ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 3L Lupo - würde sich der (teure) Kauf lohnen?

3L Lupo - würde sich der (teure) Kauf lohnen?

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 17. Oktober 2011 um 9:54

Hallo alle!

Ich grübel gerade mit meiner besseren Hälft über ein wirklich sparsames Auto für Sie. Fahrtstrecke sind am Tag 73km. Aktuelle Benzinkosten im Monat so 180 Euro. Gehe ich beim 3L Lupo von 3,7 Liter Verbrauch aus, wären das im Monat nur noch 80 Euro. Aber der Markt bietet leider nicht viel. Eigentlich alle liegen zum Teil deutlich über 100tkm. Eigentlich wollten wir ein Auto mit max. 50tkm - aber da findet sich gar kein Lupo. Erfreulich, daß einige deutlich über 200tkm gelaufen sind. Halten scheinen sie wohl.

Aber für so ein altes Auto 5.000 Euro ausgeben? Hm. Das Geld ist nicht wirklich flüssig, wenn da jetzt gleich ne fette Reparatur kommt nützt der geringe Verbrauch wenig. Alternativen? Ford Fiesta als Diesel? Erstaunlich daß so wenige Hersteller da etwas im Programm haben :confused:

Danke!

grüße

Beste Antwort im Thema
am 19. Oktober 2011 um 16:45

Also ich finde es auch absurd, einen Passat verbrauchsmäßig mit einem Lupo zu vergleichen, so nach dem Motto, Größe ist egal, wem der Passat zuviel verbraucht, der soll sich gleich einen Lupo 3L hinstellen. "Lupo 3L" gegen "Lupo bezahlbar" ist ein sinnvollerer Vergleich, und da wird man wohl weit weniger einsparen. Ob die Mehrinvestition für den 3L sich auch dann noch rechnet ist zweifelhaft.

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Hallo

Schonmal über nen SDI oder 1,4 TDI nachgedacht ?

Die werden denke ich mal auch unter 5 L / 100 Km brauchen (je nach Fahrweise) und sind u.U. auch günstiger zu bekommen.

Zitat:

Original geschrieben von hotmoto1

 

Gib mal 3L + Probleme in Suchmaschinen oder hier ein, es gibt Vieles zu lesen.

Das Problem beim 3L ist das er mittlerweile alt ist und oftmals mehrere Besitzer hatte und die Technik recht kompliziert und Ersatz teuer ist.

d.h. Viele haben rumgemurkst (oder lassen da viele Werkstätten damit überfordert sind) und dann hat der neue Besitzer die Probleme wieder und 'murkst' weiter.

Einige Werkstätten nehmen den 3L nicht wg. der Technik, d.h. wenn Du einen 3L haben willst ohne Werkstätte die sich damit auskennt, wirds manchmal unlustig.

Wenn er funktioniert dann ist er sparsam und macht Spaß, aber es gibt Vieles was in die Jahre gekommen versagen oder 'spinnen' kann.

Der UP und seine Seat/Skodakollegen steht in den Startlöchern, evtl. ist da zukünftig was dabei das Deine Ansprüche erfüllt ?

GreetS Rob

Themenstarteram 17. Oktober 2011 um 11:54

Hallo Rob!

Danke für die Antwort, klingt leider nicht sehr aufbauend. Damit hat sich der 3L Lupo auch schon wieder erledigt.

Das Auto sollte halt so zwischen 5.000 - 6.000 Euro liegen. Am sympathischsten ist mir da noch der Ford Fiesta, mein Fordi damals lief und lief - bis der Rost uns trennte ;)

gruß Markus

Zitat:

Original geschrieben von hotmoto1

Damit hat sich der 3L Lupo auch schon wieder erledigt.

Hast Dir den SDI (hält angeblich ewig) schon mal angesehen ?

Den Tip hört man oft wenns um zuverlässige Lupo's geht. (wie schon mein Vorredner)

Die Karosse ist wie alle Lupo's und der Motor wurde auch in anderen Typen verbaut und hält sehr lange, mein Nachbar hatte einen Polo SDI wo er 'nur' 2 Getriebe innerhalb 300tkm brauchte (Tochter + Anfängerauto)

GreetS Rob

Themenstarteram 17. Oktober 2011 um 12:40

Findet man nur auch nicht ob und eigentlich nur mit deutlich über 100tkm. Was würde gegen Ford/Peugeot/Renaul sprechen? Mehr als 5,5 Liter dürften die doch alle nicht nehmen oder?

Nen Diesel mit unter 100 Tkm zu finden der seit über 5 Jahren nicht mehr gebaut wird ist wohl recht selten.

Wer nen Diesel kauft fährt damit auch ordentlich Kilometer da kommt in 5 Jahren schon was zusammen.

Mal ganz davon abgesehen das du wenn du Pech hast nen Auto mit wenig Kilomtern kaufst wo der Tacho vom Verkäufer gedreht wurde.

Zitat:

Original geschrieben von hotmoto1

Was würde gegen Ford/Peugeot/Renaul sprechen?

Nichts, ich hatte einen Fiesta 1,25 Ghia Bj. 2003 (mag Diesel nicht) den hatte ich 98tkm ohne Probleme, hatte einen Verbrauch von knapp 7 Litern (war viel Autobahn dabei)

Über die Franz(h)osen kann ich nichts aus eigener Erfahrung sagen.

GreetS Rob

am 17. Oktober 2011 um 13:05

Hallo, Ich fahre einen 1,7 SDI.

Mein Rekord liegt bei 3,4 L auf 100km.

32Liter tank +10L überlauf.

Ich wollte mir damals auch nen 3L Kaufen, habe mich informiert und habe mich dagegen entschieden weill die dinger mehr Probleme machen sollen als gut Wetter...

Den SDI kriegste so leicht nicht kaputt, es sei den du legst es drauf an:D

Öl Wechsel immer regelmäsig machen alles andere Juckt ihn nicht:D

Fazit vorteile beim SDI:

- Geringer Verbrauch

- Geringer Verschleiß

- Günstige Ersatzteile

- UNkaputtbar

Nachteile:

- 300.- € Steuern im Jahr

- Langsam unterwegs

- Kann rosten

Das sind die die mir auf anhieb einfallen:D

am 17. Oktober 2011 um 13:43

Also für 5000-6000 Euro kriegst Du ja schon einen Golf IV TDI in vernünftigem Zustand! Wenn Du jetzt eine Ebene runtergehst und auf einen Polo TDI setzt, dann sollte für den Betrag was richtig Gutes drin sein. Sicherlich kaum mit nur wenigen km, aber Dieselmotoren sind sehr haltbar. Die kann man auch mit 150.000 km noch kaufen (und dann weitere 150.000 km fahren). Weitere Kaufpreis- und Verbrauchssenkungen sind möglich, indem Du den verbauten Schnickschnack reduzierst (macht das Auto leichter und zugleich billiger).

Der schwächste Motor ist übrigens nicht notwendigerweise auch der sparsamste, auch wenn manche Kaufprospekte dies suggerieren. 78 km wirst Du sicherlich auch mal mit höherer Geschwindigkeit (Autobahn?) fahren, und da sieht das dann schon etwas anders aus. Mein alter 115PS Golf IV fuhr um die 200 km/h im fünften Gang dicht am roten Bereich und verbrauchte dann entsprechend. Mein jetziger 131PS Golf IV hat ein Sechsganggetriebe und fährt dieselbe Geschwindigkeit unter 4000 Umdrehungen pro Minute. Üblichere Geschwindigkeiten wie 130 km/h fährt er folgerichtig mit sehr geringen und sparsame Drehzahlen.

Zitat:

Original geschrieben von hotmoto1

Hallo alle!

Ich grübel gerade mit meiner besseren Hälft über ein wirklich sparsames Auto für Sie. Fahrtstrecke sind am Tag 73km. Aktuelle Benzinkosten im Monat so 180 Euro. Gehe ich beim 3L Lupo von 3,7 Liter Verbrauch aus, wären das im Monat nur noch 80 Euro. Aber der Markt bietet leider nicht viel. Eigentlich alle liegen zum Teil deutlich über 100tkm. Eigentlich wollten wir ein Auto mit max. 50tkm - aber da findet sich gar kein Lupo. Erfreulich, daß einige deutlich über 200tkm gelaufen sind. Halten scheinen sie wohl.

Aber für so ein altes Auto 5.000 Euro ausgeben? Hm. Das Geld ist nicht wirklich flüssig, wenn da jetzt gleich ne fette Reparatur kommt nützt der geringe Verbrauch wenig. Alternativen? Ford Fiesta als Diesel? Erstaunlich daß so wenige Hersteller da etwas im Programm haben :confused:

Danke!

grüße

Laß die Finger weg von so nem Ding mit der Laufleistung! Haben unseren gestern erst nach Holland verkauf; Getriebe, Kupplung & Gangsteller haben viele Sorgen bereitet & sind in der Rep. extrem kostenintensiv! DAS Auto ist nur mit einem Wort zu beschreiben: unzuverlässig!!!

LG jkJenser

Themenstarteram 17. Oktober 2011 um 21:08

Danke für eure Antworten. Ja wir schauen uns neu um, dann doch lieber Ford oder Renault. Halten muß das Ding die nächsten 6 Jahre :cool:

Mach es ganz einfach !

Ich stand seinerzeit vor der gleichen Frage. Wir fahren im Jahr ca. 30.000 km und sparen dabei 21oo € im Jahr an Treibstoffkosten, das heißt mit einer Halterdauer von 3 Jahren habe ich den Kaufpreis raus.

Wir haben den 3 L TDI mit 176.000 km gekauft und jetzt hat er 225.000 km und bis auf den Turbolader hatten wir keine Probleme mit dem Auto. Verbrauch im Sommer ca. 3,6 Liter und im Winter 4,1 Liter !

Das Auto macht einfach nur Spass, eine Tankfüllung reicht bis zu 12oo km !

Gruß vom Herdorfer

Zitat:

Original geschrieben von Der Herdorfer

...........Wir fahren im Jahr ca. 30.000 km und sparen dabei 21oo € im Jahr an Treibstoffkosten...............

Mit was für einem Auto vergleichst du das denn?

Wenn ich das mal ausrechne ist das eine Ersparnis von 7€/100Km bei einem Dieselpreis von 1,50€ sind das 4,67L weniger Verbrauch. Plus deinen Verbrauch von sagen wir im Schnitt 3,8L macht das einen Verbrauch von 8,47L........ das Verbraucht mein Arbeitskollege mit seinem A6 2,7TDI mit 180PS nicht mal.

Nur muss ich sagen das da der Vergleich doch etwas hinkt einmal ein Kleinstwagen und eine Limosiene der oberen Mittelklasse.

 

Der 3L in allen ehren aber wenn man das Vergleicht sollte man aber mal etwas realistisch bleiben.

 

MFG 1781 ccm

Also Du Oberschlauer,

rechnen kannst Du ja sehr gut, muß ich schon sagen, aber stell Dir vor, ich kann es auch.

Der Vergleich ist errechnet zu meinem vorherigen Wagen, einem Passat 1.9 tdi Tiptronic !

Und da sind es halt die aufgelisteten Einsparungen von 2100 € im Jahr.

Mir jedenfalls macht das Sparen mit diesem Auto einfach nur Spass.

Und Dir weiterhin viel Spass an der Tankstelle, ich grüße Dich dann irgendwann mal, wenn ich an Dir vorbeifahre - Lach !

Der Herdorfer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 3L Lupo - würde sich der (teure) Kauf lohnen?