• Online: 6.565

20.05.2015 12:46    |    Shorty-McNugget    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Meine Fahrzeuge

KilometerkünstlerKilometerkünstler

Hallo zusammen,

 

nach einiger Zeit melde ich mich mal wieder mit einem Lob zurück, es geht an meine "Winterschlampe" :D

Sie/Er hat nun die 240000 km Marke geknackt. Daran war Anfangs gar nicht zu denken. Als ich den Daimler Anfang Dezember 14 mit ca. 235.000 Km in den Winterdienst beorderte sprang er nach 40 km nicht mehr an. Das gleiche nach 30 km wieder. Tauschen der Batterie, Untersuchen des Sicherungskasten und eine ewig lange Fehlersuche nach Stromverbrauchern veranlasste mich eher aus Verzweiflung die Lichtmaschine zu wechseln. Und siehe da, dat Ding läuft! (mehr dazu: http://www.motor-talk.de/.../...und-tiefen-mit-happy-end-t5191186.html).

Also Mitte Ende Januar war das Auto Fahrbereit, jedoch sind traten kurze Zeit später weitere Fehlerteufel auf, die Teil enorm Nerv tötend waren. Einmal funktionierte weder die Cockpit-Beleuchtung noch das rechte Abblend- & Rücklicht. Das ließ sich locker durch ein quer gezogenes Kabel lösen, dass beide Stromkreise miteinander verbindet. Ein anderes Mal verweigerten die Blinker ihren Dienst. Es kam nur ein Surren aus dem Relaiskasten. Dies ließ sich aber durch "einwiederhinbiergen" der Kontakte beheben und die Blinker blinkten wieder :D

 

Seit dieser Arbeit wurden nur noch beide Motorlager getauscht, was zu einer ganz schönen Strapaze wurde(Jeder der einmal das in Fahrtrichtung linke Motorlager mit banalsten Mitteln getauscht hat, weiß wovon ich rede :D )

Seit dem läuft er, im Gegensatz zu Vorher, wie ein Neuwagen. Ok vielleicht nicht ganz. Aber ähnlich :D

Guter Nebeneffekt: Man lernt Schraubertechnisch extrem viel dazu!

Ob kurz- oder Langstrecke, ob Sonnenschein oder 7 Tage Regenwetter, ob Plus 27 oder Minus 11 Grad, ob Stadt oder Land. Bis jetzt hat er jede Anstrengung gemeistert. Selbst längere Vollgasfahrten bei 190 Km/H machten ihm nicht aus.

Und am letzten Dienstag war es dann soweit, er hat die 240.000 Km geknackt.

Für das, dass er von meinem Dad ca. 5 Jahre als Auto für alles (Tankstelle, bei Bauarbeiten, etc.) vergewaltigt wurde und dann weitere 5 Jahre zugewuchert in der Botanik verkümmerte, ist das meiner Meinung eine gute Leistung. Und es wurden auch keine Wechsel von irgendwelchen Flüssigkeiten vorgenommen.

Trotz alle dem sieht er Karoseriemäßig bis auf ein paar kleine Roststellen hier und da noch recht gut aus.

Das einzige was noch ein bisschen nervt ist die 4 Stufen Automatik. Mittlerweile habe ich größtenteils gelernt wie man mit ihr schonend umgeht. Jedoch kommt es ab und zu vor, dass nach mehrmaligem Kickdown, beispielsweise beim Überholen, die Automatik nicht mehr hochschaltet und man im 3. Gang bei 100 Km/h bei über 4000 U/min hängt.

Aber sonst ist es ganz ok.

 

Und wenn jemand mal wieder ein Winterauto sucht, ist er mit einem W124er sehr gut beraten.

 

 

 

Shorty

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

21.05.2015 01:40    |    Evo-Master

So etwas würde ich mir nicht einmal als Baustellenfahrzeug anschaffen... :D Aber der W123 aus deinem Profil gefällt mir gut. :)


21.05.2015 11:35    |    aero84

Vielleicht sollte man mal die Flüssigkeiten wechseln. :D


21.05.2015 12:32    |    Shorty-McNugget

Zitat:

Vielleicht sollte man mal die Flüssigkeiten wechseln.

Hab überall mal reingelinst. Genug Öl is drinnen und sieht, laut "Expertenmeinungen" mehrerer Bekannten noch recht aus :D


21.05.2015 13:23    |    Käfer1500

Motorölwechsel würde ich dem aber wenigstens spendieren. Oder stehen deine Bekannten auch für die "Expertenmeinungen" vom puren "reinlinsen" gerade, d.h. würden die Dir einein neuen Motor bezahlen, wenn sie sich geirrt hätten?

Und den Frostschutz im Kühlmittel würde ich vor dem nächsten Winter auch mal prüfen!


21.05.2015 19:30    |    Lichtviech

Ganz wichtig, das Automatikgetriebeöl und noch wichtiger: Die Bremsföüssigkeit wechseln! Ein defektes Getriebe lässt sich ersetzen, aber ein Menschenleben, wenn die Bremse versagt, nicht!


22.05.2015 11:46    |    Shorty-McNugget

Ja das Automatikgetriebeöl zu wechesln soll ja ein langer Kampf sein, damit das Öl auch aus dem Wandler läuft.


22.05.2015 13:19    |    enrgy

dafür gibt es die tim eckart methode (mal goggeln oder hier suchen). soll wohl ganz gut funktionieren.

 

nachdem ich mal die bremsschläuche kontrolliert hätte (5 jahre draußen!) und dot erneuert, wäre das meine nächste investition gewesen.

 

@mcnugget: bist du farbenblind? den hintergrund hält man ja keine 3 minuten sekunden aus!!:rolleyes::confused::mad:


23.05.2015 11:11    |    zel

Hallo, der läuft noch mal soviel!

Mein Vater hatte auch einen W124ger als 250D mit 480tkm drauf, und der letzte jetzt 300D mti 380tkm. Vor enigen Jahren auf kanarischen Inseln bin ich öfters mit Taxi gefahren, 75% waren w124ger und alle so mit ca. 600tkm drauf. Immer gutes Öl rein und das Ding läuft ewig:-)

Gruß


23.05.2015 11:32    |    sanjuandellarambla

Bei diesem Modell mueste eine Ablasschraube im Wandler sein. Fuenfer Imbus.

Den Filter bitte mit erneuern !!!


Deine Antwort auf "Bis zu den 240.000 und noch viel weiter!!!"

Short-Blog Autor

Shorty-McNugget Shorty-McNugget

Mercedes

 

Short-Blog Besucher

  • anonym
  • Thorsten674
  • mattklau
  • elixir77
  • kat2
  • FSO70
  • artiversal
  • commander140
  • Sharan16
  • harry260E

Short-Blog Fans (46)