• Online: 3.767

14.11.2010 00:32    |    comp320td    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: BMW-on-demand, BMW-Welt, Probefahrt, sDrive 23i, Z4

z4-zu2
Z4 zu2

BMW-on-demand: Erfahrungen mit dem Z4 sDrive 23i

 

Ich möchte hier zum Einen meine Erfahrungen zum neuen Angebot der BMW-Welt, "BMW on demand" wiedergegben, zum Anderen meine Erfahrungen zum neuen BMW Z4 sDrive 23i.

 

Vor ca. einer Woche wurde ich hier bei Motor-Talk auf das tolle Angebot "BMW on demand" im Hause der BMW Welt in München aufmerksam.

Hier die Seite:

 

http://www.bmw-on-demand.de

 

Dort kann man sich bequem eine Reihe von Autos aussuchen, sie reservieren und sie dann ausleihen und Probefahren. Und das zu erträglichen Preisen.

Die Modellpalette beginnt beim kleinen 116d, geht über 325d Cabrio, 530d Limo und X6 40d, bishin zum M6 Coupé.

 

Da das M6 Coupé für längere Zeit ausgebucht ist, habe ich mich für den Z4 sDrive 23i entschieden und online bequem gebucht. Diese Motorisierung ist übrigens die einzig ausleihbare für den Z4. Der Stundenpreis beträgt 20 Euro. Will man den kompletten Tag (09:00 - 18:00) buchen, sind nur 4 Stunden zu bezahlen, also in meinem Fall 80 Euro. Kilometer sind frei!

 

Das Wetter war heute perfekt, also um Punkt 09:00 in der BMW Welt nach München und dort Führerschein, Ausweis und Kreditkarte vorgezeigt. Dann gibt es eine kurze Einweisung in das Auto, nachdem man den Wagen auf evtl. vorhandene Schäden untersucht hat. Man kennt das Prozedere von normalen Probefahrten.

 

Kurz zum Fahrzeug:

 

Der Motor leistet 204 PS und soll in 6,6 Sekunden auf Tempo 100km/h beschleunigen. Die Fahrzeugausstattung beinhaltete folgendes:

 

  • Navi Professional
  • PDC vorn und hinten
  • automatisch abblendender Rückspiegel
  • Sitzheizung
  • Xenon
  • Klimaautomatik
  • Skisack
  • Multifunktionslenkrad (ob das Serie ist oder nicht, weiß ich nicht)
  • normale Seriensitze (dazu komme ich später noch)

 

Um ca. 09:30 ging es dann los, raus aus der Tiefgarage unterhalb der BMW Welt und bei dem herrlichen Wetter (es hatte heute mittag ca. 18 Grad) sofort das Blechdach auf. Ich muss sagen, ich war zwar bei der Premiere des neuen Z4 eingeladen, aber habe das Fahrzeug seitdem nie mehr genau angesehen, geschweige denn gefahren.

 

Der Sound des Motors ist sehr gut, ich bin begeistert. Meinen 335i höre ich im Innenraum ja fast gar nicht. Nun fühlte ich mich in die Jahre 2005-2008 zurück versetzt, als ich selbst Besitzer eines Z4 3.0si war und die komplette Z4-Palette kannte.

 

Ich möchte nur ganz knapp die Vor- und Nachteile des Z4 23i aufzählen. Natürlich rein subjektiv aus Sicht eines 335i Touring- und Ex-Z4-Coupé Fahrers.

 

Positiv

  • Die Fahrleistung des 23i mit seinen 204 PS reicht absolut aus. Klar wäre der 30i oder 35i noch genialer, aber eigentlich ist der 23i sehr schnell, laut und agil.
  • Das Grummeln des 2,5-Liter R6 samt Endtopf
  • etwas hochwertigere Haptik im Innenraum als beim Vorgänger
  • Tolles Design. Mir gefällt vorallem die Front samt Motorhaube
  • Toll der wählbare Fahrmodus (Normal, Sport, Sport+).

 

Negativ

  • Kein Getränkehalter in Höhe der Zierleisten. Ist das per Aufpreis erhältlich? In meinem Z4 hatte ich es damals. Die Getränkehalter unter der Armlehne sind ja ein Witz, man muss ja den Deckel offen lassen. Schrecklich!
  • Innenraum ist zwar etwas hochwertiger geworden, aber das Serieninterieur ist immer noch hinter Audi TT und zeugt immer noch nicht von einem Fahrzeug, das um die 40.000 Euro kostet.
  • Ein Blick in den Rückspiegel brachte damals die dicken, ausgewölbten Heckkotflügel zum Vorschein. Jetzt schaut das irgendwie nicht mehr so wuchtig aus.
  • Man hat das Gefühl, man sitzt nicht mehr so weit hinten. Bei Z3 Coupé, Z4 E85/E86 hatte ich immer das Gefühl auf der Hinterachse zu sitzen. Beim neuen Z4 ist irgendwie noch viel Kofferraum hinter einem. Das sieht nicht so gut aus, finde ich.
  • Das Kofferraumvolumen bei geöffnetem Dach ist wirklich ein Witz. Klar, es handelt sich um einen Roadster, alles schön und gut, aber das macht das Fahrzeug für mich absolut inakzeptabel. Natürlich war mein Z4 damals ein Coupé, aber dort habe ich sogar einen Kinderwagen samt Windelpackung reinbekommen. Aber heute wollte ich mit offenem Wagen einen Korb (klein) unterbringen, aber KEINE CHANCE. Ich musste es auf den Beifahrersitz stellen. Das kann ja doch irgendwie nicht sein. Das Metalldach scheint wohl doch viel Platz zu brauchen.
  • Die Fahrdynamik ist gut, keine Frage, aber ich bilde mir ein, dass sie doch spürbar hinter dem alten Z4 E85 liegt. Das zeigen ja auch die Tests auf den Rennstrecken, bei denen ein 306PS-Bolide im Z4 35i gleichschnell wie ein älterer 265PS-Roadster ist. Ich finde einfach, dass man das hohe Gewicht in schnellen Kurven deutlich merkt. Das Gesamtkonzept Z4 ist für mich irgendwie zum SLK mutiert.
  • ohne M-Fahrwerk nicht sportlich genug
  • die Seriensitze sind schrecklich. Wie eigentlich bei jedem BMW rate ich zu den M-Sportsitzen. Dort bekommt man weniger Rückenschmerzen und hat zudem einen guten Seitenhalt. Ich bin hier bei den Seriensitzen in den Kurven hin und her gerutscht und das kann irgendwie nicht sein, bei einem angeblich sportlichen Roadster.
  • hoher Preis

 

Fazit zum Z4 sDrive 23i

Ich bin hin- und hergerissen. Der Wagen gefällt mir doch besser als anfangs gedacht. Die Fahrt (insgesamt 200km Stadt, Autobahn, Landstraße) hat mir sehr Spaß gemacht. Aber der hohe Preis und die doch weniger sportliche Auslegung des Fahrzeugs lässt mich doch zweifeln, ob ich wieder Z4 Fahrer werden würde.

Vielleicht hätte ein Z4 aufwärts 30i oder 35i mit M-Paket (vorallem die M-Sitze) mich eines Besseren belehrt, aber so bin ich wirklich nicht sicher, was ich davon halten soll. Enttäuschend natürlich auch, die anfangs erhoffte, große Verbesserung der Innenraumqualität, die dann beim zweiten Hinsehen auch etwas billig wirkte.

Aber so oder so, der Z4 macht Spaß, er ist erwachsener geworden und ab und an, wäre der Z4 doch ein Auto für mich. Wer meint, der 23i wäre zu schwach, dem kann ich nicht recht geben. Mir hat sogar damals der E85 2.0i mit 150PS (natürlich deutlich leichter) ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

 

So, das war das Fahrzeug. Weiter mit "BMW on demand". Um 17:45 stand ich auf der Matte und wollte das Fahrzeug abgeben. Leider im falschen Stockwerk geparkt. Der Mitarbeiter, bei dem das Fahrzeug noch einmal kontrolliert (Tankuhr, Kilometerstand, Schäden) werden sollte, akzeptierte das nicht und lies mich wieder zurück laufen um das Fahrzeug dann an die richtige Stelle zu fahren. Okay, war ja mein Fehler, aber vielleicht hätter er auch sagen können, er parkt es später um, so wie es z.b. beim BMW Händler läuft.

Kurze Kontrolle, kurzes Gespräch und dann zurück in die Empfangshalle der BMW Welt zur Bezahlung. Nach der Bezahlung war ich auf dem Weg zu meinem BMW, den ich auch im Parkhaus der BMW Welt in der Früh abgestellt hatte.

 

Ach ja, ich habe ja noch den Parkschein. Also kurz zum Schalter und nachfragen, ob man denn einen Ausfahrtsschein bekommt, weil man ja Kunde war. Bei meiner Abholung des 335i lief das auch so. Aber nein, es heißt, JEDER muss die Parkgebühren bezahlen. Irgendwie hat mich das dann doch etwas geknickt. Ich gehe in ein Geschäft (BMW Welt), kaufe oder miete dort etwas, und kann doch eigentlich erwarten, dass ich in dieser Zeit, mein Fahrzeug kostenfrei auf dem Parkplatz des Geschäfts parken darf. Fehlanzeige! Es waren 10 Euro Parkgebühr fällig. Hm, jeder mag das vielleicht anders sehen, aber ich bin der Meinung, dass das so nicht laufen sollte und das hat dann doch etwas die positive Stimmung gedämpft.

Und in den AGBs von BMW on demand heißt es

Zitat:

"Sollten Sie nach Fahrzeugrückgabe ein Ausfahrtticket für die BMW Welt benötigen, so wenden Sie sich bitte an die BMW on Demand Mitarbeiter. "

Dann also bezahlt und ab zum Auto. Da steht mein 335i ja schon und wartet.....Hand an den Türgriff, Komfortzugang sei Dank...Tür offnen....Tür bleibt geschlossen!

SCHEIßE!!! :eek: Was ist denn jetzt los? Kurzum, ich habe meinen Schlüssel vom 3er zuhause (>50km entfernt) liegen lassen und stand nun da. Wie ich dann nach Hause kam, ist eine andere Geschichte ;)

 

Beste Grüße,

 

Tom


14.11.2010 00:33    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW News:

 

BMW on Demand: Die etwas andere Autovermietung

 

[...] Hier mein Bericht (im Blog), wie gewünscht:

 

http://www.motor-talk.de/.../...en-mit-dem-z4-sdrive-23i-t2982071.html

[...]

 

Artikel lesen ...


14.11.2010 00:35    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW Z4:

 

Freude am Fahren im neuen BMW Z4 23i

 

[...] Sehr schöner Artikel. Ich habe hier

 

http://www.motor-talk.de/.../...en-mit-dem-z4-sdrive-23i-t2982071.html

 

auch meine Erfahrungen (wenn auch nur 1 Tag) erläutert.

 

Grüße,

 

Tom

[...]

 

Artikel lesen ...


14.11.2010 00:51    |    UHU1979

Der E89 Z4 sdrive2.3 ist tatsächlich eher Komfort-Fahrzeug als Sportler. Dazu ist das Gewicht zu hoch, das Fahrwerk zu weich und der Wagen nicht puristisch genug. Dafür ist er aber alltagstauglich. Am Kofferraumvolumen störe ich mich nicht -> zwei Reisetaschen plus Kleinkram passen auch bei offenen Verdeck hinein.


14.11.2010 18:52    |    scorsa76

Vielen Dank für den schönen Bericht!

 

Das mit dem Umparken und dem Parkhaus-Ticket finde ich auch sehr kleinlich und das sind grade die Kleinigkeiten, die nachträglich vllt. einen faden Beigeschmack hinterlassen...Schade! BMW hätte das ja kaum was gekostet, hätte aber für Dich sicher einen wesentlich besseren Eindruck hinterlassen...

 

Der Z4 gefällt mir eigentlich auch sehr gut, wobei ich den alten irgendwie kompromissloser fand und daher auch besser. Dennoch find ich ihn in der Preiklasse am gelungensten, das TT-Design funktioniert mMn nur als Coupe richtig gut, beim Roadster sitzt der Fahrer nahezu in der Mitte des Autos und der SLK wirkt weniger sportlich (optisch) und der Alfa Spider ist ebenfalls zu dick und die angebotenen Motoren dafür zu schwach auf der Brust, bis auf den (meines Wissens) bereits eingestllten 5-zylinder Diesel.

 

Ich hoffe noch auf einen "Z2", der dann günstiger, kleiner und leichter wäre, also das Roadsterkonzept noch ursprünglicher interpretiert.

 

Trotz allen scheint Dein TAg mit dem Z4 aber gelungen gewesen zu sein.

 

Gruß


14.11.2010 19:28    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW Z4:

 

Freude am Fahren im neuen BMW Z4 23i

 

[...] Zitat:

Original geschrieben von comp320td

Sehr schöner Artikel. Ich habe hier

 

http://www.motor-talk.de/.../...en-mit-dem-z4-sdrive-23i-t2982071.html

 

auch meine Erfahrungen (wenn auch nur 1 Tag) erläutert.

 

Grüße,

 

Tom

Hallo Tom

 

Schönen Bericht hast [...]

 

Artikel lesen ...


08.12.2010 13:49    |    Pingback

01.04.2011 08:43    |    Felux

Das mit dem Parkschein auf Anfrage hat mich auch gestört, auf Nachfrage bei der dame am Tresen kam heraus, man kann schon einen kriegen der wird aber zusammen mit dem Auto auf die Kreditkarte gebucht.

 

Allerdings für den Preis den die Autos kosten, ist das verschmerzbar, hatte den 635d und den neuen 530d schon für jeweils ca 50 euro die Nacht, und Nachtanken wird 1,19 der Liter berechnet da kann man sich kaum beschweren.


01.04.2011 09:49    |    comp320td

Ja netto 1,19 Euro! Trotzdem okay!


17.09.2018 15:30    |    Adribau

Netter Testbericht :)

Ich finde nur, dass Metalldach kommt etwas schlecht bei dir weg. Dass bei einem Klappdach in geöffneten Zustand der Kofferraum sehr klein ist, ist klar. Wenn das Dach geschlossen ist, finde ich den Kofferraum aber überraschend groß, wenn ich Bekannten den Kofferraum zeige, sind sie eigentlich immer erstaunt wie groß der ist. Ich fahre meinen E89 das ganze Jahr und finde das Metalldach echt super. Auch finde ich es ziemlich cool, dass er dadurch nicht sofort als Cabrio zu erkennen ist. Was den Motor angeht kann ich dir nur zustimmen, der Sound ist göttlich und Leistungsmäßig hat man auch mehr als genug. Es stimmt, der E89 ist deutlich schwerer und komportabler als der E85, ich mag es aber wenn es nicht immer bretthart ist (vor allem auf längeren Strecken). Ich bin auf jeden Fall mit meinem E89 zufrieden und werde ihn wohl auch sehr lange behalten :D


Deine Antwort auf "BMW-on-demand: Erfahrungen mit dem Z4 sDrive 23i"