ForumSportmodelle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Sportmodelle
  6. [Insignia OPC] Volker Strycek erklärt die Technischen Innovationen

[Insignia OPC] Volker Strycek erklärt die Technischen Innovationen

Themenstarteram 19. September 2009 um 9:23

Wen es interessiert habe ich da einen interessanten Link über die Technischen Innovationen des OPC gefunden.

http://www.youtube.com/watch?v=EolKbvlfLOg

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 19. September 2009 um 9:23

Wen es interessiert habe ich da einen interessanten Link über die Technischen Innovationen des OPC gefunden.

http://www.youtube.com/watch?v=EolKbvlfLOg

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Hallo!

Aber doch nicht wegen der Getriebefertigung! Ausserdem was wäre mit Opel und den Arbeitsplätzen, wenn Magna nicht einsteigen würde! Betrachten wir das ganze mal sachlich! Opel hat Überkapazitäten und diese müssen um langfristig Gewinne zu erzielen und Arbeitsplätze zu sichern abgebaut werden. Wenn die Getriebefertigung in Bochum dichtgemacht wird, weil man im eigenen Regal genügend Auswahl hat ist das nur logisch! Langfristig werden auch viele Inovationen von Magna in der Opel Produktpalette einzug halten und damit auch die Fahrzeuge weiter verbbessern! Und dann schließt sich der Kreis und wir sind wieder beim passenden Getriebe für einen OPC!

LG maan

Zitat:

Original geschrieben von cleo66

Zitat:

Original geschrieben von maan12

Hallo

Zitat: Um ein passendes Automatik Getriebe für > 500NM (435NM + Reserve) herzustellen bedarf es an Entwicklung und Zeit. So etwas kostet viel Geld und muss sich im Nachhinein auch rechnen.

Ich denke mal das dieses Auto ein Nischenauto ist und sich die Entwicklung für einige wenige Käufer nicht rechnen wird.

Lassen wir uns überraschen.

Gruß Cleo66

Cleo66 mach Dir keine Sorgen!

Das passende Getriebe kommt demnächst von Magna und so einiges mehr!

LG maan

Ich mache mir bestimmt keine Sorgen um ein fehlendes Getriebe,

was mir mehr Sorge bereitet sind die mehr als 10.000 :eek: Arbeitsplätze

die verloren gehen.

Na, ganz so einfach ist es nicht. Ist hier schon mal besprochen worden- GM hat mit Sicherheit Getriebe für höhere Drehmomente, allerdings sind diese wohl eher für heckgetriebene Fahrzeuge.

Getrag, ZF .. usw. sind mit Sicherheit eine Alternative- aber made in Germany ist halt teurer als made in Japan.

Verstehen kann ich allerdings nicht, wenn ich die Planung vor X Jahren mit dem Insignia beginne, wieso dann nicht - von mir aus auch in Japan - der Auftrag zur Entwicklung für ein Getriebe +50 oder + 75 NM Dauerhaltbarkeit gegeben wird. Schließlich wäre es ursprünglich nicht nur für den OPC sondern auch für den CDTTI und den V6 zu gebrauchen. Letzterer ist ja auch Drehmoment - technisch begrenzt.

Habe mir mal die "Online-Kataloge" von ein paar Getriebeherstellern angeschaut. Über 400 Nm habe ich da in der Quereinbauabteilung gar nix entdeckt. Der Audi TT geht doch auch nicht über 400 Nm, wenn ich richtig geschaut habe?

Ich befürchte daher, daß es ein 500 Nm-Getriebe derzeit gar nicht gibt und daß es sich derzeit noch nicht lohnt, ein solches zu entwickeln.

Gruß cone-A

Zitat:

Original geschrieben von cone-A

Habe mir mal die "Online-Kataloge" von ein paar Getriebeherstellern angeschaut. Über 400 Nm habe ich da in der Quereinbauabteilung gar nix entdeckt.

Liegt vielleicht daran, dass die leistungsstarken Modelle alle den Motor längst eingebaut haben. Gibt es eigentlich "Boliden", die den Motor quer und Allrad haben?:confused:

Sicher- z. B. alle aus dem VW Konzern, die den Motor quer eingebaut haben verwenden ebenso 4Motion = Haldex und alle die den Motor längs eingebaut haben, verwenden das Quattro Prinzip.

Quer ist bei VW der Passat und der TT das Ende der Fahnenstange. Glaube ich.

Gruß cone-A

Zitat:

Original geschrieben von TTR350

Sicher- z. B. alle aus dem VW Konzern, die den Motor quer eingebaut haben verwenden ebenso 4Motion = Haldex und alle die den Motor längs eingebaut haben, verwenden das Quattro Prinzip.

Ich meinte mit Boliden Fahrzeuge ab 300PS und oder über 400Nm. ;) Die da bei VW in Frage kommenden Fahrzeuge aus Dresden dürften wohl den Motor längs haben.

Zitat:

Original geschrieben von cone-A

Quer ist bei VW der Passat und der TT das Ende der Fahnenstange. Glaube ich.

Gruß cone-A

Richtig, und dort gibt es auch noch keine DSG- und Automatikfahrzeuge in der Drehmomentregion (siehe TT RS).

Die ZF-Getriebe (BMW Sportautomatik) sind übrigens absolut das Beste vom Besten auf dem Markt. Da braucht keiner mehr ein DSG oder gar eine Handschaltung. Dagegen sieht sogar die 7G-Tronic von Mercedes verdammt alt aus. Blöd nur, dass der Insignia dafür die falsche Motoreinbaulage hat.

Wobei der neue E63 doch auch eine sehr schnelle Schaltung hat! Soviel ich weiß hat AMG an der 7G-Tronic doch auch Hand angelegt, oder?

Zitat:

Original geschrieben von TTR350

Wobei der neue E63 doch auch eine sehr schnelle Schaltung hat! Soviel ich weiß hat AMG an der 7G-Tronic doch auch Hand angelegt, oder?

Mercedes arbeitet kontinuierlich an der 7G. Wie beim SL 63 auch, hat der E 63 die 7G mit Nasskupplung statt Wandler...das Getriebe jedoch ist in erster Näherung gleich mit der Großserie. Das Getriebe ist zweifellos hervorragend, allerdings ist SUBJEKTIV das Adaptionsverhalten bei der ZF nochmals besser.

Wenn ich die Unterschiede so darstellen darf:

ZF Sportautomatik: 100%

Mercedes 7G (Wandler): 95%

GM Hydramatic (6L80E): 60%

Aisin (AF40): 55%

GM Hydramatic (4L30E / 4L60E): 20% (fehlende Wandlerbrücke in Stufe 1 und 2, dadurch Abwertung; ohne Berücksichtigung dessen 40%).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Sportmodelle
  6. [Insignia OPC] Volker Strycek erklärt die Technischen Innovationen