• Online: 3.320

Phaeton
VW Phaeton

..... der Phaetonfahrer empfiehlt heute......

dickschiffuser dickschiffuser

GP 0 Dogmat

Themenstarter

..... der Phaetonfahrer empfiehlt heute......

http://www.autoblog.com/.../#continued

 

Ich werd den morgen mal kontaktieren, ob der auch eine GP0 original beleuchten kann.

Wenn man sich die Videos ansieht , kann man manchmal kaum glauben, das es sich um Modelle handelt... ( Fensterheberbeleuchtung,Bremslicht...etc... )


leon225 leon225

Golf

wow, sieht echt klasse aus. Was der Spaß wohl beim Phaeton kosten wird ? ????

 

 

Leon


Momo7 Momo7

Da man einen Phaeton günstiger fahren kann als einen 5er BMW, so hoffe ich, dass das bei den Modellen auch so ist.

 

Momo


saturn78 saturn78

Ich empfehle:

 

www.resqme.com/german/what_is_resqme.html

 

(gibt es bestimmt auch von anderen Herstellern)

 

Das ResQme ist ein kleines, sehr leichtes aber sehr effektives Rettungsmittel.

Damit lässt sich "ratz-fatz" ein Gurt, ohne Verletzungsgefahr, durchtrennen.

Sicherheitsglas ist damit sehr schnell und mit geringem Kraftaufwand (nur gegendrücken) zerstört.

 

Die Kosten liegen (je nach Bezugsquelle) bei 9€ bis 15€. Es passt problemlos an den Schlüsselbund.

 

Warum empfehle ich es dem Phaetonfahrer?

 

Wie in einem benachbarten Thread erläutert, besteht beim Phaeton nicht nur die Frontscheibe aus VSG (Verbundsicherheitsglas), sondern auch die Seitenscheiben.

 

Das ist allgemein sehr schön, hat aber einen Nachteil (neben der Kosten), es erschwert die Rettung.

Auf einer Scheibe aus VSG kann man sehr lange "rumkloppen", man wird sie auch mit einem Hammer nur sehr schwer soweit zerstören können, dass das Fenster als Rettungsöffnung ausreicht.

Desweiteren wird man, als Insasse, wohl kaum einen Hammer zur Hand haben, sollte man mal auf das Fenster als Ausstieg, angewiesen sein.

 

Das kleine Helferlein lässt die VSG-Scheibe zwar nicht so schön zerbröseln, wie eine normale (wofür es eigendlich gebaut ist), nach 2-3 Ansätzen, ist sie jedoch so instabil, dass sie sich aus dem Rahmen drücken lässt.

Hab ich selbst ausprobiert.

 

Daher: Empfehlenswert!


Hasel Hasel

3D

Zitat:

Original geschrieben von saturn78

Das ResQme ist ein kleines, sehr leichtes aber sehr effektives Rettungsmittel.

Damit lässt sich "ratz-fatz" ein Gurt, ohne Verletzungsgefahr, durchtrennen.

Sicherheitsglas ist damit sehr schnell und mit geringem Kraftaufwand (nur gegendrücken) zerstört.

Du empfiehlst das hier so kritiklos. 

Schon mal probiert?

 

Hasel ;)


saturn78 saturn78

..... der Phaetonfahrer empfiehlt heute......

Zitat:

Original geschrieben von Hasel

Zitat:

Original geschrieben von saturn78

Das ResQme ist ein kleines, sehr leichtes aber sehr effektives Rettungsmittel.

Damit lässt sich "ratz-fatz" ein Gurt, ohne Verletzungsgefahr, durchtrennen.

Sicherheitsglas ist damit sehr schnell und mit geringem Kraftaufwand (nur gegendrücken) zerstört.

Du empfiehlst das hier so kritiklos. 

Schon mal probiert?

 

Ja! Hab ich auch geschrieben. 

 

Hasel ;)

Wenn ich es nicht getestet hätte, hätte ich es nicht empfohlen!

 

Wobei ich zugeben muss, dass ich NICHT extra mit meinem P. in den Teich gefahren bin, sondern es an einer A6-Scheibe eines Unfallwagens, quasi "trocken" probiert habe.

 

Wie geschrieben, es funktioniert nicht so prima wie bei ESG (Einscheibensicherheitsglas), aber nach 2-3 Ansätzen ,lässt sich die Scheibe rausdrücken.

Dass es mit einem Vorschlaghammer, einer großen Brechstange, einer Axt, einer Flex.... ggf. schneller und besser geht, liegt auf der Hand.

 

Diese Gegenstände sind aber so sperrig am Schlüsselbund und beulen die Hosentasche so aus.;)


Hasel Hasel

3D

Zitat:

Original geschrieben von saturn78

Diese Gegenstände sind aber so sperrig am Schlüsselbund und beulen die Hosentasche so aus.;)

Danke für den Tipp. 

Habe soeben zwei Stück bestellt - für mich und meine Frau.

Das mit dem mangelhaften Ausbeulen meiner Hosentache muss ich ihr erst beibiegen.

 

Hasel


schabalauke schabalauke

Golf

Eine schöne Erinnerung an meine Schul- und Studienzeit. Der legendäre Taschenrechner HP15C.

Und für alle die diesen damals nicht hatten: Man kann das gute Stück nun in einer Limited Edition wieder kaufen!

 

http://calc.fjk.ch/?p=281

 

Ich habe ihn schon gekauft.


dickschiffuser dickschiffuser

GP 0 Dogmat

Themenstarter

eine Probefahrt im neuen Opel Ampera!

 

Einfach nur grandios!

 

- Es erweitert den "automobilen" Horizont

- beseitigt Vorurteile zum Elektroantrieb/Elektromobilität

- beseitigt Vorurteile "gegen" die Marke Opel

- Nach dem Aussteigen ist einem "glasklar" wie die automobile Zukunft aussehen muss

- wie sehr - besonders unser Volkshersteller VW das Elektro Thema verpennt hat

- unterstützt Diejenigen , die tatsächlich trotz schwieriger wirtschaftlicher Vorzeichen etwas gewagt haben und es nicht nur bei "IAA-Studien" belassen hat. VW hat gelabert, Opel hat "gemacht".

- man nach der Probefahrt in seinen Phaeton einsteigt und sich ( trotz unbestritten vieler Komfortvorteile ) fühlt wie in einem Museum

 

 

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,811367,00.html

 

dsu


filou00 filou00

Lieber DSU,

natürlich kenne ich Deine Affinität zur Marke Opel. Soll ja tatsächlich auch jemanden geben, welcher noch einen Kadett D GTE in der Garage stehen hat..... ;)

 

Aber:

Meine Erfahrungen mit dem Ampera gingen am Ende leider ziemlich nach hinten los.

Ich hatte mich vor Monaten als "epionier" bei Opel registrieren lassen. Also klitzekleine Anzahlung geleistet, sofort eine Einladung nach Berlin mit Hotelübernahme, Abendessen, Konzertbesuch usw. von Opel erhalten. Danach weitere Einladungen zur Probefahrt usw.

 

Als dann aber die "erste" Markteinführung bekanntgegeben wurde, wurde mir (fast wie damals beim Phaeton) ein zuständiger Opel Ampera Händler als Kontaktperson genannt. Ich diesen also kontaktiert und um ein Leasingangebot für 2 epionier edition Modelle gebeten. Die Antwort kam schnell, ...Opel bietet den Ampera nicht im Leasing an! Meine besorgte Rückfrage hinsichtlich des Gesundheitsstandes des mir zugeteilten Kontaktmenschen brachte auch keine Besserung. Es folgten nun diverse Telefonate / Rückrufe durch die verschiedenen Abteilung der Opel Leasing, bis hin in die obere Etage der Deutschland Zentrale. Auch dort die "bedauerliche", aber nicht veränderbare Antwort, dass der Ampera im Leasing nicht angeboten wird. Für mich ein deutliches Zeichen dafür, dass der Hersteller selbst nicht an einen durchschnittlichen Restwert des Fahrzeuges glauben mag. Eine Anfrage bei einer Fremdleasingbank (Satander) ergab folgendes Ergebnis:

 

  • Ampera epionier NP < 50 TEUR Brutto = 36 Monate à 850,- € Leasingrate bei 20 TKM p. a.

 

Respekt! Bei den Konditionen müßte ich den erzeugten Strom schon verkaufen, damit die Rate im Verhältnis zum Produkt steht!

 

Gruß von der frischen Ostsee

Filou

 

PS:

Den im Bericht genannten Dudenhöffer konnte und werde ich nie als "Autoexperten" akzeptieren. Allein sein im Bericht getroffener Vergleich

 

....Dudenhöffer verdeutlicht das mit einem Vergleich: Hätte man 2006 Mobiltelefonnutzer gefragt, ob sie sich vorstellen könnten, ein Handy für mehr als 500 Euro zu kaufen, wäre die Antwort klar gewesen. Nie im Leben. Handys wurden damals zu Preisen ab 50 Euro verkauft. Im Jahr 2007 jedoch stellte Apple das iPhone vor, und über Nacht waren die Ergebnisse der Standard-Marktforschung Makulatur; bis Ende 2011 hat Apple mehr als 146 Millionen iPhone-Geräte verkauft. Immer wieder werde, so Dudenhöffer, die Nachfrage bei Technologiesprungprodukten falsch eingeschätzt.

 

zwischen dem iPhone und dem Ampera in Bezug auf die Kaufpreise ist doch fernab jeglicher Logik! Die Tatsache, dass es eine deutliche Mehrheit an "Apple-Jünger" (sorry) gibt, bedeutet doch nicht, dass diese auch die genannten Kaufpreise in Höhe von rd. 500,- Euro zahlen. Eine herrliche Logik!


dickschiffuser dickschiffuser

GP 0 Dogmat

Themenstarter

..... der Phaetonfahrer empfiehlt heute......

Hallo filou,

 

leider ist es mit dem Leasing tatsächlich so wie du es beschreibst. Das hat aber nichts damit zu tun, das die Opelaner nicht an den "Restwert" glauben , sondern einfach die Banken, die in heutigen Zeiten nur dann Regenschirme in das Risiko Management einbeziehen wollen , wenn schönstes Wetter herrscht...

Zusätzlich sollte man wissen, das der Ampera mit seinem Verkaufspreis von 42k€ mit weiteren 20k€ von GM gesponsort wird. So munkelt man.

 

Und grad im Zusammenhang mit Banken pflege und neige ich immer ganz schnell dazu, über die Mitbewerber nachzudenken, die zwar keine innovativen Produkte haben, aber die Banken voll im Griff....

 

Auch ist es schade, das in deinem posting nicht ein Wort über die "innovative" Fortbewegungsart, den sehr hohen Grad der Fertigungsqualität und über die richtungsweisenende Technik verloren wird.

 

Apropos Opelaffinität:

Wenn dieses Produkt von Kia oder Fiat so mutig in den Markt gebracht worden wäre, fände ich das nicht weniger reizend. Da es aber nunmal von der traditionsreichsten Autobaufirma Deutschlands und von deutschen Ingenieuren ausgedacht, gegen schwierigsten finanziellen Gegenwind und sogar auch REALISIERT wurde, finde ich es sehr sehr bemerkenswert.

 

Auch habe ich hier nur eine Probefahrt empfohlen, nicht den Kauf. Ich verspreche euch, die Probefahrt ( wenn man sie denn vorurteilsfrei und open-minded durchführt ) wird eine Menge im Kopf des interessierten Autofahrers auslösen. Deshalb meine Empfehlung.

 

dsu

 

 

Und das neben den silbernen GTE von 84 demnächst vielleicht noch ein "optisch familiärer" Flextreme GTE hinzu kommen könnte, macht mich völlig nervös.....

 

http://www.opel.de/.../flextreme-gte.html


filou00 filou00

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Auch ist es schade, das in deinem posting nicht ein Wort über die "innovative" Fortbewegungsart, den sehr hohen Grad der Fertigungsqualität und über die richtungsweisenende Technik verloren wird.dsu 

...ich ging davon aus, dass das dem Leser selbstverständlich war, sonst würde ich nach den ganzen Opel Events und Probefahrten nicht über die Aufnahme von 2 Amperas im Geschäft schreiben.

Gruß, Filou ;)


tcsmoers tcsmoers

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

 

 

Und das neben den silbernen GTE von 84 demnächst vielleicht noch ein "optisch familiärer" Flextreme GTE hinzu kommen könnte, macht mich völlig nervös.....

 

http://www.opel.de/.../flextreme-gte.html

Ich bin dereit am Schwanken und suche eine RallyeKadett B oder ein Fiat 850 Coupe.

 

peso


just.bjoern just.bjoern

genussvoller Gleiter

Mercedes

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Da es aber nunmal von der traditionsreichsten Autobaufirma Deutschlands und von deutschen Ingenieuren ausgedacht, gegen schwierigsten finanziellen Gegenwind und sogar auch REALISIERT wurde, finde ich es sehr sehr bemerkenswert.

Moin dsu,

 

ist das so? Ich ging bisher davon aus, dass der Opel Ampera weitgehend baugleich mit dem Chevrolet Volt ist und in den USA entwickelt wurde. Weißt du da mehr?

 

Grüße aus Hamburg

 

Björn


Phaetischist Phaetischist

Nur eine Anmerkung:

 

Sollten wir dem Ampera nicht einen extra Thread widmen?

 

Gruß


Deine Antwort auf "..... der Phaetonfahrer empfiehlt heute......"

schliessen zu
Fahrzeug Tests