = turko?

Kenne wir die Vorgeschichte von Deinem 3L turko?

Hast Du den gerade gekauft?!

Mit Fehlern / Mängeln!?

Na jedenfalls sollte es normal sein, das die Pumpe nachdem das System drucklos war recht lange läuft und auch das sie nach 3x schalten wieder anläuft.

Die Frage ist nur, wie lange lief sie denn?

Wenn das System so komplett drucklos war, dann könnten es schon 15-20 Sekunden sein. Aber nicht mehr.

Wenn Du aber schreibst das der Behälter im drucklosen Zustand bis oben voll war, ist da wohl etwas zu viel Öl drin. Wobei zu viel relativ ist, alles was wirklich zu viel ist, wird oben durch die Enlüftung rausgedrückt.

Trotzdem sollte der Ölstand im drucklosen System mittig des kleinen Sichtfensters sein.

So wie Du es beschreibst, wird der Druckspeicher wohl altersschwach sein und um dies auszugleichen hat jemand Hydrauliköl aufgefüllt, das geht nur bis zu einem gewissen Teil.

Du solltest einen neuen Druckspeicher einbauen, danach könnte der Ölstand definitiv zu hoch sein, und anschließend mal einen Getriebegrundeinstellung machen.

Die Fehler sagen mir so nur bedingt etwas, können zu einem Teil mit zu geringem Druck zu tun haben.

Aber ich denke da ist noch was anderes, wenn ich lese "kein Signal".

Ich würde aber mal einfach und klein anfangen und schauen was mit einem neuen Druckspeicher noch an Fehlern bleibt.

Dies ist aber ein 3L Universalmittel!

Mfg

Frank

Zitat:

Original geschrieben von Rob _Mae

Zitat:

Original geschrieben von turko

Hab heute das Fahrzeug abgeholt ....

Aha, Du hast das Auto von Cengoten abeholt ?

und das mit einem MT- Account der exakt 1 Beitrag geschrieben hat seit 28. Jän 2007 !!!, sehr merkwürdig .......;)

GreetS Rob

Cengeton ist der ältere Sohn von mir , bin mehr in fiat 500 forum vertreten könnt ihr mal reinschaun.

http://www.500forum.de/wbboard/portal.php

Heute hab ich eine kurze Probefahrt gemacht ,es ging leider in die Hose nach 2km fahrt konnte ich wieder kein Gas mehr geben .Zündung ausgeschaltet motor angelassen und es ging wieder für 500 meter wieder das gleiche spiel, war dann endlich wieder zuhause angekommen. Fehlerspeicher ausgelesen es waren zwei fehler drin.

00293 0125 Multifunktionsschalter-F125

00297 0129 Geber für Getriebedrehzahl-G38

Nun weiß ich nicht mehr weiter.

Moin

Hast Du denn mal nachgemessen wie lange die Hydraulikpumpe läuft, bis sie sich ausschaltet?

Wenn nix reagiert beim Gasgeben, blockt vermutlich das Getriebesteuergerät, das kann natürlich mit einem defekten Getriebedrehzahlgeber zusammen hängen, muß aber es aber nicht glaube ich zumindest.

F125 sagt mir zwart so nix, wird vermutlich der Zündanlassschalter sein.

Hast Du den Motor mal im Stand mit angezogener Handbremse laufen lassen und Dir mal die Bewegungen des Kupplungsnehmerzylinders angesehen?

Nicht nur 20 Sekunden laufen lassen und sagen sieht gut aus!

Ich meine wirklich man 10 - 20 Minuten, so lange bis die Hydraulikpumpe zwischen durch mal 1-2mal anlaufen musste.

Mfg

Frank

Heute hab ich den 15 minuten im stand laufen lassen mit gezogener Handbremse mußte feststellen das sich der Kupplungsnehmerzylinder sich die ganze zeit bewegt hat schätze mal 2-5 mm immer gleichmäßig hin und her aber sonst keine veränderung die Hydraulikpumpe lief etwa 10 sekunden lang .

Moin

Wenn di Pumpe früh morgens auf nicht wesentlich länger als die 15 Sekunden läuft und heute zwischendurch nur so 10 Sekunden, dann würde ich den Druckspeicher und vermutlich den Kupplungsnehmerzylinder ausschließen.

Weißt Du, ob schon erfolgreich einen Getriebegrundeinstellung gemacht wurde?

Da bei Dir jedesmal der G38 auftaucht, sollte man den vielleicht mal prüfen.

Der G38 sitzt unter dem Kupplungsnehmerzylinder von außen im Getriebegehäuse.

Vielleicht ist dort ja der Fehler drin, oder ein Wackelkontakt, nur weiß ist so leider nicht wie man den Prüfen kann?!

Ich würde ihn man rausnehme und mal den Widerstand messen.

Der Widerstand wird sich bestimmt verändern, wenn er direkt an einem Metallstück anliegt und so über ein Zahnrad oder ähnlichen die Drehzahl messen.

Den Kabelbaum versuchen von untzen bis oben durchmessen und schauen ob sich was verändert, wenn Du im unteren Bereich das Kabel bewegst.

Mfg

Frank

G38

Zitat:

Original geschrieben von M.Hunter

Moin

Wenn di Pumpe früh morgens auf nicht wesentlich länger als die 15 Sekunden läuft und heute zwischendurch nur so 10 Sekunden, dann würde ich den Druckspeicher und vermutlich den Kupplungsnehmerzylinder ausschließen.

Weißt Du, ob schon erfolgreich einen Getriebegrundeinstellung gemacht wurde?

Da bei Dir jedesmal der G38 auftaucht, sollte man den vielleicht mal prüfen.

Der G38 sitzt unter dem Kupplungsnehmerzylinder von außen im Getriebegehäuse.

Vielleicht ist dort ja der Fehler drin, oder ein Wackelkontakt, nur weiß ist so leider nicht wie man den Prüfen kann?!

Ich würde ihn man rausnehme und mal den Widerstand messen.

Der Widerstand wird sich bestimmt verändern, wenn er direkt an einem Metallstück anliegt und so über ein Zahnrad oder ähnlichen die Drehzahl messen.

Den Kabelbaum versuchen von untzen bis oben durchmessen und schauen ob sich was verändert, wenn Du im unteren Bereich das Kabel bewegst.

Mfg

Frank

Danke Frank für deine informationen werde morgen den Sensor bestellen und dann weiter kucken.

Heute etwas längere Probefahrt gemacht etwa 20 km ging es gut danach das gleiche an der Ampel stehen geblieben konnte leider kein gas mehr geben , hab den einmal aus und angemacht dann war alles wieder normal, zuhause angekommen fehlerspeicher ausgelesen wieder die gleichen fehler 00293 und 00297 obwohl der 00297 geber drehzahlsensor erneuert wurden war .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 3l Lupo nimmt kein gas an