ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. 1,2 TSI oder 1,6 TDI blue motion technology?

1,2 TSI oder 1,6 TDI blue motion technology?

Themenstarteram 22. November 2009 um 18:31

Hallo,

wir beabsichtigen uns einen neuen Zweitwagen zuzulegen. Die erste Wahl ist da natürlich der neue Polo.

Der Wagen soll jährlich ca. 15000 km fahren.

Welchen Motor würdet Ihr nehmen, den spritzigen TSI oder den verbrauchsarmen TDI (3,7 l/100 km das ist doch mal eine Ansage)?

Von den Anschaffungskosten nehmen sich beide ja nicht viel.

Beste Antwort im Thema

Hallo,

ich habe da mal eine allgemeine Feststellung zum DPF:

Ein Arbeitskollege berichtete mir heute die DPF-Misere bei seinem Renault Coleos:

Da er unter der Woche auch eher kürzere Strecken zur Arbeit fährt (etwa 10 km ein Weg), leuchtet bei ihm etwa alle 300 km Regenerations-Lampe auf. Danach muss er laut Bedienungsanleitung etwa 20 Minuten mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h zurücklegen. Wird die Geschwindigkeit zu langsam (ich glaub unter 60 km/h), dann beginnen die 20 Minuten wieder von vorne. Wo aber kann er auf normalen Straßen bitteschön 20 Minuten lang 80 km/h fahren? Die nächste Autobahn ist 40 km weg! Außerdem wird verlangt, dass er alle 300 km 20 Minuten (gibt bei 80 km/h immerhin 27 km) spazierenfährt, als ob man bei den Spritpreisen nichts besseres zu tun hat! Und außerdem: Wo bitte bleibt da der Umweltschutz, wenn man etwa 10 % der gefahrenen Kilometer spazierenfahren muss, damit der DPF wieder funktioniert? Da könnte man ihn doch eher weglassen... Besonders hat ihn geärgert, dass er erst am Sonntag mehrere hundert Kilometer auf der Autobahn fuhr und dann am Montag morgen die DPF-Lampe anging. Nach fünfmaligem Ignorieren der Lampe schaltete der Renault ins Notprogramm und forderte den Werkstattbesuch. Dort wurde der DPF "zwangsregeneriert" und da dies durch eine erhöhte Leerlaufdrehzahl mit dem in einer größeren Menge eingespritzten Diesel passiert, muss danach auch noch ein Ölwechsel stattfinden, da sich durch die erhöhte Dieseleinspritzung auch Diesel im Motoröl sammelt. Die Aktion kostete ihn 400 €! Die Stellungsnahme von Renault dazu ist, dass Renault nichts dafür kann und es in der Verantwortung des Fahrers liegt, das Auto so zu bewegen, dass sich der DPF freibrennen kann.

Als ich das heute hörte, bekam ich fast Angst, da der Polo ja auch einen DPF hat. Hoffentlich ist es beim Polo nicht so. Ein Auto hat schließlich zu funktionieren, auch wenn es viel Kurzstrecke gefahren wird. Dann ist vielleicht der Durchzug nicht so toll, aber Notprogrammm und Werkstattbesuch? Das kommt ja einer Entmündigung gleich. Aber es sollte doch möglich sein, mit technischen Mittelchen den DPF auch auf Kurzstrecken freizubrennen?!? Denkt mal an die Hausfrau mit drei Kindern und einem Polo als Zweitwagen. Die hat bestimmt zwischen Einfkaufen und Kinder zur Schule oder Verein zu fahren nichts besseres zu tun als mit dem Polo eine "DPF-Freibrennfahrt" einzulegen.

 

Gruß,

diezge

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Dann entscheidet das Herz entweder Drehzahl oder diesel Drehmoment bei den Kosten Versicherung Steuern und Spritkosten bist bei fast gleichen kosten im Jahr.

Bei viel Kurzstrecken würd ich wegen dem DPF keinen Diesel nehmen.

puh, das sind ja vielleicht Alternativen! Meiner Ansicht nach ist der TSI was für PS-Junkies, die was für Ihr Gewissen tun wollen, gewissermaßen Genuss ohne Reue. Ich persönlich würde den Diesel nehmen, denn ich finde heute zählt nicht mehr nur der relative Verbrauch sondern auch der absolute und jeder Liter weniger ist gut. 3.7 Liter mit anständigen Fahrleistungen sind doch super und wenn man sichs leisten kann, dann nix wie her damit! Der Einwand mit den Kurzstrecken stimmt allerdings: Der Filter mag das gar nicht, der will zumindest immer wieder mal ordentlich auf Betriebstemperatur gebracht werden.

In der nächsten Autobild gibt es gerade zu diesem Thema einen Vergleich

Zum Thema Verbrauch:

Beim TDI hat "Servicezeit Mobil" (WDR Fernsehen) einen Durchschnittsverbrauch von "über 8 Liter" … "gegenüber 4,2 Litern laut VW-Werksangabe" festgestellt.

WDR Polo Test

Ich würde die Modelle (Motoren) Probe fahren, um den Verbrauch entsprechend der eigenen Fahrweise zu überprüfen.

Bei einem neuen Polo Benziner mit 70 PS habe ich bei sparsamer Fahrweise (1/3 AB max. 120 km/h, 1/3 Land, 1/3 Stadt) einen Durchschnittsverbrauch von 6,2 L anstatt 5,5 L Werksangabe.

Ich glaube, dass manche es noch immer nicht verstanden haben... :rolleyes:

Bei dem Test muss wohl Einiges im Argen liegen. Ich habe bei meiner Fahrweise mit einem 9N 1.4 TDI 75 PS einen Verbrauch zwischen 6,7 - 7,1l und ich fahre ganz bestimmt nicht vorausschauend und auf der Autobahn, was die Karre hergibt. Zudem sind noch 205er 16" Reifen auf der Karre. Da kann also was nicht stimmen. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass ein CR mehr verbrauchen soll als ein PD-Aggregat. Entweder haben die den Wert genommen, der unter Volllast auf der Autobahn in der MFA auftaucht oder keine Ahnung. Also am Samstag ist ein Golf GTD in irgendeiner Fernsehsendung getestet worden und der hat unter Volllast 8,1l im Durchschnitt verbraucht. Die Karre fährt aber mal eben 52 km/h schneller als z. B. der 1.6 TDI mit 55 kW im Polo. Da kann also was nicht so ganz stimmen.

Und auch hier nochmal: Werksangaben sind für den Ar... Das sind Normwerte, die auf der Rolle entstehen und die Geschwindigkeiten, die auf der Straße genutzt werden, sind haargenau 70 km/h, 100 km/h oder 50 km/h oder was auch immer. Die Motoren werden Optimalbedingungen ausgesetzt. Wenn die Dinger in einem Prüfstand getestet werden, wird es ja noch extremer. Es gibt Fahrer, die schaffen die Normverbräuche, aber Fahrspaß ist da wohl keiner mehr vorhanden. Absolut vorausschauende Fahrweise und jede Kraft ausnutzen, die das Auto mitzieht. Alles, was über 120 km/h geht ist reines Gift, in der Stadt möglichst in den höchsten Gang schalten und nur noch mitschwimmen usw.

Was ich von dem 1.2er Benziner mitbekommen habe, war es auch nicht gerade die Spritsparmaschine, aber das war schon zu 9N Zeiten so.

die ersten Verbrauchswerte im Spritmonitor liegen bei den TDIs so um die 5 Liter, das kommt der Sache glaube ich näher. Meiner pendelt sich auch gerade so bei 4,7 Liter ein...

Also ich kann mit meinem 1,6 tdi nach 2700 km auf dem tacho nur sagen..verbrauch zwischen 6,6 und 7,1 liter..hatte mir das auch anders vorgestellt..bei mir wechseln sich kurzstrecke und längere fahrten ab..die werte die andere fahrer bei spritmonitor angeben sind für mich derzeit unereichbar..leider

und wie ist die Fahrweise?? Ich glaube einfach nicht, dass so ein hoher Verbrauch von einer defensiven Fahrweise kommt... Wieviel deiner Strecken sind Kurzstrecken? Was für ein Langstreckenprofil hast du (BAB oder Landstraße)? Welche Reifen?

Zitat:

Original geschrieben von -Pepper-

Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass ein CR mehr verbrauchen soll als ein PD-Aggregat.

Hallo, da könntest du dich gewaltig irren, die PD-Technik hatte und hat das größere Sparpotential, allerdings ist sie als Inseltechnologie für den VW Konzern inzwischen einfach zu teuer geworden.

Wenn ich mich nicht irre ist es aber sinniger Weise so, dass in den Rennsportdieseln nach wie vor PD zum Einsatz kommt.

Das Aussterben der PD-Technologie wurde dann ja auch noch durch die Presse (zu laut) und die DPFs (Nacheinspritzung zur Regeneration nicht so gut steuerbar) beschleunigt.

Ich fahre sehr defensiv..da mein flitzer neu ist fahr ich erst recht vorrausschauend und gebe nicht vollgas..schalte rechtzeitig..

wiegesagt..fahre zwei drei mal täglich eine "kurzstrecke" von 5 km..der rest ist unterschiedlich..auch stadtverkehr..hab deswegen auch meinen händler angesprochen..der meinte das sich der "echte" verbrauch erst ab 5000 km einstellt..sein wort in gottes ohr..

hab hier auch grad gelesen das der dpf zusätzlich sprit frißt?

Naja, also zwei- bis dreimal am Tag eine Kurzstrecke von 5 km?? Da ist der Verbrauch kein Wunder. Wie soll der Diesel denn da auf Betriebstemperatur kommen? :confused:

ist ja gut beruhig dich..:)hab doch niemand einen vorwurf gemacht..möchte ja nur der obig gestellten frage abhilfe leisten..kann ja sein das es eine kaufhilfe darstellt..mir ist schon klar das die kurzstrecke nicht das beste ist..aber was soll ich machen?? mit absicht einen umweg fahren??

Zitat:

Original geschrieben von berry-polo

..mir ist schon klar das die kurzstrecke nicht das beste ist..aber was soll ich machen?? mit absicht einen umweg fahren??

Laut VW : Ja , sofern man einen Diesel mit DPF fährt kann es vorkommen dass man eine Regenerationsfahrt durchführen muss:D

Höhrt sich komisch an .......ist aber so:D:D:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. 1,2 TSI oder 1,6 TDI blue motion technology?