• Online: 4.052

19.01.2018 16:36    |    mpbrei    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Polsterreinigung, Sprühextraktionsgerät, Waschsauger

Nachdem einmal eine Thermoskanne mit Früchtetee (inkl. Honig) auf der Rücksitzbank zeigen musste wie Inkontinenz auf sonst sauberem Polster aussieht und eine über 500km Fahrt nach München (Fußball) zu einer Nervenprobe für den Fahrer sowie Strapaze für das vorgeschädigte Polster wurden - nun die Erleichterung.

 

Ja - ich bin lange mit einer versauten Rücksitzbank herum gefahren und musste mir so manchen Kommentar anhören: "Wem ist denn da die Fruchtblase geplatzt?!", "Ist das trocken, kann man sich da drauf setzen?", "Da setze ich mich nicht drauf." etc. :D

 

Nachdem ich es geschafft hatte mich zu informieren was es kosten würde und ob die Flecken noch raus gehen, kam ich ernüchtert nachhause. Die Aussage war: "Kostet etwa 100€, aber ich kann nicht versprechen dass die Flecken ganz raus gehen."

 

Ich hatte mir für den Preis etwas anderes versprochen und hab das Thema erstmal verschoben.

 

Nach Weihnachten hatte ich dann die Faxen dicke und hab mir eine Polster-Waschdüse von Kärcher bestellt (war im Baumarkt nicht zu bekommen). In der Firma haben wir einen Waschsauger, den ich geplant hatte einzusetzen.

 

Als die Düse ankam bin ich damit in den Keller gewatschelt und hab einfach mal probiert ob die auch auf meinen Kärcher Naßsauger passt - siehe da, passt!

 

Das verwendete Zubehör + Kärcher WD 2.500 M NaßsaugerDas verwendete Zubehör + Kärcher WD 2.500 M Naßsauger

 

Dann hab ich nicht lange gewartet und es einfach mal mit klarem Wasser probiert.

 

Zuerst bin ich ein paar mal mit klarem Wasser drüber und zur Sicherheit nochmal mit einer ganz leichten Waschmittellösung hinterer. Um die dann wieder aus dem Polster zu bekommen wieder ein paar mal mit klarem Wasser. Insgesamt hab ich weniger als 2 Liter Wasser verwendet.

 

Vorher: "Mit Erfahrung", nachher: "As good as new"Vorher: "Mit Erfahrung", nachher: "As good as new"

 

Das Modell des verwendeten Kärcher Naßsaugers ist der "Kärcher WD 2.500 M" - den Rest seht ihr auf den Bildern :)

 

Erster Gang: Honig an Tee gebettet in Audi-Polster "Mikado"Erster Gang: Honig an Tee gebettet in Audi-Polster "Mikado"

 

Die restlichen Polster im Auto warten noch drauf gesäubert zu werden, doch da ich die nicht drinnen trocknen lassen kann und da etwas auf das Wetter angewiesen bin folgt das wohl erst später.

 

 

Ach noch etwas - ich hatte auch versucht Waschpulver mit Wasser und einer Bürste in das Polster zu reiben ... das ist NICHT zu empfehlen. Ich muss jetzt an der Stelle das Polster rasieren :D

 

 

Noch ein Nachtrag ...

 

Der Sauger hatte mal ca. 50€ und die Düse ca. 23€ gekostet. Die Flasche lag im Bereich von 2-3€ ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

19.01.2018 16:45    |    Goify

Ach so einfach geht das? Hmm, dann kann ich ja die Dampfente von Kärcher mit einem Nasssauger kombinieren. Dann habe ich erst nassen, heißen Dampf und danach sauge ich die Feuchtigkeit weg. Und ich dachte, ich bräuchte dafür einen Wasserextraktionssauger, also die Teile aus dem Fernsehen, wenn die versiffte Autos reinigen.

Vielen Dank für deinen Tipp und sobald es mal warm ist, werde ich mal meinen Wagen komplett damit Reinigen. :)


19.01.2018 16:54    |    mpbrei

Nun die Waschsauger (z.B. aus dem TV) machen nichts anderes als alles in einem Gerät zu vereinen.

Ich habe halt nicht mit einem Waschsauger das Wasser auf das Polster gebracht, sondern mit einer extra Sprühflasche.

Das einzig gute an den Waschsaugern ist halt, dass das aufgebrachte Wasser direkt nach dem aufsprühen wieder abgesaugt wird und so nicht tief in den Schaumstoff des Polsters eindringen kann.

 

Für den vorderen Sitze werde ich jedoch den Waschsauger aus der Firma nehmen, da ich die Sitzheizung nicht zu lange dem Wasser aussetzen möchte.

 

Mit dem Dampf solltest du aufpassen, da die verschiedenen Materialien im Polster (im Speziellen der Schaumstoff) mit der hohen Temperatur eventuell nicht so gut klar kommen.


20.01.2018 09:59    |    Fensterheber169

So ein Nasssauger bringt schon immer wieder tolle Resultate.

Hab mir vor zwei Jahren so einen Sauger bei obi ausgeliehen. 12€ für zwei Tage. Danach waren 3 Autos (Polster, Teppich) und ein Sofa wieder top sauber.


22.01.2018 11:37    |    pico24229

Waschsauger habe ich schon oft beim Baumarkt ausgeliehen. Recht günstig und bringt viel. Bei gebrauchten sind ja 98% der Autos mit stoffsitzen fleckig...


25.01.2018 05:57    |    Yokkao87

Für mich ist der Tornado eines der besten Geräte um Polster, aber auch den Rest des Innenraums bis in die Tiefe zu reinigen. Mittels Druckluft funktioniert dieser.

 

https://auto-innenreinigung.info/.../

 

Bei uns im Ort ist der sogar für einen Euro mittbar und man kann seinen Innenraum schön selber reinigen. Ansonsten hat das eigentlich jeder Profi-Innenreiniger in Verwendung.


28.01.2018 14:25    |    mpbrei

Mich stört beim Tornado, dass eigentlich immer ein Mittelchen im Polster zurück bleibt.

Als ich meinen Wagen gekauft habe, wurde er zuvor offenbar aufbereitet. Hierbei sind auch Mittelchen auf/ in den Polstern zurückgeblieben. Sobald dann ein Regentropfen drauf kam und trocknete gab es Flecken/ Kränze.

Ob das nun an dem verwendeten Mittelchen lag oder ein generelles Problem ist kann ich nicht sagen, da ich keinen Tornado benutze.

Bei dem aussaugen des gelösten Drecks aus dem Polster gehe ich mit klarem Wasser hinterher und hab kein Mittel mehr im Polster.

Nach der Reinigung ist bereits wieder Regen auf das Polster getropft und es gibt keine Flecken/ Kränze. Für mich eindeutig ein Plus für die "Waschsauger-Methode" :)


28.03.2018 15:56    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A4 B6 & B7:

 

Reinigung der Sitze

 

[...] (zuerst) nur mit klarem Wasser und einem Naßsauger gereinigt ... das was alles raus kam war erstaunlich: https://www.motor-talk.de/.../...rsaut-zu-as-good-as-new-t6247114.html

[...]

 

Artikel lesen ...


17.09.2018 13:58    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A4 B6 & B7:

 

Schmutz entfernen im Innenraum

 

[...] Schau mal HIER.

Bei der Mittelarmlehne wird es etwas schwieriger. Da ist der Dreck regelrecht rein gerieben.

Hier muss [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Polster mit Erfahrung: Von "versaut" zu "as good as new""

Blogautor(en)

  • a3Autofahrer
  • mpbrei

Blogleser (25)

Besucher

  • anonym
  • phantomphan
  • rAUDIaner
  • W212E500limo
  • opaaudi
  • hondax44
  • Christian_98
  • Dr.Maisenkaiser
  • Jackonil
  • a4b7bpw

Blog Ticker