ForumTesla S und Tesla X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Tesla Model S (75, Basis): Falsche Beschleunigungsangaben

Tesla Model S (75, Basis): Falsche Beschleunigungsangaben

Tesla Model S
Themenstarteram 26. April 2018 um 14:13

München – Beim E-Autokauf geht es nicht immer um die Rettung der Welt. Manche Elektrische kauft man aus Spaß. Maximales Drehmoment von Beginn an und Sprintwerte wie bei potenten Verbrenner-Sportwagen sind gute (wenngleich nicht immer ausgesprochene) Argumente für den Kauf eines Tesla. Ansonsten ließe sich das grüne Gewissen mit Nissan Leaf, Renault Zoe und Co ja günstiger beruhigen. Nur: Was, wenn die angegebene Fabelzeit von 0 auf 100 km/h in der Realität gar nicht stimmt?

Beim Basismodell des Tesla Model S (für Deutschland) soll das der Fall sein. Das 315 kW (428 PS) starke Modell mit Allradantrieb erreicht laut Hersteller nach 4,4 Sekunden den dreistelligen Geschwindigkeitsbereich. Tatsächlich soll die 100 km/h-Marke deutlich später fallen, berichtet Autobild in einer Vorab-Meldung. Laut dem Magazin gingen bereits Kundenbeschwerden beim Elektroautobauer ein. Tesla habe daraufhin die Angaben auf der Homepage bearbeitet.

Nicht für Basisversion ohne Komfort-Paket

Dort werden nach wie vor 4,4 Sekunden angeführt, allerdings mit einem Zusatz: „Gilt nicht für Basiskonfiguration ohne Komfort-Paket“. Das 13.101 Euro teure Package beinhaltet neben Navigationssystem, Parksensoren oder Fahrassistenten den Punkt „Leistungssteigerung (begrenzt ohne Komfort-Update)“. Theoretisch also möglich, dass die nackte Variante zum Preis von 69.019 Euro nicht nur langsamer, sondern auch schwächer ist als angenommen.

Ungewisse Leistungs- und Beschleunigungsdaten bei einem Neuwagen? „Möchten Kunden den Basis-Tesla erwerben, kaufen sie die Katze im Sack“, zitiert "Autobild" den Sprecher des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, Gregor Kolbe. Selbst der Umfang der Fahrzeugausstattung sei unklar. Aktuell prüfe die Wettbewerbszentrale ein rechtliches Vorgehen gegen Tesla. „Wenn die Beschleunigungsangabe 4,4 Sekunden von 0-100 km/h nicht tatsächlich bei dem beworbenen Tesla erreicht wird, dann ist dies irreführende Werbung“, meint Geschäftsführer Dr. Andreas Ottofülling gegenüber "Autobild". Die übrigen Model-S-Varianten dürften vom Vorwurf nicht betroffen sein.

Autopilot-Abteilung ohne Steuermann

Im Heimatmarkt hat das Unternehmen gröbere Probleme. Nach mehreren schweren Unfällen bei aktiviertem Auto-Pilot nahmen Beamte der NTSB Ermittlungen auf. Die Behörde tritt unter anderem bei der Untersuchung von Flugzeugunglücken in Aktion.

Der bisher für die Autopilot-Software zuständige Manager Jim Keller verlässt Tesla nach weniger als einem Jahr an der Spitze des Programms. Wer den Posten übernimmt, ist unklar. Kellers Vorgänger, der ehemalige Apple-Manager Chris Lattner, hatte im vergangenen Jahr den Job nach gerade einmal sechs Monaten aufgegeben.

*****

In eigener Sache: Wir verschicken unsere besten News einmal am Tag (Montag bis Freitag) über Whatsapp und Insta. Klingt gut? Dann lies hier, wie Du Dich anmelden kannst. Es dauert nur 2 Minuten.

Ähnliche Themen
182 Antworten

Hat man auch andere, irreführende Werbung auf dem Schirm? Nicht nur bei Tesla?

Ach, jetzt ist das Basismodel für Autobild plötzlich doch lieferbar?

und was schafft nun die Basisversion an Zeiten?

Sind die Tesla-Angaben mittlerweile in 0-100km/h oder weiterhin für 0-60mph, was schon einen kleinen Unterschied macht, siehe die 1,9s (0-60mph) des anstehenden Roadsters 2.

Zitat:

Laut dem Magazin gingen bereits Kundenbeschwerden beim Elektroautobauer ein.

Ökos mit Stoppuhr...hahaha :D Is ok, nur Spaß...bevor einer weint! :D

Tum Thema: Irreführende Werbung

Zitat:

Hardware für autonomes Fahren in allen Fahrzeugen

Alle in unserem Werk hergestellten Tesla-Modelle einschließlich des Model 3 sind mit der notwendigen Hardware für autonomes Fahren ausgerüstet. Autonomes Fahren bietet ein wesentlich höheres Sicherheitspotenzial als ein menschlicher Fahrer.

Objektiver Empfängerhorizont von Tante Käthe. Was würdet Ihr sagen? Was darf der Durchschnittskäufer davon halten?

Ich finde das viel bedenklicher, obwohl das mit der Leistung bzw fehlenden Leistungsangabe auch nicht in Ordnung ist.

MfG

Alles deutet darauf hin dass es bei Tesla einfach ganz simpel ist: mehr Schein als sein.... Zumal man diese Beschleunigungswerte bei Tesla sowieso nur ein paar Mal abrufen kann, dann schaltet der Antrieb in die Begrenzung weil der ganze Antriebsstrang nicht für solche Beschleunigungen ausgelegt ist.

Anscheinend will man damit die Geschwindigkeit-Prolls beeindrucken die unser Klima mit Beschleunigungswerten wie bei Sportwagen retten wollen. Wenn auch nur 2 Mal, dann tuckern sie wie jedes andere Auto vor sich hin....

Die Leistungsangabe finde ich nun nicht so schlimm, das "abgespeckte" Basismodell gibt's halt doch auch nur wegen der Förderung in Deutschland und nirgendwo sonst auf der Welt(?), vermute man hat vielleicht einfach bei der Lokalisierung vergessen die deutsche Extrawurst einzupflegen - muss natürlich korrigiert werden und gut ist.

Da haben wohl ein paar "Ey ich weiss wo dein Haus wohnt" Jungs sich einen Tesla Mietwagen Basismodell besorgt oder zur Testfahrt ausgeliehen und dann an der Ampel gegen den Polo GTI verloren und sich beschwert.

:D :D

 

Der ständige Personalwechsel auf dem Chefposten Autopilot ist natürlich eher etwas negativ, dass da niemand länger bleibt hat sicher einen Grund und der ist vermutlich eher nicht "voll langweilig, weil es nichts mehr zu tun gibt".

Ich hoffe, die Kunden dürfen ihren Wagen wandeln, wenn sie erst nach 4,5 s auf Hundert sind.

Ich verstehe die Aufregung nicht. Es steht doch klar und deutlich dabei, dass der Wert nur für die entspr. Ausstattung gilt. Klar, man hätte noch weitere Werte hinzufügen können, wäre schöner, aber eine Irreführung sehe ich nicht. Ist das die nächste Sau, die durch´s Dorf muss?

Zitat:

@atiz schrieb am 26. April 2018 um 14:47:24 Uhr:

Ich verstehe die Aufregung nicht. Es steht doch klar und deutlich dabei, dass der Wert nur für die entspr. Ausstattung gilt. Klar, man hätte noch weitere Werte hinzufügen können, wäre schöner, aber eine Irreführung sehe ich nicht. Ist das die nächste Sau, die durch´s Dorf muss?

Es steht halt erst jetzt da vorher stand da nichts, dass der Base sich leistungsmässig vom normalen unterscheidet.

Prinzipiell ist die Beschwerde in der Sache schon ok für Leute die den Base vor 4/2018 bestellt haben, denn die hatten den Hinweis nicht. Auch wenn das den meisten völlig egal gewesen wäre, schnell ist der Base sicher trotzdem auf 100 km/h.

Die haben Probleme. Ist doch schlicht ausgedrückt Scheißegal.

Kauft wahrscheinlich niemand so. Genauso wie die absoluten Basismodelle anderer Hersteller.

SKANDAL!!!

Diese Firma des Teufels schreckt vor nichts zurück.

Das nicht bestellbare Modell (Quelle: Motortalk) beschleunigt also nicht in der angegebenen Zeit auf 100 (Quelle: Motortalk).

Die Zahlen sind bei Tesla grundsätzlich alle mit Vorsicht zu genießen.

Der P100D soll ja auch alles und jeden klein machen.

Seine Maximalleistung und die damit verbundenen Fahrleistungen, kann er aber auch nur in einem bestimmten Fenster abrufen.

Der Akku muss erst aufgeheizt werden, was mal locker eine Stunde dauern kann.

Nach 1-2 Starts muss das ganze dann wieder abkühlen.

Auch hier gegen Ende schön zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=kBQFBJQ0i5Q&t=3s

Gruß Thomas

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 26. April 2018 um 14:24:25 Uhr:

Ach, jetzt ist das Basismodel für Autobild plötzlich doch lieferbar?

Ja, es geht jetzt auch. Für den Tesla gibt es jetzt auch wieder die Förderung von Staat.

Zitat:

@Tomelino schrieb am 26. April 2018 um 14:53:23 Uhr:

Die Zahlen sind bei Tesla grundsätzlich alle mit Vorsicht zu genießen.

Der P100D soll ja auch alles und jeden klein machen.

Seine Maximalleistung und die damit verbundenen Fahrleistungen, kann er aber auch nur in einem bestimmten Fenster abrufen.

Der Akku muss erst aufgeheizt werden, was mal locker eine Stunde dauern kann.

Nach 1-2 Starts muss das ganze dann wieder abkühlen.

Auch hier gegen Ende schön zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=kBQFBJQ0i5Q&t=3s

Gruß Thomas

Klar aber auch die Werte von Autos werden gerade bei 0 aus 100 auch manchmal nur mit (Semi-) Spezialreifen bei idealen Temperatur und Wetterverhältnissen, bestimmter Tankmenge, Fahrergewicht .... erreicht etc.

Die Frage ist also doch kann man die Zeiten mit normal vertretbarem Aufwand überhaupt erreichen - wenn ja finde ich ist die Zeitangabe ok,.... auch wenn man die nicht immer und überall schafft.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Tesla Model S (75, Basis): Falsche Beschleunigungsangaben