ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Haltbarkeit" von Motoröl über Jahre (kein Longlife!)

"Haltbarkeit" von Motoröl über Jahre (kein Longlife!)

Themenstarteram 10. Oktober 2017 um 15:59

Hallo an die Experten,

mal eine - recht allgemeine - Frage bezüglich des Motoröls (ausgenommen Longlife Öle)

(die Suche konnte mir bei der Beantwortung meiner Frage leider nicht so wirklich weiterhelfen)

Also - gerade bei dem Ölwechselintervall soll man ja ziemlich penibel sein bzw streng nach Herstellervorschrift vorgehen. Gerade innerhalb der Garantie (trifft auf mich allerdings nicht zu!)

Außerdem heißt es immer wieder, dass gerade Wenigfahrer nochmal genauer auf die vorgeschriebenen Intervalle achten sollten.

So. Nun wie verhält es sich aber, wenn ein Fahrzeug über einen sehr langen Zeitraum einfach nur steht - ohne es zwischendurch mal zu starten (bzw. höchstens alle 2 Monate mal zum Rangieren vielleicht) - das soll ja sowieso eher schädlich für sämtliche Bauteile sein. Sprich kann ich ein und das selbe Motoröl dann auch mal über 5-6 Jahre oder gar mehr "fahren" bzw behalten? Gefahren wird ja so gut wie nicht. Öl ist ja nicht gerade billig und es bei quasi Nichtnutzung alle 12 Monate (wie bei Ford bspw) zu wechseln... naja. Und ja, ich weiß, ein Motorschaden kommt noch teurer...

Ach ja: Das Fahrzeug soll nicht verkauft werden und wird wohl nach Wechsel der Arbeitsstelle auch wieder mehr gefahren. Sobald das Auto wieder mehr und regelmäßig gefahren wird, würde ich selbstverständlich vorher einen Wechsel durchführen lassen!!

Ich möchte einfach nur mal eure Meinung dazu hören/lesen ...

Danke im voraus :)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@FocusTDCi10 schrieb am 10. Oktober 2017 um 17:52:35 Uhr:

Zitat:

@schelle1 schrieb am 10. Oktober 2017 um 17:42:52 Uhr:

Ohne Ölwechsel fahre ich seit 8 Jahren aller 2 Jahre 20km zum TÜV, bis jetzt ist noch nichts kaputt gegangen.

Und mit welchem Hintergrund? Wird das Auto sonst auch gar nicht bewegt?

.

Im Hindergrund ist die Garagenmauer zu sehen. Ansonsten wird der Motor aller 2 Jahre angelassen.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Öl ist schon (relativ) billig.

Aber es deswegen vorschnell wechseln würd ich trotzdem nicht. Außer vielleicht bei ausschließlichem Winter-Kurzstreckenbetrieb.

Oder ist es ein ausgesprochenes Höchstleistungs-Rennfahrzeug ?

 

Nochwas zum Thema Haltbarkeit/älteres bzw. gebrauchtes Öl :

https://www.motor-talk.de/.../...oel-gelagert-werden-t5720548.html?...

 

Nachtrag/Antwort zu unten :

Wenn da echt nur umrangiert wird, würd ich das sogar 10 Jahre und länger drinlassen.

(...aber melden sich bestimmt gleich wieder ängstliche/mahnende Stimmen. Kannst dir die passende Antwort dann ja raussuchen ;-) )

Themenstarteram 10. Oktober 2017 um 16:28

Nein, ich rede natürlich nicht von einem Höchstleistungs-Rennfahrzeug...

Ich rede davon, wenn ein Fahrzeug nichtmal Kurzstrecke gefahren wird, sondern wirklich maximal 5x Jahr zum Rangieren gestartet wird...

Das mag das Öl auch nicht, weil Wasser und Kraftstoff nie ausdampfen kann.

Der Ölkreislauf ist ein geschlossenes System. Was soll da schlecht werden ? Öl "altert" durch Kondenswasser zufuhr, Verdünnung mit Treibstoff, evtl. Russpartikel. All das passiert aber nicht beim stehen. Ich würde das Öl erst dann wechseln, wenn Du entsprechend km Laufleistung damit gefahren bist.

Ohne Ölwechsel fahre ich seit 8 Jahren aller 2 Jahre 20km zum TÜV, bis jetzt ist noch nichts kaputt gegangen.

Themenstarteram 10. Oktober 2017 um 17:52

Zitat:

@schelle1 schrieb am 10. Oktober 2017 um 17:42:52 Uhr:

Ohne Ölwechsel fahre ich seit 8 Jahren aller 2 Jahre 20km zum TÜV, bis jetzt ist noch nichts kaputt gegangen.

Und mit welchem Hintergrund? Wird das Auto sonst auch gar nicht bewegt?

äähh...das ist völlig normal. ;)

Was glaubst du wieviele Trecker, Mopeds, oder sonst was in den Scheunen und Garagen rumstehen, die im Jahr vielleicht 5 Stunden laufen und dabei seit 10 Jahren keinen Ölwechsel gesehen haben.

Nicht dass das der beste aller denkbaren Zustände wäre, aber so is es halt.

Geht mir ja selber so.

Vater: "müßten malwieder Ölwechsel machen, sie laufen ja nicht viel, aber trotzdem"...ich schau so auf die vergilbten Zettel, die an den Motoren baumeln...2010...OK, ich mach dann mal am Samstag :D

Zitat:

@Provaider schrieb am 10. Oktober 2017 um 17:33:52 Uhr:

Das mag das Öl auch nicht, weil Wasser und Kraftstoff nie ausdampfen kann.

Bei ganzen 5 Motorstarts kommt ja auch immer so viel Kraftstoff und Kondenswasser zu Stande!

Weniger, aber umso mehr Säureverbindungen, die extrem schädlich für den Motor sind (und die einem bei Kurzstrecke auch den Auspuff wegfressen). Wenn man die Wahl hat, sollte man den Motor nur starten, wenn er auch über längere Zeit Betriebstemperatur erreichen kann. Schöne Theorie, ich weiß.

Zitat:

@FocusTDCi10 schrieb am 10. Oktober 2017 um 17:52:35 Uhr:

Zitat:

@schelle1 schrieb am 10. Oktober 2017 um 17:42:52 Uhr:

Ohne Ölwechsel fahre ich seit 8 Jahren aller 2 Jahre 20km zum TÜV, bis jetzt ist noch nichts kaputt gegangen.

Und mit welchem Hintergrund? Wird das Auto sonst auch gar nicht bewegt?

.

Im Hindergrund ist die Garagenmauer zu sehen. Ansonsten wird der Motor aller 2 Jahre angelassen.

Zitat:

@schelle1 schrieb am 10. Oktober 2017 um 19:25:08 Uhr:

Zitat:

@FocusTDCi10 schrieb am 10. Oktober 2017 um 17:52:35 Uhr:

 

Und mit welchem Hintergrund? Wird das Auto sonst auch gar nicht bewegt?

.

Im Hindergrund ist die Garagenmauer zu sehen.

Made my day! :D

:D :D

Ich bin der Meinung, dass das eigentliche Öl nicht leidet, schon gar nicht in einem Zeitraum von unter 10Jahren aber die Additive im Öl halte ich für kritischer. Was widerum einen Motor juckt der modern ist, aber einen Traktor niemals. 5-6Jahre erachte ich als gar kein Alter. Da ist der Kaltstart wohl das größte Problem, denn das verursacht Kratzer bis endlich wieder Öl hochgepumpt wurde.

Trifft übrigens auf Getriebeöl ebenso zu. Wenn da von Lebensfüllung gelabert wird meint das nicht 10Jahre und 250Tkm.

Aber wenn man wegen der Additive Bedenken hat kann man ja von LiquiMoli und Co sich eine Dose Additive kaufen und reinkippen. Das würde ich tun. https://shop.liqui-moly.de/additive/oil-additiv.html

Hi,

nur zum Rangieren, würde ich das Öl nicht wechseln.

Ich würde allerdings nach einer "Rangierfahrt" den Motor länger laufen lassen, damit alles warm wird und gut geschmiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Haltbarkeit" von Motoröl über Jahre (kein Longlife!)