ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.2 TSI 85 ps Fragen zum Motor

1.2 TSI 85 ps Fragen zum Motor

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 24. Oktober 2010 um 22:19

Hallo

wo liegt der unterschied beim Motor bzw Turbo 85 bzw 105 PS.

Wie viele Ventile hat der 85 ps 8 oder 16?

Hat der Motor einen Zahnriemen oder eine Steuerkette ?

Wie sind die Wartungsintervalle Zahnriemen wenn er einen hat.

Wie sind die Wartungintervalle beim 6er hat der schon Longlife oder muss ich da jedes Jahr zum Service .

 

mfg Rene

Beste Antwort im Thema

Steuerkette statt Zahnriemen ist kein "Versuch", sorry.

Das gibt es schon urlange und ist mir 100 mal lieber als ein Zahmriemen der alle 60 tkm für ein Heidengeld gewechselt werden muss.

Und auch 8 statt 16 Ventile erhöht eher die Zuverlässigkeit.

Der Motor hat das Zeug dazu, ein "Dauerläufer" zu werden.

Auch sonst hört man nur gutes von den beiden Motoren.

137 weitere Antworten
Ähnliche Themen
137 Antworten

Ob es einen Hardwareunterschied zwischen beiden Motoren gibt, weiß ich nicht 100%-ig, wage ich aber zu bezweifeln.

Auf jeden Fall sind nur 8Ventile und eine Steuerkette vorhanden.

LL ist standard.

"Wartungsfreie Steuerkette" ohne Wechselintervall...und ein kleines Motörchen was feste durchgeblasen wird...dazu ein Gewimmel kleinster Elektronikbauteilchen....kauf ihn egal ob 85 oder 105 sind beides Testreihen..und dann viel Spass auf einer Reise ins Ungewisse...:D

Zitat:

Original geschrieben von panzer68

"Wartungsfreie Steuerkette" ohne Wechselintervall...und ein kleines Motörchen was feste durchgeblasen wird...dazu ein Gewimmel kleinster Elektronikbauteilchen....kauf ihn egal ob 85 oder 105 sind beides Testreihen..und dann viel Spass auf einer Reise ins Ungewisse...:D

Immer diese Vorurteile. :rolleyes::confused:

85 PS = 5 Gang

105 PS = 6 Gang

 

Beide 8 Ventiler

Steuerkette statt Zahnriemen ist kein "Versuch", sorry.

Das gibt es schon urlange und ist mir 100 mal lieber als ein Zahmriemen der alle 60 tkm für ein Heidengeld gewechselt werden muss.

Und auch 8 statt 16 Ventile erhöht eher die Zuverlässigkeit.

Der Motor hat das Zeug dazu, ein "Dauerläufer" zu werden.

Auch sonst hört man nur gutes von den beiden Motoren.

Vielleicht sollte man sich mal die Threads zu dem "legendären" 1,4L-Sauger ansehen.

Der ist ja eher einfach aufgebaut (hat zumindest keinen Turbolader und keine Direkteinspritzung), hat aber trotzdem relativ viele Mängel.

Die eingefrorene Öl-Rückführleitung (Markenzeichen des 1,4L-Saugers), wurde gerade beim 1,2TSI durch bestimmte Maßnahmen ausgeschlossen.

Der 1,2TSI hat, wie schon festgestellt wurde, nur 8 Ventile und eine Steuerkette. Es gibt keine Nockenwellenverstellung o.ä. Mechaniken.

Bis auf den TL (der ja im Gegensatz zu den Diesel-TL keine anfällige VTG-Mechanik hat) und die aufwendigere Kühlung ist der eigentlich nicht sehr kompliziert aufgebaut.

Bis jetzt finde ich den Motor richtig gut.

Natürlich hat der (meiner) nur 105PS Spitzenleistung, aber durch die deutlich größere Leistung im unteren Drehzahlbereich durch den TL, fährt man bei niedrigeren Drehzahlen, wie mit einem 1,8-2L-Saugmotor, der mehr als 105PS Spitzenleistung hat.

Sehe ich auch so.

Der 1.2 TSI ist wirklich sehr angenehm zufahren. Hatten vorher den 1.4 Sauger, daher kann ich die beiden recht gut vergleicht. Selbst meine Freundin war begeistert. Ihr ersten Worte waren: "Boah der ist ja viel flotter, als der Alte...."

Und was die Haltbarkeit angeht, denke ich das der Motor da keine Probleme machen wird.

Zitat:

Original geschrieben von navec

Vielleicht sollte man sich mal die Threads zu dem "legendären" 1,4L-Sauger ansehen.

Der ist ja eher einfach aufgebaut (hat zumindest keinen Turbolader und keine Direkteinspritzung), hat aber trotzdem relativ viele Mängel.

Die eingefrorene Öl-Rückführleitung (Markenzeichen des 1,4L-Saugers), wurde gerade beim 1,2TSI durch bestimmte Maßnahmen ausgeschlossen.

http://www.michaelneuhaus.de/golf/golf4maengel.htm#mangel1

"Betroffen sind die Modelle von 1997 bis 2000."

Wir haben 2010 und den Golf VI. Zu Zeiten der Abwrackprämie - es gab damals nur den 122/160 PS - lag der Anteil des 1.4er bei rund 30-40%. Wo sind bitteschön die vielen Mängel?

 

Hier im Golf 6 Forum war erst vor kurzem wieder ein Thread, wo so ein 1,4L-Motor beim TE jeweils (ich glaube mehrere Male) nur kurzfristig gehalten hatte.

Und zu den Zeiten, als es die eingefrorene Ölleitung gab, galt der 1,4L-Motor ja auch schon als völlig ausgereift.

ich wollte damit nur andeuten, dass es immer auf die spezielle Konstruktion ankommt und man nicht einfach behaupten kann, dass der 1,2TSI anfälliger sein "muss", als dieser theoretisch schon seit einigen Jahren ausgereifte 1,4L-Motor.

Der 1,2TSI hat mehr Bauteile, die kaputt gehen können, aber nicht müssen.

Eine "Fehlkonstruktion" (damit meine ich nicht den 1,4er!) kann aber ruhig weniger Bauteile haben und trotzdem durchschnittlich schneller kaputt gehen.

Wenn die Anzahl der Bauteile bei dieser Frage so entscheident wäre, müsste eigentlich grundsätzlich von aktuellen Diesel-Motoren abgeraten werden, denn diese haben, zusätzlich zu dem, was der kleine TSI hat, noch VTG-Mechanik und die bekannt, tolle DPF-Freibrenntechnik.

Bei Diesel-Motoren fragt aber niemand mehr danach (oder weint irgendeinem lahmen aber dauerhaltbaren Saugdiesel nach).

Ich schätze, dass es beim Benziner ähnlich laufen wird und schließlich haben sogar konservative Premium-Hersteller mittlerweile Turbo-Benziner als Eingangsmotorisierung.

Und diese Motoren sind meisten komplizierter aufgebaut, als ausgerechnet der relativ simple 1,2TSI und haben deutlich höhere spezifische Leistungen.

Von daher sollte man, gerade beim 1,2TSI, mit seinen 8 Ventilen und simplen Einzelturbolader, die Kirche im Dorf lassen.

 

Und nicht vergessen, oft ist nicht das komplizierte neue das Problem, sondern es wurde einfach an einer einfachen Sache etwas gespart und dort treten dann die Mängel auf.

am 27. Oktober 2010 um 14:50

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Und nicht vergessen, oft ist nicht das komplizierte neue das Problem, sondern es wurde einfach an einer einfachen Sache etwas gespart und dort treten dann die Mängel auf.

damit hast du es auf den punkt gebracht!

ausserdem werden die motoren ständig weiterentwickelt und laufend kommt etwas neues hinzu!

selbst ein stinknormaler sauger ist heutzutage mit komplexerer technik versehen als früher ein aufgeladener motor!

würd mich interessieren, ob sich jemand beschweren würde, wenn man auf einmal wieder die "robuste technik von früher" verbaut und z.b. ein 90ps benziner wieder so viel säuft, wie der aktuelle GTI! :rolleyes:

am 27. Oktober 2010 um 14:52

Viele hier bluppern nur ihr beim Stammtisch aufgeschnappte Wissen wieder. Von daher kann man hier jeden Dritten Kommentar vergessen. Ist leider so.

Zitat:

Original geschrieben von summerblue

Viele hier bluppern nur ihr beim Stammtisch aufgeschnappte Wissen wieder. Von daher kann man hier jeden Dritten Kommentar vergessen. Ist leider so.

Aber als Stammuser hier, weiß man schnell, bei welchem Kommentar sich das lesen und darüber nachdenken lohnt und mit wem man diskutieren kann. Nicht jeder kommt hier schon allwissend rein, nur annehmen sollte man öfter mal was ;)

Wenn ich mal überlege, habe ich auch schon viel von meinem Halbwissen berichtigen müssen...

Und wenn man sich mal die aktuellen Vergleichstests z.B. Astra 1.4ecoFlex, Honda Civi oder auch nur der "alte" 1.6er/1.4rer vs. 1.2TSI (und die Meinungen hier im Forum) anschaut dann weis man was man an den neuen Motoren hat:

- Spritziger

- Schneller

- weniger Verbrauch

- Laufruhiger

dazu kommen (im Vergleich zu älteren Motoren) -> viel längere Wartungsintervalle und (zumindest aus meiner Erfahrung) geringere Inspektionskosten .. und das ganze zu einem Preis der kaum höher ist als der eines vergleichbaren Golf 3.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.2 TSI 85 ps Fragen zum Motor