• Online: 3.886

Topic: Off-Topic

Off-Topic, Fahrberichte, Vergleiche - alles was in kein spezifisches Forum zu 100% passt.

03.05.2024 22:50    |    fernQ    |    Kommentare (17)

Mercedes SL
Mercedes SL

Ja, es gibt bestimmt unzählige Blog- und Foreneinträge über Museen. Aber aktuelle habe ich keine gesehen. Wenn ich mich täusche, gerne darauf verweisen, ich will ja nicht blöd bleiben. Ach und bevor jemand "Werbung!!!" ruft - nein, ich bekomme von niemandem Geld oder sonstige Vorteile für diesen Beitrag. Nun denn, zum eigentlichen Thema:

 

Es gibt Museen, die sind so groß und berühmt, dass die bestimmt 95% der User hier kennen. Damit meine ich etwa das Deutsche Museum in München, welches ich übrigens auch sehr mag und empfehlen kann. Daneben gibt es aber auch kleinere Museen, die empfehlenswert sein können, ohne diese ganz große Berühmtheit inne zu haben. Nicht ganz unbekannt, aber vielleicht nicht bundesweit jedem ein Begriff ist das "Technik Museum Sinsheim". Ja, das noch bekanntere in Speyer ist nur 40 km oder 30 min Fahrt entfernt, aber dort war ich nur einmal in meiner Kindheit. Sinsheim war einfach näher an meinem Heimatort, die 15 min Fahrt waren kein großes Hinderniss, außerdem war man ja öfter in Sinsheim, der nächsten Stadt. Einkaufen, Essen gehen, Familienausflüge eben - auch ins Museum. So kommt es, dass ich im Laufe meiner Kindheit und Jugend bestimmt 10 oder 20 Mal zu Besuch war, so genau kann ich es gar nicht mehr sagen. Aber die Erinnerungen, die ich noch habe, sind fast alle außerordentlich schön. Panzer, Eisenbahnen, aber vor allem die Flugzeuge und (natürlich, was sonst auf Motor-Talk) Autos hatten es mir angetan. Stundenlang konnte ich durch die Gänge laufen, Infos zu den Autos lesen und das Gesehene wie ein Schwamm aufsaugen. Das war, bevor es Internet gab, und man alle Infos und beliebig viele Fotos von allen möglichen (und unmöglichen) Autos online anschauen konnte. Auch Sonderausstellungen gab und gibt es immer wieder, gerne denke ich an die rund um den (originalen, alten) Mini Cooper zurück (hach, die erinnerungen an mein erstes eigenes Auto *schwärm*: Mini MK VII). Als ich dann wegzog wegen des Studiums, wurden die Museumsbesuche seltener, aber mit einem inzwischen fünfjährigen Sohn bietet sich das wieder mehr an.

 

So kam es, dass wir letztes Jahr alle zusammen (wir Eltern mit Kind und Großeltern, die noch immer in der Nähe wohnen) nach Sinsheim ins Museum fuhren. Warum ich jetzt erst schreibe? Bin gerade über die Fotos gestolpert :-) Ein paar der Fahrzeuge, die mir gut gefallen, habe ich dem Artikel angehängt. Es ist nur eine Auswahl, sonst wäre es zu viel. Das Spektrum an verschiedenen Fahrzeugen ist groß, Landmaschinen, Rekordautos, Designikonen - und natürlich Brutus! Brutus ist einigen bestimmt ein Begriff, falls nicht: Ein Hubraummonster mit 47 Litern, und er fährt noch immer und macht dabei einen Höllenlärm (offizielle Seite mit Video)! Ein richtiger Dinosaurier, könnte man auch sagen. Falls ihr noch nicht dort wart, aber mal in der Nähe von Sinsheim seid, ich kann euch einen Besuch nur empfehlen.

 

In unserer jetzigen Heimatregion gibt es ebenfalls ein kleines Museum, das ich mir mal anschauen wollte, aber noch kam ich nicht dazu: Das Technikmuseum Kiemele in Eschach. Deutlich kleiner, aber beim Vorbeifahren hat mich die Neugierde schon etwas gepackt, ein Besuch steht auf meiner Liste.

 

Kennt ihr auch Museen, die ihr immer wieder gern besucht, oder früher besucht habt? Vielleicht sogar Empfehlungen in der Region Ostalb?

Hat Dir der Artikel gefallen?

04.05.2024 10:54    |    Ascender

Sinsheim & Speyer kann man sich auch an einem (ganzen) Tag antun. Immer eine Reise wert. Tolle Exponate. Vom 100 Jahre alten Motorrad, über Bekleidung, bishin zur ganzen Lokomotive, U-Boot, Helikoptern, Flugzeugen, sogar eine Buran ist ausgestellt.

Lässt sich auch prima mit einem Städtetrip nach Speyer und Heidelberg verbinden.

04.05.2024 15:10    |    apeter2

Unterscheibe ich, klare Empfehlung! Auch die Flugzeuge und Eisenbahnfahrzeuge sind sehenswert.

 

Kann mich noch gut erinnern, als das in den 80er auf der grünen Wiese anfing, und viele Exponate noch auf dem Schienenweg angefahren wurden :)

05.05.2024 12:15    |    fernQ

@Ascender Stimmt, man kann bei der Empfehlung natürlich auch beides machen, das ist dann eben ein sehr voller Tag :-) Nach Speyer muss ich auch irgendwann mal wieder, da habe ich nur wenige Erinnerungen dran.

 

@apeter2 Die Anlieferung der großen Exponate war immer spannend und wurde auch viel in den Lokalnachrichten von berichtet. Demnächst befindet sich auch wieder das U-Boot von Speyer nach Sinsheim: U17 – Die letzte Etappe des spektakulärsten Transports

08.05.2024 07:33    |    pico24229

Sinsheim und Speyer sind echt beeindruckend. Vor allem ja wegen der Flugzeuge aber auch die Autos die man dort sieht sind alleine schon Hammer!

Die Classic Remises finde ich auch sehr gut für Autoliebhaber und kann man sogar kostenlos besuchen

08.05.2024 17:37    |    kappa9

Zu Sinsheim/Speyer sage ich nur: "BRAZZELTAG!!!" - :-D

 

Wer mal in der Nähe von Göttingen vorbei kommt, sollte unbedingt den PS-Speicher in Einbeck besuchen.

Dazu auch den zweiten PS-Speicher etwas abseits für LKW und Nutzfahrzeuge nicht auslassen!

 

Der PS-Speicher Einbeck (Privatmuseum!!) liegt stets auf einem der ersten drei Plätze der besten Automuseen (neben den Museen von Mercedes und Porsche)

Im Süddeutschen Raum kann ich Automuseum Amerang empfehlen.

 

Auch schön: Das Zylinderhaus in Bernkastel-Kues (Mosel)

 

oder Rolls royce museum Dornbirn (AT, Vorarlberg, Nähe Bodensee)

09.05.2024 10:28    |    Emeraldbaysreturn

Sinsheim und Speyer sind toll, keine Frage. Mir gefällt neben der Fülle an wertvollen Exponaten auch die einzigartige Kombination aus verschiedensten Fahr- und Flugzeugen (und sogar "Schwimmzeugen")

 

Sehr zu empfehlen sind auch, gleich hinter der französischen Grenze, das Automobilmuseum in Mulhouse (vor allem für Bugatti-Fans) sowie das Peugeot-Museum in Sochaux.

09.05.2024 10:50    |    kappa9

Ist das nicht Teil des Cite de Automobile in Mülhausen?

Da wollte ich auch schonmal hin.

Aber bisher bei Urlaubsfahrten immer mit voll gepacktem Auto und teuren E-Bike auf dem Heckträger wollte ich da nicht das Fahrzeug länger unbewacht parken.

Vielleicht mache ich beim Bodensee-Urlaub mal einen Tagesausflug

09.05.2024 13:48    |    Ascender

In Reims ist auch ein niedliches kleines Automuseum. Die Autos haben allesamt "Patina", aber zum Teil sind sehr seltene Exponate dabei. Kann man auch kombinieren mit einem Besuch an die ehemalige F1-Strecke vor Ort. Die Landstraße führt an den Ruinen der Tribünen auf Start/Ziel vorbei. Wenn wir schon international unterwegs sind: Ferrari Museum Maranello!!! Das Lamborghini-Museum hingegen kann ich nicht empfehlen.

09.05.2024 19:07    |    Emeraldbaysreturn

@kappa9 ja, das Museum heißt inzwischen Cité de l´Automobile. Ich kann deine Bedenken, was das geparkte Auto angeht, gut nachvollziehen.

 

In Mulhouse soll es auch ein empfehlenswertes Eisenbahnmuseum geben (Cité du Train), dort war ich aber noch nicht.

10.05.2024 08:25    |    pico24229

@kappa9 danke für den tipp mit dem PS-Speicher!

10.05.2024 13:43    |    remarque4711

Der letzte und bisher einzige Besuch im Museum Sinsheim ist mir nicht nur wegen der tollen Exponate sondern auch wegen der vergessenen Schokolade auf dem Rücksitz meines damals fast neuen Autos gut in Erinnerung geblieben :D.

 

Hier eine kleine Auswahl von Auto/Technik Museen in Baden-Württemberg:

 

Nicht weit von Sinsheim entfernt bei Heilbronn ist das Deutsche Zweiradmuseum.

 

Feuerwehrmuseum Winneden im Rems-Murr-Kreis.

 

Automuseum Wolfegg, gegründet von Fritz B. Busch.

 

Gottlob Auwärter Museum Stuttgart-Möhringen. Daran bin ich jahrelang vorbeigelaufen, ohne zu wissen, das in dem Gebäude ein Museum ist :rolleyes:.

 

Deutsches Landwirtschaftsmuseum Stuttgart-Hohenheim.

10.05.2024 14:08    |    apeter2

Weiß eigentlich jemand, was aus dem Deutschen Kleinwagenmuseum in Neckarmühlbach/Haßmersheim wurde? Das scheint Ende der 90er aufgelöst worden zu sein :(

10.05.2024 14:25    |    kappa9

Möglich, dass viele Exponate im PS-Speicher Einbeck gelandet sind.

Dort gibt es sehr viele Micro-Fahrzeuge der 1950er und auch sehr viele LKW aus der Zeit (andere Halle ein paar Straßen weiter)

Die haben viele aufgelöste Sammlungen komplett aufgekauft

10.05.2024 17:50    |    MadMax

Das erste Mal habe ich am 11.8.1999 das Museum Sinsheim, quasi on the fly, von der Autobahnaus gesehen. Wir haben versucht möglichst weit nach Südwesten zum kommen um die totale Sonnfinsternis zu sehen. Wir haben es bis knapp nach Karlsruhe geschafft.

Auf dem Rückweg hat uns das Flugzeug auf dem Dach zum Rausfahren animiert. Wir sind rechtschnell durch die beeindruckende Ausstellung gehechelt. Wir waren ziemlich kaputt und hatten noch einige Kilometer vor uns.

 

Mit meiner Frau haben wir das dann im Oktober 2019 ruhiger angehen lassen. Donnerstags nach der Arbeit losgefahren, im Hotel am Museum eingecheckt und dort im Restaurant sehr gut gegessen. Am nächsten Tag ausgiebig das Museum erkundet und dann weiter nach Speyer. Dort am nächsten Tag gründlich alles in Augenschein genommen nochmal die Innenstadt inspiziert und am nächsten Morgen gen Heimat gestartet. Wir hatte den 2-Tages Pass für beide Museen gelöst. War eine schöne Tour mit viel Technik, Sightseeing in Speyer und guten Essen. :)

 

Ende Februar dieses Jahres haben wir den PS- Speicher in Einbeck heimgesucht. Da wir überraschend gut auf der Landstrasse vorwärts kamen, haben wir mit den ausgelagerten Sammlungen für Kleinwagen und Autos angefangen. Das ist was für Technikpuristen. Mir hats gefallen. Einfach viele Autos mit kleinen Namens und Technikfakts. Das wars - dafür war man gespenstisch alleine. Maximal 5 Leute incl. uns und dem Sicherheitpersonal waren da. Geschlafen haben wir im PS-Speicher Hotel "Freigeist". Nettes Hotel welches das Thema Auto und Motorräder konsequent durchzieht. In der angrenzenden "Genusswerkstatt" kann man mal richtig gut essen. Am nächsten Tag haben wir dann die Hauptaustellung im namensgebenden ehemaligen Kornspeicher besucht. Mir haben die Aussenlager besser gefallen. Der Speicher war ein schön dargestelltes Diorama über die Zeitepochen von damals bis heute über 6 Etagen. Auf Grund der kleinen Fläche mit viel Motorrädern geschmückt.

 

Wir sind dann noch weiter nach Wernigerode zum Luftfahrzeugmuseum. Dort gab es viele Technikdetails und Flugzeuge zum anfassen. War auch richtig interessant.

 

In Wernigerode dann Abends durch die wunderschöne Altstadt und am nächsten Tag bei absoluten Mistwetter nach hause.

 

Für alle 4 Locations gibt ein ganz klares "Daumen hoch".

 

Ich werde mir hier mal ein paar der gegebenen Tipps notieren. :)


12.05.2024 23:00    |    fernQ

Wow, vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungen!

 

Und @MadMax dir für die schönen Fotos! Ich hatte mich, um nicht all zu weit vom Thema "Auto" abzukommen, bei der Fotoauswahl beschränkt, denn sonst wären auch andere Ausstellungsstücke, vor allem Flugzeuge, in großer Anzahl zu sehen gewesen :-D

13.05.2024 19:44    |    enrgy

Die Rosso-Bianco Sammlung in Aschaffenburg Ende der 80er. Wurde leider aufgelöst. Damals größte Sammlung an "roten Sportwagen" (und mehr). Ein Traum!

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Rosso_Bianco_Collection

14.05.2024 09:28    |    MadMax

Echt traurig zu lesen wie ein Lebenswerk zerstört wurde.

Deine Antwort auf "Das "Technik Museum Sinsheim" - Empfehlung und Erinnerungen"